Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 03/27/2017 in all areas

  1. 13 likes
    Um "nicht zu führen", muss der Gegenstand in einem verschlossenen Behältnis sein. Wahrscheinlich war das Handschuhfach nicht abgeschlossen oder man kann es gar nicht abschließen. Es ist ganz, ganz wichtig, das Waffengesetz so kompliziert und widersprüchlich wie möglich zu gestalten. Schließlich sollen Richter von Hamburg bis München stets zu völlig unterschiedlichen Entscheidungen kommen. Der Waffenbesitzer soll schließlich nicht an so Hokuspokus wie "Rechtssicherheit" glauben. Ach Kinners, wat freu ick mir auf die nächsten zwei Jahre mit der neuen EU-Verordnung. Gerichtsverhandlungen könnte man dann 1:1 als Comedyserien laufen lassen. "Angeklagter, sie besitzen eine Glock 19 und dazu ein passendes Magazin mit 32 Schußkapazität. Sie haben sich strafbar gemacht und verlieren Ihre Zuverlässigkeit" "Nein, nein, Herr Richter, das Magazin gehört meiner Frau" "Aber die hat doch gar keine Waffe!" "Das braucht sie auch nicht. Der Besitz ist ja weiterhin frei"
  2. 13 likes
    Lappen? Lappen?! LAPPPPPPPPEN!!!! Die Damenwelt wollte keine Männer. Unsere versiffte hochintelligente Pädagogik hat seit Jahren nichts besseres zu tun, als jedes bisschen kindlicher Aggression und Spielerein als böse zu verdammen und die Kinder zu indoktrinieren, dass Gewalt nie eine Lösung sein darf. Wie soll denn jemand, der systematisch seine natürliche Aggression abtrainiert bekommen hat in einem absoluten Ausnahmezustand etwas anwenden, was er 1. abtrainiert bekommen und 2. noch nie gemacht hat ???? Bestellste Lappen, kriegste Lappen. Also meine Freundin hat mir klipp und klar gesagt, dass sie von ihrem Hund und ihrem Freund erwartet, dass sie sie verteidigen können und das auch machen....
  3. 12 likes
    Lieber SWR, deine Toleranz ist diesen Scheißern vollkommen egal, deine Dialogbereitschaft wird als Schwäche gewertet, du lieber SWR bist für die bestenfalls Luft, schlimmstenfalls Opfer. Wenn du nicht anfängst dich wehrhaft zu zeigen, dann wird deine Toleranz und Freundlichkeit als Angst und Zurückweichen gewertet und jeder Zentimeter Boden, den DU aufgibst, der wird von ihnen besetzt werden. Lieber SWR, rate mal, wer junge Muslima hier in Deutschland dazu zwingt Kopftücher zu tragen? Rrrrrriiiiichtig, du hast es ja schon gewusst, aber es war dir egal, weil man da nichts machen kann. Naja, dann wirst du eben auch die Folgen deiner Feigheit tragen müssen, denn irgendwann werden deine Berichte auch von diesen Jungens (ja Jungens, sie werden in ihren Reihen keine Frauenqoute dulden) kontrolliert und abgenickt werden müssen. Ach du findest das garnicht so schlimm? Naja dann hören wir von dir in Zukunft wenigstens nichts mehr über Gender, Gleichberechtigung und Israel. Lieber SWR, entweder du verteidigst endlich unsere Gesellschaftsordnung und unsere Werte, oder du gehst ein. Nicht gleich, aber bald. Und das hast du dann auch verdient.
  4. 11 likes
    Die Zeichen der totalen Kapitulation; da kann man angeblich alles richtig machen und dann muss man sowas über sich ergehen lassen und es auch noch akzeptieren - das ist für ein Volk keine nachhaltige Überlebensstrategie. Diese monumentale Dummheit wird nur ein Ende haben, die Zerstörung der eigenen Werte weil man nicht dafür kämpfen will. Diese parasitäre Lebensweise jener, die das Andenken derer die dafür gekämpft haben nicht respektieren und sich selber verraten, kann man kaum in Worte fassen wenn man nicht in 'Gossensprache' abdriften will. Das ironische dabei ist, dass Kritik an unseren freiheitlichen Werten oft von solchen Leuten kommt die in ihrem eigenen Land nichts zu melden haben oder die Zukunft nicht abschätzen vermögen - sie wollen quasi diese Situation, vor derer angeblich viele flüchten, hier einführen. Das sieht man jeweils ganz gut wenn es um Frauenrechte geht. Da schreibt man sich sowas auf die Fahne, will aber einer Gruppe die Möglichkeit geben nach ihren eigenen Gesetzen (Sharia) zu leben. Jeder, mit einem IQ von über 5 weiss, dass es nichts gibt was Frauen mehr entmenschlicht und herab setzt als die Sharia und wir sollen sowas tolerieren? Toleranz gegenüber Intoleranz ist eben keine solche, sondern einfach nur Idiotie.
  5. 11 likes
    Naja vielleicht hat sie ihm ja verboten etwas zu unternehmen, vielleicht hat sie sich spontan verliebt, vielleicht war sie eine Teddywerferin, vielleicht war auch gerade Eisprung und sie wollte von einem Helden geschwängert werden.....Ein 18jähriger Afrikaner kann 8 Jahre Kampferfahrung im Dschungelkrieg haben, mit einem Bodycount den eine Division KSK in seiner gesamten Dienstzeit nicht erreicht. Es ist müßig sich über wenn und aber auszulassen, wir waren alle nicht dabei und es ist etwas unfair dem Typ gegenüber der sich nicht verteidigen kann. Fakt ist, hätten er und sie auf Reker gehört, dann wäre das alles nicht passiert. Hätte er die Polizei gerufen, dann wäre das alles nicht passiert. Hätte sie sich den Empfehlungen der Politik gebeugt, dann hätte sie jetzt bloß "etwas sexuelles erlebt" und müßte sich nicht als "Opfer empfinden". Hätte der Typ stattdessen ein wirkungsvolles SV Mittel zur Verfügung gehabt, dann wäre jetzt möglicherweise ein ausgegrenztes, traumatisiertes Wesen an seinem sicheren Fluchtort tot. Und das wollen wir ja alle nicht oder weswegen karren wir die über den Teich?
  6. 10 likes
    Hab mal diesen Text hinterlassen, bin gespannt ob er veröffentlicht wird Stimmt, Steinhäuser hat Waffen gekauft, er hat dazu allerdings auch Unterlagen gefälscht. Bei der von ihm gekauften Flinte ist dem Verkäufer etwas aufgefallen, er hat dies sogar der Waffenbehörde in Erfurt gemeldet, doch diese hat nicht reagiert und nicht nachgeforscht. Am Tage des Massenmordes, denn genau so etwas war es und kein "Amoklauf" wenn man sich die ursprüngliche Bezeichnung dieses Wortes ansieht, sollte im Bundestag verschiedene Punkte im Waffenrecht vereinfacht werden. Als die Nachricht von der Bluttat dorthin kam, wurde reflexartig sofort das Waffenrecht verschärft, um der Bevölkerung zu zeigen "wir Politiker tun was für die Sicherheit" das wurde natürlich bei jedem weiteren ähnlich gelagertem Fall wiederholt, zuletzt bei der EU als Antwort auf das Pariser Attentat in der Diskothek. Wieder wurde das Gesetz, diesmal Europaweit, für Jäger, Sportschützen, und Sammlern verschärft, weil die Terroristen Waffen verwendeten, die Sportschützen gar nicht erwerben dürfen und können.
  7. 9 likes
    Verrohung der Gesellschaft ist, wenn man sich vom Vizekanzler Pack nennen lassen muss, weil man Montags friedlich und singend durch die Stadt geht und andererseits Frauen nach einem "sexuellen Erlebnis" eine "Armlänge Abstand" empfohlen wird. Gelle Herr Minista.....
  8. 9 likes
    Ja, das ist so. Wir kennen die "Reichsbürger" in der Regel nur aus der Presse - und wenn man da ein wenig kritisch liest (wie man es als Ex-DDR-Bürger eigentlich hatte lernen können), kommen einem einfach Zweifel, ob alle als "Reichsbürger" bezeichneten Leute auch wirklich solche sind. Also Typen, die sich Phantasieausweise für alle möglichen und unmöglichen Lebenslagen ausstellen bzw. lassen. Und die wirklich glauben, daß das Deutsche Reich noch existent ist. Die Frage ist: Sind das (alle? mehrhaitlich? einige?) harmlose Irre oder eventuell (zum Teil?) echt gefährliche Psychopathen? Genau wie "Sportschütze" für die Journaille jeder ist, der mal vor 10 Jahren eine Luftpistole angefaßt hat, bevor er dann (10 Jahre später) seine Freundin oder sonstwen gemessert hat. Oder eben ein "Reserveoffizier", der spielende Kinder mit einem Luftgewehr beschossen hat. Alle Verbrecher haben in ihrem Leben Brot gegessen, meist täglich. Es wird Zeit, endlich die Bäckerläden zu verbieten, dann geschehen auch keine Verbrechen mehr! Die Presse informiert oftmals so schlecht und tendenziös, daß man stets geneigt ist, den alten Oma-Spruch zu beherzigen: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, selbst wenn der dann die Wahrheit spricht."
  9. 8 likes
    Nicht hätten, sie haben es schon verloren.
  10. 8 likes
    Die meisten Untertanen auch nicht, sonst gäbe es das nicht, dass ein Paar wie im tiefsten Frieden auf einer weit und breit einsehbaren einsamen Wiese zeltet. (Bilder von Tatortgegend gibts genügend im Netz). Kritik am Verhalten der Beiden finde ich nicht angebracht, genau diese Argumentationsschiene ist doch die typisch linke, weil letzten Endes sind dann die schwachen Männer schuld an solchen Verbrechen und nicht die unmittelbaren Täter oder der mafiöse Politisch-Mediale Komplex, der diesen Barbaren herbeikarrt, damit er sich unbehelligt austoben kann. Die Beiden haben nur darauf vertraut, dass sie sich so unbeschwert wie in den 1990er Jahren bewegen können, so wie es ihnen ständig vorgegaukelt wird.
  11. 7 likes
    Oh mein Gott, dann sind das ja alles Minister, Staatsekrätere aund Abgeordnete, die Reichsbürger sind.
  12. 7 likes
    http://www.radio.cz/de/rubrik/nachrichten/tschechien-plant-klage-gegen-eu-waffenrichtlinie YES!! Reist den ( Selbstzensur ) den Arxxh auf !!
  13. 7 likes
    Übertreibung gehört zwar zum Geschäft - aber so pauschal würde ich das nicht sehen. Es gibt genügend Beispiele, wo auf Notwehr/Nothilfe erkannt wurde. Wenn nicht, waren oft falsche Verhaltensweisen danach oder dumme Sprüche mit im Spiel. Wir wissen definitiv nicht, was dort abgelaufen ist, den Presseberichten ist nicht viel zu entnehmen und den ganazen Helden, die mit einer Bratpfanne gegen einen mit einer Machete bewaffneten Vergewaltiger angehen, wünsche ich, daß sie nie ihren Heldenmut unter Beweis stellen müssen. Ansonsten wird es Zeit, daß wir zur Kenntnis nehmen, daß dieses Land eben nicht mehr sicher ist, daß dem Büger so langsam wirksame Verteidigungsmöglichkeiten zugestanden werden müssen. Zwischenzeitlich wird es lächerlich, daß ich ein Einhandmesser mit 2 cm Klinge nicht mitführen darf, während sich das "geschenkte (Facharbeiter-)Klientel" frei mit der "afrikanischen Stammeskriegshacke" bewegen kann; dummerweise auch in der Handhabung nicht ganz unerfahren ist. Ich erinnere mich noch recht gut an einen Fall in Bayern, wo es einem Schwarzen gelungen war, mit einem Bayonett 2 Polizisten zu meucheln, die ihn festnehmen wollten. Auch damals traf "Erfahrung" auf "fehlenden Argwohn". Es wird Zeit für eine SV-Initiative.
  14. 6 likes
    Achja, die Bedeutung und Signalwirkung des bekanntesten Mitglieds dieses Vereins, der sich gegen uns stellt, brauche ich wohl nicht zu erläutern. Ganz zu schweigen davon, dass die innerhalb der LKR, die für uns gekämpft haben und versucht haben eine Nische zu erobern, vom Kameraden Lucke ein Messer in den Rücken und einen Tritt zwischen die Beine bekommen haben. Die tun mir da am meisten Leid-
  15. 6 likes
    Die LKR hatten nach der Abspaltung von der AfD für einen kurzen Zeitraum Medieninteresse/Initiative und Schwung. In dem hätte man den Grundstein für die Partei legen müssen. Das hat man verpasst. Eine unbekannte Partei ist ungefähr so nützlich wie ein blinder und tauber Wachhund. Gar nicht. Tut mir leid, denn das Programm der LKR hätte mir gut gepasst, aber mometan geht es mir in der Politik darum, dass es scheppert, nicht darum zur totgeburt verdammte Parteien zu unterstützen.
  16. 6 likes
    Guter Artikel wieder mal in der Zeitschrift "Die Kriminalisten" Ausgabe 4/2017 Genauer die Kolumne "Ellingers Kommentar" http://www.diekriminalisten.at/krb/show_art.asp?id=1956
  17. 6 likes
    Ich hatte als Kind(so um die 10) so ein Fahrtenmesser, das durfte ich so gerade eben haben, und eines Tages habe ich damit auf einem Baum vor dem Haus gesessen und habe damit Äste abgehackt...da hat meine Mutter gesagt:"Kannste machen, aber wenn Du Dir damit weh tust, dann ist das Messer weg!" Hab mir dabei in den Daumen gehackt, die rechte Hand drum, damit es nicht tropft, zurück ins Haus, weil wenn Mama das sieht, dann ist das schöne Messer weg, und hab mir den Daumen unterm Wasserhahn ausgewaschen...muss wohl etwas laut geschluchzt haben, weil dann kamen meine Eltern dazu und haben mich getröstet. Gebettelt hab ich, dass ich das Messer behalten darf...und ich habe es heute, mit 40, noch...und eine tolle Narbe von 3cm auf dem linken Daumen, der mich immer daran erinnert, dass man schon hacken darf, aber dann mit ohne Hand daneben. Später hab ich dann Messer gesammelt, auch die, die heute verboten sind(und die habe ich heute natürlich nicht mehr), aber ich wusste immer, was man darf und was nicht. Nämlich z.B. damit in andere Leute reinpieksen, Frauen damit zum Geschlechtsverkehr zwingen und Äste mit dem Daumen im Weg abhacken. Die Moral von der Geschichte? A: Kinder müssen sich manchmal weh tun, um als Erwachsene zu verstehen, warum man manche Sachen lieber mit Sicherheitsabstand macht. B: Nicht Gegenstände sind gefährlich, sondern Idioten, Arschlöcher und kleine Kinder am Griffende sind es! C: Fahrtenmesser gehören zu den besten Allzweckgegenständen der Welt...ob Ast, Daumen oder als Speerspitze...unschlagbar! :-D
  18. 6 likes
    ich finde es eher erschütternd, daß sich ein recht banaler Anschlag auf einen Fussballer-Bus mit einem Verletzten länger in den Nachrichten hält als der Islamistische Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt, bei dem 13 Menschen umgekommen sind. Das sagt mir etliches über dieses Land und seine Einwohner.
  19. 6 likes
    Der Schwachsinn nimmt endlose Ausmaße an!
  20. 6 likes
    Alles potentielle Verbündete in Legalwaffendingen, wenn sie nur nicht größtenteils zu blöd wären, eine Pfefferspraydose richtig rum zu halten. Von "richtige Schlüsse ziehen" mal ganz abgesehen. Der Hype, sich den KWS zu besorgen zeigt mir, daß es: 1. eine große Verunsicherung in der Bevölkerung gibt 2. die verunsicherten Personen versuchen, etwas Sicherheit zu kaufen 3. dabei voll auf das falsche Pferd setzen: Anscheinswaffen, mit denen man nicht die ausgesprochene Drohung auch realisieren kann. Wer ein aktuell legales und auch begrenzt wirksames Verteidigungsmittel sucht (also keine scharfe Schußwaffe, auch keine Vorderlader o.ä.), ist mit einem Pferrerspray oder CS-Gas bestens bedient, ggf. noch den Piexon Guardian Angel. Alles waffenscheinfrei zu führen. Oder man setzt sich für CCW und den Legalwaffenbesitz für alle unbescholtenen Bürger ein. Aber das wäre zuviel Revolution ohne Bahnsteigkarte. Wenn nur die besorgten Bürger aufhören würden, die schlimmsten der inzwischen etablierten Parteien zu wählen, wäre auch schon etwas gewonnen. Denn selbst Grüne haben Töchter. Oder opfern die diese mit Freude dem Moloch? Was sind das dann für Menschen?
  21. 6 likes
    es gäbe durchaus Mittel und Wege, solche Taten nachhaltig und permanent zu unterbinden. Hierzu fehlt allerdings der politische und des Volkes Wille. Eine erste Aktion wäre, all die NGOs festzusetzen, die die Leute schleppen, und mit ihrem kompletten Vermögen und dem Privatvermögen der Schlepper für den angerichteten Schaden und die Opfer zahlen zu lassen.
  22. 6 likes
    Tja, hätte da jemand Zivilcourage gezeigt und eingegriffen, dann wäre er jetzt angeklagt. So ist alles gut, die Täterindustrie ist beschäftigt, die Opferindustrie ist beschäftigt, der Einzelhandel hat eine Machete vertickt und ein neues Zelt brauchen die beiden auch.
  23. 6 likes
    Deshalb hat Sam Colt ja auch die Menschen alle auf eine gleiche Ebene gebracht. Dieses Recht müssen wir uns in D wieder zurück holen.
  24. 6 likes
    In jedem Schreiben, Gespräch, was auch immer für Lobbyarbeit zum Thema Waffen mit Politikern, Presse & Co geführt und gemacht wird, muss die Maximalforderung höflich, sachlich, aber klar vertreten werden. Beispiel Tschechien. Immer und immer wieder. Das ist wie in der Kindererziehung. Steter Tropfen höhlt den Stein. Auch wenn es im Moment mehr die Alpen sind.
  25. 5 likes
    Vieleicht wieder mal aus der Ausländerperspektive: Für beide Seiten: "Du hast also Feinde? Gut! Das bedeutet, daß du irgendwann für irgendwas eingestanden bist." So sprach Winston Churchill. Einerseits nötigt mir das Engagement von Innerbadisch Respekt ab, andererseits befürchte ich, es wird nix bringen. Weil die LKR auf viel zu dünnen Beinchen steht und halt auch zu nett ist. Der Herr Kölmel war sehr nett, interessiert, aber auch......sagen wir etwas von der Materie entfernt. Damit umschreibe ich nicht nur höflich kleine technische Unsicherheiten, sonder auch den Unterschied zu meinen Erfahrungen. Wenn zB FPÖ Politiker auf einen Schießstand kommen, bringen sie meist ihre eigenen Waffen mit. Auch Spitzenfunktionäre. Das zieht natürlich. Da ist auch der Einsatz, wegen persönlicher Motivation, glaubhaft. Ich schildere nochmals etwas vom 2. Advent letzten Jahres. Da habe ich Der Besten Ehefrau Von Allen einen Wiener Bezirkspolitiker vorgestellt. Nach ein paar Minuten waren sie in einen Diskurs über ideale Tragewaffen verstrickt, wobei drei Zuhörer herumstanden. Nix mit nett und verbindlich und "wir haben schon gute Gesetze", sondern " die Gängelung des Bürger muß aufhören", "mehr Waffen im Volk, für mehr Sicherheit". Kontroversiell? Sicher, aber das ist kein böses Wort! Schaut euch mal die Grünen an. Die gehen erst unter, seit die Etablierten ihre Standpunkte gekapert haben. Sollte sowas einmal im Waffenrecht, zum Thema EU, oder Kriminalität passieren, braucht es auch keine LKR oder AfD mehr.
  26. 5 likes
    Mal abgesehen von dieser korrekten Darlegung: Mit meiner Stimme entscheide ich mich bei Wahlen für meine Vertreter, also meine Entscheider. Wer will da schon, dass seine Vertretung mit "keine Meinung" abstimmt? Schon gar nicht aus persönlich motiviertem taktischen Kalkül. Brauche ich nicht, kriegt meine Stmme nicht, feddich.
  27. 5 likes
    Es wäre schön gewesen, wenn der LKR-Chef sich in Brüssel nicht gegen die Waffenbesitzer gestellt und mit den undemokratischen Verbotsphantasten verbrüdert hätte.
  28. 5 likes
  29. 5 likes
    3 Fälle pro Woche sind statistisch nicht aussagekräftig. 1 Schulmassaker pro 10 Jahre lässt hingegen den eindeutigen Schluss zu, dass die viel zu leichte Verfügbarkeit von Waffen das Problem ist!
  30. 5 likes
  31. 5 likes
    Nein, es ist in erster Linie kriminelles Handeln von Straftätern ! Du machst es Dir zu einfach und ALLEN dafür wieder zu aufwändig, wenn Du die Schuld allein auf die Behörden abzuschieben versuchst, denn die Konsequenz aus dieser Sache ist doch nur die Anordnung von noch mehr Kontrolle, noch schärferer Überwachung. Eine Behörde die ein Anwesenheitsrecht (keine Pflicht !!) nicht wahrnimmt, setzte (letztlich zu viel) Vertrauen in die Handelnden. Künftig wird sie das ganz sicher und auch bei allen Anständigen nicht mehr tun ! Auch wer tatsächlich nichts zu verbergen hat und bemüht ist, alles richtig zu machen, muß es ja wohl nicht toll finden, lückenlos überwacht zu werden ! Solche Typen sind es, die den Vorwand und die Argumentation für die totale Überwachung untermauern helfen und genau das wollen wir ja nicht ! GP
  32. 5 likes
    Ich erinnere an die Grüne die drei Monate lang ihre eigene Vergewaltigung nicht anzeigte, aus Angst, dass würde Fremdenhass schüren........
  33. 5 likes
    ähm...hat nicht der Bürger Mutti gewählt? Und wählt nicht der Bürger gerade zu über 30% wieder Mutti? Und der Rest der Bürger will noch mehr davon. Denen ist Mutti zu langsam. Die wählen dann Maddin, Wagenmagd und Hofreiter. Vielleicht hatte Gauck Recht und die Bürger sind einfach scheiße?
  34. 5 likes
    In meinem ersten Verein nach längerer Auszeit waren auch die "Alten" mit ihren verkrusteten Struckturdenken am Drücker. Also wie bekommt man das geregelt? 1. Vorsitzender will keiner machen, also bleibt der Alte. Der Rest nun das wird von der "Counterstrike" Gang besetzt. Die Pöstchen werden selber untereinander abgesprochen, wer macht was, bei den Wahlen werden genügend "Namen" pro Posten genannt und die "Alten" verteilen, da ja keine Ahnung von Unternehmen "Counterstrike" ihre Stimmen . Tja das Erwachen kommt dann bei der Stimmenauszählung da wir ja wussten wo das Kreuzchen zu machen war.... Ergo bei Abstimmungen wurde der 1. Vorsitzende leider überstimmt, es änderte sich was ......
  35. 5 likes
    Echt jetzt? Hat er den Typ rübergerudert oder eingeladen zu kommen (no pun)? Ich fürchte vielmehr es gibt ein großflächiges Versagen an anderer Stelle, welches bloß nicht so kommuniziert werden darf, weil sonst "hässliche Bilder" zu erwarten, und Konsequenzen nötig wären, die keiner verantworten möchte.
  36. 5 likes
    Die haben ja auch eine professionelle Ausbildung bekommen. Da lahmt dann wieder einmal die öffentliche Erinnerung, wie es war, als es noch zwei Deutschlands gab.
  37. 5 likes
    Also sollen hier erneut die Bürger für Staatsversagen herhalten und ihre gewaltfreie Haut zu Markt tragen? Liebe Politiker, ihr spinnt komplett. Macht eure Arbeit erfüllt euren Auftrag oder geht kacken. Gesendet von meinem SM-N915FY mit Tapatalk
  38. 5 likes
    Mein Reden! Wir müssten die EU auf die gute, alte EWG (Zollunion, Freihandelszone) zurückbauen. Dann kann jeder Mitgliedsstaat seine Grenzen nach Gusto kontrollieren und entscheiden, wer reinkommt, und wer draußen bleiben muß. GRUß
  39. 5 likes
    Komisch, unser Waffengesetz beinhaltet längst ein Waffenverbot für Links- UND Rechtsextremisten ! Ist das jetzt ein Änderungsantrag, nach dem diese Bestimmung künftig für Linksextremisten nicht mehr gelten soll, oder wie ist dieser ansonsten völlig sinnfreie Einwand - etwas, was es längst gibt, braucht man nicht mehr zu fordern - zu verstehen ? GP
  40. 5 likes
    Die haben eine Verfassung die respektiert wird, wir haben nur eine Richtlinie. Und zwar eine, die man mal eben aushebelt, ändert oder ignoriert, wie es einem passt. Hätten die Amis kein 2A, sähe es da ganz anders aus.
  41. 5 likes
    Ich denke, dass die "Linke" hier einfach den Waffenbegriff auf alles "ähnliche" ausdehnen will...wenn Luftpistolen und "Gotcha-Waffen" in den Gehirnen als ernst zu nehmende Waffen angekommen sind, dann wird es lächerlich trivial, dagegen wie echte Kriegswaffen wirkende .22LfB-Einzellader und ähnliches endlich komplett zu verbieten...
  42. 4 likes
    Schwarz kannst Du vergessen. Die sind hier, wie zu Hause, für einen denkenden Waffenbesitzer mausetot. Ich spreche dem Herrn Kölmel keinesfalls den guten Willen ab und habe ihm im persönlichen Kontakt auch den Respekt und die Höflichkeit entgegengebracht, die seine Haltung verdient, er wird halt wahrscheinlich nie was bewegen können, denn ich sehe seine Partei im Herbst nicht im Bundestag. Ist aber auch nicht mein Bier. Ich hätte zwar in Niedersachsen auf Kommunalebene das Wahglrecht, habe aber darauf verzichtet. Ich habe kein gutes Gefühl dabei, als Ausländer, bei einer deutschen Wahl mitzustimmen. Irgendwie verhöhnt sowas in meinen Augen jene die einen deutschen Pass haben und entsprechend fühlen und denken. Ich bin hier Gast, ich halte mich an die Gesetze des Landes, zahle meine Steuern, aber ich bleibe Österreicher.
  43. 4 likes
    Für alle die nicht letzten Samstag in Bern waren, es ware eine sehr interessante GV Nationalrat und Vize Jean-Luc Addor hat ein Communique veröffentlicht: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10213098304357978&set=a.1605319578614.110349.1404872845&type=3&theater Auf Deutsch:
  44. 4 likes
    Interessanter Satz: Selbstschutz. Heute ist der Bürger zum Selbstschutz meist gar nicht in der Lage, vor allem aber nicht legitimiert. Brüssel und die meisten Staaten der EU wollen, anders als die meisten amerikanischen Bundesstaaten oder Israel, keine Waffen in den Händen der Bürger, ja sogar über die Einschränkung der elementaren Notwehrrechte wurde in Brüssel schon nachgedacht. Über Waffen verfügen in Europa beinahe nur mehr Kriminelle. Wenn der historische amerikanische Sheriff Hilfe brauchte, rief er die Bürger auf, sich an der Verbrechensbekämpfung zu beteiligen und ernannte Hilfssheriffs. Auch heute benötigt unsere Polizei die Hilfe der Bürger. Und am Ende: Es ist zweifellos ein Irrglaube, dass die derzeitigen Probleme der Inneren Sicherheit alleine durch die Polizei gelöst werden können. Alfred Ellinger Der Herr Richter war übrigens einige Zeit in der IWÖ aktiv.
  45. 4 likes
    Eine Partei, bei der Gewalt gegen den Staat zur Historie zählt (Gewalttaten bei Demonstrationen), hat offenbar vor nichts mehr Angst, als vor dem Teil der Bevölkerung, für den Gewalt gegen den Staat und jeden Anderen schon aus grundsätzlichsten Voraussetzungen für den Waffenerwerb und - besitz definitiv ausgeschlossen ist. Die bemerken nicht mal, wie krankhaft eine derartige Einstellung auf Andere wirken muß GP
  46. 4 likes
    Wie geil ist das denn?! Der REGIERUNGSCHEF eines Landes jammert rum, daß ihn die schleppenden Abschiebungen abgelehnter Asylanten und sonstiger Migranten "frustrieren"! Mönsch............ER ist doch der zuständige und verantwortliche Leiter der Exekutive! Wer denn sonst, wenn nicht ER könnte diese in der Tat unhaltbaren Zustände ändern?!? Der soll endlich das Jammern aufhören und HANDELN! Der Musel ist untergetaucht.............na toll! Gesetz erlassen, das die illegale Beschäftigung, Bezahlung, Beherbergung, Verpflegung und jede sonstige Art von Unterstützung von "Untergetauchten" zum Straftatbestand mit mindestens 1 Jahr Knast macht. Dazu erheblich erhöhte Polizeipräsenz auf den Straßen MIT "racial profiling". Atteste über die Reisefähigkeit von Abzuschiebenden stellen ausschließlich objektiv arbeitende Amtsärzte aus. Und dann nimmt die Zahl der Untergetauchten schnell ab. GRUß
  47. 4 likes
    Wenns danach geht, sind ein K98 und eine P38 auch stammesgemäße germanische Kulturgüter.
  48. 4 likes
    Es könnte tatsächlich wieder werden aber ich denke, dass es woanders anfängt. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass sich ein Teil der Leute wieder auf andere Werte besinnt. Respekt und Anstand werden wieder wichtiger und die Erziehung fokusiert sich wieder vermehrt darauf. Zwar wird es Helikopter-Eltern immer geben aber ich glaube, dass deren Zahl schwinden wird. Vielleicht ist es aber auch Wunschdenken und die Realität sieht anders aus - aber auf Dauer kann diese Verweichlichung nicht funktionieren. Du hast vollkommen recht wenn Du sagst, man könne von sich nicht auf andere schliessen - jeder geht einen anderen Weg und das Leben dreht sich darum das beste mit dem Blatt zu tun was einem gegeben wurde aber Grenzen setzt sich der Mensch oft selbst. Ich war an einem Ort wo es mir nicht mehr passte und ich wusste, dass ich was ändern wollte - das kann man aber nicht von allen erwarten oder verlangen, das ist eine Entwicklung die, wenn, jeder selber machen muss. Sowie es Leute gibt die das nicht können oder wollen, so gibt es solche die das können und wollen und es spielt keine Rolle wann man damit anfängt. Was mir in Rekrutierungszentren auffiel war, dass das Hauptproblem bei Jugendlichen nicht die körperliche Fitness war sondern eher die mentale Faulheit. Warum sich im Kampfanzug abrackern, wenn man stattdessen was bequemeres machen kann? Das kam auch in persönlichen Gesprächen so rüber; die Jungs hatten schlicht keinen Bock, wären aber körperlich sehr wohl in der Lage gewesen die Ausbildung mitzumachen. Man findet nicht all zu viele die Ungemütlichkeit gemütlich finden.
  49. 4 likes
    Schön war's mal wieder. Mit dem Dreck der noch aus der Nase kommt, kann ich noch ein paar Murmeln wiederladen. Töchterchen hatte auch Zuspruch beim Bogenschießen. Danke an Erik, das Ding ist einfach nur Geil: 20170401_141425[1].mp4
  50. 4 likes
    Und deshalb gehört der EU-offene-Grenzen-Freizügigkeitsbullshit unter anderem abgeschafft oder stark geändert.