Jump to content

dragon08

Registrierte Benutzer
  • Content count

    19
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Good

About dragon08

  • Rank
    Member
  • Birthday 01/10/1981

Persönliche Angaben

  • Geschlecht
    Mann
  • Beruf
    Steuerzahler
  • Interessen
    Waffen
  • WSK-Inhaber
    Kein Kommentar
  • WBK- Inhaber
    Ja
  • Jägerprüfung
    Kein Kommentar
  • Erlaubnis nach § 7 oder 27 SprengG?
    Kein Kommentar

Verbandsmitgliedschaften

  • Meine Verbandsmitgliedschaften
    DSB
    BDS
    DSU
    BDMP
    FSD
    DJV
    VdRBw
    SPI
    VdW
    Kuratorium
    ProLegal
    FWR
    GRA
    FvLW
    IWÖ
    ProTell
    VDB
    VuS
    BSB
    Kyffhäuserbund
    BHDS
    BKS
    BSSB
  1. IPSC OÖ

    siehe hier http://www.ipscaustria.org/links.html
  2. Kauf dir eine Glock in 9x19 und investiere das gesparte Geld in Munition!
  3. Das Ende des Clinton Waffenverbots

    http://members.cox.net/themacallan/Goodbye/GoodbyeAWB_Start.htm
  4. Einbrecher erschossen

    Juwelier in Wien-Meidling erschoss Einbrecher Damit hatten die Einbrecher wohl nicht gerechnet. Man könnte auch sagen sie haben ihr Berufsrisiko unterschätzt. www.aon.at Beim Versuch, bei einem Juwelier in Wien-Meidling einzubrechen, ist am Dienstag früh ein 39-jähriger Pole erschossen worden. Drei Männer drangen kurz vor 4.00 Uhr ins Geschäft ein und wurden vom Geschäftsinhaber gestellt, der im Hinterzimmer genächtigt hatte. Das Trio ging auf den Mann los. Dieser feuerte mehrfach ungezielt und tötete den vorbestraften Einbrecher mit einem Kopfschuss. In der Nacht auf Samstag war das Scherengitter des Geschäfts in der Meidlinger Hauptstraße aufgeschnitten worden, was zunächst als gescheiterter Einbruchsversuch gewertet wurde. Aus heutiger Sicht könnte dies laut Major Roland Frühwirth von der Kriminaldirektion 1 auch der Vorbereitung für den eigentlichen Coup gedient haben. Wie der Geschäftsmann bei seiner Einvernahme angab, war eine Reparatur trotz entsprechender Bemühungen über das Wochenende ebenso unmöglich wie am Montag. Von der Versicherung wurde eine Überwachung des Geschäftes verlangt, was der Juwelier selbst übernahm. Er ist im Besitz eines entsprechenden waffenrechtlichen Dokuments. Als der Juwelier in den frühen Morgenstunden das Splittern der Eingangstür hörte, ergriff er seine Pistole vom Kaliber 9 mm und stürmte in den Verkaufsraum. Durch lautes Schreien versuchte er, die drei Einbrecher zur Flucht zu bewegen. Doch die Kriminellen ließen sich davon nicht beeindrucken und gingen in dem engen Raum bei schlechten Lichtverhältnissen auf den Geschäftsinhaber los. Dieser gab darauf hin laut Frühwirth einige ungezielte Schüsse ab, von denen einer Adam B. im Kopf traf. Der polnische Staatsbürger war erst im Dezember aus der Haft entlassen worden, die er wegen eines Einbruchs abzusitzen hatte. Seine beiden Komplizen flüchteten Dem Juwelier ging es unmittelbar nach den dramatischen Vorfällen den Umständen entsprechend gut, dies sei normal. Allerdings werde man ihm laut Frühwirth noch einige Notfalladressen anbieten, um das Geschehene verarbeiten zu können.
×