Jump to content

Regierungsprogramm der CDU/CSU


mühleberg
 Share

Recommended Posts

Wobei Freace ansich absurder Unsinn ist. Denen wird selbst das Programm der SED noch zu unternehmerfreundlich sein.

In diesem Sinne ist auch der Kommentar dort zu sehen, der mit der Realitaet nichts mehr zu tun hat.

Das Programm der CDU/CSU ist vielmehr ein SPD-light Programm, mit viel zu viel Sozialismus, als dass es Sinn macht. Da hilft wirklich nur ne starke FDP, die die duemmsten Auswuechse verhindern kann.

Link to comment
Share on other sites

Der gute Guido sollte seinen Platz raeumen und jemand ranlassen der Waehler wie mich nicht abhaelt die FDP zu waehlen.

Irgendwie schafft es die FDP immer wieder durch solche Leute Waehler zu vergraulen, die ansonsten FDP waehlen wuerden.

Link to comment
Share on other sites

Wobei Freace ansich absurder Unsinn ist. Denen wird selbst das Programm der SED noch zu unternehmerfreundlich sein.

In diesem Sinne ist auch der Kommentar dort zu sehen, der mit der Realitaet nichts mehr zu tun hat.

Dein Kommentar hier hat mit Realität überhaupt nichts zu tun.

Dann behaupte doch nicht immer einfach was, sondern sage, was an dem Kommentar von Freace FALSCH ist.

Bring mal paar Beispiele, was da nicht stimmt. :cry:

Link to comment
Share on other sites

Wobei Freace ansich absurder Unsinn ist. Denen wird selbst das Programm der SED noch zu unternehmerfreundlich sein.

In diesem Sinne ist auch der Kommentar dort zu sehen, der mit der Realitaet nichts mehr zu tun hat.

Das Programm der CDU/CSU ist vielmehr ein SPD-light Programm, mit viel zu viel Sozialismus, als dass es Sinn macht. Da hilft wirklich nur ne starke FDP, die die duemmsten Auswuechse verhindern kann.

Dem kann ich mich nur anschliessen. Es sieht so aus das D die Wahl zwischen einem Links-Mitte-Links (spd) und einem Rechts-Mitte-Links (CDU) Programm hat. Damit ist sicher das sich die wirtschaftliche Lage in D nur verschlimmern kann. Die Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage und die gleichzeitige Erhöhung der Arbeitslosigkeit, besonders bei den Emigrierten und den Ostdeustchen wird einen enormen sozialen Sprengstoff aufbauen, der möglicherweise hochgeht wenn in ein paar Jahren definitiv das Geld ausgeht um einen Teil der Bevölkerung zu bezahlen für's nicht-arbeiten. Man muss wissen das die Arbeitslosigkeit für die gebildetet Schicht sich zwischen 1970 und heute kaum verändert hat. Diese hat aber stetig zugenommen bei den wenig qualifizierten und der Jungend um etwa heute 30% zu erreichen. Das Zusammenspiel der Gerwerkschaften und des von rechts und links politisch gefordert Sozialstaat hat diesen Zustand hervorgebracht. Es ist bewusst daran gearbeitet worden den wenig qualifizierten den Arbeitsmarkt zu verperren. Dieses "lumpenproletariat" wird wenn es einmal nichts zu essen und zu wohnen hat, sich einen Schuldigen suchen. Das sollte weder für D noch für Europa gut sein.

Wenn Blair, Schröder vorhält das 2.7% Arbeitslosigkeitin England sozialer sind als 12% in Deutschland und das damit das ausgenudelte Thema des Sozialabbaus eigentlich keins ist kann man noch verstehen das die SPD taub wird. Damit wird ja klar gezeigt das das Deutsche (auch das italienische und das französische) Sozialmodell gestorben ist.

Das die CDU und besonders Frau Mercke angst haben die nötigen Schritte zu unternehmen und diese auch klar der Bevölkerung zu vermitteln ist für mich unverständlich.

Offensichtlich geht das gleiche Spiel weiter ein Bundeskanzler-in will sich wählen lassen, nicht weil er/sie ein Programm hat, sondern nur wegen des eigenen Eitels, somit ist jede Lüge und jeder Kompromiss gut um die Wahlen zu gewinnen, ob D daran zugrunde geht ist wurschtl.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Na ja ein Patentrezept wird es nicht geben. Die Wut der kleinen Leute wird wachssn und irgendein Sündenbock/Sündenböcke wird den Kopf hinhalten müssen. Ich denke die wirtschaftliche Situation in Deutschland wird ein längerfristiges Problem bleiben. Wahrscheinlich sind alle Parteien mehr oder minder ratlos, wie man diese teil gewaltigen Probleme in den Griff bekommt.

Ich befürchte da gibt es nur zwei Lösungen. Entweder geht es schief und Knall auf Fall wird es eines Tages zum Chaos bzw. lauten "Schlag" kommen oder es gelingt der Politik mit einig sorgfältig geprüften Reformen und Prozessen die allgemeine Wirtschaftslage langsam aber sicher wieder einigermassen in den Griff zu bekommen, wobei das letztere eine echt schwere Mammutsaufgabe sein wird-die wenn überhaupt nur mit gemeinsamer Kraft gelöst werden kann. Wie auch immer wo Licht ist auch Schatten-manchmal mehr manchmal weniger.

Link to comment
Share on other sites

 

Entweder geht es schief und Knall auf Fall wird es eines Tages zum Chaos bzw. lauten "Schlag" kommen oder ...oder es gelingt der Politik mit einig sorgfältig geprüften Reformen und Prozessen die allgemeine Wirtschaftslage langsam aber sicher wieder einigermassen in den Griff zu bekommen,

wedernoch roundabout, für das Chaos sind die Deutschen mittlerweile viel zu diszipliniert geworden und ob das die Politik wieder in Ordnung bringen wird ist Auslegungssache wage ich aber zu bezweifeln.

Fakt ist doch, dass es dem Grossteil der deutschen Bevölkerung immer noch sehr, sehr gut geht.

Ich kenne Franzosen, die sind die letzten 10 Jahre nicht im Ausland gewesen - such dir mal ´ne Statistik über die Urlaubsziele der Deutschen raus, du wirst dich wundern ...

 

 

Link to comment
Share on other sites

Die CDU schreibt sich auf die Fahne, die Lohnebenkosten zu senken und doch erhöht sie diese wieder.

Peinlickeit,Panne,Dummheit oder Verarsche ?

Bekanntlich soll die Steuerfreiheit für Sonntags,Feiertags und Nachtszuschläge abgeschafft werden.

Gezahlt werden diese ja dennoch ,weil tariflich vereinbart.

Also fallen diese Zuschläge in Zukunft unter das zu versteuernde Einkommen .... und damit bezahlt der Arbeitgeber darauf auch Steuer.

Somit ist das eine heimliche Steuererhöhung nach der altbekannten Masche 10 Euro in die rechte Tasche stecken und 50 Euro aus der linken Tasche klauen.

Die Erleichterung bei der AL-Versicherung von 6,5 % aauf 4,5 % betrifft sowieso nur AN und AG nicht aber Rentner und Sozialhilfeempfänger, denn dies zahlen nur mehr MWST und kriegen nichts zurück.

So gesehen werden wieder die schwächsten der Gesellschaft geschröpft.

Wo bleibt der Aufschrei .... :shock: :mrgreen:

Eine MWST betrifft alle Leistungen und Zahlungen, also auch Dienstleistungen,die Handwerker werden es merken, die Schwarzarbeit wird aufblühen.

Da die AL _versicherung ohnehin nur bis zu Beitragsbemessungsgrenze (5200 Euro) erhoben wird, sind die "Einsparungen " relativ gering.

Aber eine MWST -erhöhung raubt mir definitiv 2% meines NETTO -Einkommens, das ich dann nicht in Form von Nachfrage für die Konjunktur verwenden kann.

So etwas jetzt vorzuschlagen ist ein Irrsinn, vor dem die meisten Wirtschaftsforscherforscher dringend abraten.

Und noch was macht mich nachdenklich:

Was soll ein AG denn mit der "eingesparten " AL _Versicherung anstellen ?

Promillo wird sagen , er investiert in neue Arbeitsplätze ...Theorie..

ach wirklich ?

Wieso soll ein AG seine Kapazitäten erweitern, wenn durch Kaufkraftabschöpfung (MWST) seine Nachfrage sinkt oder zumindest nicht steigt.

Die Kapazitäten in Deutschland sind im Durchschnitt bei weitem nicht ausgelastet,ja Überkapazitäten werden ja abgebaut (Opel).

Der AG wird investieren, ja und die Investitionsgüterindustrie wird kurzzeitig profitieren.

Es werden soweit Geld überschüssig, Modernisierungsmaßnahmen betrieben,mit automatisierten Arbeitplätzen und noch weniger Personal.

Fragen über Fragen.

Ich erbitte diemals sachbezogene Antworten und bitte keine der üblichen Platitüden wie " ahnungsloser unwissender Sozi" , und" DDR -aufgewachsen beim FDGB".

mal eine richtige einfache Sachantwort würde gut tun.

Link to comment
Share on other sites

 

Was soll ein AG denn mit der "eingesparten " AL _Versicherung anstellen ?

 

na versaufen, was denn sonst :o

du erwartest doch nicht im Ernst (wo isser denn eigentlich ? ) , dass dir auf diese Unterstellungen jemand wirklich darauf antwortet :mrgreen: ?

ich habe ein schönes Bild von unserer Neuen Kanzlerin gefunden :mrgreen:

schaun mer mal

Link to comment
Share on other sites

Arbeitsplätze werden nicht von der Politik sondern von der Witschaft geschaffen!!!

Da aber die Wirtschaftsbosse immer mehr Provit machen machen wollen, gehen Arbeitsplätze hops.

Vor einigen Jahren ( unter der CDU ) konnten die Unternehmen sich durch die Vorruhestandregelung von den älteren Arbeitnehmern trennen....Was die Rentenkassen ganz schön belastet hat.

Neue Arbeitsplätze gab es aber nicht! Die meisten Politiker sitzen in Aufsichtsräten in der Wirtschaft! Wie bitte kann man da Politik und Wirtschaft trennen ?! Wo bitte ist das ganze Geld aus den Steueranhebungen der letzten Jahre geblieben? Was ist mit dem all Jährlichen Bericht des Bundes für Steuerzahler?! Viele Millionen werden zum Fenster rausgeworfen, und keiner macht was.

Ber kleine Mann wird ausgezogen, und selber die Diäten erhöhen.

Es ist scheißegal wer da oben sitzt, Scheiße bauen alle. Die EX-DDR und der Euro haben, und werden uns den Hals brechen. Dafür waren unsere Sozialsystheme nicht ausgelegt! Wir sind eine Bananen Replubik geworden!!!

Link to comment
Share on other sites

Da aber die Wirtschaftsbosse immer mehr Provit machen machen wollen, gehen Arbeitsplätze hops.

is doch quatsch maverick,

wenn immer mehr Arbeitsplätze hopp gehen hat doch der böse Kapitalist niemanden mehr, den er ausbeuten kann :gaga:.

Also wird er doch einen Scheiss tun und Arbeitsplätze auf Teufel komm raus erhalten, denn nur das bringt ihm doch den Profit :gaga: , oder ???.

Mann, denkt ihr überhaupt noch nach, bevor ihr schreibt ???

entschuldige bitte, das soll keine Beleidigung sein - aber manchmal greife ich mir doch an den Kopf.

Link to comment
Share on other sites

Klaus , das hast Du Dir aber jetzt selber unterstellt , oder ?

na versaufen, was denn sonst

du erwartest doch nicht im Ernst (wo isser denn eigentlich ? ) , dass dir auf diese Unterstellungen jemand wirklich darauf antworte

es geht mir darum, zu verstehen, was mit der beabsichtigten Entlastung der AG, die ja das Ziel hat neue Arbeitsplätze zu schaffen wirklich geschieht.

Wenn Du freie Mittel hast , aber keinen Absatz siehst und nicht Aufträge erwartest, die Deine Kapazitäten überfordern - wirst Du noch zusätzliche Leute einstellen und neue Produktionshallen bauen ??

Ich würde es in der Tat nicht machen und das Geld versaufen.Guter Vorschlag :!:

Link to comment
Share on other sites

..Sicherlich müßen aber auch einige Unternehmer aufhören den Standort Deutschland in den Dreck zu ziehen..

ich weiss zwar nicht, was du damit konkret meinst, aber mit einem "durch den Dreck zeihen" wird noch kein Arbeitsplatz vernichtet.

Was du wahrscheinlich mit "durch den Dreck zeihen meinst" ist die Kritik an den unverträglich hohen Lohnnebenkosten.

Aber das wird sich ja hoffentlich ab Herbst 2005 ändern ...

 

 

Link to comment
Share on other sites

Klaus :

"In den Dreck zeiehen" meint er, daß sie vordergründig den Standort Deutschland schlecht reden um weitere Forderungen durchzusetzen.

Deutschlans ist das fünftattraktivste Land für Investitionen wie unlängst von Wirtschaftsinstituten bekannt gegeben wurde.

USA,Polen,Indien,...?.... , dann Deutschland und danach alle anderen !!!

das sagt man aber nicht so laut, weil man ja mit Beihilfen geködert werden möchte.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)