Der Reservist

Registrierte Benutzer
  • Content count

    10,184
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    53

Everything posted by Der Reservist

  1. Die "Mitglieder-Analyse" ist nicht ganz uninteressant
  2. Na, dieses Ammenmärchen würde ich gern in ganzer Länge lesen/hören
  3. Yücel ist in dere Türkei Türke, er wurde in der Türkei verhaftet, weil er angeblich gegen ein türkisches Gesetz verstoßen hat - was interessiert es uns? Was Rechtsstaatlichkeit angeht - die gibt es in vielen Ländern nicht mehr und auch in D ist sie zumidest sehr wackelig geworden.
  4. Es fehlt - auch im DSB - die "Graswurzelbewegung"
  5. Interessant ist auch die Stellungnahme zum § 15 - da soll die "Herrschaft der Verbände" zementiert werden. Alles in allem nicht besonders "mutig" - diese "Stellungnahme" die sich überwiegend auf Nebenkriegsschauplätze bezieht.
  6. In den Ländern laufen meist sehr viele EU-finanzierte Projekte. Da muß kein Bakschisch flißen, sondern nur der dezente Hinweis erfolgen, daß man ja über ein Weiterlaufen der Projekte noch einmal nachdenken könnte. Nun kann man über das Verhalten des DSB nachdenken, der ja auch diverse Projekte mit Staatsunterstützung laufen läßt, warum der so unheimlich ruhig ist.
  7. O Gott, wieviel (Küchen-)messer - Tatwaffe Nummer 1 - die Thüringer wohl haben?
  8. Hoffentlich wählen die vor der "großen Feier"
  9. Also sind die Franzmänner genauso doof, wie wir hier in D. Hauptsache der "gemeine Bürger" ist schutzlos
  10. Au Weia . . . . das hätte doch ´ne böse Schießerei gegeben, bei der die Terroristen verletzt oder gar hätten getötet werden können.
  11. Wieder jemand mehr, der hilft, die Schnittchenplatten leer zu räumen
  12. Ja, es reicht auch - für ihn persönlich. Sein Abstimmungsverhalten nötigt mir auch Respekt ab. Dennoch ist die Partei für LWB keine Alternative - es ist hier mehrfach gesagt - sie hat keine Chance, in den BT zu kommen. Und für einen - mehr oder weniger - "Status Quo" kann ich meine Stimme auch behalten und zu Hause gemütlich Bier und Chips genießen.
  13. Dann sollte er vielleicht einmal beantworten, welche §§§ das sind, was er gegen diese Gesetze unternehmen will, wie er sie zurückfahren will und wo er sich Erleichterungen vorstellen kann. So ist das einfach die Politrhetorik, die wir auch von den etablierten Parteien kennen. Sie habenn alle hervorragende Rhetorik-Schulen besucht und können mit viel Worten nix sagen; es stimmt schon "Wenn Politiker die Farbe des Windes beschreiben, sind Wahlen"
  14. Zum Thema Enthaltung: z. B. Gemeinderat - 13 Mitglieder -. 5 ocker; 4 rosa, 1 blau, 3 lila. Ocker und blau bilden eine Koalition "X" und rosa und lila koalieren zu "Y". Nun stellt "Y" einen Antrag, der theoretisch glatt durchgehen müßte, da sie ja ein Stimmverhältnis von 7 : 6 haben. Aus der "Y-Fraktion" enthält sich jetzt aber aus welchem Grund (besteht auch die Möglichkeit, daß der Antrag nur "halbherzig gestellt und die "Ablehnung" eingeplant wurde) auch immer der Stimme. Dann ist das Stimmverhältnis 6 : 6 und der Antrag gilt als abgelehnt. Finden u. U. 2 Abgeordnete aus der Y-Fraktion "ihr Gewissen", wollen aber "nicht direkt gegen ihre Fraktion stimmen" (iich denke, daß dies auf Lucke zutreffen könnte) und enthalten sich der Stimme; "X" ist dann geschlossen dagegen, sind wir bei 5 : 6; der Antrag ist wieder diesmal sogar mit "Mehrheit" abgelehnt. Enthaltungen sind durchaus auch als "politisches Instrument" zu sehen.
  15. Gemeinderat 13 Mitglieder Hast Du denn die Aussagen der AfD gelesen?
  16. Das ist so - zumindest im politischen Bereich - nicht ganz korrekt. Enthaltung kann, wenn dadurch z. B. ein Gleichstand der Stimmen entsteht, eine Ablehnung bedeuten, im ungünstigsten Fall wird daraus ein ja. In der Politik wird teilweise mit "Enthaltung" ganz massiv "gearbeitet" und sie wird teilweise gezielt eingesetzt (incl. Alibifunktion). Es geht hier im Thread aber auc nicht um Lucke, sondern um Lindner, der bei einem Schützenfest auftauchte. Nun, vor Wahlen nutzt man alle Möglichkeiten des Stimmenfangs und er dürfte auch mitbekommen haben, daß bei den 18%-Ergebnissen die LWB keine unbedeutende Masse war. Ich würde es als reinen Stimmenfang werten. Weder von Lindnere noch von der FDP kommen klare Ansagen bezüglich des Waffenrechtes. So deutlich, wie die AfD dazu steht, ist von keiner Partei zu hören. Da ich persönlicheine Partei möchte, die zu meinem Waffenbesitz positiv eingestellt ist und ich möglichst viel Sand in dem Murksbetrieb Berlin haben möchte um das Geschmiere dort zu stören, ist die AfD leider alternativlos.
  17. Dazu ist - gerade wenn der Verein schrumpft - kein Geld mehr da. Und von den Verbänden gibt es nichts; die stecken die Gelder lieber in teure "Leistungszentren", wo nur ein kleiner Teil der Sportschützen trainieren kann/darf, statt es in den Breitensport zu investieren. Die Verbände trocknen ihre eigene Basis aus. Dazu kommt, daß viele Stände gar nicht mehr erweiterungsfähig sind, weil sie innerstädtisch liegen und froh sind, wenn sie 3 - 5 KK-Bahnen haben; eine Vergrößerung/Auswweitung ist schon wegen des fehlenden Geländes oft nicht möglich. Dazu kommen die Auflagen bei Neubauten - kaum noch von kleinen Vereinen erfüllbar. Es müßte mal ein Umdenken bei den Schnittchenvertilgern erfolgen, der Blick müßte wieder Richtung Basis gehen Und bei den Vereinsvorständen, die Baukapazitäten haben, müßten die Rockzipfel brennen, weil die jungen diesen Herren Feuer unterm Hintern gemacht haben - passiert aber nicht. .
  18. Einen Lappen um den Reichstag zu wickeln bedarf auch keiner Kenntnis eines Gesetzes mit 2 Ergänzungen, das teilweise ja noch nicht einmal mehr die Fachleute durchschauen. Ich gehe davon aus, daß er nicht annähernd daran gedacht hat, daß so ein "Kunstwerk" als Waffe eingeordnet werden könnte. Insofern haben Künstler oft eine eigene Realität die oft mit der Realität kollidiert.
  19. Künstler und Realität?? Wie soll das denn zusammenpassen?
  20. Da ist noch weit mehr be-/gehindert worden.
  21. Komisch, daß sich diese Prozentzahlen "rein zufällig" decken? Daß die Reichsbürger alle Waffenscheine erhalten, stimmt mich allerdings nachdenklich. Staatlich Bedienstete des Verfassungschutzes?
  22. Sprüht sie doch mit "Sauenduft" ein - - der Keiler wird nicht lange auf sich warten lassen.
  23. Schon gar nicht, wenn R2G die Regierung stellt.
  24. Dann sollte schleunigts ein neuer Inselstaat gegründet werden, der schon im Namen "Staatenlos enthält und wohin man dann alle "ausgebürgerten staatenlosen Bürger" verfrachten kann.
  25. Wir sind dann wieder bei "Die Waffenbesitzer", "Die alten/jungen Autofahrer", "Die Politiker", "Die Jugend von heute", "Die reichen Rentner", "Die benachteiligte Generation" usw. Unter diesen Reichsbürgern gibt es sicherlich kriminelle Typen - wie sie in jeder der oben aufgeführten "Gruppierungen" zu finden sind. Es gibt - wahrscheinlich die Masse - die Mitläufer, die auf irgendwelche Parolen, Versprechungen o. ä hereingefallen sind (kennt man nur zu gut aus der Politik) und es wird ein paar Dumme geben, die den Quatsch mit Steuerersparnis, Gebührenbefreiungen u. ä. sogar glauben. Die sind in meinen Augen weder kriminell noch unzuverlässig (wenn Dummheit jetzt nicht auch als Grund anerkannt wird). Es gibt den Spruch "Sag mir, was du ißt und ich sage ddir, wer/was du bist". Das kann man auch umformulieren in "Sag mir, was du liest und ich sage dir, welchen Informationsstand du hast". Es ist wie überall - ich finde für jede Meinung einen ....Gutachter, der sie mir bestätigt - - macht die Welt z. Zt. nicht einfacher.