Sign in to follow this  
Followers 0
Doom

Datenbank: Erfolgreiche Nutzung von Pfefferspray und SSW

83 posts in this topic

1. 4.3.2016

2. Straubing (Deutschland)

3. Ein bisher unbekannter Mann hat am Freitagabend in Straubing eine 28-jährige Frau mit einem Messer angegriffen und begrapscht. Die Frau sprühte Pfefferspray und konnte zu ihrem Auto fliehen, teilte das Polizeipräsidium Niederbayern am Mittwochnachmittag mit.

Die 28-Jährige aus dem Landkreis Straubing-Bogen war gegen 19.30 Uhr auf dem Weg vom Theresiencenter in Richtung Am Platzl. An der Fußgängerampel über den Stadtgraben packte sie der Täter von hinten und fasste sie am ganzen Körper an. Als sie um Hilfe schrie, schlug der Mann auf sie ein und verletzte sie leicht. Mit dem Einsatz von Pfefferspray gelang es ihr, den Täter in die Flucht zu schlagen.

4. http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/1991276_Mit-Messer-bedroht-Frau-schlaegt-Taeter-mit-Pfefferspray-in-die-Flucht.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 14.03.2016

2. Neustadt-Glewe/Sternberg (Deutschland)

3. Junge Mädchen sind an mehreren Orten im Landkreis Ludwigslust-Parchim von Männern belästigt worden. Auf einem Spielplatz in Neustadt-Glewe bedrängte am Samstagabend ein 32-Jähriger eine Gruppe von Kindern, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Mann soll Schläge und Tritte angedeutet und dabei die Mädchen teilweise berührt haben. Eine 14-Jährige sprühte dem Angreifer Pfefferspray ins Gesicht. Die Polizei stellte den Mann, er wurde medizinisch behandelt. Gegen ihn wird wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt.

4. http://www.ostsee-zeitung.de/Extra/Polizei-Report/Aktuelle-Beitraege/Maedchen-belaestigt-Jugendliche-wehrt-sich-mit-Pfefferspray

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 11.03.2016

2. Manching (Deutschland)

3. Mit Pfefferspray hat die Angestellte einer Manchinger Spielhalle einen Räuber in Schach gehalten. Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann das Etablissement in der Weberstraße in der Nacht zum vergangenen Freitag gegen 2 Uhr überfallen wollen. Er sei maskiert gewesen, habe die Frau mit einer Handfeuerwaffe bedroht und Geld gefordert. Die Aufsichtsdame habe sich dadurch allerdings nicht beindrucken lassen. Sie habe das Pfefferspray gezückt und dem unbekannten Mann gedroht. Der habe daraufhin Reißaus genommen. Die Angestellte der Spielhalle blieb unverletzt. Sie hatte zum Zeitpunkt des versuchten Überfalls die alleinige Aufsicht über die Glücksspielhalle.

4. http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Aufsichtsdame-vertreibt-Raeuber-mit-Pfefferspray-id37228452.html

Edited by Doom
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 15.03.2016

2. Dortmund (Deutschland)

3. Ein 19-jähriger Bottroper hat sich am Dortmunder Hauptbahnhof mit Pfefferspray gegen einen Taschendieb gewehrt. Der Angreifer und seine mutmaßlichen drei Mittäterinnen flüchteten. Die Bundespolizei geht davon aus, dass es sich um bereits bekannte Täter handelt.Gegen 14 Uhr am Dienstag war der 19-jährige Mann aus Bottrop auf dem Weg zum Zug. Auf der Treppe zum Bahnsteig versperrten ihm plötzlich drei Frauen den Weg. Ein Mann bedrängte ihn zeitgleich und bot ihm eine Obdachlosenzeitung an.Täter griff nach der Geldbörse des BottropersNach Angaben des Bottropers versuchte dieser Unbekannte dann, ihm die Geldbörse aus seiner Gesäßtasche zu ziehen. Daraufhin zückte der Bottroper seine Pfefferspraydose und traf den Dieb im Gesicht. Das Quartett ergriff die Flucht.

4. http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/bottroper-wehrt-sich-mit-pfefferspray-gegen-diebesbande-id11657827.html

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 04.2015

2. Berlin (Deutschland)

3. Ein 31-Jähriger, der seine ehemalige Freundin auf offener Straße in Berlin-Friedrichshain niedergestochen haben soll, hat die Vorwürfe vor dem Landgericht zurückgewiesen. Er habe der 23-Jährigen nichts angetan, erklärte der Angeklagte am Mittwoch zu Prozessbeginn. Dem Bauarbeiter wird versuchter Mord zur Last gelegt. Die Anklage geht davon aus, dass er seine Ex-Partnerin bestrafen wollte, weil sie sich von ihm getrennt hatte.

Zu der Messerattacke war es im April 2015 vor einer Bar gekommen. Die 23-Jährige habe sich trotz einer Schnittverletzung am Hals mit Pfefferspray wehren können, heißt es in der Anklage. Weil der Verdächtige zu Boden ging, sei ihr die Flucht gelungen. Die Frau musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

4. http://www.welt.de/regionales/berlin/article153368326/Angeklagter-bestreitet-Tat.html

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 13.03.2016

2. Reutlingen (Deutschland)

3. Ein Streit brach am Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr zwischen zwei Männern in der Reutlinger Innenstadt aus. Ein 20-Jähriger schlug einen 18-Jährigen wohl so, dass diesem ein Zahn abbrach. Gegen diese Schläge wehrte sich der 18-Jährige, indem er Pfefferspray einsetzte. Der 20- Jährige stieß den Kontrahenten schließlich vor einen heranfahrenden Stadtbus. Glücklicherweise wurde der 18-Jährige dabei nicht auch noch verletzt.

4. http://www.swp.de/hechingen/lokales/polizeibericht/Mit-Pfefferspray-gewehrt;art1180837,3734094

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 18.03.2016

2. Kagar (Deutschland)

3. Nach gemeinsamem Alkoholkonsum ist am Freitagabend in Kagar ein Streit zwischen Vater und Sohn eskaliert. Der 64-Jährige und der 37- Jährige hatten nach einigen Gläsern eine Meinungsverschiedenheit. Der Sohn griff zu einer Bratpfanne und schlug damit auf seinen Vater ein. Der Vater setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr. Als die Polizei in Kagar eintraf, fehlte vom jüngeren der Streithähne jede Spur. Ein Rettungswagen war nicht gewünscht. Die Beamten nahmen verschiedene Strafanzeigen auf und stellten das Pfefferspray sicher.

4. http://www.maz-online.de/Brandenburg/Sohn-geht-mit-Bratpfanne-auf-Vater-los

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 27.03.2016

2. Coburg (Deutschland)

3. Ein Unbekannter griff in Coburg am Sonntag gegen 4.30 Uhr eine 25-jährige Studentin an. Diese war zu Fuß an der Einmündung von der Callenberger Straße in den Heuweg unterwegs, als ein Mann sie am Arm griff und gegen einen Zaun drückte.

Die 25-Jährige schrie laut um Hilfe, holte ein Pfefferspray aus ihrer Handtasche und sprühte dem Angreifer damit ins Gesicht. Dieser ließ daraufhin von ihr ab woraufhin die Coburgerin flüchten konnte .

4. http://www.infranken.de/regional/coburg/Coburg-25-jaehrige-Studentin-schlaegt-Angreifer-in-die-Flucht;art214,1725869

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 1.04.2016

2. München (Deutschland)

3. Ein 26-jähriger Mitarbeiter eines Marktes im Münchner Hauptbahnhof erkannte am Donnerstagabend gegen 21 Uhr in einem Getränkelager mehrere, sich dort unerlaubt aufhaltende Jugendliche. Als er diese zur Rede stellte, soll er beleidigt und beschimpft worden sein. Ein 17-Jähriger aus Bogenhausen soll ihm anschließend ins Gesicht geschlagen haben. Als der 26-Jährige sich wehrte und den Angreifer festhielt, sollen sich ihm einige Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren bedrohlich genähert haben. Daraufhin ergriff der 26-Jährige ein am Körper mitgeführtes Pfefferspray und setzte es, aus Angst vor weiteren Angriffen, gegen die Jugendlichen ein. D rei von insgesamt fünf Jugendlichen traf er im Gesicht.
Auswertung der Videoaufzeichnungen veranlasst
Eine alarmierte Streife der Bundespolizei trennte die Beteiligten und verständigte den Rettungsdienst zur Versorgung der Verletzten. Dabei machte ein unverletzt gebliebener 17-Jähriger aus Neuhausen Halsschnittbewegungen gegen den 26-Jährigen. Die Bundespolizei hat das Pfefferspray als Beweismittel sichergestellt und die Auswertung von Videoaufzeichnungen veranlasst. Außerdem wurden die Verletzungen aller Personen fotografisch festgehalten. Der 26-Jährige wies im Kopfbereich Rötungen und Schürfwunden auf. Zudem wurde seine Brille beschädigt. Der 17-jährige Angreifer sowie ein 17- und ein 16-jähriger Begleiter erlitten Reizungen der Schleimhäute im Kopf- bzw. Halsbereich. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten, Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Hausfriedenbruchs eingeleitet.Bei den fünf Jugendlichen wurden Atemalkoholwerte von 0,84 bis 1,65 Promille gemessen.

4. http://www.rosenheim24.de/bayern/muenchen-hauptbahnhof-mitarbeiter-wehrt-sich-gegen-jugendliche-angreifer-pfefferspray-6270610.html

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 5.04.2016

2. Trier (Deutschland)

3. Gegen 20 Uhr machte sich der 31-Jährige zu Fuß vom Bahnhof in Richtung Schönbornstraße und telefonierte. Plötzlich stellten sich vier Unbekannte um ihn - so stellt es die Polizei dar. Eine dieser Personen habe ihm ein Messer vorgehalten und in deutscher Sprache mit unbekanntem Akzent das Mobiltelefon des 31-Jährigen verlangt.

Den weiteren Verlauf schildern die Ermittler so: Das Opfer zog eine Schreckschusspistole und schoss damit in die Luft. Die vier Männer flüchteten daraufhin. Er selbst ging Richtung Bahnhof und informierte die Polizei – auch über seinen Schuss mit der Schreckschusspistole.

4. http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Ueberfall-in-der-Trierer-Innenstadt-Opfer-wehrt-sich-mit-Schuessen-in-die-Luft;art754,4459920

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 6.04.2016

2. St. Marein/Mürztal (Österreich)

3. Weil sie am Mittwochabend, 6. April, beinahe von einem Unbekannten ausgeraubt worden sei, erstattete eine 21-Jährige Anzeige bei der Polizei. Demnach habe sie sich mit Pfefferspray zur Wehr gesetzt, woraufhin der Täter ohne Beute die Flucht antrat.

Die junge Frau aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag sei nach eigenen Angaben vom Bahnhof in St. Marein in Richtung Ortsmitte unterwegs gewesen, als der Unbekannte aus einer Hauseinfahrt heraus auf sie zugelaufen sei. Er habe versucht, ihre Tasche zu entreißen, worauf sie den Täter mit einem Pfefferspray in die Flucht geschlagen habe. Die Frau sei zu Sturz gekommen und habe sich dabei leicht verletzt.

4. http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/muerztal/peak_muerztal/4962008/St-MareinMurztal_21Jaehrige-wehrte-sich-mit-Pfefferspray

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 09.04.2016

2. Aschaffenburg (Deutschland)

3. Am Samstag, gegen 23:15 Uhr, kam es im Feuergässchen zu einer Begegnung zwischen zwei größeren Personengruppen. Zwei 16-Jährige aus einer der Personengruppen begannen mehrere Personen aus der anderen Gruppe zu schlagen. Die Geschädigten rannten teilweise davon und versuchten sich in die Badergasse zurückzuziehen. Dort angekommen schlugen und traten die zwei Jugendlichen auf mehrere Personen ein und verletzten diese. Die Geschädigten erlitten durch die Schläge und Tritte Platzwunden, Schädel- und Gesichtsprellungen, sowie Schürfwunden. Während der Attacken setzte einer der Geschädigten zur Verteidigung sein mitgeführtes Pfefferspray ein. Dieses zeigte Wirkung und die zwei Schläger flüchteten. Sie konnten nach kurzer Zeit durch eingesetzte Polizeibeamte angetroffen und festgenommen werden. Sie werden nun wegen Körperverletzung angezeigt. Die Geschädigten mussten wegen der Verletzungen aufgrund der Angriffe im Klinikum Aschaffenburg behandelt werden.

4. http://www.main-echo.de/regional/blaulicht/art3915,4055773

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1.Okt 2015

2. Wolfratshausen (Deutschland)

3. Nach dem unschönen Zwischenfall setzte man den geplanten Einkauf fort. Dann fuhr das Paar nach Wolfratshausen. Dort gerieten die zwei sich auf einem Parkplatz an der Sauerlacher Straße erneut in die Haare. „Er fing wieder an zu streiten“, erinnerte sich die 35-Jährige. „Ich habe sie beleidigt, dann hat sie mir eine Ohrfeige gegeben“, schilderte der Angeklagte. Weil dieser überhaupt keine Ruhe gab, habe sie schließlich Pfefferspray zu Hilfe genommen, sagte die 35-Jährige. Dann sei sie zur Polizeiinspektion in Wolfratshausen gefahren und habe Anzeige erstattet.

4. http://www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen-ort29708/wolfratshauser-bewirft-freundin-schokoherzen-1750-euro-strafe-6311381.html

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1.16.04.2016

2. Marburg (Deutschland)

3. Diverse Verletzungen an der Hand erlitt ein  gehbehinderter Rentner  am Samstag um 14 Uhr bei einer Auseinandersetzung mit einem 36-jährigen Mann. Die Polizei hat nach dem Vorfall in der Chemnitzer Straße Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet. Zunächst soll der Jüngere dem Senior einen Stoß von hinten versetzt haben. Bei dem folgenden Handgemenge setzte der Rentner Pfefferspray ein. Sein Kontrahent entriss dem Senior eine Krücke und schlug damit zu. Zeugen, die nähere Angaben machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060.

4. http://www.nh24.de/index.php/polizei/88860-mr-ueberfall-unfall-rentner-verletzt-diebstahl-ua

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 17.04.2016

2. Oberhausen bei Kirn (Deutschland)

3.Der 46-jährige Geschädigte teilte telefonisch mit, dass er von einem Jugendlichen tätlich angegriffen worden sei. Dieser habe ihn mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Zur Verteidigung habe er gegen den Angreifer Pfefferspray eingesetzt. Dieser habe dann von ihm abgelassen. Derzeit sei die Lage wieder ruhig. Polizei vor Ort nahm den Sachverhalt auf. Beide Beteiligte beschuldigten sich gegenseitig den Streit angefangen zu haben.

4. http://www.focus.de/regional/rheinland-pfalz/polizei-oberhausen-bei-kirn-koerperverletzung_id_5445679.html

 
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 21.04.2016

2. Düren (Deutschland)

3. Der Geschädigte befand sich gegen 14:10 Uhr auf der Gutenbergstraße. Er ging auf dem Gehweg in Richtung des Stadtcenters, als ihm eine männliche Person entgegen kam. Diese rempelte den Dürener an der Schulter an, was der aber missachtete und seinen Weg fortsetzte. Der Fremde jedoch drehte sich um und lief dem 22-Jährigen hinterher. Dann zog er sein Opfer an der Jacke zurück und fragte, warum dieser ihn angestoßen hätte. Im Zuge des sich anschließenden Streits zog der Unbekannte schließlich ein Einhandmesser mit breiter Klinge und bewegte dieses in Richtung des Bauches des Geschädigten. Der Dürener wehrte den Angriff ab und zückte ein Pfefferspray. Der Unbekannte ließ von ihm ab und lief durch einen angrenzenden Park in Richtung der Bahnunterführung davon.

Der Geschädigte selbst begab sich umgehend zur Polizei und meldete den Vorfall. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen wegen des Versuchs der Gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und fahndet nach dem Täter.

4. http://www.dueren-magazin.de/nachrichten/6420-dueren-mit-absicht-angerempelt-und-dann-noch-mit-dem-messer-bedroht-22-jaehriger-wehrt-angriff-mit-pfefferspray-ab-zeugen-gesucht

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 26.01.2016

2. Pieschen/Dresden (Deutschland)

3. Eine 34-jährige schwangere Frau hat sich in Pieschen mit Pfefferspray zu Wehr gesetzt. Laut Polizei war die Frau Dienstagvormittag gegen 08.30 Uhr auf der Trachenberger Straße in Richtung Trachenberger Platz unterwegs, als ihr ein Mann entgegenkam. Dieser drehte sich kurz darauf um und folgte der schwangeren Frau. Wenig später versuchte der Unbekannte, sie an der Schulter zu fassen. Die 34-Jährige schlug die Hand beiseite, sprühte dem Mann Pfefferspray ins Gesicht und flüchtete.

Bei dem Unbekannten soll es sich um einen dunkelhäutigen Mann gehandelt haben, teilte die Polizei mit. Eine nähere Beschreibung liegt derzeit nicht vor. Die Hintergründe des Vorfalls sind nicht bekannt.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

4. http://www.radiodresden.de/nachrichten/lokalnachrichten/schwangere-wehrt-sich-in-trachenberge-mit-pfefferspray-1197382/

Danke @Katja Triebel via Facebook, hier her kopiert damit alles zusammen ist.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 31.01.2016

2. Giessen (Deutschland)

3. #‎Gießen‬: 19 - Jähriger nachgelaufen und geohrfeigt

Zeugen werden nach einem Angriff gesucht, der sich bereits am vorletzten Sonntag, gegen 19.00 Uhr, in der Bahnhofstraße in Gießen ereignet hat. Eine 19 - Jährige war an diesem Abend vom Bahnhof in Richtung Innenstadt gelaufen. Zu Beginn der Straße kamen ihr zwei unbekannte Männer entgegen. Als sich die beiden in Höhe der jungen Frau befanden, gab einer der Unbekannten ihr eine Backpfeife. Um einen weiteren Angriff abzuwehren, nahm die junge Frau ein sogenanntes Tierabwehrspray und sprühte eine der Angreifer ins Gesicht. Nach einer weiteren Abwehrbewegung rannte die Frau davon. Die beiden Täter, die am 31.01.2016, gegen 19.00 Uhr, die Frau angriffen haben, sollen afrikanisch aussahen und etwa 170 Zentimeter groß waren. Zeugen, die etwas von dem Vorfall mitbekommen haben, werden gebeten, die Polizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 70060 mitzuteilen.

4. https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1561634420828793&substory_index=0&id=1436395086686061&hc_location=ufi

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 4.04.2016

2. Trier (Deutschland)

3. Ein ungewöhnlicher Vorfall ereignete sich am Montagabend, 4. April, in der Kürenzer Straße in Trier. Nachdem vier unbekannte Männer versuchten, sein Handy zu erpressen, schoss ein 31-Jähriger mit einer Schreckschusspistole in die Luft und informierte die Polizei. Die Kripo sucht Zeugen.

Gegen 20 Uhr machte sich der 31-Jährige zu Fuß vom Bahnhof in Richtung Schönbornstraße und telefonierte. Plötzlich stellten sich vier Unbekannte um ihn. Eine dieser Personen hielt ihm ein Messer vor und verlangte in deutscher Sprache mit unbekanntem Akzent das Mobiltelefon des 31-Jährigen.

Dieser zog eine Schreckschusspistole, die er mitführte, und schoss damit in die Luft. Die vier Männer flüchteten daraufhin. Er selbst ging Richtung Bahnhof und informierte die Polizei – auch über seinen Schuss mit der Schreckschusspistole.

Die unbekannten Männer werden als schlank und dunkelhäutig beschrieben.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung durch die vier Unbekannten sowie wegen Verstoß gegen das Waffengesetz durch den 31-Jährigen aufgenommen.

4. http://lokalo.de/artikel/104172/versuchter-ueberfall-opfer

Danke @Katja Triebel via Facebook

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 25.04.2016

2. Hoisdorf (Deutschland)

3. Doch da ist es schon zu spät. "Eines der Tiere sprang mir in den Rücken", erinnert er sich. Die Angreifer sind zwei Kangals, auch als türkische Hirtenhunde bekannt. Die muskulösen Tier sind rund 80 Zentimeter groß und bringen mehr als 50 Kilogramm auf die Waage. Die Tiere umringen Gerd Schröder und seinen Terrier und stürzen sich dann auf Charly. Der wird durch die Luft geschleudert. Schröder versucht, seinem Hund zu helfen, wird zu Boden gestürzt und verliert seine Brille. "Ich hatte Todesangst", sagt der Hoisdorfer.

Er greift zu einem Pfefferspray, das er dabei hat. Eine ganze Dose setzt er gegen die Tiere ein, die kurz von ihrem Opfer ablassen. Eine Anwohnerin hört die Schreie und öffnet ihre Tür. Hund und Herrchen retten sich in den Flur des Hauses. "Die Kangals standen vor dem Haus und haben wie Raubtiere gewartet", sagt Schröder, der seine Frau Angela anruft. Charly blutet stark und muss sofort zum Tierarzt. Vom Halter der Kangals fehlt jede Spur. Die Tiere lassen ab und laufen weiter.

4. http://www.abendblatt.de/region/stormarn/article207464151/Zwei-Hunde-versetzen-Hoisdorfer-in-Angst.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 19.04.2016

2. Döbeln/Frankenberg (Deutschland)

3. Notwehr: Mann schießt auf Spielplatz mit Gas
Ein 37-jähriger Frankenberger stand wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Das Verfahren wurde eingestellt.

Mit den Folgen einer Auseinandersetzung von zwei Männern auf einem Spielplatz in Frankenberg hat sich jetzt das Amtsgericht in Döbeln befasst. Außergewöhnlich an dem Fall war allein schon der nicht alltägliche Einsatz einer Waffe, die eigentlich nur zur Abwehr von Tieren konstruiert wurde.

Mit diesem sogenannten Tierabwehrgerät, welches mit Pfefferspray geladene Patronen verschießen kann, hatte ein 37-jähriger Frankenberger laut Anklage einen Mann im Gesicht getroffen. Der Geschädigte erlitt Schmerzen, eine Rötung des Gesichts und konnte zeitweise nichts mehr sehen. Zugetragen haben soll sich der Vorfall im April 2014.

Vor Gericht gestand der Angeklagte die Tat. Doch habe er sich von dem späteren Opfer zuvor bedroht gefühlt. Denn der andere Mann habe ihn zweimal über den Spielplatz geschubst und gedroht, ihn mit sogenannten Protektorhandschuhen ins Gesicht zu schlagen. Zur Tatzeit hielt sich der Angeklagte mit seinen Kindern, drei und sechs Jahre alt, auf dem Spielplatz auf. Der Geschädigte und zwei weitere Männer kamen hinzu und trafen sich mit weiteren Männern auf dem Spielplatz. "Wir wollten ein Bier trinken", sagte das Opfer in der Verhandlung. Weil der Geschädigte und seine Bekannten schon Tage zuvor nachts auf dem Spielplatz gelärmt und getrunken hätten, fotografierte der Beschuldigte die vermeintlichen Störenfriede mit seiner Handykamera. Daraufhin haben nach der Darstellung vor Gericht die Männer den Angeklagten angepöbelt und beleidigt. Zudem forderte das spätere Opfer den Angeklagten auf, die Fotos zu löschen. Doch der fotografierte weiter. Daraufhin kam es zu dem Gerangel, in dessen Folge der Angeklagte das Tierabwehrgerät hervorzog. Er forderte das Opfer auf, sich hinzulegen. Doch der Geschädigte trat ihn, der 37-Jährige schoss ihm mit der Reizgasmunition (Pfefferspray) ins Gesicht. Als das Opfer erneut nach ihm trat, schoss er ein zweites Mal. So schilderten es auch zwei Zeugen die Tat in der Verhandlung.

"Das Abwehrgerät habe ich immer dabei", erklärte der Angeklagte in der Verhandlung. "Auf dem Spielplatz ist es schon zu Vorfällen mit freilaufenden Hunden gekommen." Die Männer habe er fotografiert, um die Bilder als Nachweis zu verwenden, wer für Scherben auf dem Spielplatz verantwortlich sei.

Nach den Schüssen hatte der Angeklagten nach eigener Aussage dem Opfer seine Hilfe angeboten. So habe ein Mittel dabei gehabt, was das Pfefferspray neutralisiere. Doch der Geschädigte habe dies abgelehnt. Einer der anderen Männer der Runde rief den Notarzt und die Polizei. Das Opfer wurde in eine Augenklinik nach Chemnitz gebracht.

Da der Angeklagte nach Auffassung des Gerichts aus einer Notwehrsituation heraus gehandelt habe, stellte Richter Renè Stitterich das Verfahren ein.

4. http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/MITTWEIDA/Notwehr-Mann-schiesst-auf-Spielplatz-mit-Gas-artikel9494026.php

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 3.05.2016

2. St Pölten (Österreich)

3. Zu brutalen Szenen ist es in der Vorwoche an einer Tankstelle im Stadtgebiet gekommen. Ein Tschetschene hatte zuvor im Verkaufsshop eine Packung Zigaretten bestellt. Kaufpreis: 5,50 Euro. Das Problem: Der Mann hatte um 50 Cent zu wenig eingesteckt. Die Verkäuferin bot ihm daraufhin an, eine andere Marke zu wählen, die billiger ist. Doch der Kunde bestand auf „seiner“ Zigaretten-Marke. Streit um ein "Packerl" Zigaretten der "falschen" Marke Weil ihm die Verkäuferin die Packung nicht aushändigte, soll der Gast ein verbales Scharmützel angezettelt haben. Als es zu entgleisen drohte, griff der zufällig anwesende Lebensgefährte der Frau ein und wollte den Tschetschenen besänftigen. Es blieb beim Versuch, den er besser unterlassen hätte. Denn wie aus heiterem Himmel soll sich der Tobende auf den Mann gestürzt und ihn zu Boden gerissen haben. Dann soll er dem Wehrlosen einen Fußtritt nach dem anderen verpasst haben – gegen den Unterleib, den Kopf, die Brust. Die geschockte Verkäuferin alarmierte die Polizei und verpasste dem Angreifer danach eine Ladung Pfefferspray. Als die Exekutive eintraf, wurde der mutmaßliche Täter neuerlich rabiat. Auch die Ordnungshüter mussten Pfefferspray einsetzen, um ihn zur Räson zu bringen. Der Lebensgefährte der Verkäuferin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und musste ins Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert werden. Der Tschetschene wurde festgenommen.

4. http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/st_poelten/Kunde-in-Rage-Frau-griff-zum-Pfefferspray;art2428,734827#

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. 2.05.2016

2. Hoisdorf (Deutschland)

3. „Auf einmal waren sie da, haben Charly und mich eingekreist.“ Die kräftigen Hunde (Stockmaß bis zu 80 cm) verbeißen sich in den Terrier, der Rentner wird zu Boden geschmissen. „Erst als ich sie mit Pfefferspray abgewehrt habe, haben sie von uns abgelassen. Charly musste operiert werden, am Rücken und am Hinterteil klafftenFleischwunden.“

Angela Schröder (62) mit Charly (7), der nach einem Kangals-Angriff verletzt wurde. Über Wochen gingen sie und ihr Mann aus Angst nur noch mit einer Axt bewaffnet Gassi

4. http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/riesen-hunde-versetzen-dorf-in-angst-45609128.bild.html

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0