Jump to content

Ausdrucken und aufhängen / Bitte weiterleiten


rugerclub
 Share

Recommended Posts

Bitte um Weiterleitung

Lieber Sportfreund,

wir wenden uns mit der Bitte an Sie die angehängten Schreiben auszudrucken, diese in Ihrem Schützenhaus, Ladengeschäft oder Vereinsheim auszuhängen, Werbung für uns zu betreiben und für uns als Multiplikatoren zu agieren.

Zu der angesprochenen Veranstaltung benötigen wir eine abschätzbare Teilnehmerzahl. Der Veranstaltungsort soll zentral der Kreise Kleve, Wesel, Viersen liegen. Die Vorstellung geht in Richtung Wesel / Xanten. Der genaue

Ort und Zeitpunkt (etwa 14 Tage von der BTW) wird noch mitgeteilt. Bitte teilt uns vorab mit, mit wie vielen Teilnehmern wir rechnen können.

Freundliche Grüße, Reiner Aßmann

47608 Geldern, Havelring 99

-Germany-

Tel.: 02831/9104027 dstl. Polizei Geldern: 02831 125 2386

Vs 0163/4706001

Mail: Scuderia_fantasia@ web.de

Vs Scuderia.fantasia@googlemail.com

Muster Anschreiben.doc

Vorstellungspapier allgemein.doc

Plakat_WO_1 Parteien.pdf

Plakat_WO_2 Schwerverbrecher.pdf

Link to comment
Share on other sites

:shi:

Mann, Eure FDP trifft ja den Nagel genau auf den Kopf!!! :wohow:

das wäre so wenn das so zutreffen würde was im WO-Flyer steht. Tatsache ist aber daß man das ganz so schwarz weiß nicht sehen darf. Es gibt leider auch einige FDP-Politiker die für eine Verschärfung des Waffenrechts stehen und im übrigen auch für die Einschränkung des Internets sowie div. anderer Bürgerrechte. Man kann nur hoffen das der Anteil dieser Meinungen in dieser Partei geringer ist. Das würde ich vieleicht unterschreiben.

Link to comment
Share on other sites

Von Christentum ist in der Evangelischen Kirche von heute nicht mehr viel übrig.

Nachdem ich sehr daran zweifelte, dass die wirklich Schwule in der geweihten Kirche vor dem Altar verheiraten (die Behauptung einer recht extremen katholischen Website) hab ich die direkt mal angeschrieben und nachgefragt.

Fazit:

Die machen das, wenn auch nicht in allen Landeskirchen.

Dabei behauptet die Zentrale in Hannover interessanterweise, dass sie da keinen Überblick haben und man überall einzeln selbst anfragen müsse.

Fakt ist jedenfalls, dass die Evangelische Kirche der Pfalz die Jungs direkt in der Kirche vor dem Altar verheiratet, mit Bimbam Singsang und allem.

Gibt es ein vielseitiges (fälschungssicheres) PDF dazu, was Eurer Ehren zu predigen hat und welche Lieder wann gesungen werden. Kann ich weiterleiten oder fordert es einfach selbst an; man gibt offenbar sehr gerne und vielseitig Auskunft. (Vermutlich ist man froh, wenn sich ab und zu jemand interessiert.)

Eine durch und durch verkommene Perversion, wie eine üble Satire auf die Eheschliessung und ein bisschen wie Satanismus, der in aller Regel die Rituale der Katholischen Messe verhöhnend "nachäfft".

Mir kommt es vor, als ob im Religionsunterricht "Life of Brian" gezeigt und das dann als wahres Geschehen dargestellt wird.

Echt geil. Ob sie gleich auf dem Altar poppen steht leider nicht drin, würde sich zweifellos lohnen, mal reinzuschauen.

Insgesamt ist das echt übel, denn auch die Ev. Kirche betreibt ja Kindergärten, Krankenhäuser, Altenheime und so weiter.

Tjaja - die Evangelische Kirche, eine Abteilung von Bündnis 90 / Die Grünen, nach allen Seiten offen und vielleicht auch nicht ganz dicht.

Die Katholiken haben vielleicht ein paar höchst fragliche Ansichten, aber das die Sonne im Osten aufgeht ist Ihnen schon noch klar ....

Nun kommt natürlich wieder die Frage - was hat das alles mit Waffen (Recht) zu tun.

Erst mal natürlich ncihts.

(Allerdings ging es an dieser Stelle auch um die Ev. Kirche.)

Fakt ist aber, dass die moralische Verkommenheit der Gesellschaft, die jede neue Perversion nicht nur duldet, sondern auch als normal und obendrein schützenswert darstellt überhaupt erst die Grundlage für die Vorfälle a la Winnenden und Erfurt gelegt hat.

Im Ernst, welches Kind wäre früher auf die Idee gekommen die Lehrer und Mitschüler erschiessen.

Freund Dayti hat im WO mal ein paar Ereignisse seiner Jugend geschildert - seinerzeit ist niemandem etwas passiert, die Jungs haben ein bisschen Spass gehabt.

Heute käme ein SEK.

Einer derartig enthemmten und verkommenen Bevölkerung, die am PC reihenweise Zombies niedermetzelt, danach ein paar Hanfpfeifchen reinzieht und sich dabei Kinderpornos runterlädt (Achtung, ständig wird einerseits über hohe Zahlen überführter Täter, gleichzeitig aber auch darüber, dass es sich dabei nur um "die Spitze eines Eisberges handle" berichtet !!!) um am Wochenende im Flat-Rate-Puff mal ein paar Transen zu ficken (vermutlich am Samstag, am Sonntag ist ja Kirche ... welche sag ich aber ich aber lieber nicht) um dann das Kind der schwangeren Frau abzutreiben, weil das Geld sonst nicht mehr für den Ballermann reicht ..... meiner Treu, diesen Leuten würde ich auch keine Waffen anvertrauen wollen.

Das Problem ist noch nie die Waffe an sich gewesen.

Das Problem ist die Einstellung zum Umgang mit anderen Menschen.

Und daran, dass die so ist wie sie ist, daran sind die Bürgertumsbekämpfer von den Linken, Grünen und die achsowichtigen Gutmenschen vom Protestantischen Bimbamverein ganz massiv mit Schuld.

Link to comment
Share on other sites

.....

Fakt ist aber, dass die moralische Verkommenheit der Gesellschaft, die jede neue Perversion nicht nur duldet, sondern auch als normal und obendrein schützenswert darstellt überhaupt erst die Grundlage für die Vorfälle a la Winnenden und Erfurt gelegt hat.

Im Ernst, welches Kind wäre früher auf die Idee gekommen die Lehrer und Mitschüler erschiessen.

Freund Dayti hat im WO mal ein paar Ereignisse seiner Jugend geschildert - seinerzeit ist niemandem etwas passiert, die Jungs haben ein bisschen Spass gehabt.

Heute käme ein SEK.

Einer derartig enthemmten und verkommenen Bevölkerung, die am PC reihenweise Zombies niedermetzelt, danach ein paar Hanfpfeifchen reinzieht und sich dabei Kinderpornos runterlädt (Achtung, ständig wird einerseits über hohe Zahlen überführter Täter, gleichzeitig aber auch darüber, dass es sich dabei nur um "die Spitze eines Eisberges handle" berichtet !!!) um am Wochenende im Flat-Rate-Puff mal ein paar Transen zu ficken (vermutlich am Samstag, am Sonntag ist ja Kirche ... welche sag ich aber ich aber lieber nicht) um dann das Kind der schwangeren Frau abzutreiben, weil das Geld sonst nicht mehr für den Ballermann reicht ..... meiner Treu, diesen Leuten würde ich auch keine Waffen anvertrauen wollen.

Das Problem ist noch nie die Waffe an sich gewesen.

Das Problem ist die Einstellung zum Umgang mit anderen Menschen.

Und daran, dass die so ist wie sie ist, daran sind die Bürgertumsbekämpfer von den Linken, Grünen und die achsowichtigen Gutmenschen vom Protestantischen Bimbamverein ganz massiv mit Schuld.

Volltreffer, besser kann man es nicht sagen.

Frank

Link to comment
Share on other sites

Einer derartig enthemmten und verkommenen Bevölkerung, die am PC reihenweise Zombies niedermetzelt, danach ein paar Hanfpfeifchen reinzieht und sich dabei Kinderpornos runterlädt (Achtung, ständig wird einerseits über hohe Zahlen überführter Täter, gleichzeitig aber auch darüber, dass es sich dabei nur um "die Spitze eines Eisberges handle" berichtet !!!) um am Wochenende im Flat-Rate-Puff mal ein paar Transen zu ficken (vermutlich am Samstag, am Sonntag ist ja Kirche ... welche sag ich aber ich aber lieber nicht) um dann das Kind der schwangeren Frau abzutreiben, weil das Geld sonst nicht mehr für den Ballermann reicht ..... meiner Treu, diesen Leuten würde ich auch keine Waffen anvertrauen wollen.

Das Problem ist noch nie die Waffe an sich gewesen.

Das Problem ist die Einstellung zum Umgang mit anderen Menschen.

Hier wurde das "Kind" mal beim Namen genannt...aber den Weg zur Bekämpfung der Ursache scheint den meisten Politikern dann doch zu schwierig oder es passt nicht in ihr Bild von einer leitbaren Gesellschaft oder ist nicht medienwirksam genug und damit keine Unterstützung für die eigenen egoistischen Ziele.....dann geht man lieber mal dazu über etwas zu verbieten...also die Symptombekämpfung! :puke:

Link to comment
Share on other sites

Hier wurde das "Kind" mal beim Namen genannt...aber den Weg zur Bekämpfung der Ursache scheint den meisten Politikern dann doch zu schwierig oder es passt nicht in ihr Bild von einer leitbaren Gesellschaft oder ist nicht medienwirksam genug und damit keine Unterstützung für die eigenen egoistischen Ziele.....dann geht man lieber mal dazu über etwas zu verbieten...also die Symptombekämpfung! :puke:

Du solltest nicht zu viel von den "Politikern" erwarten.

Es sind halt nur überdrehte Sozialpädagogen, Ex-Lehrer, abgestellt Beamte oder unfähige Anwälte. :mrgreen:

Da kann ich beim besten Willen keine Menschen mit Sachverstand erkennen.

Frank

Link to comment
Share on other sites

Du solltest nicht zu viel von den "Politikern" erwarten.

Es sind halt nur überdrehte Sozialpädagogen, Ex-Lehrer, abgestellt Beamte oder unfähige Anwälte.

Da kann ich beim besten Willen keine Menschen mit Sachverstand erkennen.

Vielleicht sollte ich mich doch mal zu einer Wahl aufstellen lassen..:confused:

Link to comment
Share on other sites

Das hier kann man auch ausdrucken und aufhängen...

Mir ist übel...

Folgende Mail ist an den auf dem Schreiben angegebenen Sachbearbeiter verschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr erstaunt war ich, als ich mitbekommen habe, dass Sie schriftlich Ihre Gemeinden dazu aufgefordert haben, an einer Hexenjagd gegen einen bestimmten Personenkreis teilzunehmen.

Jeder legale Waffenbesitzer hat tiefstes Mitgefühl mit den Opfern und deren Angehörige und dies wurde auch mehrfach bekundet.

Aber Tatsache ist leider, dass das Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden, unter Führung von Hardy Schober und Gisela Mayer mit ihren Forderungen gegenüber der Regierung eine reine Hetzjagd gegen alle legalen Waffenbesitzer begonnen haben.

Seit der Gründung des Aktionsbündnisses werden legale Waffenbesitzer zu unrecht als Waffennarren bezeichnet und seit der Waffenrechtsverschärfung, als Konsequenz aus dem Amoklauf von Winnenden und Waiblingen, vor dem Gesetz schlechter gestellt als kriminelle.

Weitere Gesetzesverschärfungen oder gar ein Totalverbot von Schusswaffen in privater Hand, werden keinen weiteren Amoklauf verhindern.

Das einzige was weitere Amokläufe verhindern oder verringern kann, ist die Ergründung der Ursachen für Amokläufe.

Warum Jugendliche keinen Ausweg mehr sehen, als solch schreckliche Taten zu begehen. Die Probleme liegen in unserer Gesellschaft sowie die art und weise wie wir miteinander umgehen.

Der Permanente berufliche Stress und die tägliche Angst um die eigene wirtschaftliche und berufliche Existenz, nicht aber, wie von Ihnen und dem Aktionsbündnis propagiert, bei den Sportlern.

Sicherlich hat es sich bei der Tatwaffe um eine zum Sport angeschaffte Waffe gehandelt, die aber vom Vater des Täters nicht vorschriftsmäßig Aufbewahrt wurde und nur deshalb war es Tim K. möglich die Waffe zu verwenden.

Die Schuld liegt aber nicht bei allen anderen, gesetzestreuen Waffenbesitzern, die schlichtweg ihrem Hobby nachgehen wollen.

Steht nicht in den Zehn Geboten: „Du sollst nicht töten.“?

Das haben wir auch nicht gemacht. Das hat ein anderer getan, aber wir werden weiterhin dafür bestraft und an den Pranger gestellt.

Steht nicht auch in den Zehn Geboten geschrieben: „Du sollst kein falsches Zeugnis geben.“?

Genau dies machen Sie und das Aktionsbündnis aber, indem Sie weiterhin alle Waffenbesitzer einem Generalverdacht unterziehen und dazu beitragen das alle legalen Waffenbesitzer einen Teil ihres Grundrechte aufgeben müssen und so schlechter vor dem Gesetz und der Regierung stehen, z.B. ein Kinderschänder oder Mörder.

Unter allen Waffenbesitzern sind auch gläubige Christen, aus allen Glaubenrichtungen. Nirgendwo sonst wird man solch eine Vielfalt an Menschen wiederfinden, wie im Schützensport.

Katholiken, Evangelisten, Juden, Moslems sind durchaus auch legale Waffenbesitzer. Bei den legalen Waffenbesitzern finden sich Ärzte, Juristen, Polizisten, Soldaten, Handwerker, Banker, Arbeiter und Angestellte. Kein anderer Sport bietet solch eine Vielfältigkeit der sozialen Schichten die an einem Tisch sitzen, wie beim Schützensport.

Aber das Aktionsbündnis und auch Sie beteiligen sich daran, diese Gemeinschaft systematisch in Frage zu stellen und zu zerstören.

Ich bitte Sie inständig, sich als Christen nicht dem Kampf hinzugeben, der einem gesamten Sport den Todesstoß geben würde. Auch wenn nicht all unsere Disziplinen olympisch sind, so werden sie auf Weltmeisterschaftsebene ausgetragen. Und auch das verdient es bewahrt zu werden.

Mit freundlichen Grüßen

Link to comment
Share on other sites

Dein Anschreiben ist ein "dolles Ding" und viel eleganter als mein *mit Hals wie Keksdose* hingestammelter Motzbrief an den Kirchenfuzzi.

Wenn Du jetzt noch Deinen Pavillon und den Tapeziertisch nimmst und auf dem "Bänkerfussballtag" in FFM Präsenz zeigst, dann zieh ich meinen Hut vor Dir.

Warum müssen sich eigentlich "Kommunikationszwerge" wie ich um die Wahlkreise kümmern, solange wir solche begabten Leute unter uns haben?

"Schlechte Information" der Wahlkreise ist immer noch besser als keine Information - aber es ist für mich nicht einzusehen, dass wirklich begabte Menschen sich nicht einbringen.

Aber und nicht zu vergessen: Weniger ist manchmal mehr.

Nicht das Ideal suchen und daran verzweifeln - einfach nur mal machen.

Die Basis der Schützen wird es einem danken.

Und jetzt noch eine Anmerkung an einen Freund von mir:

Der Jagdschein ist keine Lösung.

Together we stand, devided we will fall.

Besucht die Veranstaltungen die in den Sportkreisen stattfinden - egal ob ihr die Referenten mögt oder nicht. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren.

Packen wirs an.

Link to comment
Share on other sites

Dein Anschreiben ist ein "dolles Ding" und viel eleganter als mein *mit Hals wie Keksdose* hingestammelter Motzbrief an den Kirchenfuzzi.

Wenn Du jetzt noch Deinen Pavillon und den Tapeziertisch nimmst und auf dem "Bänkerfussballtag" in FFM Präsenz zeigst, dann zieh ich meinen Hut vor Dir.

Warum müssen sich eigentlich "Kommunikationszwerge" wie ich um die Wahlkreise kümmern, solange wir solche begabten Leute unter uns haben?

"Schlechte Information" der Wahlkreise ist immer noch besser als keine Information - aber es ist für mich nicht einzusehen, dass wirklich begabte Menschen sich nicht einbringen.

Aber und nicht zu vergessen: Weniger ist manchmal mehr.

Nicht das Ideal suchen und daran verzweifeln - einfach nur mal machen.

Die Basis der Schützen wird es einem danken.

Und jetzt noch eine Anmerkung an einen Freund von mir:

Der Jagdschein ist keine Lösung.

Together we stand, devided we will fall.

Besucht die Veranstaltungen die in den Sportkreisen stattfinden - egal ob ihr die Referenten mögt oder nicht. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren.

Packen wirs an.

Danke für das Kompliment für den Brief.

Was den Tapeziertisch und Pavillion angeht, kann ich leider nicht machen.

Erstens ist der Anmeldeschluß lange verstrichen und zweitens bezahlt mein Arbeitgeber für die Teilnahme der Spieler einen nicht gerade geringen Betrag.

Aber anstelle immer darauf rumzuhacken dass ich lieber kicken gehe als nen Infostand zu betreiben, hätten diejenigen lieber mal die Regionalbetreuer,die für das Rhein/Main Gebiet und Umgebung zuständig und bebannt wurden, mobilisieren sollen etwas zu starten.

Wie ich schon mehrfach sagte, mitgeholfen hätte ich schon, aber mehr wöre von meiner Seite her leider nicht drin gewesen.

Link to comment
Share on other sites

Und bei uns im Hochtaunus scheint es keinerlei Vorträge oder Aktivitäten zu geben.

Ich weis, ich weis, es hindert mich keiner daran...........aber wo sind denn die Reg.Betreuer die hier bei uns die Aufklärungsarbeit leisten?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)