GunBoard.de

Administrators
  • Content count

    14,663
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

Everything posted by GunBoard.de

  1. Das BKA glaubt, dass islamistische Täter in der Lage sind, große Mengen gefährlicher Stoffe zu beschaffen. Gefährdet sei beispielsweise die Trinkwasserversorgung - besonders bei Mehrfamilienhäusern. Gesamten Artikel anzeigen
  2. Der Grünen-Chef wurde in Berlin mehrfach von ultranationalistischen türkischstämmigen Taxifahrern angegangen. Aus Angst verzichtet er meist ganz auf Taxifahrten - und fordert nun Hilfe von der Taxi-Innung. Gesamten Artikel anzeigen
  3. Thomas Oppermann hat den Rücktritt von Sigmar Gabriel als SPD-Vorsitzender und seinen Verzicht als Kanzlerkandidat bestätigt. "Sein Schritt verdient allergrößten Respekt," so der Fraktionsvorsitzende der SPD. Gesamten Artikel anzeigen
  4. Gefrorenen Teiche, Seen oder Flüsse sind bei schwankenden Temperaturen besonders gefährlich. In den vergangenen Tagen sind bundesweit acht Menschen ins Eis eingebrochen. Ein Mann wird vermisst. Gesamten Artikel anzeigen
  5. Die meisten Flüchtlinge kamen 2016 über die österreichische Grenze nach Deutschland. Ihre Zahl ist stark gesunken, ebenso die der Schleuser. Doch mindestens jeden zwei Tag kommt es zu einer Festnahme. Gesamten Artikel anzeigen
  6. Islamistisch orientierte Täter sind laut einer Risikoanalyse des BKA gewillt, größere Mengen Chemikalien zu beschaffen und einzusetzen. Aber was für Chemikalien sind das? Wie gut sind unsere Wasserwerke gegen Angriffe gesichert? Gesamten Artikel anzeigen
  7. Konservative Christen zieht es vermehrt in die AfD. Flüchtlingen zu helfen, das fordere die Bibel, sagen sie – aber nicht, „kampffähige junge Männer“ aufzunehmen, die sich nicht integrieren wollten. Gesamten Artikel anzeigen
  8. Mit einer Sammelabschiebung hat Deutschland abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan geflogen. Einem Mann ging es so schlecht, dass er wohl wegen „psychischer Belastung“ nach Deutschland zurückgebracht wird. Gesamten Artikel anzeigen
  9. Nach dem britischen High Court hat nun auch das höchste Gericht, der Supreme Court, entschieden: Die Regierung muss das Parlament beim Brexit einbeziehen. Aber was bedeutet das, und wie geht es weiter? Gesamten Artikel anzeigen
  10. Am Freitag wird Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Erste Bekanntgaben Trumps bescheren Politik und Wirtschaft offene Fragen. Wird Trump seine Ankündigungen wie Einfuhrzölle von 35 Prozent, den Mauerbau zu Mexiko oder das Ende der NATO wirklich umsetzen? Gesamten Artikel anzeigen
  11. Die für die Öffentlichkeit wirksamste Aktion von FIREARMS UNITED im letzten Jahr war die Konferenz im Europäischen Parlament in Brüssel zum EU Gunban. Vorausgegangen waren – von der Öffentlichkeit unbemerkt – viele Emails und Gespräche mit Mitgliedern im Europäischen Parlament (MEPs). Katja Triebel (GRA und Gründungsmitglied der FIREARMS UNITED) bedankt sich ganz besonders bei Bernd Kölmel (LKR) und seinem Team, die diese Konferenz mit ihr organisiert haben. Als sie im September 2016 Herrn Kölmel fragte, ob Interesse an so einer Konferenz bestünde, hatte sie nicht damit gerechnet, dass daraus so ein herausragendes Event entstehen könne. In der Vorbereitungsphase meldeten sich mehr und mehr MEPs, die ebenfalls gerne eine Rede gehalten hätten. Aus Zeitgründen konnten wir jedoch nicht allen diesen Wunsch erfüllen. Die Ergebnisse der Konferenz, die die fehlende öffentliche Debatte ersetzten könnte, wurden leider von den meisten Mainstream-Medien ignoriert bzw. falsch interpretiert. Von daher ist es an uns allen, diese flächig zu verteilen. Da fast niemand die Zeit hat, sich drei Stunden Webstream anzuschauen, hat Daniel Alvarez (FIREARMS UNITED, ANARMA) einige kurze YT-Clips der Reden als Playlist auf Deutsch veröffentlicht. Und Katja hat sich die Mühe gemacht, von jeder Rede ein Transkript oder eine Zusammenfassung zu schreiben, sowie ein kurze Zusammenfassung aller Redeinhalte. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr die Zusammenfassungen lesen und das Ergebnis verteilen würdet. Weiterlesen
  12. Islamistisch orientierte Täter sind offenbar gewillt, größere Mengen Chemikalien zu beschaffen und einzusetzen. Das steht nach Informationen der „Bild" in einer Risikoanalyse des Bundeskriminalamtes und des Innenministeriums. Gesamten Artikel anzeigen
  13. von: GunNews - das Newspaper von GunBoard.de Link: After the attacks in France EC wants restrictions on licit access to weapons The European Commission DG Home wants to propose a semiautomatic ban for EU individuals, which look similar to military ones. This EC also wants stricter rules for arms control.   Proposals for a new law or amendment to the Directive… Read more → Author: Firearms United Weiterlesen
  14. «Typ Hund» oder «Typ Katze»? Die Haustier-Vorliebe sagt angeblich viel über den Charakter eines Menschen aus - und kann zu handfestem Streit führen. Stinken nasse Hunde, sind Katzen bösartige Egoisten? Ist es nicht unfair, dass nur Hundebesitzer Steuern zahlen, wenn auch Katzen öffentliche Sandkästen als Klo nutzen? Eine Katzensteuer muss her! Oder? Fast 13 Millionen Katzen halten die Deutschen, im Vergleich zu «nur» 7,9 Millionen Hunden. Kein Wunder, dass das Thema Katzensteuer Wellen schlägt. Aber der Reihe nach. Tags: Katze Katzensteuer haustier Quelle
  15. «Typ Hund» oder «Typ Katze»? Die Haustier-Vorliebe sagt angeblich viel über den Charakter eines Menschen aus - und kann zu handfestem Streit führen. Stinken nasse Hunde, sind Katzen bösartige Egoisten? Ist es nicht unfair, dass nur Hundebesitzer Steuern zahlen, wenn auch Katzen öffentliche Sandkästen als Klo nutzen? Eine Katzensteuer muss her! Oder? Fast 13 Millionen Katzen halten die Deutschen, im Vergleich zu «nur» 7,9 Millionen Hunden. Kein Wunder, dass das Thema Katzensteuer Wellen schlägt. Aber der Reihe nach. Tags: Katze Katzensteuer haustier Gesamten Artikel anzeigen
  16. Der Wolf kehrt zurück. Ist im Wald noch Platz für den Menschen und Raum für Erholung? Bei hart aber fair steht diese Woche der Wolf im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Wolf rein, Mensch raus – Wieviel Naturschutz verträgt unser Land?” diskutieren u.a. NABU-Präsident Olaf Tschimpke, Förster Peter Wohlleben und Franz Prinz zu Salm-Salm im Ersten. Für ein Interview wurde der Dachverband der Jäger nicht angefragt. Der DJV ruft alle Jäger auf in den sozialen Medien mitzudiskutieren – sachlich und faktenbasiert. Tags: Wolf Sendung tv Nabu hart aber fair Quelle
  17. Wolf rein, Mensch raus

    Der Wolf kehrt zurück. Ist im Wald noch Platz für den Menschen und Raum für Erholung? Bei hart aber fair steht diese Woche der Wolf im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Wolf rein, Mensch raus – Wieviel Naturschutz verträgt unser Land?” diskutieren u.a. NABU-Präsident Olaf Tschimpke, Förster Peter Wohlleben und Franz Prinz zu Salm-Salm im Ersten. Für ein Interview wurde der Dachverband der Jäger nicht angefragt. Der DJV ruft alle Jäger auf in den sozialen Medien mitzudiskutieren – sachlich und faktenbasiert. Tags: Wolf Sendung tv Nabu hart aber fair Gesamten Artikel anzeigen
  18. Ein detaillierter Bericht über die Entwaffnungspläne der EU, der sich auch auf unsere Konferenz vom November bezieht. Pro: „Tomasz Stepién, Chef eines Interessenverbandes namens Firearms United. Der Pole („männlich, weiß, mittleres Alter, mittleres Einkommen“) sieht sich als Vertreter „der einzigen politischen Minderheit, die nicht von der politischen Korrektheit abgedeckt ist“. Auf einer Konferenz im Europaparlament fuhr er im November schweres Geschütz auf gegen Junckers EU-Zentrale und ihre Pläne für ein strikteres Regelwerk. Die Kommission habe dazu kein Recht, wetterte Stepien. Es gebe „keine Verbindung zwischen legalen Waffenbesitzern und den Terroristen“. Kontra: „Etwas verstört durch Leute vom Kaliber Stepien ist die Abgeordnete Evelyne Gebhardt. Sie hat als Vertreterin der SPD im zuständigen Binnenmarkt-Ausschuss die Neufassung des EU-Waffenrechts begleitet und unliebsame Erfahrungen gemacht. „Ich habe selten erlebt, dass Lobbygruppen die Bürger so sehr gegen Europäische Institutionen und selbst gegen einzelne Personen aufgestachelt haben. Hier wurde eindeutig eine Grenze überschritten.“ Die Interessenvertreter kamen nicht persönlich vorbei, um Argumente vorzutragen. Gebhardt, Befürworterin schärferer Regeln, wurde stattdessen mit E-Mails bombardiert. Eine wichtige Frage: Warum sind unsere Interessenvertreter nicht bei Frau Gebhardt persönlich erschienen? Wir können nicht für die Lobbyverbände sprechen. Wir können nur für Firearms United sprechen. Firearms United erhielt nur Gesprächsangebote von MEPs, die unseren Standpunkt teilen. Wir haben kein Büro in Brüssel und können nicht einfach mal nebenan an die Tür klopfen. Bitten um Treffen wurden von Waffenkontrollaktivisten abgelehnt. Wenn Frau Gebhardt an Argumenten interessiert ist, warum hat sie dann nicht an unserer Konferenz teilgenommen – als Rednerin oder als Gast, der Fragen stellt? Link zur Konferenz: https://firearms-united.com/de/firearms-directive-conference/ Artikel bei der Südwest Presse: http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/europas-scharf-schuetzen-14283017.html Weiterlesen
  19. Seit den Anschlägen in Paris I und II konzentrieren sich die Regierungen auf das Werkzeug „Waffe“ und wollen legal erworbene Waffen verbieten, weil Attentäter illegale Waffen verwendet haben. Das ist genauso sinnvoll, wie Morphin in Apotheken zu verbieten, um Drogenmissbrauch verhindern. Seit Nizza, Berlin, Jerusalem und Melbourne weiß jeder, dass man für Attentate keine Schusswaffen benötigt: ein LKW oder sogar ein Auto reichen für Massenmord. Seit Brüssel, Ansbach und Chemnitz weiß jeder, dass die sauteure EU-Richtline für Explosivstoffe keine Sprengstoffattentate verhindert. Der beste Schutz sitzt zwischen unseren Ohren – doch ohne adäquate Verteidigungsmittel können wir nicht helfen. Während die Schweiz und Tschechien ihren rechtstreuen Bürgern vertrauen, stehen wir Deutschen unter Generalverdacht des potentiellen Missbrauchs. Dabei unterscheiden wir uns in der Mentalität kaum von den Schweizern und Tschechen. Auch bei uns würden weniger als 10% der Bürger das Recht auf Waffenbesitz und Führen in Anspruch nehmen – weil es Verantwortung mit sich bringt. Etwas, was wir doch allzu gerne dem Staat überlassen: die #Verantwortung! Was nutzen die besten Computerprogramme zur Analyse von potentiellen Gewalttätern, eingeschleuste V-Leute bei Extremisten, übermäßige Kontrolle aller Bürger oder mehr Video-Kameras, wenn aus den gewonnenen Erkenntnissen keine Handlungen folgen? Und welche Handlungen wären erfolgreich? Dazu ein sehr ausführlicher Bericht auf Katja Triebels Blog (Leseempfehlung): https://katjatriebel.com/2017/01/21/staat-unfaehig-bei-gewaltpraevention/ Weiterlesen
  20. Ein mutmaßlicher Komplize des in Wien verhafteten Terrorverdächtigen ist im nordrhein-westfälischen Neuss gefasst worden. Er soll in Deutschland einen Anschlag auf Bundeswehrsoldaten geplant haben. Gesamten Artikel anzeigen
  21. Ein Spezialeinsatzkommando stürmte kurz vor Mitternacht eine Wohnung in Neuss. Die Bewohner sollen einem 17-Jährigen Terrorverdächtigen aus Wien Unterschlupf gewährt haben. Angeblich wurde in der Wohnung mit Sprengstoff hantiert. Gesamten Artikel anzeigen
  22. Anis Amri hätte bereits 2011 aus Italien abgeschoben werden können. Ein Bericht der „Welt am Sonntag“ wird vom Polizeichef wütend dementiert – allerdings ohne auf wichtige Details und Dokumente einzugehen. Gesamten Artikel anzeigen
  23. Neue unglaubliche Pannen im Fall Amri: Der Tunesier wurde nach Informationen der „Welt am Sonntag“ nicht abgeschoben, obwohl alle Papiere vorlagen. Zudem ging wohl eine Geheimoperation schief. Gesamten Artikel anzeigen
  24. Laut Informationen der Welt am Sonntag hätte Italien Anis Amri schon 2011 abschieben können. Die Behörden sollen damals eine beglaubigte Abschrift der Geburtsurkunde erhalten haben. Gesamten Artikel anzeigen