Der Reservist

Registrierte Benutzer
  • Content count

    9,092
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    50

Everything posted by Der Reservist

  1. Nu, dat seh ick anders. Ich denke da z. B. an einen Lee H. Oswald mit einem Carcano - - heute wahrscheinlich mit .50 BMG
  2. Schlechte Verlierer?
  3. Sie biedern sich schon mal an. Der Wahlspruch der FDP aus längst vergaangenen "guten" Zeiten. Uns ist es egal, ob roter oder schwarzer Filz regiert, Hauptsache wir "filzen" mit
  4. So oder so ähnlich könnte man es nennen
  5. Tja - - mein Vorstand sah leider keine Notwendigkeit für so etwas - ist eben Dithmarschen, da sind die Teller so tief, daß man den Rand nicht erkennen kann.
  6. Wart´s ab - es dauert nicht mehr lange und du schreibst "man wird nur noch verarscht". in diesem Land
  7. Was Waffenbesitz angeht In Berlin gibt es da erhöhten Nachholbedarf http://www.t-online.de/regionales/id_80143270/zeitung-mehr-scharfe-waffen-im-besitz-von-berlinern.html
  8. Ist immer schlecht, wenn man seine eigene Medizin schlucken muß
  9. Die nächste bitte: http://www.t-online.de/regionales/id_80147502/24-jaehriger-in-hannover-lebensgefaehrlich-verletzt.html
  10. Davon, daß ich das von mir in grün geschriebene in der mir noch verbleibenden Zeit auch einmal in schwarz schreiben kann.
  11. Gekauft/bezahlt ist so eine Aussage doch "nicht glaubwürdig" - - nein, so ein Artikel muß von einem gut ausgebildeten Journalisten kommen, der noch so etwas wie Berufsehre/-ethos besitzt
  12. Auch 2017 brauchen wir auf Berichte über "Messerangriffe" nicht verzichten http://www.t-online.de/regionales/id_80145728/26-jaehriger-bei-streit-mit-messer-schwer-verletzt.html
  13. Ich würde so etwas gern einmal in einer Zeitung - - also dieses merkwürdige Gebilde aus weißem Papier, auf dem meist so schwarze Gebilde erscheinen, die man früher Buchstaben nannte - lesen.
  14. Wieviele legale Waffenbesitzer gab es noch mal? Ich hatte auch einmal angedacht, Umfragen zu starten, damit man Fachleute für die diversesten Aufgaben (Marketing, Planungen usw.) findet, auflistet und bei Bedarf in den Topf greift, um...... Gibt es unter den LWB nur Egoisten und keine LWB mehr, die, wie früher üblich, nebenbei für den Schießsport ein paar Aufgaben erledigt haben? Ich will die Ddiskussion - eigentlich - auch gar nicht mehr führen, da ich mich innerlich immer mehr vom Schießsport löse.
  15. Wenn ich mich in meinem Alter noch richtig ärgern würde, bin ich "umsonst alt geworden"; d. h. ich hätte nichts dazu gelernt. Erstaunt bin ich trotz des Alters aber immer wieder darüber, daß wir unser Gehirnschmalz mehr darauf verwenden, nach Argumenten zu suchen, warum etwas nicht geht, statt über mögliche Lösungen zu diskutieren. Bislang bin ich immer so vorgegangen, daß ich - bei einer Idee (und sei sie noch so verrückt) - zunächst einmal Fakten gesammelt habe. Dazu gehörten dann auch die Kosten. Wenn sich dann nach Faktenlage herausgestellt hat, daß es nicht realisiert werden kann, wurde die Idee - klang sie auch noch so schön - verworfen. Gleiches habe ich gemacht, wenn man plötzlich allein auf weiter Flur stand und selbst für das Sammeln von Fakten Knüppel zwischen die Beine bekam. Ein Grund, warum ich Schießtechnisch und Vorstandsmäßig (schon länger) die Reißleine ziehe/gezogen habe und unsere RK-Homepage einstelle. Das Problem hast du hier und hier sehr schön beschrieben. Dennoch wird es immer mein Prinzip bleiben, daß ich a ) schaue, wer in der Lage ist, Fakten zu sammeln/zu liefern b ) welche Kosten wann und wo entstehen und dann entscheide, das Projekt weiter zu verfolgen oder es zu begraben. Wenn ich gleich nach dem Aufleuchten einer vagen Idee schon sage "das geht nicht" (unser Pathologe sagte dann immer "Ein Kind ohne Beine geht nicht" und das bedeutete "seht zu, wie ihr das irgendwie hinbekommt", seltsamerweise ging es dann doch irgendwie), wird nie etwas geschehen. Irgend so ein griechischer Vielosauf hat wohl mal gesagt "Nicht, weil die Dinge schwierig sind, machen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht machen, sind sie schwierig"; dem kann ich nur zustimmen.
  16. Nur einige wenige Informationen dazu: http://news.doccheck.com/de/newsletter/3792/23992/?utm_source=DC-Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Newsletter-DE-DocCheck+News+17.03+(Freitag)-2017-01-20&user=6qefd11&n=3792&d=28&chk=178163f7455e8c6695fdfbead0fb1814
  17. Herr Jäger sollte zunächst einmal selbst die Konsequenzen aus seiner "Dienstaufsicht" ziehen
  18. 1. es ist DEINE Logik 2. Der Umfang der Tour war ein zu diskutierendes Beispiel, das beliebig ergänzt oder gekürzt werden könnte. Wenn man das noch nicht einmal erkennt, oder gezielt als negatives Argument einsetzt, wird deutlich, daß wir nicht können und nicht wollen.
  19. Du hast also auch eine Glaskugel.
  20. wenn die Verbände nicht woillen, sollten sie sich zum Teufel scheren - es wäre egal. Grundsätzlich zeigt dein Beitrag aber schon mal auf, daß wir eher diskutieren, warum es nicht geht, statt zu diskutieren, welche Wege wir einschlagen könnten, damit ein Vorhaben verwirklicht werden könnte. Und diese Tendenz hat sich bislang in allen Threads gezeigt, die eine ähnliche Intention hatten - - Wir können und wollen es nicht. Und deswegen finde ich die ganze Aufgeregtheit um irgendwelche Gesetzesverschärfungen ein scheinheiliges Getue. Wenn wir wirklich etwas gegen die weiteren Verschärfungen tun wollten, dann würden wir darüber seitenlang sachlich diskutieren. Da wir dazu nicht in der Lage sind, bekommen wir das, was wir verdienen.
  21. Ich hätte das als "rhetorisch-ironische Frage" kennzeichnen sollen; leider hast du meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt - - nun bin ich völlig depressiv Ich habe mal einen alten MADler kennengelernt, der nach dem Krieg als Übersetzer bei den Amerikanern gearbeitet hat. Von dort kam die Aussage "Wir werden die Deutschen derartig umerziehen, daß sie sich selbst nicht mehr wiedererkennen werden" - - es hat funktioniert und funktioniert immer noch
  22. Wenn man hier Ideen einmal ausdiskutieren könnte, dann würde ich ja mal folgenden Vorschlag zur Diskussion stellen. 1. Wir suchen jemanden, der Kontakt mit Steve Lee oder seiner Agentur aufnimmt 2. Wir fragen nach, was ein Auftritt kosten würde - vielleicht gibt er sogar einen Bonus, wenn er die Bestrebungen der EU hört? 3. Wir versuchen über Sponsoring (Waffenfirmen/Händler/Verbände) die Kohle zusammenzubringen - Eintritt nicht zu vergessen 4. Mit dem Konzert wird eine Waffenausstellung (incl. Darstellung der Verbände) organisiert - Auftritte in den relevanten Groß- und Kleinstädten 5. wir hätten dann einmal ein öffentlichkeitswirksames Event. Aber wie ich schon träumte - - es geht nur, wenn man hier Ideen auch ausdiskutieren könnte und nicht spätestens nach dem fünften Beitrag das Blödeln die Oberhand gewinnt. Denn wenn wir jetzt damit beginnen würden, wäre es vielleicht im nächsten Jahr möglich
  23. Kennt sich irgendjemand in Psychologie aus? Dann würde ich gern die Frage beantwortet haben, ob und wie man ein ganzes Volk behandeln könnte
  24. Da wird dann zutreffen, was der Medizinmann sagt. In diesem Fall ist ja noch nicht einmal die ärztliche Schweigepflicht gebrochen. Vermutlich wird man selbst um die Aufhebung dieser Schweigepflicht gebeten, um festzustellen, in welcher Dosierung Cannabis verabreicht wird und um zu prüfen, ob man diese auch einhält. Und dann dürfte es mit der Zuverlässigkeit düster aussehen.
  25. Ihr seid vielleicht ein paar kleinkrämerische Seelen und Korinthenkacker Natürlich war der Revolver "durchgeladen", weil alle 6 Kammern der Trommeln (durch-)geladen waren