Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 06/24/2008 in all areas

  1. 15 likes
    Nach aktuellem Stand hatten wir 499 Tötungsdelikte im Jahr 2016, aufgelistet bei http://www.keine-waffen.de/ Tatmittel: absteigend nach Häufigkeit) Messer: 175 Fälle = 35% Keine Angaben: 84 Fälle =16,8% Stumpfe Gewalt: 72 Fälle = 14.4% mit blossen Händen: 53 Fälle=10,6% illegale Schusswaffe: 41 Fälle =8,2% Fahrzeug: 38 Fälle = 7,6% (Geisterfahrer, Alkohol & Drogen, Absicht und erweiterte Suizide, also keine Unfälle im klassischen Sinn) Behördenwaffe: 13 Fälle =2,6% (nach aktuellem Stand alle gerechtfertigt als Notwehr oder Nothilfe) Legale Schusswaffe: 12 Fälle =2,4% Gift: 4 Fälle =0,8% Feuer: 4 Fälle =0,8% Werkzeug: 2 Fälle = 0,4% Sprengstoff: 1 Fall =0,2% Täter-Opfer Beziehung: Partner oder Ex-Partner: 134 Fälle =27% Famile: 75 Fälle =15% Umfeld: 121 Fälle =24% Unbekannt: 104 Fälle =21% Kriminalttät: 17 Fälle =3,5% Kein:48 Fälle: =9.5% Bei 489 Taten gab es jeweils ein Opfer, bei fünf Taten jeweils zwei, bei drei Fällen drei, und zwei Taten mit neun resp. zwölf Opfern (Münchner Amoklauf und Berlin-Attentat) Die Quelldaten dazuwerde ich noch einstellen.
  2. 14 likes
    Um "nicht zu führen", muss der Gegenstand in einem verschlossenen Behältnis sein. Wahrscheinlich war das Handschuhfach nicht abgeschlossen oder man kann es gar nicht abschließen. Es ist ganz, ganz wichtig, das Waffengesetz so kompliziert und widersprüchlich wie möglich zu gestalten. Schließlich sollen Richter von Hamburg bis München stets zu völlig unterschiedlichen Entscheidungen kommen. Der Waffenbesitzer soll schließlich nicht an so Hokuspokus wie "Rechtssicherheit" glauben. Ach Kinners, wat freu ick mir auf die nächsten zwei Jahre mit der neuen EU-Verordnung. Gerichtsverhandlungen könnte man dann 1:1 als Comedyserien laufen lassen. "Angeklagter, sie besitzen eine Glock 19 und dazu ein passendes Magazin mit 32 Schußkapazität. Sie haben sich strafbar gemacht und verlieren Ihre Zuverlässigkeit" "Nein, nein, Herr Richter, das Magazin gehört meiner Frau" "Aber die hat doch gar keine Waffe!" "Das braucht sie auch nicht. Der Besitz ist ja weiterhin frei"
  3. 14 likes
  4. 13 likes
    Lappen? Lappen?! LAPPPPPPPPEN!!!! Die Damenwelt wollte keine Männer. Unsere versiffte hochintelligente Pädagogik hat seit Jahren nichts besseres zu tun, als jedes bisschen kindlicher Aggression und Spielerein als böse zu verdammen und die Kinder zu indoktrinieren, dass Gewalt nie eine Lösung sein darf. Wie soll denn jemand, der systematisch seine natürliche Aggression abtrainiert bekommen hat in einem absoluten Ausnahmezustand etwas anwenden, was er 1. abtrainiert bekommen und 2. noch nie gemacht hat ???? Bestellste Lappen, kriegste Lappen. Also meine Freundin hat mir klipp und klar gesagt, dass sie von ihrem Hund und ihrem Freund erwartet, dass sie sie verteidigen können und das auch machen....
  5. 13 likes
    Es ist schon erstaunlich, wie schnell und leicht deutsche Staatsbürger mit leichter Geisteskrankheit ihres Eigentumes entledigt werden können und wieviel komplizierter es ist, irgendwelcher Salatfisteln habhaft zu werden......
  6. 13 likes
    Neben den Sozialisten, den Kommunisten, den Ökofaschisten und den Piratten hat auch die CDU dafür gestimmt. Wo unsere Feinde sitzen, ist nun glasklar. Wer die Typen noch wählt, kann nicht mehr ganz dicht sein! Zumal ob des absolut undemokratischen Verhaltens, schon wieder. Es kann jetzt nur noch gegen die EU gehen, egal bei welcher Wahl! Die EU muss wählerisch zerstört werden, am besten bis zur Auflösung. Wir werden dort von einer faschistoiden Bürokratie unterdrückt, das es auf keine Kuhhaut mehr geht! Wenn da nicht jedem demokratisch gesinnten Bürger das Taschenmesser in der Hose aufgeht, weiß ich auch nicht mehr.
  7. 13 likes
    Wer als Reichsbürger auftritt, dokumentiert dadurch doch schon mal seine Verfassungsfeindlichkeit. Und wenn er dann auch noch diesen Unsinn mit der Urkundenfälschung von Personalausweis, Führerschein usw. macht, ist er doch deswegen auch dran. Würden Polizei und Justiz vernünftig arbeiten, hätte der Ruckzuck soviel an der Backe, das er nie eine WBK bekommen dürfte oder eine bereits vorhandene abgenommen bekommen würde. Also wo ist das Problem? Wie immer haben wir nur ein Problem, weil wie üblich bestehende Gesetze, bei denen es mühsam ist sie durchzusetzen, nicht durchgesetzt wurden, bis dann das Kind im Brunnen liegt. Dann wird aber nicht der naheliegende Entschluß gefaßt, die Sache jetzt mal umzusetzen, sondern es werden dann total schwachsinnige Zusatzgesetze geschaffen, die dann aber todsicher auch nur gegenüber denen durchgesetzt werden, die sich auch vorher schon an die völlig ausreichenden alten Vorschriften gehalten haben. Das geht mir inzwischen so auf den Senkel, daß ich das schon gar nicht mehr in Worte fassen kann.
  8. 13 likes
  9. 13 likes
    Noch ein paar Daten zum IWA-Besuch von GunBoard: ca. 20h im Auto verbracht etwa 1.500km gefahren ca. 175l Diesel verbraten 5 Übernachtungen im Hotel à 2 Personen etwa 50 Aussteller besucht und mit ihnen gesprochen ca. 100 GB Full-HD Videomaterial und zusätzlich ca. 500 GB 4K Videomaterial gefilmt ca. 500 Fotos gemacht 4 Tage à 9h über die Messe gelaufen plus 4 Abendveranstaltungen besucht und mit unterschiedlichsten Leuten gesprochen einige User getroffen (freut uns immer besonders!) Das war die Enforcer und IWA 2016.
  10. 12 likes
    Lieber SWR, deine Toleranz ist diesen Scheißern vollkommen egal, deine Dialogbereitschaft wird als Schwäche gewertet, du lieber SWR bist für die bestenfalls Luft, schlimmstenfalls Opfer. Wenn du nicht anfängst dich wehrhaft zu zeigen, dann wird deine Toleranz und Freundlichkeit als Angst und Zurückweichen gewertet und jeder Zentimeter Boden, den DU aufgibst, der wird von ihnen besetzt werden. Lieber SWR, rate mal, wer junge Muslima hier in Deutschland dazu zwingt Kopftücher zu tragen? Rrrrrriiiiichtig, du hast es ja schon gewusst, aber es war dir egal, weil man da nichts machen kann. Naja, dann wirst du eben auch die Folgen deiner Feigheit tragen müssen, denn irgendwann werden deine Berichte auch von diesen Jungens (ja Jungens, sie werden in ihren Reihen keine Frauenqoute dulden) kontrolliert und abgenickt werden müssen. Ach du findest das garnicht so schlimm? Naja dann hören wir von dir in Zukunft wenigstens nichts mehr über Gender, Gleichberechtigung und Israel. Lieber SWR, entweder du verteidigst endlich unsere Gesellschaftsordnung und unsere Werte, oder du gehst ein. Nicht gleich, aber bald. Und das hast du dann auch verdient.
  11. 12 likes
    Ähm sorry, ich und viele andere höre seit Jahren nur wohlklingende Worte aus dem Mund irgendwelcher Politiker. Das da jetzt nicht gleich alle mehrfach anal penetrierten Foristi Beifall klatschen sollte eigentlich verständlich sein. Wir Waffenbesitzer können nämlich kaum noch sitzen, haben aber ein gutes Gedächtnis. Dies beinhaltet, die SPD vögelt uns nach Lust und Laune, die Linke vögelt uns nach Lust und Laune, die Grünen vögeln ganz Deutschland nach Lust und Laune, die FDP macht was ihr gerade die 5% rettet und die CDU benutzt beim Waffenbesitzervögeln wenigstens ab und an Gleitcreme, tut es aber trotzdem immer. Bei uns bekommt als nächstes derjenige eine Chance der LIEFERT. Worte sind wohlfeil, Ideen auch. Wenn der jungen Union also gute Ideen (was auch immer das sein möge) wachsen, dann müssen wir ja nur noch 15-25 Jahre warten bis die mal im Parlament aufschlagen. Da riskiere ich doch sogar mal die Totalentwaffnung und schicke die Kanzlerettenpartei kalt lächelnd bei der nächsten Wahl auf Oppositionskurs. Die drei großen Verbrechen der Kanzlerin dürfen nicht ungesühnt bleiben und wenn wir deswegen durch die Trümmerlandschaft einer rot/rot/roten Regierung müssen - gerne. Die CDU ist politisch toter als die grauen Panter je waren. Jetzt kommst du und sagst, dass der politische Kindergarten der amtierenden alternativlosen Kanzlerin, die uns kalt lächelnd ruiniert hat, gute Ideen hat? Sorry Beifall gibt's wenn die mal andeuten welche Ideen sie haben. Unterstützung, wenn ihnen dann mal irgendwann politische Sackhaare gewachsen sind
  12. 12 likes
    Das ist der einzige Vorteil der ganzen Sache! Ich hatte vorher keine Ahnung von tschechischen Verhältnissen. Ich wusste nicht welche MASSEN an Sturmgewehren die Schweizer haben. Ich hatte vorher keinen Blog und keinen Kontakt zu irgendwelchen Politikern. Das ist bei mir jetzt anders. Und bei zehntausenden anderen auch. Danke EU, dass Du uns zusammengebracht hast!
  13. 12 likes
    Wer mit vier Streifenwagen bei der Zwischenprüfung an der Berufsschule für Köche die Aufbewarung/ den Transport von Kochmessern kontrollieren kann, der soll einfach die Klappe halten.
  14. 12 likes
    kann mir einer das Pamphlet mal zuschicken ? Werde dann wohl Strafanzeige gegen den Chef vom Dienst der FAZ stellen. Wegen Verdacht auf Hassposting, Verleumdung, Volksverhetzung etc
  15. 12 likes
    Ich fordere wöchentlich unangekündigte Drogen und Alkoholkontrollen bei Politikern!
  16. 12 likes
    Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo man einen Weihnachtsmarkt mit seinen Kindern besuchen konnte, ohne zu Checken, ob Panzersperren an den Zufahrtsstraßen errichtet sind und genug Polizei mit Langwaffen, Kurzwaffen und Maschinenpistolen herumsteht. Ich möchte das gerne wiederhaben. Es heißt immer so schön "man darf nicht verallgmeinern", finde ich gut und richtig. Aber warum werden Gesetze in meinem Land erlassen, weil ein illegales Arschloch mit illegaler Waffe tötet? Warum darf ich mit dem Auto nicht in die Innenstadt, weil irgendein Arschloch meint, das Ziegenficken für ihn nicht mehr ausreicht und er deshalb unbedingt einen Weihnachtsmarkt mit einem 40 Tonner zermatschen muß? Ich möchte nicht von den zweifelhaften Entscheidungen irgendwelcher inkompetenter Politiker im Namen der Sicherheit in meinem alltäglichen Leben beschnitten werden. Das ist nicht deren Aufgabe, deren Aufgabe ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen man unseren "way of life", so wie wir ihn kennen und wollen, leben können.
  17. 12 likes
  18. 12 likes
    Da kannst Du dir natürlich ein Rede- und Schreibverbot auferlegen. Glaubst Du, das beeindruckt wen? Wird halt was erfunden. Oder umgedeutet. Aus aktuellem Anlaß: Was? Du hast dir einen gebrauchten Manurhin 88 gekauft? 88!!! Zahlencode für HH! Du Nazi! Und sag jetzt nicht, das sei weit hergeholt. Vor ein paar Jahren, zitierte eine Grünpolitikerin aus WO, einen Post, in dem ein erstmaliges IPSC Training beschrieben wurde und worin die Formulierung " 200 Schuß rausgerotzt ", vorkam. Also ganz pöhser Machosprech und was für Leute reden so und dann auch noch Waffen.............VISIER klärte auf, daß es sich um eine gut situierte Mitarbeiterin eines internationalen Pharmakonzerns handelte. Entweder hat die Grüne eine Leseschwäche, oder sie ist sehr blöd, sonst wäre ihr der Nick "Flintenweib" aufgefallen. Natürlich werden unter uns wenige Rotgrünfreunde sein. Die meisten hier haben eine recht gediegene Ausbildung, im Leben eine Tonne Steuern gezahlt, sind also das, was man gemeinhin Leistungsträger nennt. Und die anderen sind uns feindselig gesinnt. Der Hammer mag keine vorstehenden Nägel. Für diese Typen ist Individualismus hundepfui. Die sind die Feinde von Freiheit und Selbstständigkeit. Nachgeben und Ducken ist da nicht nur sinnlos, sondern sogar kontraproduktiv. Und wenn das die kürzeste Verbindung zum Hirn ist, muß man eben in die Eier treten. End of rant.
  19. 12 likes
    Damit sind auch sämtliche Aussagen von Politiker, die geplanten EU Richtlinien haben bei uns keine Auswirkungen hinfällig. Seit heute können 30er Magazine (und grössere) völlig legitim zur Jagd erworben und benutzt werden. Und für alle die die meinten es Jäger hätten ja nie Klagen dürfen gegen den zwei-Schuss-Eintrag in der WBK: Ich hoffe ihr entschuldigt Euch jetzt alle, diese zwei Jäger haben ein grosses Übel aus dem Waffengesetz/Bundesjagdgesetz entfernt bekommen
  20. 12 likes
    Bei den Grünen ist es leider so, dass Diskussionen mit denen einfach nicht möglich sind. Dazu fehlt es denen einfach an der Möglichkeit komplexen Gedankengängen zu folgen. Die sind und werden der natürliche Feind eines selbstbestimmenden freiheitsliebenden Bürger in der Republik bleiben.
  21. 12 likes
    Wollen wir es nicht hoffen. Schade um jedes vergeudete Leben. Gut hingegen, und ein wirklicher Fortschritt, wäre die Möglichkeit für potentielle Opfer, sich mit adäquaten Mitteln verteidigen zu können. Und zu dürfen.
  22. 12 likes
    Die Situation ist so oder so prekär - vor allem für ihn. Sollte er diese Aussage wirklich in vollem Ernst so getätigt haben (was ich mir bei einem Politiker kaum vorstellen kann), gehört er mit Arschtritt aus dem Amt gejagt. Sollte sein Mail Account gehackt oder sein Assi kommunikationstechnisch Amok gelaufen sein, hat er ein Sicherheitsproblem was seine Reputation angeht. Absägen können wir ihn kaum, da sind genug Sektmajore, Schnittchenfresser und andere uns missgünstige Charaktere im Weg. Die haben auch keine Skrupel, demokratisch getroffene Entscheidungen mit juristischen Mitteln anzufechten. So wird z. Zt. der neue Landesvorstand S-H vom alten Landesvorstand verklagt, wodurch meines Erachtens der basisfreundlichere neue Landesvorstand kaum handlungsfähig ist und die eigentliche Reservistenarbeit darunter leidet. Unsere RAG hat sich voll auf den Schießsport konzentriert, wir profitieren dabei von den Nutzungsmöglichkeiten einer Bw-Standortschießanlage, eines GK-KW/KK-LW-Standes und eines KK-KW/LW-Standes. Sollten sie uns die weitere Nutzung der Standortschießanlage verweigern, würde das wahrscheinlich den Todesstoß für unsere GK-LW-Fraktion darstellen und das Ende der RAG in ihrer bisherigen Form. Spätestens dann sollte man nochmal kostenlos Stiefel tauschen und die "Operation Exodus" starten... Sollen die Sektmajore und Schnittchenfresser doch sehen, wer ihnen dann die Feldempfänge usw. finanziert. Die paar elitären Profilneurotiker von den RSU-Kräften werden damit definitiv überfordert sein (Leute, sollte einer von Euch bei den RSU-Kräften sein, bitte nicht persönlich nehmen. Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass ca. 90% unserer RSU-Kräfte alles in ihrer Macht stehende tun, um uns "normalen" Reservisten einen reinzuwürgen. Die vernünftigen 10% sehe ich hier vertreten ), und die Soldaten, die ihren Dienst durch haben, sind kaum zu motivieren, das, wofür sie in ihrer aktiven Zeit bezahlt wurden, nun für lau weiter zu machen. Das mit Abstand kräftigste Zugpferd für den VdRBw ist der Schießsport, aber hey, da war doch was... Gruß Schwedenmauser
  23. 11 likes
  24. 11 likes
    Die Zeichen der totalen Kapitulation; da kann man angeblich alles richtig machen und dann muss man sowas über sich ergehen lassen und es auch noch akzeptieren - das ist für ein Volk keine nachhaltige Überlebensstrategie. Diese monumentale Dummheit wird nur ein Ende haben, die Zerstörung der eigenen Werte weil man nicht dafür kämpfen will. Diese parasitäre Lebensweise jener, die das Andenken derer die dafür gekämpft haben nicht respektieren und sich selber verraten, kann man kaum in Worte fassen wenn man nicht in 'Gossensprache' abdriften will. Das ironische dabei ist, dass Kritik an unseren freiheitlichen Werten oft von solchen Leuten kommt die in ihrem eigenen Land nichts zu melden haben oder die Zukunft nicht abschätzen vermögen - sie wollen quasi diese Situation, vor derer angeblich viele flüchten, hier einführen. Das sieht man jeweils ganz gut wenn es um Frauenrechte geht. Da schreibt man sich sowas auf die Fahne, will aber einer Gruppe die Möglichkeit geben nach ihren eigenen Gesetzen (Sharia) zu leben. Jeder, mit einem IQ von über 5 weiss, dass es nichts gibt was Frauen mehr entmenschlicht und herab setzt als die Sharia und wir sollen sowas tolerieren? Toleranz gegenüber Intoleranz ist eben keine solche, sondern einfach nur Idiotie.
  25. 11 likes
    Naja vielleicht hat sie ihm ja verboten etwas zu unternehmen, vielleicht hat sie sich spontan verliebt, vielleicht war sie eine Teddywerferin, vielleicht war auch gerade Eisprung und sie wollte von einem Helden geschwängert werden.....Ein 18jähriger Afrikaner kann 8 Jahre Kampferfahrung im Dschungelkrieg haben, mit einem Bodycount den eine Division KSK in seiner gesamten Dienstzeit nicht erreicht. Es ist müßig sich über wenn und aber auszulassen, wir waren alle nicht dabei und es ist etwas unfair dem Typ gegenüber der sich nicht verteidigen kann. Fakt ist, hätten er und sie auf Reker gehört, dann wäre das alles nicht passiert. Hätte er die Polizei gerufen, dann wäre das alles nicht passiert. Hätte sie sich den Empfehlungen der Politik gebeugt, dann hätte sie jetzt bloß "etwas sexuelles erlebt" und müßte sich nicht als "Opfer empfinden". Hätte der Typ stattdessen ein wirkungsvolles SV Mittel zur Verfügung gehabt, dann wäre jetzt möglicherweise ein ausgegrenztes, traumatisiertes Wesen an seinem sicheren Fluchtort tot. Und das wollen wir ja alle nicht oder weswegen karren wir die über den Teich?
  26. 11 likes
    Ca 2000 Demonstranten (an einem Wochentag) in Prag gegen EU und EUgunban: http://www.parlamentnilisty.cz/arena/monitor/Vaclavak-Demonstrace-proti-odzbrojeni-obcanu-bezi-Sledujte-ZIVE-479591 Scheint von Jägern organisiert worden zu sein, nach einem Kontakt vor Ort sind viele davon nicht mal Waffenbesitzer, einfach nur noch gegen die EU. #CZexit ??
  27. 11 likes
    Seltsam, die meisten CDUler haben heute im EP für unsere Entrechtung gestimmt, die werden doch nicht etwa lügen?
  28. 11 likes
    Erhalte Dir deinen Idealismus. Ich bin jetzt 45 Jahre in der Feuerwehr. Heute würde ich da nicht mehr eintreten! Die Gesellschaft ist es nicht mehr wert. Wenn Feuerwehrleute und Sanitäter im Einsatz angegriffen werden, dann ist eine Grenze überschritten. Wenn die EU und unsere Politiker in mir nur einen potentiellen Kriminellen, Terroristen oder Halbirren sehen, dann ist eine weitere Grenze überschritten.
  29. 11 likes
    so wie versprochen mein Bericht: ..............PUNKT. Fertisch Zwei Tage fürn Popo und dann noch diese verarsche. Wißt ihr was? Wenn der Weise Riese über B. läuft und drauf kackt...was ist dann? Kein Unterschied zu vorher...sorry bin gerade nach Hause gekommen und immer noch auf 180. Die letzten Tage die 110 Seiten versucht zu verstehen, mögliche Fragen vorbereitet.....was da abgelaufen ist, entbehrt... na ihr wißt schon...so jetzt ne Runde "ooooohmmmm" und n Bierchen...morgen is dann E-Mail und Telefontag, habe fertig
  30. 11 likes
    Soso, mir sind Waffen also anvertraut worden. Von wem denn? Leihgabe des Staates oder wie?
  31. 11 likes
    Da scheinen in Thüringen noch etliche Beamte der guten, alten DDR nachzutrauern. Da stellt sich meinereinem doch die Frage, ob solche Herrschaften für den Polizeidienst geeignet sind.
  32. 11 likes
    Deswegen: Nicht einen winzig kleinen Schritt nachgeben!
  33. 11 likes
    Wenn sich das mit Bienkowska erhärtet, MUSS sie das an die grosse Glocke gehängt werden! Genauso wie der Belgier vom Beschussamt! Korrupte Politiker und Experten stehen hinter dem #EUgunban!
  34. 11 likes
    Wird schon - eine von fünf Frauen ab 50 Jahre hat das.... und die Chancen stehen sehr gut : 85-100%. Ich habe mich für 100% entschieden....
  35. 11 likes
    Dieses pharisäische Journalistengeschmeiß!!! Lügenpresse!!! Ihr verdammten Heuchler, die ihr über jeden "Amoklauf" minutiös und mit voller Namensnennung des Täters - WISSEND!!!- weitere derartige Verbrechen hervorruft, seid einfach nur eine schlechte Karikatur eines echten Journalisten!
  36. 11 likes
    Ist mir zu einfach. Nicht dass ich das Gegenteil behaupten würde, sicher nicht. Ich habe mir die Listen aber mal angeschaut. Focus, Spiegel FAZ blabla...alles schön, alles riesig. Und immer an "Die Redaktion". Es gibt auf der GRA-Seite einen Kommentar der auf einen Leserbrief verweist, der in der badischen Zeitung veröffentlicht wurde http://german-rifle-association.de/eugunban-sachliche-artikel-in-den-lokalen-medien/ Auslöser war ein Artikel von Daniela Weingärtner. Das war die mit der scharfen Frisur, die hier kommentierte: http://www.schwaebische.de/politik/ausland_artikel,-Die-Regeln-noch-weiter-verschaerfen-_arid,10468132.html Einmal ein Kommentar, einmal ein Artikel zu dem selben Thema in zwei regional völlig verschiedenen Blättern. Ein anderer Kommentar lobte einen Artikel von Detlef Drewes in der Osnabrücker Zeitung, der 1:1 auch im Hamburger Abendblatt war. Worauf ich hinaus will: Die großen und mächtigen Medien mögen uns nicht, da hat Glockologe völlig Recht. Die lokalen Blätter haben ihre eigenen Reporter für regionales. Deutsche Themen, Europa, die Welt werden eingekauft. Die leisten sich nicht selber einen Drewes mit Büro und Mitarbeitern in Brüssel sondern kaufen das was er anbietet. Wenn uns also die großen nicht mögen und die kleinen keine Kapazitäten haben, wäre es dann nicht besser die Freiberufler BCC zu setzen? In der Hoffnung, dass die einen 10 Zeiler schreiben, der sich gut verkauft und dann tiefer ins Thema einsteigen um diese noch unerschlossene Lücke zu füllen? Und was den Regionalschreiber vielleicht auf den ersten Blick nicht interessiert, wird vielleicht interessant, wenn man seinen Abgeordneten anschreibt und das Lokalblatt CC setzt. Dem Abgeordneten macht man auch ganz konkret klar, was die neue Verordnung für die zwei Duzend Schützenvereine und 200 Jäger in seinem Wahlkreis bedeutet. CC, nicht BCC. Ich meine nämlich der Politiker (wenn er es denn bemerkt) gibt sich mehr Mühe mit der Antwort, wenn er sieht, dass die Zeitung drin hängt. Doof? Naiv? Falsch?
  37. 11 likes
    In meiner subjektiven Wahrnehmung ist die GRA die einzige Organisation, die wirklich auf eine Liberalisierung des Waffenrechts hinarbeitet, einen klaren Standpunkt vertritt und diesen auch öffentlich kommuniziert. Des weiteren gefällt mir, daß sie Klartext sprechen und notfalls auch Politikern ans Bein pissen.
  38. 11 likes
    Ich habe auch mitgezeichnet und bin für:
  39. 10 likes
    Scheißegal wer sich mit wem gegen wen verbündet. LKR ist als Splitterpartei unter der Messbarkeitsgrenze vollkommen nutzlos. AfD muss gestärkt werden, um so viel wie möglich Sand und Unwucht ins viel zu gut geschmierte Getriebe am politischen Fressnapf zu wählen. Als rechtschaffender Bürger wird mir eh nur misstraut und permanent vor den Koffer geschissen und mir klargemacht, wie dumm und unwichtig ich bin. Ich scheiße jetzt zurück!
  40. 10 likes
    So habe mir aber nicht viel Zeit für die Lokalfritzen genommen. Ich konzentriere mich da immer noch auf Österreich. Wertes Team der Nassauischen, als in Deutschland lebender Ausländer fasziniert mich immer wieder, das hier vorliegende breite Angebot an Informationsmedien. So stieß ich kürzlich in ihrer Online-Ausgabe, auf einen Artikel, über einen Vortrag einer Frau Bettina Bannenberg. Zuerst amüsiert dann verärgert, las ich was da postuliert und von ihren Mitarbeitern nicht hinterfragt wird. Columbine, Erfurt, Winnenden, München Columbine: Waffen gesetzwidrig erworben Erfurt: Waffen gesetzwidrig erworben, Behördenversagen Winnenden: Waffe gesetzwidrig angeeignet, kein Diebstahl, da keine Besitzabsicht. München: Schwarzmarktwaffe Damit zeigt sich bereits, daß die Argumentation von Frau Bannenberg, ein erschwerter Zugang zu Waffen, wäre ein Schutzfaktor, jeder wissenschaftlichen Seriosität entbehrt. Bei näherer Betrachtung von versuchten, bzw tatsächlichen Massentötungen in Deutschland kommen noch alternative Tatmittel hinzu. Frau Bannenberg beschränkt sich auf Schußwaffen: Unseriös. Dazu kommt, daß der Zugang zu Schußwaffen in Polen, Tschechien, der Schweiz und Österreich viel einfacher ist als in Deutschland. So kann in diesen Ländern jeder unbescholtene 18jährige, gegen Vorlage des Führerscheins als Altersnachweis, eine Schrotflinte kaufen. Wieviele Schulschiesserein hat es in Österreich in den letzten 30 Jahren gegeben? Eine, in Ziffern 1! Wenn alle Annahmen, denn darum scheint es sich zu handeln, von Frau Bannenberg, auf solch tönernen Füßen stehen, Mahlzeit. Es wäre schon wenn Journalisten nicht nur abschreiben, sondern auch einmal recherchieren und hinterfragen würden. Ich mußte nicht einmal recherchieren um diesen Leserbrief zu schreiben. Alles öffentlich. Ich weiß nicht ob es ihre Leserschaft hoborieren würde, einen Versuch wäre es wohl wert. Zumindest wäre es ein Nachweis von Integrität. Mit freundlichen Grüßen Otto
  41. 10 likes
    Es gibt einen neuen Verein, ARPAC, in Frankreich welcher sich für das Waffentragen für französische Bürger einsetzt: http://ARPAC.eu Sein Sprecher, Yan Merkado hat ein langes Interview auf einem kleinen Regionalsender/InternetTV gegeben: http://www.tvnc.tv/Rencontres-Debats-L-ARPAC-l-association-pour-le-retablissement-du-port-d-arme-citoyen_v841.html Es ist bis jetzt ist alles noch auf Französisch. Es ist sein erstes Interview, also nicht gleich ausseinander nehmen Das positive an dieser Sache ist, das es in immer mehr Ländern kleine oder grössere Gruppen gibt welche sich für SV und Waffentragen für Rechtstreue Bürger einsetzen.
  42. 10 likes
    So wie ich das verstehe, gibt es keine Ausnahmen fuer Stgw57 und Stgw90 umbauten auf Halbautomat... jetzt sollte jeder Schweizer verstehen, dass es beim Referendum gegen ein neues WG nur eine Antwort geben kann: NEIN
  43. 10 likes
    Danke, Muddi! Du baust die größtmögliche Scheiße, ignorierst internationale Vereinbarungen, brichst Verträge und ICH darf unter Deiner Scheiße leiden, weil die Gesetzesverschärfungen nur MICH treffen und nicht irgendwelche Muselbastards, die hier freidrehen.
  44. 10 likes
    Der schnallt es einfach nicht! Der glaubt er macht jetzt voll den tough guy und holt sich Wähler von der AFD. Jeder, wirklich JEDER in meinem Umfeld sieht hier nichts als Schaumschlägerei. Und wegen München wurde soviel über das Darknet gebracht, dass alle wissen, das die Knarre illegal war. Letzte Umfrage für Meck-Pomm: AFD von 12% auf 19%. Gott, ich will die nicht wählen aber was bleibt mir denn?
  45. 10 likes
    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article157455003/Schaulustige-filmen-brutale-Attacke-auf-Polizisten.html Also was haben wir von Welt.de gelernt "nicht mit Gewalt antworten, sondern mit dem handy" http://www.welt.de/debatte/kolumnen/made-in-germany/article155489510/Muessen-Maenner-ihre-Frauen-mit-der-Faust-verteidigen.html Also da nutzen die Passanten schon ihre "tauglichen Distanzwaffen" um zu dokumentieren wie der Büttel mit Uniform und Gewaltmonopol und so weiter sich seine Fresse einschlagen lässt... und jetzt ist das auch nicht recht... jetzt sind das sensationsgeile Schaulustige. Also ich weiß ja nicht wie andere Leute reagieren würden, und ich bin sicher persönlich nicht für den Polizeidienst geeignet, mit so Stammtischparolen. höhöhöhö aber bevor ich mir die Schädelknochen brechen lassen muss würd ich so nen Intensivbereicher auf den Friedhof schicken, und mir wär da erstmal ziemlich egal wieviele Leute das dann Filmen. Und hätte dabei ein so schlechtes Gewissen wie George Zimmerman. Aber sowas von.
  46. 10 likes
    http://jagdwaffennetzwerk.blogspot.de/2010/08/bewaffnete-selbstverteidigung-und-die.html Lesenswert, dem geschriebenen ist Nichts hinzu zufügen. !!
  47. 10 likes
    Offener Brief eines Jurusten: An die Damen und Herren Abgeordneten der Republik Österreich im EU-Parlament B 1047 Brüssel Betrifft: OFFENER BRIEF betreffend Abstimmung über die EU- Waffenresolution vom 10.06.2016. Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete ! Bitte gestatten Sie mir, dass ich Ihnen zunächst erkläre, warum ich mich berufen fühle, Ihnen die Bedeutung dieser Resolution darzulegen: Ich war viele Jahre im Bundesministerium für Inneres in die Entstehung des Waffengesetzes 1996, der Waffengesetznovelle 2010 sowie zahlreicher Durchführungsverordnungen, Verordnungen und Erlässe eingebunden. Ich durfte als Waffenexperte aber auch als Jurist meine Erfahrungen einbringen und habe schließlich 2012 zusammen mit Herrn Mag. Walter Grosinger (Leiter der Abteilung III/1 (Legistik) im BMI) und Herrn Dr. Wolf Szymanski (Sektionschef i.R. im BMI) in der Edition Juridica im Manz-Verlag das Buch „Das neue österreichische Waffenrecht“ herausgebracht. Zunächst einmal halte ich jeden Eingriff in die nationalen Waffengesetze in Österreich für sachlich unbegründet, vor allem aber für emotional überaus schädlich: - die Argumente, den illegalen Handel mit Waffen bekämpfen zu wollen, indem man den legalen Besitz und Handel bekämpft, sind nicht nachzuvollziehen. Die Terrorakte in Brüssel und in Paris wurden mit Waffen begangen, die noch nie legal besessen werden durften. - bei den bei Morden, Mordversuchen und massiven Körperverletzungen verwendeten Tatwaffen machen die Faustfeuerwaffen weniger als 2% aus. Dabei kann man natürlich außerdem davon ausgehen, dass die Taten auch bei Fehlen solcher legaler Waffen dennoch mit anderen Waffen (Messer, Hacke…) begangen worden wären. - die Zahl der Besitzer legaler Waffen wird in Österreich auf etwa 700.000 bis 800.000 geschätzt. Wenn man die entsprechende Kriminalstatistik berücksichtigt, sind es genau diese Menschen nicht, die mit Schusswaffen Delikte begehen. Es sind wohl überwiegend Täter am Werk, die illegale Waffen – oft auch verbotene Waffen – verwenden. Sie kann man mit einer Verschärfung des Waffengesetzes nicht erreichen. - Gerade nach dem für Europa wohl besonders bedenklichem Referendum in Großbritannien ist es emotional besonders gefährlich, mit Regelungen „von oben“, die die Menschen nicht verstehen, weil die Logik und die Notwendigkeit nicht zu erkennen ist, zu belasten. Es wäre für die Einheit Europas überaus schädlich, wenn man ohne erkennbaren Grund, große Bevölkerungsgruppen – die Besitzer legaler Waffen und deren Angehörigen sind sicher mehr als 1 ½ Millionen Österreicherinnen und Österreicher! - nachhaltig verärgern würde. Nun aber zu den Verboten und Einschränkungen der EU-Resolution vom 10.Juni 2016 konkret: 1. Verbot aller halbautomatischen Langwaffen, die eine Gesamtlänge von unter 60 Zentimetern aufweisen oder unter Verwendung eines „ohne Werkzeuge einklappbaren, einschiebbaren oder abnehmbaren Schafts“ auf diese Größe gekürzt werden können. - Haben Sie schon überlegt, dass das ein Widerspruch in sich ist? Eine Langwaffe, die eine Gesamtlänge von unter 60 cm aufweist, gibt es nicht! Im Waffengesetz § 3 wird klar definiert, dass eine Waffe mit einer Gesamtlänge von höchstens 60 cm eine Faustfeuerwaffe ist. Es ist wohl nicht anzunehmen, dass diese verboten werden soll. 2. Verbot aller halbautomatischen Langwaffen, die abnehmbare oder feste Magazine für über 11 Schuss aufnehmen können, sowie besagter abnehmbarer oder feststehender Magazine. - Wissen Sie, dass das nicht weniger heißt, als das Verbot nahezu aller Selbstladebüchsen(Halbautomaten)? Jede derartige Waffe kann Magazine aufnehmen, die mehr Schüsse aufnehmen können. Auch wenn derartige Magazine gar nicht angeboten werden. 3. Verbot aller halbautomatischen Faustfeuerwaffen, die abnehmbare oder feste Magazine für über 21 Schuss aufnehmen können, sowie besagter abnehmbarer oder feststehender Magazine. - Wissen Sie, dass das nicht weniger heißt, als das Verbot aller Pistolen? Jede derartige Pistole kann Magazine aufnehmen, die mehr Schüsse aufnehmen können. Auch wenn diese Magazine gar nicht angeboten werden. 4. Abschaffung der Kategorie D, infolgedessen Knicklauf-Einzellader oder Vorderschaft-Repliken antiker Feuerwaffen stark reglementiert werden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was hier gemeint sein kann. Was hat die Kategorie D mit Vorderlader-Repliken antiker Feuerwaffen zu tun? 5. Registrierungspflicht für Schreckschusswaffen und deaktivierter Feuerwaffen. Zu diesem Thema habe ich bereits Anfang Dezember 2015 im BMI ausführlich klargestellt: Eine Registrierungspflicht ist - ein gewaltiger behördlicher Aufwand, - trifft exakt die falschen Leute, nämlich die, die eine einfache Möglichkeit einer Selbstverteidigungswaffe (für Angriffshandlungen ist eine solche Waffe wohl ungeeignet) für die Wohnung haben wollen, - geht von der falschen Annahme aus, dass Schreckschusswaffen zu scharfen Waffen umgebaut werden können – was nicht möglich ist, - geht von der Annahme aus, dass deaktivierte Feuerwaffen wieder aktiviert werden können – was nicht möglich ist, denn alle waffenrechtlich relevanten Waffenteile müssen irreversibel zerstört sein, es handelt sich somit um „Nichtwaffen“. 6. Drei- oder fünfjährige Ablaufpflicht aller Waffenlizenzen und „konstante medizinische, psychologische Überwachung“ von allen Waffenbesitzern und Jägern. Das ist ein Musterbeispiel, wie man den Behördenaufwand völlig unnötig extrem steigern kann: - Es gibt ohnehin bei allen maßgeblichen Delikten jetzt schon die Möglichkeit, waffenrechtliche Dokumente jederzeit zu entziehen. Bei mangelnder Verlässlichkeit – z.B. Alkoholmissbrauch, Drogendelikten, Straftaten etc. - geschieht das auch. Regelmäßige (konstante?) medizinische, psychologische Überwachung????? 7. Vorschriften für die „sichere Lagerung“ von Feuerwaffen, die dadurch bei einem plötzlichen Hausfriedensbruch nutzlos werden könnten. - Hier ist anzumerken, dass es sowohl im Waffengesetz 1996 als auch in der 2.Waffengesetz-Durchführungsverordnung absolut eindeutige Bestimmungen gibt, deren Einhaltung auch regelmäßig von der Polizei überprüft werden. - die zweite Satzhälfte mit einem „plötzlichen Hausfriedensbruch“ verstehe ich zwar nicht, wenn jedoch die Verwahrung entsprechend sicher und sorgfältig geschieht, ist auch das kein Problem. 8. „Sportschützen“, die eine Pflichtmitgliedschaft in einem zugelassenem Schützenverein eingehen, wird eine Ausnahme von obengenannten Verboten gewährt. - Ob es verfassungsrechtlich möglich ist, jemanden zu einer Mitgliedschaft zu einem Verein zu verpflichten, wage ich zu bezweifeln. - Warum dann aber Mitglieder von Schützenvereinen nicht mehr an Vorschriften zur sicheren Lagerung gebunden sein sollten, ist kaum nachzuvollziehen und kann wohl auch nicht gemeint sein. 9. Von dem Verbot ausgenommene „Sportwaffen“ müssen von einem zugelassenen, von der ISSF anerkannten Schützenverband als solche gekennzeichnet werden, infolgedessen werden möglicherweise keine Schusswaffen außer olympischen Waffen mehr den „Sportwaffen“ angehören. - Es gibt zahlreiche Sportschießbewerbe, die regional oder national gebräuchlich, aber keine olympischen Bewerbe sind. Auch hier stellt sich die Frage: Will man wirklich die Regionalität restlos aushöhlen? Zur Sicherheit trägt diese Bestimmung jedenfalls nichts bei! Sie sehen, geschätzte Damen und Herren Abgeordnete: Mit der vorliegenden Resolution geschieht nichts im Sinne der Sicherheit. Kein Verbrecher – und diese sollen ja bekämpft werden! - wird bei Umsetzung neuer Waffenverbote und Beschränkungen irgend einen Nachteil verspüren. Wohl aber fühlen sich die gesetzestreuen Bürger Österreichs „schikaniert“, was sich zweifellos auch auf das Wahlverhalten auswirkt. Außerdem steigt mit allen Vorschriften, die nicht verstanden werden, die Wahrscheinlichkeit, dass sie nicht befolgt werden und sich ansonsten gesetzestreue Menschen strafbar machen. Ich darf daher an Sie appellieren, sich der großen Tragweite der Abstimmung bewusst zu sein – es geht gerade diesmal um viel mehr als um eine (sinnlose!) gesetzliche Regelung sondern um die Akzeptanz von Vorgaben aus Brüssel im Allgemeinen. Ich kann Ihnen aber gerne auch anbieten, dass Sie mich, wenn Sie Fragen haben, jederzeit per e-mail oder telefonisch kontaktieren können. Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen nach Brüssel Dr. Jürgen Siegert Graz, am 30.06.2016 Man darf auf das Abstimmungsverhalten der österreichischen EU-Abgeordneten gespannt sein. Es wird zu Zeiten daran erinnert werden.
  48. 10 likes
    Weil wir immer noch mental in der Diktatur leben. Wir haben ständig Tabus wie weit links oder rechts man sein "darf". Und oberste Bürgerplicht ist "Ruhe bewahren". "Der Stammtisch hat über die Zukunft des Landes entschieden", das war eine der Überschriften zum Brexit. Irgendwie bilde ich mir ein, dass sowas nur in Deutschland geht. In jedem anderen Land hätte die Zeitung einen Shitstorm ausgelöst. Bei der Denkweise wird das Wahlrecht für alle irgendwann genau so als "Stammtischwahl" gesehen und nur noch eine Elite darf wählen. Die Elite wird natürlich von der Elite ausgesucht. Kurzum: In Deutschland gilt der Bürger grundsätzlich als dumm und unbegabt. Halbwegs vertrauenswürdig wird er durch Zertifikate und eine Uniform macht ihn zu einem anderen Menschen. "Du willst selbst was gegen den Terror tun? Du bist doch dumm und gewalttätig sonst würdest Du sowas ja gar nicht erst wollen." "Ach so, Du willst Dich halt im Falle eines Angriffes verteidigen können. Du bist doch dumm und gewalttätig sonst würdest Du sowas ja gar nicht erst wollen" Das Argument, dass Sportschützen besser trainiert sind im Umgang mit ihren Waffen als Polizisten gilt nicht als Beweis für die Zuverlässigkeit, sondern dafür wie gefährlich wir sind. Du hast in Deutschland nichts, aber auch gar nichts selbst regeln zu wollen. Es gibt für alles Autoritäten die das entweder für Dich machen oder Dir genau sagen was Du darfst und was nicht. "Und Selbstverteidigung ist Selbstjustiz und verstößt außerdem gegen das Gewaltmonopol."
  49. 10 likes
    Die Franzosen sind echt spendabel. Von UNPACT, unserem Partner kamen 500 € und vom FFTir 2000 € und zudem haben über 17.000 Franzosen unsere Webseiten besucht und davon haben unzählige auch Geld gespendet. Aktuell sind wir bei 30.000 €. Und schon ist die nächste Delegation wieder in Brüssel....
  50. 10 likes
    Ja, finde ich auch. Munition ist im Magazin ja mindestens 10x gefährlicher als in der Schachtel. Schlagt das am besten doch gleich dem Gesetzgeber vor, damit wir in Zukunft alle noch sicherer sind. Ewig diese Gänsehaut auf dem Rücken, wenn ich in meinen Munitionsschrank gucke und die geladenen Magazine und Speedloader sehe. Das muß aufhören!