Jump to content
Sign in to follow this  
GunBoard.de

„Die glauben, mit einem Messer besser unterwegs zu sein“

Recommended Posts

Die Messerattacken unter Jugendlichen schockieren das Land. Laut der Polizei würden besonders junge Migranten häufig zur Stichwaffe greifen, sagt ihr Bundesvorsitzender Rainer Wendt in einem Interview. Doch ein Psychologe beschwichtigt.

Gesamten Artikel anzeigen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt m.E. nur zwei erfolgversprechende Strategien bei dieser Problematik.

Entweder erlässt man ein totales Waffenführungsverbot in der Öffentlichkeit und setzt dieses dann auch rigoros um (anlasslose Kontrollen und Durchsuchung von Personen auf der Straße). Wer erwischt wird, geht in den Knast. Nichtstaatsbürger werden sofort ausgewiesen, bzw. in Abschiebehaft genommen, ohne Rücksicht auf einen eventuellen Asylstatus.

ODER man gestattet nicht vorbestraften deutschen Staatsbürgern, sich mit wirkungsvollen Selbstverteidigungswaffen aller Art zu bewaffnen um sich selbst zu schützen.

 

GRUẞ

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde, Hollowpoint sagte:

Es gibt m.E. nur zwei erfolgversprechende Strategien bei dieser Problematik.

Entweder erlässt man ein totales Waffenführungsverbot in der Öffentlichkeit und setzt dieses dann auch rigoros um (anlasslose Kontrollen und Durchsuchung von Personen auf der Straße). Wer erwischt wird, geht in den Knast. Nichtstaatsbürger werden sofort ausgewiesen, bzw. in Abschiebehaft genommen, ohne Rücksicht auf einen eventuellen Asylstatus.

ODER man gestattet nicht vorbestraften deutschen Staatsbürgern, sich mit wirkungsvollen Selbstverteidigungswaffen aller Art zu bewaffnen um sich selbst zu schützen.

 

Zu den Erfolgsaussichten der ersten Variante: Siehe Großbritannien und den Offensive Weapons Act.

Zur Kontrolle: Jetzt trage ich in meiner Brusttasche einen ziemlich massiven Kugelschreiber aus Metall. In meiner Jacke steckt eine 15cm lange zöllige Taschenlampe. Bin ich jetzt bewaffnet, oder nicht? Den Riggerbelt an meiner Hose mit der schweren Metallschließe habe ich da gar nicht dazu gezählt.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder vielleicht doch eine Doppelstrategie. 

Wer keinen Waffenschein hat, darf auch keine Messer führen. Scharfe Kontrollen, bei Verstoß siehe oben. Zuverlässige Leute MIT dem entsprechenden Training erhalten einen Waffenschein und dürfen Schuss/Stichwaffen führen.

 

GRUẞ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tschechien: da es gibt kein "Messergesetz": alles ist frei: Besitz, Handel, Führen, und das ohne Waffenschein, geht auch.

Verbrecher wird es immer geben, und wie jeder weiss, halten die sich per Definition nicht an Gesetze. Gefängnisse mit Menschen auffüllen weil diese etwas bei sich hatten, ist keine Lösung, dann ist kein Platz mehr für die die man wirklich sehr sehr lange hinter Gittern haben will (Mörder, Pädophile, Vergewaltiger, Räuber §249,...). Für diese da, möchte ich Platz haben, abseits der Gesellschaft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du wirst auch in Ö kein "Messergesetz" per se finden. Wenn Du lustig bist, steck dir halt ein Crocodile Dundee Bowie, in den Hosenbund. Allerdings wird dir bei genauer Betrachtung des Ö Waffengesetzes auffallen, daß manche Messer sehr wohl unter den Waffenbegriff fallen.

Auch die kannst Du ab 18 führen............außer man unterliegt einem behördlichen Waffenverbot. Dann kann schon der Besitz strafbar sein.

Bei Sackmessern ist das aber so gut wie nie der Fall. Ausnahmen wären zB ein OTF Springer, oder mein zweischneidiger AF-Folder, die eben Unbescholtenen vorbehalten sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×