CarlFriedrichvonBöttcher

Sponsoren
  • Content count

    3,929
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

CarlFriedrichvonBöttcher last won the day on August 27 2015

CarlFriedrichvonBöttcher had the most liked content!

Community Reputation

213 Excellent

About CarlFriedrichvonBöttcher

  • Rank
    Sponsor
  • Birthday 09/13/1960

Persönliche Angaben

  • Geschlecht
    Mann
  • Wohnort
    Katholisches Preußen
  • Beruf
    Steuerzahler
  • Interessen
    Waffen
  • WSK-Inhaber
    Ja
  • WBK- Inhaber
    Ja
  • Jägerprüfung
    Nein

Verbandsmitgliedschaften

  • Meine Verbandsmitgliedschaften
    DSB
    BDS

Recent Profile Visitors

1,432 profile views
  1. Oh mein Gott, dann sind das ja alles Minister, Staatsekrätere aund Abgeordnete, die Reichsbürger sind.
  2. Was das angeht, die eigenen Kriegsverbrecher nicht zu verfolgen, Russen, Polen, Tschechen, Slowenen, Engländer, Amerikaner sind da auf einer Stufe mit den Franzosen während und nach dem II. Weltkrieg. In dem Nürnberger Prozess haben alle Allierten ja die Verteidiger daran gehindert, den geheimen Zusatzvertrag zwischen Deutschland und Russland zu nutzen. Hätten dann ja die Ruseen auch wegen Kriegsverbrechen in Nürnberg anklagen und verurteilen müssen anstatt auf der Richterbank zu sitzen.
  3. Doch geht immer noch. Wenn der Lauf unter 4" ist, kommen aber nur Sammler oder Jäger als Käufer in Frage es sei denn beim BDMP sind noch immer Befürwortungen für 3" Läufe möglich.
  4. Geht nicht, gibt keine in Deutschland. Da BaWü, kommen Marokkaner in Frage. Die haben da nach 1945 als Teil der französischen Besatzungstruppen einen besonderen Ruf. Frankreich hat da versäumt, seine eigenen Kriegsverbecher vor Gericht zu stellen.
  5. Die Mitarbeiter also die Beamten, pflegten in ihrem Aufteten vor > 30 Jahren das Gestapo-Imgae mit den Ledermäntel aus den schlechten Nazifilmen aus England. Entsprechende Schlapphüte habe ich ja drei mal real getroffen. Einmal in eindeutiger Weise bei der Begehung einer Straftat in der Ortsvermittlungsstelle ## des Ortes ???, die man aber von Seiten des Bundesknazleramtes nicht wahrhaben will. Ein Kanzleramtsminister war ja auch schon so dumm, bei einer offiziellen wissenschaftlichen Anfrage zu Forschungszwecken zu lügen und man konnte im die Lüge beweisen, da die Originalakten auf Grund derer es eine Nachfrage an das Kanzlermat gab, ja öffentlich zur Verfügung standen. Da hat dann der O.a.D. als Repräsentant des BND im Hachgang doch etwas im persönlichen Gespräch geschwitzt, als im das demonstriert wurde. Da muss sich kein Berufspolitiker bei derartigen Steilvorlagen wundern, wenn man in Berufslügner nennt.
  6. Am besten bis zum Wahltag. Kann dann immer am Nasenring vorgeführt werden und so mancher Beamter geopfert werden, bevor er selber gehen muss.
  7. Laut gut unterrichteten Kreisen ist Amri in Stuttgart bei eeenr Routinekontrolle verhaftet worden, weil er mit zwei gefälschten italienischen Pässen erwischt wurde. Haftbefehl war ausgefüllt, aber da Amri unter falschem Namen in Kleve gemeldet warr, wurde dort nachgefragt. Kleve hat dann die Antwort des Innenministeriums unter Jäger nach Stuttgart unkommentiert weitergeleitet. Grundsätzlicher Tenor der Mitteilung aus dem Hause Jäger:soll gewesen sein: "Gegen Amri liegt nichts vor, Wohnsitz vorhanden, aus der Haft entlassen. Er habe sich in drei Tagen in Kleve zu melden."
  8. Mehr nicht?
  9. Anscheinend nicht.
  10. Indeed.
  11. Ratten waren im Mittelalter und sind auch heute noch, die Überträger von z.B. Pest. Auch schwarzer Tod genannt.
  12. Ratten, ach so. Die Gedanken sind frei.
  13. Unsere Eliten wollenb den Polizeistaat und willfähtige Sklaven. Mündige Bürger, die auf ihren Rechte bestehen, stören beim Geld scheffeln und Willen aufzwingnen.
  14. Wer braucht die Grünen Faschisten? Richtig, kriminelle Nordafrikaner, damit deren Taten persil gewaschen sind und als fremde Kultur schön geredet wird. Ich bin dafür, die Grünen zu verbieten.
  15. Was will man von Juncker erwarte, der anscheinend Steuerkreativität in Luxemburg zu u.a seinem Vorteil massiv ausgebaut hat. Am besten, er macht persönliche Erfahrungen mit Repräsentanten der Friedensreligion, die Köpfe abschneiden.