Jump to content

DerWischmob

Sponsoren
  • Content count

    56
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

70 Excellent

About DerWischmob

  • Rank
    Member
  • Birthday 11/29/2016

Persönliche Angaben

  • Geschlecht
    Mann
  • WSK-Inhaber
    Ja
  • WBK- Inhaber
    Ja
  • Jägerprüfung
    Nein
  • Erlaubnis nach § 7 oder 27 SprengG?
    Nein

Verbandsmitgliedschaften

  • Meine Verbandsmitgliedschaften
    BDS

Recent Profile Visitors

481 profile views
  1. Naja! Es gibt ja das klassische Beispiel von der Planke, die im Meer treibt und an der sich zwei festhalten, die aber nur einen tragen kann. Nun darf der eine den anderen von der Planke schießen, ich andererseits hypothetisch auf einer anderen Planke in Sicherheit 100m entfernt dürfte allerdings sicher nicht mit meiner Büchse einen von den beiden runterpusten, selbst wenn ich damit statistisch leben retten und eine Gefahr für Leib und Leben abwenden würde. Wie gesagt, das ist ein hypothetisches Beispiel, aber ich bin mir sicher, dass es im wahren Leben analoge Situationen geben kann. Ich verstehe allerdings auch, worauf Du hinaus willst - dass man in Notwehr tatsächlich das Recht hat, eine Waffe zu gebrauchen. Allerdings hab ich jetzt auch schon mehrmals gehört, dass obwohl das Recht vor dem Unrecht nicht weichen muss, selbst diese Regel bei Schusswaffengebrauch nicht gilt. Hier wird dann doch oft entschieden, dass der Schütze ja hätte ausweichen können. Also wie so oft...vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand. So, jetzt haben wir den Thread aber genug entführt. Ich weiß was Du meinst und Du hast natürlich auch Recht, eigentlich war die Notwehr/Nothilfe-Geschichte aber auch eher ein Nebensatz von mir. Wirklich ging es mir darum, dass die Überschrift des Artikels und die Aussagen des CDU-Manns einfach komplett Blödsinn sind. Bei akuter Gefahr für Leib und Leben darf jeder auf einen Wolf schießen...im Artikel geht es dann auch eher um latente Gefahrensitutationen...aber da hat sich der uninformierte Leser schon ein anderes Bild gemacht..
  2. Naja, ganz so einfach ist es dann doch auch wieder nicht. Für Notwehr muss es sich um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff handeln. In allen anderen Fällen (und bei Kindern bzw. anderen schuldlos handelnden) wie Notstand ist das mit dem Schießen auf Menschen eher keine so gute Idee...
  3. Verstehe ich da was falsch? Darf nicht grundsätzlich jeder immer auf alles nicht menschliche schießen, um eine akute Gefahr für Leib und Leben abzuwenden?
  4. Amerika tötet sich selbst

    Von wegen hilflos! Das ist schamloses Ausnutzen aktueller Ereignisse durch die einen und pawlowscher Reflex der anderen im Sinne der eigenen Agenda. Mich widert das jedes Mal, egal von welcher Seite, an. Kann man da nicht einfach mal zuerst ein paar Schweigetage aus Respekt vor den Toten vergehen lassen?
  5. Ariel Winter hat jetzt die Lizenz zum Schießen

    Au weia! Wenn ich das richtig verstanden habe, darf diese Kalifornierin nun in diesen durchgeknallten, waffengeilen USA jetzt bundesstaatbedingt die Hälfte von dem, was ich völlig legal im deutschen Waffenschrank habe, gar nicht besitzen, weil das für ein kalifornisches Blumenkind viel zu gefährlich wäre...die sind schon irre, die durchgeknallten, waffengeilen Amis! Edit: Und ein carry-permit hat sie damit in Commifornia noch lange nicht...
  6. Das neue Waffengesetz hat die letzte Hürde genommen

    Und dabei hätte der sich doch laut Waffengesetz ohne psychologisches Gutachten maximal ne Glock 25 kaufen dürfen, oder wie war das? Ich steig da einfach nicht mehr durch, wie das jetzt mit dem erlaubt/verboten war...wie soll man da erwarten, dass jemand, der ein Verbrechen begehen will, da durchblickt!
  7. ...oder Du bist einer von diesen ganz harten Österreich-Ungarn-Bürgern...hab letztens noch gehört, dass die die innere Sicherheit Österreichs per Dekret demnächst neuerdings am meisten gefährden und die Entwaffnung kurz bevor steht. Befehl von ganz oben, von "Der Kommision", glaube ich! Erkennen soll man die, wenn man fragt, ob Tschechien an Österreich grenzt und die antworten:"Tschechien? Noch nicht mal die Tschechei! Du meinst wohl Böhmen!"
  8. Fall um ein Fallmesser

    Ich erinnere mich...hab in den 80ern mit 10 beim Katernberger Zweig der Familie im Nebenzimmer vor der VHS-Wiedergabe der indizierten Ninja-Filme gesessen, während der Rest der Familie ausgiebig nebenan bei kalten Hähnchenschenkeln und Gürkskes Geburtstag gefeiert hat...hinterher gab es für mein durchhalten vonne Tante heimlich nen Heiermann mit den Worten:"Aber sachet nich die Omma!". Und was hat diese Schau von Gewalt, Mord und Totschlag aus mit gemacht? Nen verabschäungswürdigen Vegetarier und Pazifisten, der irgendwie trotzdem Spaß an überschallschnellen Sportgeräten hat...
  9. Fall um ein Fallmesser

    Ich hatte als Kind(so um die 10) so ein Fahrtenmesser, das durfte ich so gerade eben haben, und eines Tages habe ich damit auf einem Baum vor dem Haus gesessen und habe damit Äste abgehackt...da hat meine Mutter gesagt:"Kannste machen, aber wenn Du Dir damit weh tust, dann ist das Messer weg!" Hab mir dabei in den Daumen gehackt, die rechte Hand drum, damit es nicht tropft, zurück ins Haus, weil wenn Mama das sieht, dann ist das schöne Messer weg, und hab mir den Daumen unterm Wasserhahn ausgewaschen...muss wohl etwas laut geschluchzt haben, weil dann kamen meine Eltern dazu und haben mich getröstet. Gebettelt hab ich, dass ich das Messer behalten darf...und ich habe es heute, mit 40, noch...und eine tolle Narbe von 3cm auf dem linken Daumen, der mich immer daran erinnert, dass man schon hacken darf, aber dann mit ohne Hand daneben. Später hab ich dann Messer gesammelt, auch die, die heute verboten sind(und die habe ich heute natürlich nicht mehr), aber ich wusste immer, was man darf und was nicht. Nämlich z.B. damit in andere Leute reinpieksen, Frauen damit zum Geschlechtsverkehr zwingen und Äste mit dem Daumen im Weg abhacken. Die Moral von der Geschichte? A: Kinder müssen sich manchmal weh tun, um als Erwachsene zu verstehen, warum man manche Sachen lieber mit Sicherheitsabstand macht. B: Nicht Gegenstände sind gefährlich, sondern Idioten, Arschlöcher und kleine Kinder am Griffende sind es! C: Fahrtenmesser gehören zu den besten Allzweckgegenständen der Welt...ob Ast, Daumen oder als Speerspitze...unschlagbar! :-D
  10. Fall um ein Fallmesser

    Dieses ganze Thema ist von allen jenes, welches mich am wütensten macht...Balisong, Springmesser, Nunchaku und allen voran das Kinderspielzeug Shuriken...habe wir als Kinder in Bäume geschmissen, und allen Anwesenden war klar, dass das auf einen der Kollegen geworfen höchstens ne Macke in die Jeansjacke haut...das ist so lächerlich, dass, wenn ich darüber nachdenke, ich den Leuten jedes mal erklären muss, warum ich aussehe wie der Joker!
  11. Hab letztens noch irgendwo gelesen(sorry, hab vergessen, wo das war), dass das dann immer noch als illegaler Besitz geahndet wurde, was ja eigentlich für einen Nicht-LWB recht harmlos ist, aber es die Notwehrhandlung dadurch nicht zur Straftat gemacht hat. Vielleicht suche ich das noch mal raus...und ja, ich habe auch schon gelesen, dass das den Waffenbesitz nachträglich rechtfertigen kann...ist halt wie mit allem bei dem Thema...haste (legal) ne echte Schusswaffe, biste dem Richter ausgeliefert...und wenn's nur ist, weil Deinen Nachbarn das laute Klicken vom Trockentraining nicht gepasst hat und die unerträgliche Ruhestörung Dich Deine Zuverlässigkeit kostet...
  12. eGun Fundstücke

    Für den Preis hätte ich das auch genommen... :-D
  13. Weil der Junge nicht ruhig ist, holt er sein Gewehr

    Erstmal vorweg: Scheiße sowas! So ein Arschloch!!! Und jetzt zu dem Zeitungsfritzen: Gut, dass Sie das erwähnen. Ich denke auch, genau wie sie wahrscheinlich, dass es wichtig war, auf den Kompensator-Schalldämpfer des Druckluftgewehrs hinzuweisen. Ohne den Kompensator-Schalldämpfer hätte der Junge den Schuss wahrscheinlich gehört und hätte ausweichen können...
  14. Versuchter Goldraub mit Sprengstoff in Charlottenburg

    Naja, der Täter sollte ja schnell gefunden sein. Einfach alle Sprengberechtigten in der Umgebung abklappern - da muss er dann ja bei sein, denn für alle anderen ist das ja gesetzlich verboten.
  15. Hausbesitzer-Sohn erschießt drei jugendliche Eindringlinge

    Ja, aber wenn man genau liest, dann geht es in dem Artikel viel mehr darum, wie es sein kann, dass so etwas als Notwehr durchgeht. Da geht es dann um ein "Make my Day-Law". Außerdem kämen wegen der laschen(?) Waffengesetze "solche Vorfälle" immer wieder vor. Für mich, und vielleicht bin ich da einfach zu empfindlich, liest sich der Artikel, als wäre dort jemand entsetzt darüber, wie es sein kann und darf, das ein Hausbesitzer Einbrecher, und dann auch noch Teenager, erschießt.
×