Glockologe

Registrierte Benutzer
  • Content count

    8,026
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    94

Glockologe last won the day on May 23

Glockologe had the most liked content!

Community Reputation

3,266 Excellent

About Glockologe

  • Rank
    Professional
  • Birthday 11/21/1961

Persönliche Angaben

  • Geschlecht
    Mann
  • Wohnort
    Rheinland- Pfalz und Burgenland
  • Beruf
    Produzent lokaler Sicherheit
  • WSK-Inhaber
    Ja
  • WBK- Inhaber
    Ja
  • Jägerprüfung
    Nein

Verbandsmitgliedschaften

  • Meine Verbandsmitgliedschaften
    DSB
    BDS

Recent Profile Visitors

2,410 profile views
  1. Hinweis: Für Terrorbekämpfung ist in den U SA primär das FBI zuständig. Also dürfte die Info dorthin gegangen sein. Kein gutes Bild. Trumpnahe Kreise leaken sicher nicht an die Neue York Times.
  2. Soweit so gut. Stark vereinfacht und gekürzt, aber besser als nix. Allerdings mit einer Ausnahme: Nicht neben einem verdächtigen Gegenstand oder Auto, mit dem Mobiltelefon die Polizei rufen. Es könnte laut werden.
  3. Kann sein, muß nicht sein. Das französische Waffenrecht ist eher restriktiv und mit seinem Kategoriensystem etwas verwirrend, aber es war leichter für dort eine Führerlaubnis für Durchfahrten mit speziellen Transporten zu kriegen als in Deutschland. Gut, es war auch in Italien leichter. Und in Spanien.
  4. Nachdem ich früher ab und an beruflich durchs Welschland mußte, kenne ich deren Notwehrparagraphen. Der sagt sinngemäß, daß der Einsatz tötlicher Gewalt bei Lebensgefahr zulässig ist. Der Angriff muß also potentiell lebensgefährlich gewesen sein. Es bleibt die Frage ob eine entsprechende subjektive Einschätzung durch den Notwehrenden entsprechend gewürdigt wird.
  5. Ah, ist auch schon in der Presse.
  6. Bin in der Arbeit. Rucksackbombe
  7. Ich schreie selten nach der Todesstrafe, aber es gibt Fälle, da verstehe ich die Amis. Was soll man da rehabilitieren? Welchen Wert hatte der jemals für die Gesellschaft, bzw, welchen kann er je haben? Nach der Ethnie frage ich nicht.
  8. Das sind großteils Verwaltungsstrafsachen, ihr würdet dazu Ordnungswidrigkeiten sagen. Nur das MG bringt ihn vor Gericht. Bedingte Strafe von 2-6 Monaten, schätze ich, auf drei Jahre zur Bewährung.
  9. Dem IMHO nichts hinzuzufügen ist.
  10. Schon gesehen? http://www.egun.de/market/item.php?id=6479964
  11. Gesetzliches Minimum: 15 Jahre + 10 Jahre Bewährung. Tatsächlich sitzt der durchschnittliche "Lebenslängliche" in Österreich etwa 22 Jahre. (Die Zahl ist aber ein paar Jahre alt).
  12. Das war einer der wenigen guten Punkte am Leben in der Großstadt. In Wien konnte ich jederzeit, bei einem Händler einfallen und mir auf die Schnelle 500 oder 1.000 von einem FFW Kaliber holen. Beim Büchser in der Kleinstadt mit Jägerpublikum wäre das vermutlich auch schwieriger gewesen. Die häufig gebrauchte 9x19 habe ich mir überhaupt über den Großhandel besorgt. Wenn ich 50.000 für unsere Wachtruppe geholt habe, konnte ich zu gleichem Patronenpreis ein paar Tausend für mich mitnehmen. Dirty Harriett fährt regelmäßig 50km für ihre Volumenmun (.223) und sagt das rechne sich noch. An unserem Enddarm der Welt hätten wir sowieso mindestens 20km zum nächsten Waffengeschäft.
  13. Wird nicht anders aussehen, als zB hier:
  14. Wieviele 226er Modelle gibt es inzwischen?