Leaderboard

There are no members to show


Popular Content

Showing most liked content since 12/21/2016 in Blog Comments

  1. Wer mit vier Streifenwagen bei der Zwischenprüfung an der Berufsschule für Köche die Aufbewarung/ den Transport von Kochmessern kontrollieren kann, der soll einfach die Klappe halten.
    12 likes
  2. kann mir einer das Pamphlet mal zuschicken ? Werde dann wohl Strafanzeige gegen den Chef vom Dienst der FAZ stellen. Wegen Verdacht auf Hassposting, Verleumdung, Volksverhetzung etc
    12 likes
  3. Ich fordere wöchentlich unangekündigte Drogen und Alkoholkontrollen bei Politikern!
    12 likes
  4. Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo man einen Weihnachtsmarkt mit seinen Kindern besuchen konnte, ohne zu Checken, ob Panzersperren an den Zufahrtsstraßen errichtet sind und genug Polizei mit Langwaffen, Kurzwaffen und Maschinenpistolen herumsteht. Ich möchte das gerne wiederhaben. Es heißt immer so schön "man darf nicht verallgmeinern", finde ich gut und richtig. Aber warum werden Gesetze in meinem Land erlassen, weil ein illegales Arschloch mit illegaler Waffe tötet? Warum darf ich mit dem Auto nicht in die Innenstadt, weil irgendein Arschloch meint, das Ziegenficken für ihn nicht mehr ausreicht und er deshalb unbedingt einen Weihnachtsmarkt mit einem 40 Tonner zermatschen muß? Ich möchte nicht von den zweifelhaften Entscheidungen irgendwelcher inkompetenter Politiker im Namen der Sicherheit in meinem alltäglichen Leben beschnitten werden. Das ist nicht deren Aufgabe, deren Aufgabe ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen man unseren "way of life", so wie wir ihn kennen und wollen, leben können.
    12 likes
  5. Soso, mir sind Waffen also anvertraut worden. Von wem denn? Leihgabe des Staates oder wie?
    11 likes
  6. So wie ich das verstehe, gibt es keine Ausnahmen fuer Stgw57 und Stgw90 umbauten auf Halbautomat... jetzt sollte jeder Schweizer verstehen, dass es beim Referendum gegen ein neues WG nur eine Antwort geben kann: NEIN
    10 likes
  7. Nach aktuellem Stand hatten wir 499 Tötungsdelikte im Jahr 2016, aufgelistet bei http://www.keine-waffen.de/ Tatmittel: absteigend nach Häufigkeit) Messer: 175 Fälle = 35% Keine Angaben: 84 Fälle =16,8% Stumpfe Gewalt: 72 Fälle = 14.4% mit blossen Händen: 53 Fälle=10,6% illegale Schusswaffe: 41 Fälle =8,2% Fahrzeug: 38 Fälle = 7,6% (Geisterfahrer, Alkohol & Drogen, Absicht und erweiterte Suizide, also keine Unfälle im klassischen Sinn) Behördenwaffe: 13 Fälle =2,6% (nach aktuellem Stand alle gerechtfertigt als Notwehr oder Nothilfe) Legale Schusswaffe: 12 Fälle =2,4% Gift: 4 Fälle =0,8% Feuer: 4 Fälle =0,8% Werkzeug: 2 Fälle = 0,4% Sprengstoff: 1 Fall =0,2% Täter-Opfer Beziehung: Partner oder Ex-Partner: 134 Fälle =27% Famile: 75 Fälle =15% Umfeld: 121 Fälle =24% Unbekannt: 104 Fälle =21% Kriminalttät: 17 Fälle =3,5% Kein:48 Fälle: =9.5% Bei 489 Taten gab es jeweils ein Opfer, bei fünf Taten jeweils zwei, bei drei Fällen drei, und zwei Taten mit neun resp. zwölf Opfern (Münchner Amoklauf und Berlin-Attentat) Die Quelldaten dazuwerde ich noch einstellen.
    10 likes
  8. Danke, Muddi! Du baust die größtmögliche Scheiße, ignorierst internationale Vereinbarungen, brichst Verträge und ICH darf unter Deiner Scheiße leiden, weil die Gesetzesverschärfungen nur MICH treffen und nicht irgendwelche Muselbastards, die hier freidrehen.
    10 likes
  9. Wenn man hier Ideen einmal ausdiskutieren könnte, dann würde ich ja mal folgenden Vorschlag zur Diskussion stellen. 1. Wir suchen jemanden, der Kontakt mit Steve Lee oder seiner Agentur aufnimmt 2. Wir fragen nach, was ein Auftritt kosten würde - vielleicht gibt er sogar einen Bonus, wenn er die Bestrebungen der EU hört? 3. Wir versuchen über Sponsoring (Waffenfirmen/Händler/Verbände) die Kohle zusammenzubringen - Eintritt nicht zu vergessen 4. Mit dem Konzert wird eine Waffenausstellung (incl. Darstellung der Verbände) organisiert - Auftritte in den relevanten Groß- und Kleinstädten 5. wir hätten dann einmal ein öffentlichkeitswirksames Event. Aber wie ich schon träumte - - es geht nur, wenn man hier Ideen auch ausdiskutieren könnte und nicht spätestens nach dem fünften Beitrag das Blödeln die Oberhand gewinnt. Denn wenn wir jetzt damit beginnen würden, wäre es vielleicht im nächsten Jahr möglich
    9 likes
  10. Wurde uns nicht ganz so verkauft - ach, Beschwichtigungspolitik, wie ich die liebe. Ich fange nun an, jedesmal wenn ein Politiker lügt, eine Kiste Munition zu kaufen. Weiss jemand wo ich eine Lagerhalle mieten kann?
    9 likes
  11. https://katjatriebel.com/2017/01/15/privater-waffenbesitz-als-suendenbock/
    9 likes
  12. http://www.zeit.de/wissen/2016-12/innere-sicherheit-terroranschlaege-polizei-bundeswehr-ueberwachung/komplettansicht Ein Interessanter Artikel, der nur ein oder zwei Absätze zu früh endet. Schwer bewaffnete Soldaten werden nicht auf den Strassen benötigt. Ok. Statt schwerere Ausrüstung mehr "normale" Polizisten auf den Strassen. Ok. 15.000 Polizisten fehlen? Wer war das wohl? Jetzt fehlt der Absatz, das es gar kein Problem wäre, statt 15.000 Polizisten einzustellen, auszubilden und auf die Strasse zu schicken, es auch etwa 300.000 zivile Waffenträger sein könnten die alleine durch ihre mögliche Präsenz abschreckend wirken können.
    9 likes
  13. Noch eine Offenbarung des Staates: Aber uns Bürger in den Polizeistaat nach Hitlers Vorbild reinzwingen!
    9 likes
  14. warum gegen Grafe, wenn man gegen seine Sprachrohre vorgehen kann ... Von den Grünen lernen heißt Propaganda und Meinungsunterdrückung lernen.
    9 likes
  15. Wenn man es mit baulichen massnahmen verhindern kann muss man auch nicht entkommen. Eine 100% Sicherheit gibt es zwar nicht, aber man kann wenigstens gewisse Gefahren eindämmen. Ob nun am Eingang eines Weihnachtsmarktes ein Betonelement steht oder nicht trübt meine Stimmung in keiner Weise - aber ein LKW der durch die Menge pflügt schon. Man wusste, dass die Daesh-bags in ihren Schundblättchen Anweisungen und Anleitungen dazu gaben wie man mit grossen und schweren Fahrzeugen uns Ungläubige töten kann. Warum hat man sich nicht darauf vorbereitet? Ich glaube nicht, dass ein Klotz Zement die religiösen Gefühle einiger Mitmenschen verletzt und wenn doch dann mach ich jetzt auch bald ein Fass auf und attestiere jedem von den Brüdern eine Porcophobie und mache auch auf 'gekränkt' - da ich aber erwachsen bin weiss ich, dass ich keine speziellen Rechte haben sollte nur weil ich mich gekränkt fühle. Wenn fähige und ausgebildete Leute im Shoppingcenter ihre Waffe verdeckt tragen dürfen trübt das meine Stimmung auch nicht - ein paar unterzuckerte auf der Suche nach der Aloha Snackbar aber ganz fest. Dies sind bekannte Ziele, diese werden immer wiederkehren und das Einzige was die Politik bis jetzt fertig gebracht hat ist, dass sich das Individuum nicht mehr adequat schützen kann. Wir sollen dem Staat blind vertrauen uns zu schützen; na da brauch ich aber eine bessere Leistungsaufzählung, denn was ich bis jetzt gesehen habe imponiert mir nicht und gibt mir auch keine Zuversicht. Wie oft will man noch traurig sein bis man endlich ein klares Signal gibt und sagt: "Nicht mit uns. Greife einen an und du hast Krieg mit allen."
    9 likes
  16. Ich bin offen gesagt jetzt nicht wirklich scharf darauf ständig die Wumme mitzuschleppen und Heimatschutzbrigade zu spielen, das kann auch lästig sein, aber ich fände es bereits ans Unglaubliche und Wunderbare grenzend, wenn sich endlich mal die Erkenntnis durchsetzen würde, daß der x-fach überprüfte und konntrollierte, sachkundige und gesetzestreue Waffenbesitzer eben KEINE Gefahr für die innere Sicherheit der Republik darstellt, sondern in Krisenzeiten womöglich gar ein stabilisierender Faktor zum Schutz und Wohl seiner näheren Umgebung werden könnte ! GP
    8 likes
  17. Was soll das denn sein mit dem Hinterzimmer? Kann ja nur um Sachen gehen, die keine der beiden Seiten vor ihrer Klientel vertreten kann. Natürlich stehen am Ende eines Prozesses immer irgendwelche nicht öffentlichen Gespräche, aber davor tut man medial seinen Standpunkt kund. Was ist denn der Standpunkt von J.P. Sauer? Oder von Glock oder überhaupt vom JSM? Spenden und Schweigen mag im privaten Umfeld genau das richtige sein. Aber warum sollte ein Hersteller oder Waffenhändler schweigen, wenn er FU oder der GRA etwas spendet? Doch nur wenn er es als unanständig empfindet. Sonst wäre die Botschaft an die Politik klar, dass man etwas macht und den Kunden gegenüber auch. Hinterzimmer hat seit ich dabei bin (1997) nichts verhindert. Die letzten drei mal war die Parole: "Bitte seid still. Ärgert die Politiker nicht, die drehen uns sonst den Hahn zu. Wir machen das. Wir kennen LEUTE und mit denen reden wir. Alles wird gut." Ich werde auch nicht müde darauf hinzuweisen, das Schwule und Lesben oder Umweltschützer ihre Ziele nicht im Hinterzimmer durchgesetzt haben sondern im öffentlichen Kampf. Wer bekennend schwul war wurde in den 70ern noch eingesperrt! Politiker interessieren Stimmen, Wählerstimmen und im Hinterzimmer kann ich als Politiker nicht abschätzen was mir der Spaß bringt. Wenn ich zehntausende Briefe erhalte, merke ich sehr wohl wo der Hase langläuft. Hinterzimmergespräche bringen dann etwas, wenn ich Trümpfe habe. Der DSB mag auf dem Papier 1,4 Millionen Mitglieder haben, er hat aber keine Ahnung oder Erfahrung, wie er die mobilisiert. Wie kann ein Trumpf des DSB denn aussehen: Meine Mitglieder machen sonst.... Ja was denn? Tot umfallen? Sich am Stammtisch aufregen? Die Politik weiß mittlerweile ganz genau wie man den DSB ruhig hält. Man stellt vollkommen überzogene Forderungen und gibt dann in ein paar Punkten nach. Daraufhin kann sich der Funktionär auf die Schultern klopfen weil "Wir haben das Schlimmste für Euch verhindert".
    8 likes
  18. 8 likes
  19. Da kannst du Gift drauf nehmen! Im Augenblick wo ein neues WG rauskommt welches diese Direktive implementiert werden Unterschriften gesammelt (vorher geht nicht). Aber solange es nicht in Brüssel entschieden ist, sollten wir weiterhin Druck machen: erst IMCO und dann alle MEPs.
    7 likes
  20. Da gibt es einen Spruch dazu. Sinngemäß übersetzt: Wenn die Waffenbesitzer so impulsgesteuert und gefährlich wären wie die Waffengegner behaupten, gäbe es keine Waffengegner mehr.
    7 likes
  21. Die ist weg und kommt nie mehr wieder. Rückwärtsjammern ist nicht meins, aber für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass meine Kinder wieder ohne Geleitzug durchs Leben kommen. Wenn dazu hässliche Bilder erforderlich sind, dann fordere ich die Verantwortlichen auf, diese Bilder anzufertigen. Wenn diese Bilder nicht erforderlich sind, umso besser.
    7 likes
  22. Richtig. DIe Mischung macht es aus. Aber das Hinterzimmer sollte nur noch minimal eingesetzt werden. Die Zeiten sind vorbei! Offen, höflich und freundlich mit der Maximalforderung auftreten! Seine Meinung offen aussprechen und mit legalen Taten untermauern! Besonders durch die Möglichkeiten des Internets haben die Betroffenen eine viel größere Mobilisierungsmöglichkeit als je zuvor. Das ist aber bei einigen Verbänden noch nicht angekommen. Und die Macht, wenn sie ihre Mitglieder aufwecken und mobilisieren würde, haben sie aus Angst und Bequemlichkeit auch noch gar nicht entdeckt! Wenn sich nur die Verbände gekümmert hätten, hätten wir schon längst das geplante EU Affenrecht. Der jetzige Stand der Dinge ist größtenteils der/dem Schützin/en zu verdanken, der den Mund aufgemacht hat und massiven demokratischen Druck ausgeübt hat. Und den wenigen Osteuropäischen Staaten die offen ihre Ablehnung kundtun. Wenn es ihnen möglich ist, sollen die Verbände und Hersteller doch mal sagen was sie getan haben! Oder haben sie was zu verbergen? Es heißt nicht umsonst "Firearms United" und nicht "Firearms jeder tut en Bisken wat"
    7 likes
  23. 7 likes
  24. Wenn das Ding aktuell ist, bescheinige ich als Hobby-Psychiater der ZK- und Volkskammervorsitzenden akute Schizophrenie!
    7 likes
  25. Die sollen endlich mal da ansetzen wo es was nützt. Ein mehrfach vorbestrafter, abgelehnter Asylbewerber sollte höchstens mit elektronischer Fußfessel rumlaufen dürfen. Dann brauchen wir nicht 80 Millionen zu filmen und tausende von Handys überwachen. 2000 GPS-Sender am Fuß verplombt und das ganze dann als App wie Flightradar, schon weiß jeder Polizist wo sich wer gerade aufhält. Das ganze dann gerne speichern, dann weiß man auch wer sich mit wem trifft. Diese PC-Scheiße geht mir langsam sowas von auf den Sack. Was hier Resourcen verschwendet werden, weil alles andere als Rassismus angesehen wird ist schon ein Witz. Ich glaube bis auf Ansbach und München waren bisher alle Täter in D, FR und BE polizeibekannt bis vorbestraft bis so richtig dolle vorbestraft ´mit mehrjährigen Haftstrafen wegen Verstößen gegen das WaffG oder SprengG. >Die haben ein Schild um den hals auf dem steht "Ich geh gleich in die Luft", aber der Staat dackelt erstmal schön die Reichsbürger ab und fordert eine allgemeine, anlasslose Datenspeicherung. Man weiß doch wessen Daten man haben will und von welcher Gruppe es sich mehr lohnt Daten zu überwachen als von anderen. Stattdessen müllt man den Sicherheitsapparat zu mit wertlosem Datenschrott.
    7 likes
  26. Auf FB gefunden und mal kopiert: Liebe Leutchen, bitte mal kurz aufgemerkt, eine WICHTIGE Klarstellung zur EU-Gesetzgebung! Hier kursieren Gerüchte und mir platzt die INBOX vor Rückfragen. Auch wenn Spiegel, n-tv und Co. aktuell groß über die angeblich BESCHLOSSENE EU-Feuerwaffenrichtlinie berichten, ist das NICHT korrekt!!! Was beschlossen/angenommen wurde, ist der Kompromiss zwischen Kommission, IMCO und dem Ministerrat, also das was Vicky Ford vor ca. einer Woche auf ihrer Facebookseite veröffentlicht hatte. Zugestimmt haben die Verhandlungsführer der drei beteiligten Gremien, sowie der Rat der ständigen Mitglieder COREPER. Das ganze ist also NOCH NICHT beschlossen!!! Im Januar geht das zur Abstimmung in den IMCO. Da könnt ihr gleich schon mal vorratsweise ein paar Mail aufsetzen und das Adressbuch durchstöbern. Am 14. März geht das ganze dann als Gesetzesvorschlag in das EU-Parlament, das muss ebenfalls zustimmen. Auch hier muss es noch mal eine Mailflut geben. Ich bin mir sicher, dass die German Rifle Association und Firearms United entsprechende Melungen rausgeben werden und dann ein Absenden der Mail koordinieren. Dann muss das ganze auch noch national umgesetzt werden, also vom deutschen Bundestag. Wir haben durch die Wahl nochmal massiv Eingriffsmöglichkeiten. Die Umsetzung wird so dicht vor oder nach dem Wahltermin sein, dass wir nochmals massiv Druck machen können... Noch ist NICHTS verloren! Seht das positive: Wir das geplante Verbot von bösen Halbautomaten oder AR15 oder AKs nahezu komplett verhindert. Das ist ein wichtiger Schritt. Für alles weitere müssen wir kämpfen. Kurz als Abschluss noch, was aktuell in dem Entwurf drinsteht (Text ist leider noch nicht verfügbar): - ALLE zivil gefertigten Halbautomaten bleiben in Kat. B, damit LEGAL. Einziges Kriterium ist das aktuell eingesetzte Magazin, das darf nur maximal 10 Schuss bei Langwaffen und 20 Schuss bei Kurzwaffen fassen. Aussehen ist KEIN Verbotskriterium. Es gibt KEIN spezifisches Verbot von AR15 oder AK-Klonen. - Auf Halbautomatik umgebaute Vollautomaten wandern in Kat.A6, also VERBOTEN (also in D sind betroffen: Stechkin- und Mauser Reihenfeuer Pistolen, alte G3-Umbauten, PPSh41 und andere Maschinenpistolen-Konversionen). Altbesitz soll geschützt sein. - Magazine über 10 Schuss für Langwaffen und über 20 Schuss für Kurzwaffen wandern in Kat.A9, also VERBOTEN (unklar, ob nur Halbautomaten oder alle LW/KW). Man kann theoretisch eine Ausnahmegenehmigung beantragen, das wird für deutsche Sportschützen wegen §6 AwaffV wohl schwierig, da für größere Magazine kein Bedürfnis besteht. Es ist völlig unklar, wie die technischen Regeln sein werden (also in Bezug auf begrenzte Magazine, Art der Begrenzung, Magazine mit Kompatibilität für mehrere Waffen etc.) - Neue Regeln zur Waffenbeschriftung: Höchstwahrscheinlich werden auch Lower, Upper und andere Gehäuseteile in Zukunft EWB-pflichtig. - Salutwaffen bleiben in Zukunft in der ursprünglichen Kategorie, also effektiv ein VERBOT von Salutwaffenumbauten auf Basis einer AK47 etc. - Onlinehandel habe ich keine Informationen, aber vermutlich wird in Zukunft ein direkter Versand nicht merh möglich sein, sondern nur noch über Drittpartei wie einen Waffenhändler. Das ist mein aktueller Informationsstand nach bestem Wissen und Gewissen. Der finale Gesetzestext ist noch nicht veröffentlicht, wird aber seziert, sobald er verfügbar ist. Danke für’s Lesen, beste Grüße
    7 likes
  27. Das interessiert die doch gar nicht, es ist doch völlig offensichtlich das "Terrorgefahr" nur vorgeschobene Gründe sind. Wenn man das so ernst nehmen würde, dann würde man das Waffengesetz für einheimische Bürger im Gegenteil total "liberalisieren" damit möglichst viele Waffen zur Selbstverteidigung vorhanden wären. Darum geht es denen aber nicht sondern um das genaue Gegenteil.
    7 likes
  28. Ernüchternd! Aber ich finde, selbst wenn das jetzt so durch ist, können wir stolz auf uns sein. Hätten wir nicht so beharrlich gekämpft, dann hätten wir jetzt den ursprünglichen Vorschlag der Kommision in Kraft. Mit uns können wir also glaube ich zufrieden sein (ich meine mit "uns" diejenigen, die sich reingehängt haben, nicht die millionen Idioten, die das ausgesessen haben) - mit dem "Kompromiss" allerdings auf keinen Fall. Ich denke aber, dass es dann jetzt auch an der Zeit ist, Worten Taten folgen zu lassen und politische Konsequenzen zu ziehen. Nicht nur in der Wahlkabine, sondern auch im eigenen Umfeld. Jetzt ist es an der Zeit, Werbung für Veränderung zu machen - was das für den Einzelnen heißt, muss jeder mit sich selbst ausmachen. Mir sagen z.B. die Parteien, die sich offen für uns geäußert haben, an anderen Stellen nicht wirklich zu. Was ich daraus dann mache, habe ich noch nicht endgültig entschieden. Eins ist mir nach der ganzen Sache aber klar: So geht es nicht weiter!!!
    7 likes
  29. Ich bin doch Branche..... Die Anmeldung ist jedenfalls um einiges krasser als bei der IWA. Bei der Shot Show muss man z.B. Rechnungen nachweisen auf denen Feuerwaffen sind. Nur so "outdoor und Zubehör" Gewerbeschein läuft da nicht. Tablet hat heute gestreikt und ich könnte kotzen! Habe Mikulec bei S&W gesehen und Colion Noir bei Mossberg! Muss ich morgen unbedingt Bilder machen. Erster Eindruck: Bei der IWA dreht sich das meiste um die großen Hersteller. Was nicht Feuerwaffe ist, ist Klamotte oder Outdoor. Hier habe ich das Gefühl, dass es sich viel mehr um (Waffen) Zubehör dreht. Jeder kleine Hansel hat hier eine Telefonzelle und verkauft upper nach Wunschform und Farbe, Abzüge, Magazine, Laser Taschenlampen und und und. Man merkt sofort, dass hier fast alles möglich ist im Vergleich zu Europa. Ganz groß sind auch Hersteller von Westernrepliken und Klimbim. Vom Holster über Stiefel, Klamotten, Accessoires alles zwischen 1850-1900. Die NRA hat einen der größten Stände dort! Am Freitag habe ich frei, dann spioniere ich bei denen mal rum.
    6 likes
  30. Abgesehen davon, daß ich gerne jeden als Trottel bezeichne der mich islamophob nennt (Das ist die harmlosere Variante, den der Begriff ist eine Erfindung des glücklicherweise schon verschimmelten Ayatollah Khomeini und daher auf eine Stufe zu stellen mit Aussagen von Hitler und Stalin), weiß jeder in einschlägigen Tätigkeiten: Einen Allahu Akhbar-Schreier, kann man als neutralisiert ansehen, wenn die Leichenstarre einsetzt. Amphetamine, Schmerzmittel, bis hin zum Spritzen von Adrenalin: Da gibt es Beispiele im Dutzend von Mumbai bis Falludjah. Das Ziel ist möglichst lange töten zu können, bevor man ausgeknipst wird. Was soll ich von so einer Bande halten? Vieleicht humanistische Maßstäbe anlegen? Deradikalisieren? ....until there is no enemy, but peace! Amen!
    6 likes
  31. Sehr gut. Mal sehen ob "die Presse" das aufnimmt oder lieber totschweigt.
    6 likes
  32. Guck an: Und: Der Wichser ist also schon diverse Male bei deutschen Behörden auffällig geworden. Tätig geworden ist man nicht. Aber man will jetzt weitere bürgerliche Freiheiten einschränken, die eben nur die Bürger, aber keine Terroristen betreffen. Zudem Personal in Behörden aufstocken und alles überwachen. Mein Eindruck ist aber, dass die Deutschen Ermittlungsbehörden einen Terroristen nicht einmal erkennen, wenn er ihnen mit dem nackten Arsch ins Gesicht springt.
    6 likes
  33. Wer braucht die Grünen Faschisten? Richtig, kriminelle Nordafrikaner, damit deren Taten persil gewaschen sind und als fremde Kultur schön geredet wird. Ich bin dafür, die Grünen zu verbieten.
    6 likes
  34. Alsdann liebe Freunde aus dem Forum und liebe Sportkameraden, ich wünsche Euch und Euren Familien einen guten Rutsch und Alles Gute für 2017 ! Ich möchte all unseren politischen Gegnern, auch verbunden mit den besten Wünschen für 2017 eine Erkenntnis widmen, die zwar von einem größeren Geist stammt, aber auch für einfache Menschen verständlich ist und zum Überdenken so mancher Positionen anregen sollte: "Die Angst vor Waffen ist ein Zeichen für verzögerte sexuelle und emotionale Reife." Sigmund Freud In diesem Sinne Alles Gute für 2017 GP
    6 likes
  35. 6 likes
  36. Schön wäre es ja, aber wer hat diese Informationen, und wenn es sie gibt, würde er die veröffentlichen (dürfen) In einer Woche oder so werde ich die rohen Falldaten hier als PDF einstellen, da kann sich jeder raussuchen was er mag oder braucht. Mehr als Alter und Herkunft geben Presseberichte nie her. Dazu bedürfte es Auskünften der zuständigen Staatsanwaltschaften, und wir wissen ja wer die führt.
    6 likes
  37. Wie ist das peinlich, die Folgen einer vollkommen verfehlten Politik auch noch als innenpolitischen Erfolg zu verkaufen...
    6 likes
  38. Bei ihm hat es ja nicht einmal zur Republikflucht gereicht. Stattdessen hat er sich nach Grenzöffnung schamlos an den Maueropfern versucht zu bereichern.
    6 likes
  39. Oiser (Österreichisch für Also): Eine Person kommt durch Gewalteinwirkung zu Schaden. Dabei handelt es sich in jedem Fall um ein Offizialdelikt, d.h. die Behörden müssen von sich aus tätig werden. In diesem Fall ist es Kürperverletzung mit Todesfolge oder Totschlag. Auch wenn es hundertmal Notwehr ist, bleibt es das, es steht eben nur außer Strafe. Hier kam es nicht einmal bis zum Gericht. Die Staatsanwaltschaft hat nach Untersuchung und kriminaltechnischem Gutachten korrekterweise eingestellt. Kein schuldhaftes Verhalten, ergo keine Anklage. Zu Bemäkeln ist nur der Journaillist der nix vom Recht versteht und anscheinend auch sonst ein Trottel ist. Also womit haben manche hier ein Problem? Der Kritzler zählt nicht.
    6 likes
  40. In meinem näheren Umfeld hatte das sogar Auswirkung. Leute haben KK-Munition von RWS gekauft als ich ihnen den Newsletter gezeigt habe. Ich sage nicht, dass das treue RWS-Kunden werden, aber einmalig haben sie dem Hersteller was zurückgegeben für seine Unterstützung.
    6 likes
  41. Fehlende Glaubwürdigkeit ist eher ein Problem der derzeit herrschenden Polittschekisten-Kaste.
    6 likes
  42. 6 likes
  43. Sowas ist doch wirklich nicht zu fassen. Wer hat denn die berechtigten Abschiebungen bis jetzt immer blockiert und was von nicht sicheren Staaten erzählt. Das sind doch alles nur noch miese Gesinnungsverbrecher bei den Grünen.
    6 likes
  44. Ich hatte letztens auch eine Diskussion, ob ich nicht zu pingelig sei, weil ich meine Waffen bei jedem in die Hand nehmen und vor jedem weglegen überprüfe. Auf meine Aussage, dass ich das mache, um den Ablauf 100% einzuschleifen, und einen Puffer für den Fall, dass ich das doch einmal vergessen haben sollte, zu haben, reagierte man zuerst mit einem mitleidigen Schmunzeln, bis umstehende Schützen mir zustimmten. Was allerdings so überhaupt nicht geht in meinen Augen, ist, eine Waffe zu übergeben, über deren Ladezustand man sich vorher nicht versichert hat und den man nicht zweifelsfrei bei der Übergabe benennen kann. Das sollte jedem bei der Sachkunde mit dem Rohrstock eingeprügelt werden...
    6 likes
  45. Anruf in der BKA-Zentrale. Guten Abend, Signore. Wir haben eine Frage zum A.A. . Zählt eine Leiche als Hinweis? - Ähhhm, ja vielleicht. Auch wenn die schon Löcher hat? - .... Ausgezeichnet, dann überweisen sie bitte auf folgendes Konto, wir schicken die Leiche dann mit DPD, DHL ist uns zu teuer...
    6 likes
  46. Also mir ist auch lieber die Sachen kommen jetzt auf`s Tapet und man weiß woran man ist. Außerdem: jede "Nachbesserung" kostet Zeit und die Zeit spielt für uns. Der Zauber geht jetzt frühestens im März über die Bühne. Stellt Euch vor, wie wütend und entschlossen wir letztes Jahr um diese Zeit getippt und gedruckt und verschickt haben. Die Kommission wollte das ganze damals noch vor Jahresende durch haben. WIR haben dafür gesorgt, dass es nun mindestens 14 Monate später wird. Bis Juni/Juli wäre eine tolle Sache, bis September ganz fantastisch und September 2018 ein Traum. Je länger es dauert, desto mehr MS fallen weg die den Unsinn unterstützen und 2018 geht es den MEPs dann ganz persönlich an den Job und die werden auf einmal ganz geschmeidig und biegsam was ihre Ansichten angeht. Je mehr Fehler, Ungereimtheiten und Schlupflöcher und Fallen wir aufzeigen umso eher muss nachgearbeitet werden und wieder gehen ein paar Wochen oder Monate ins Land.
    6 likes
  47. 2017 wählt Italien, Frankreich, Niederlande und Deutschland. 2018 sind EU-Parlamentswahlen. Wer sagt, dass es dann nicht auch ganz schnell in die andere Richtung gehen kann?
    6 likes
  48. Hmmm, ich persönlich glaube das nicht, dass es da tatsächlich Morddrohungen gab. So dermassen dumm und dämlich kann ja wirklich kein Legalwaffenbesitzer sein, welcher um seine Rechte kämpft. Solange der konkrete Beweis mit Nennung von Ross und Reiter hierfür nicht geliefert wird, kann man auch behaupten, es wäre eine Falschnachricht. Dieser Sache müsste man nachgehen und das wird auch geschehen. Desweiteren ist bedenklich, dass im Rauschen des tragischen Terroraktes, diesmal in Deutschland, jetzt offensichtlich das Thema förmlich durchgepeitscht wurde und man trotz sachlicher investigativer Gegenwehr von UNS die weitere Diskussion regelrecht abgeschnitten und abgewürgt hat. Die Luft für die Argumentationsbasis der EU-Feuerwaffen-. Kommission wurde wohl dermassen dünn, dass man jetzt OHNE Verabschiedung durch das EU-Parlament die offensichtlich unangenehme Sache für die Abgeordneten vor Sylvester abgeschlossssen bzw. einfach das "Buch zugemacht hat". Was ich schon erwähnt hatte: Das Knöpfchendrücken ist nun lediglich der formale finale Akt... Für mich ist das ein weiterer Beweis dafür, das Thema juristisch aufzuarbeiten und noch ein weiterer Beweis ist es dafür, dass über die Bedenken, Sorgen und Nöte und Wünsche der Bürger einfach hinweggegangen wurde. Solch eine undemokratisch agierende EU braucht wirklich kein Mensch oder um es mit den Worten unserer Bundeskanzlerin sinngemäss auszudrücken: "Das ist nicht mehr meine EU!".
    6 likes
  49. Wenn es quakt wie eine Ente und watschelt wie eine Ente,.................
    5 likes
  50. Massenhafte sexuelle Belöstigung durch Asylanten und das Oktoberfest muß herhalten und hier wird schon wieder mit zweifelhaften Vergleichen relativiert. Und die Medienprostituierten wundern sich über Vertrauensverlust.,
    5 likes