Jump to content

Nancy Faeser will Waffenbesitz stärker einschränken


gbadmin
 Share

Recommended Posts

Am 6.1.2023 at 09:14 , Immerbadisch sagte:

ich wollte Euch alle schon länger mal persönlich kennenlernen,

Das würd ich auch gern, leider bin ich derzeit sehr begrenzt in der Beweglichkeit. Ich komm gerade mal bis ins Haus nebenan zur Physiotherapie, wenn es trocken ist. Bei Regen macht der Rolli, was er will. Schon die Post im Ort ist eine extrem schwere Angelegenheit und die Hausbank ........ Unebenheiten, die Fußgänger noch nicht einmal bemerken, bremsen Rollis dermaßen aus, dass bei Nässe absolut nichts mehr geht. Außerdem lernen dann bstimmte Herrschaften im Forum, dass der "dumme" Schwabe gar nicht so dumm ist, sonden typischer Schwabe. Denkt mal nach. Die Ortschaft, in der ich jetzt wohne, ist Bodelshausen.

Grüße

Gunfire

Link to comment
Share on other sites

Am 5.1.2023 at 20:30 , BlaserR8 sagte:

wenn der ihr Postfach überläuft und jeder aussagt, das es Stuss von ihr ist,

War damls eine Intitative von Vissier und hat einige Politiker "beeindruckt" aber im Endeffekt wohl nur etwas bewirkt.

Einen neuen Versuch wäre es wert.

Dazu müßte die Initiative aber zum gleichen Zeitpunkt gestartet und möglichst lange aufrecht erhalten werden.

Ob das mit den heutigen LWB noch machbar, wage ich anzuzweifeln.

Link to comment
Share on other sites

Am 5.1.2023 at 22:30 , Hollowpoint sagte:

"Wir" können dat Nenzi überhaupt nicht beeindrucken.

Am 5.1.2023 at 22:32 , TorstenM sagte:

DAS bestreite ich NICHT!

DAS bestreite ich schon - siehe mein Vorposting.

Diese Aktion hatte damasl sogar dazu geführt, daß mich Her Opel, damals SPD-Abgeordneter eines Abends angerufen hat und wir uns dann gut 2 Stunden über das WaRe unterhalten haben. Ich habe einen nachdenklichen SPD-Menschen hinterlassen. Letztendlich wäre er aber auch nur eine Stimme im Canon gewesen und ob er den Mut gehabt hat, sich dem Fraktionszwang zu widersetzen, weiß ich nicht.

Letzendlich kann ich aus der Erfahrung einiger Jahre Boards (WO, Übegaang zu Gunboard, jetzt Gunboard) ssagen, daß ich glaube, unser Problem zu kennen.Sobale eine Idee aufkommt, wird diese nicht ausgearbeitet, sondern es werden jede Menge "Gegenideen" (eigene sind natürlich immer besser) aufgestellt und Gründe gesucht, warum nun gerade diese Idee nicht funktioniert; und so wird schon die Grundstruktur einer möglichen Lösung schon im Ansatz zerstört.

Brainstorming ist den meisten hier wohl eine bekannte Technik - trotzdem wird gerade im Falle von Suchen nach Lösungen gegen elementare Grundprinzipien dieser Technik verstoßen.

Was Gauland einst zur AfD gesagt hat "Wir sind ein gäriger Haufen" trifft auch auf die LWB zu.

Leider wird diese Gärung hier nicht durch "Edelpilze" verursaccht.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 at 13:04 , Jägermeister sagte:

Wie stellst Du Dir das vor?

Bin noch am Überlegen, aber könnte mir vorstellen, wie wir als Interessengemeinschaft eine Aktion machen könnten in der Parteizentrale der SPD, nach vorheriger Antragsstellung, wir sind ja korrekt. Wir sind doch langjährige  lebende Beispiele für einen ordnungsgemäßem  Umgang mit unserem Hobby, darunter eben auch mit unseren MSRifles und das schon seit mindestens 2005( zumindest bei mir zeitlich gesehen)

Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 at 13:07 , Hollowpoint sagte:

Jeder soll machen, was er für richtig hält.

DAS ist Uninn

Wenn jeder macht, was er will, wird den Politiker mehr als deutlich gezeigt, daß die LWB  KEINE geschlossene Gemeinschaft sind und zu einem gemeinsamen Handeln nicht bereit oder gar fähig sind.

Es geht nur mit konzertierten Aktionen, die - wie seinerzeit von Visier - initiiert wurde. Dazu gehörte auch die persönlcieh Vorstellung von Schützen (mit Foto) in der Visier und dem Bekenntnis "Ja, ich bin Sportschütze, weil....)

Es gäbe ausreichend Möglichkeiten, wieder einmal so etwas zu starten - aber nicht von Einzelpersonen.

Hier sind die Waffenzeitschriften, die Verbände und die so genannten Lobbyorganisationen gefragt

Auch der Aufruf, eine Briefaktion an die verque(e)re Innenministerin zu starten, aknn auch nur über die Zeitschriften und die Boards erfolgen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 at 14:01 , Immerbadisch sagte:

wie wir als Interessengemeinschaft eine Aktion machen könnten in der Parteizentrale der SPD,

Ich greife das mal als "Grundidee auf und lege einen kleinen Baustein weiter dazu.

Abgeordente der Parteien laden ja mehr oder weniger regelmäßig zu besuchen in Berlin ein.

Nun könnten sich ja Gruppen von LWB einmal bei dem zuständigen Abgeordneten melden und fragen, ob sie einmal an einem Besuch "ihres Abgeordneten" in Berlin teilnehmen könnten. Daa wwären dann sicherlich Gespräche auch mit anderen Abgeordneten möglich.

Die Besucheranfrage muß nicht nur bei den SPD-Abgeordneten allein  erfolgen; man könnte auch die Abgeordneten anderer Parteien befragen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 at 14:08 , Jägermeister sagte:

Brief-, oder noch schlimmer, E-Mail-Aktionen bewirken exakt das Gegenteil.

Das ist ja nun hinlänglich bekannt.

Woher nimmst du diese Erkenntnis?

Über den Erfolg/Mißerfolg der damaligen Briefe-Aktion gibt es leider keine "wissenschaftliche Auswertung"; sie hat die Abgeordneten zumindest aber "beeindruckt"

Und ja, es waren nur Briefe; E-Mail war damals noch nicht so verbreitet.

Wenn ich dein Geburtsjahr so sehe, dann kannst du weder an diesen Aktionen teilgenommen, noch etwas von davon gelesen haben. Vielleicht rudimentär in der heutigen Zeit

Und glaub mir, die Briefeaktion in der Masse hat Eindruck hinterlassen.

  • Devil 1
Link to comment
Share on other sites

Aha! Gaspistolen sollen reglementiert werden?

Ich darf Sylvester nicht auf der Straße damit rumballern! Das ist so! Jetzt schon!

Dann kommt die Polizei, kassiert die Plempe ein und der Schiesser kann mit bis zu 10.000€ bestraft werden! Punkt Da muss nix verschärft werden, da muss nur umgesetzt werden!

Katastrophe! …. Rücktritt! Ende!!! :banghead:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article243057071/Silvester-Angriffe-Nancy-Faeser-will-das-Waffenrecht-verschaerfen.html

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 at 14:09 , Der Reservist sagte:

Abgeordente der Parteien laden ja mehr oder weniger regelmäßig zu besuchen in Berlin ein.

Das ist eine Möglichkeit, aber mit viel Aufwand für den einzelnen Besucher verbunden.

Meine Idee von gestern war der Besuch im Wahlkreisbüro. Das ist meist innerhalb einer halben Stunde zu erreichen und man kann da mit mehr Leuten aufschlagen.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 at 16:12 , Jägermeister sagte:

Meine Idee von gestern war der Besuch im Wahlkreisbüro.

Diese Idee predige ich seit mindestens 2 Jahren - Resonanz = 0

Wurde damals übrigens auch als "nicht machbar" abgelehnt. Zwischenzeitlich würde ich diese Aussage sogar unterstützen, weil auch die Masse  LWB nicht das nötige Format dazu hat.

Übrigens wurde auch mein sinerzeit angeregter Besuch beim SSW - hier Frau Spoorendonk als "nicht durchführbar" angesehen. Als ich den Termin hatte, kamen plötzlich viele als "Trittbrettfahrer" dazu und sie waren nicht immer hilfreich. In der Kantine haben wir dann auch noch kurz einen SPDler kontakten können.

Am 6.1.2023 at 16:10 , Jägermeister sagte:

Aus Gesprächen. In der Gegenwart, ich schwelge nicht in der Vergangenheit.

Man muß nicht in der Vergangenheit schwelgen, man könnte auch daraus lernen.

Vielleicht hast du aber auch nur die falschen Gesprächspartner.

Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 at 16:12 , Jägermeister sagte:

Das ist eine Möglichkeit, aber mit viel Aufwand für den einzelnen Besucher verbunden.

Genau solche Aussage meine ich mit "destruktiv"

Wenn es solche "Bewerber" für einen Berlin-Besuch gibt, worin soll dann der "Aufwand" für diese Besucher bestehen?

De Aufwand für diesen Besuch sehe ich darin, Leute zu finden, die eine solche Besuchergruppe organisieren (incl. Zeitrahmen).

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

Am 6.1.2023 at 17:39 , Der Reservist sagte:

weil auch die Masse  LWB nicht das nötige Format dazu hat.

Auch wenn nicht jeder LWB das Format von Hause aus dazu hat, mit Unterstützung ist da mMn immer auch ein nennenswerter guter Anteil dabei.

Als Unterstützung meine ich eine Art Themenkatalog, in welchem die Argumente / Themenblöcke der Waffenhasser mit entsprechend Gegenargumentation für Doofe nachzulesen ist. Sowas hatten wir meine ich schonmal, oder ich hab das geträumt..? 🧐
Damit bekommste auch den nicht sonderlich tief involvierten und informierten LWB, Jäger, Airsoftler, etc pp. in eine halbwegs sinnvolle Diskussionsstärke für die Wahlbüros. 

Ich kann nur von heute nach 4 Std Schiesstand mit Jägern, einem Hegeringsleiter, einem Sportschützen als Beispiel sagen, die haben von dem ein oder anderen Thema, Vorwurf, "bekloppter Lösungsidee" gehört. Wirklich stark in eine Diskussion wären die alle nicht, mangels background KnowHows. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 at 15:03 , Doom sagte:

Emails an Abgeordnete in Bern landen nicht immer im Mülleimer,

DAs wird bei einer Massenaktion - leider - der Fall sein. Da wird dann sofort der SPAM-Ordner aktiviert und die Mails landen im Nirwana. Briefe füllten - damals - Waschkorbweise die Büroräume der Abgeordneten; Herr Wiefelspütz beschwerte sich sogar öffentlich darüber, daß sie ihm seine Arbeit erschweren würden.

Link to comment
Share on other sites

  • TorstenM changed the title to Bericht zur Stellungnahme des FWR zur geplanten Waffenrechtsverschärfung vom BMI
  • Jägermeister pinned this topic

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)