Doom

[Frankreich] ARPAC: Verein zur Wiedereinführung des Waffentragens für Bürger

46 posts in this topic

Am 11.6.2016 at 14:53 , Zylinderbohrung sagte:

Das allerbeste an dem Verein ist die Sprachwahl

Wiedereinführung

Jean denkt sich : Aha, das gab es schon. Das ist also gar nichts neues, die haben uns das nur verboten.

Ich sage es nicht gerne, aber genau das ist die Rethorik der der GRA noch fehlt und die die Grünen leider sehr gut beherrschen.

Das ist positive Kritik, die ich gerne like... Wiedereinführung = Klasse.

Laut unserem französischem Partner sind leider die Betreiber der Seite nicht ganz so Klasse, da sie sich öffentlich als Fans von rechtsextremen (angeblich nicht nur rechtspopulistischem) Gedankengut präsentieren. Gerne lasse ich mich von anderen eines Besseren belehren, weil die Seite selber super ist....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten, Katja Triebel sagte:

, da sie sich öffentlich als Fans von rechtsextremen (angeblich nicht nur rechtspopulistischem) Gedankengut präsentieren. Gerne lasse ich mich von anderen eines Besseren belehren, weil die Seite selber super ist....

Jetzt einmal unabhängig vom Inhalt:

Hat schon mal jemand etwas davon gehört, daß eine Seite linkspopulistisch oder linksextrem ist? Dabei gibt es genügend Seiten, die man in diese Richtung klassifizieren könnte.

Scheinbar glaubt man in diesem Land immer noch, es könnte eine Reinkarnation des III. Reiches zu geben - eher erleben wir den WK III.

Oder es hat sich nichts an der Einschätzung der 50er Jahre geändert, daß man kräftig die rechte Trommel schlagen muß, damit man unbemerkt unter dem Lärm die linke Systemänderung vorantreiben kann.

Wenn man immer nur Angst vor dem Beifall von der falschen Seite hat, werden wir bald keinen Beifall mehr hören, weil er von der gut geölten Linksmaschinerie sofort in "Rechts" einsortiert wird. Es könnte sehr einsam werden.

Nicht alles, was von Rechts/Links, Lila, Rot oder einer sonstigen Farbe kommt, muß falsch sein.

 

Vielleicht sollten wir einmal wieder lernen, auf die Inhalte zu hören und nicht darauf, wer etwas sagt oder wie etwas gesagt wie

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Langer Artikel über Waffenbesitz in Frankreich, morgen im "Obs", man schreibt auch über ARPAC und stellt unter anderem einen der Gründer vor, Guillaume Lorans, Linienpilot

arpac.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

ARPAC auf TF1, heute Abend:

http://www.tf1.fr/tmc/quotidien-avec-yann-barthes/videos/quotidien-premiere-partie-14-novembre-2016.html

ab 6:25

EDIT: die komplette Sendung ist gerade verschwunden! Error 404!

 

EDIT: das Video ist wieder aufgetaucht, hier ist der neue Link:

http://www.tf1.fr/tmc/quotidien-avec-yann-barthes/videos/francais-veulent-s-armer-1.html

(dies ist nur der Teil der um die Bewaffnung und SV geht).

Edited by Doom
Video ist wieder da!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willkommen bei der Zensur! Wie war denn Ihr erstes Erlebnis so? Würden Sie sich wieder zensieren lassen? Würden Sie Zensur auch Ihren Freunden empfehlen?

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde, Zylinderbohrung sagte:

Wie sehen die Sache denn Jean und Jeanne? Wie ist die Stimmung in Frankreich? Sind das Nazispinner order emanzipierte Bürger?

Schwer zu sagen, die Medien sind eher links, die Landbevölkerung hat irgendwo eine Flinte stehen, registriert oder auch nicht, ab und zu wird sie auch mal zur SV genutzt. Die Stadtbevölkerung legt lieber Blumen aus wenn's mal denn nötig ist. Aber der Wind dreht sich, selbst Linke Journalisten können auf einmal zuhören und verdrehen einem nicht jedes Wort im Mund (na ja, vielleicht nicht jedes, aber ab und zu schon).

Bis jetzt ist es 'nur' eine kleine Gruppe Libertärer mit dem Grundprinzip  keine Parteipolitik zu machen, und für das persönliche Recht sich (und seine Familie) auch mit einer Waffe verteidigen zu können, wie es vor 1939 gang und gebe war einzusetzen. Die Grundbedingungen bauen auf jetztigem Recht des Waffenbesitzes für Kat B auf, es wird also keine Erleichterung des Zugangs verlangt. Das Einzige was einen heutigen Waffenbesitzer abhält eine Waffe zu tragen/führen ist sein Respekt vor dem Gesetz.

Es geht darum objektive Bedingungen (Schulung z.B.) ins Leben zu rufen welche nicht komplizierter sind als was heute schon professionnel gemacht wird (Wertsachen werden z.B. auch bewaffnet begleitet, die Grundausbildung dafür beinhaltet sage und schreibe 4 Stunden Schiessen, dazu ein paar Stunden Theorie, danach alle paar Jahre auf den Schiessstand).

Die Gründer sind alle Waffenbesitzer (legale, aber das versteht sich von selbst), auch Kat. B, also unter strenger Kontrolle der Polizei und Gendarmerie, unter anderem Linienpilot, Informatiker, usw.

Rechtsextreme in Frankreich sind sehr 'etatistisch' und Verehrer der 'Forces de l'Ordre' (Polizei, Gendarmerie/Militär), Waffen in den Händen von Bürgern können sie sich nur als Miliz (nicht im Sinne des #2A regulated Militia, sondern eher Braunhemden) vorstellen, ein Bewaffneter Bürger der sich selbst verteidigen kann, passt denen überhaupt nicht ins Konzept.

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schon wieder ein Artikel, diesmal in Europe-Israel

http://www.europe-israel.org/2016/11/face-aux-memes-dangers-les-francais-ont-les-memes-reflexes-que-les-israeliens/

Angesichts gleicher Gefahren haben die Franzosen die gleichen Reflexe wie die Israelis

vor 1 Stunde, erik_fridjoffson sagte:

Da ich nicht froschfresserisch spreche wäre eine kurze Zusammenfassung auf D hilfreich

Der US Artikel beschreibt einen Teil des Artikels aus dem 'Obs', ich habe mal einen Auszug mit Google aus dem Le Figaro übersetzt:

Dennoch gibt es besorgte Franzosen welche sich bewaffnen wollen. Und sie sind viele, wenn man der relativen Popularität von Arpac glauben schenken kann, welche über 15'000 Facebook Likes hat. Einer seiner Vertreter lässt sich Pierre Bourguignon nennen. Er garantiert: "Viele Franzosen sind seit dem Bataclan und Nizza besorgt. Ihr Anspruch wird deutlich. Diese Menschen sehen sich nicht als Konkurrent der Polizei, aber sie sind sich bewusst, dass diese dramatischen Ereignisse sich wiederholen werden, und sie fühlen sich nicht genügend geschützt".
Edouard, seit 4 Jahren Administrator der Facebook-Seite" Das Recht, Waffen zu tragen"(Anmerkung von Doom: hat nichts mit ARPAC zu tun) erklärt, dass seit den Anschlägen vom November 2015 sich die Zahl der Likes verdreifacht hat und 16.000 überschreitet. Arpac spricht sich unter anderem aus für das "Natürliche Recht sich zu verteidigen", und hofft, dass die Gesetze sich ändern um das Waffentragen zu erlauben wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind, wie z.B. eine theoretische und praktische Ausbildung, ähnlich der der Polizei (einschließlich auf dem Schießstand). Pierre Bourguignon erwähnt die Ermordung von Stéphane Charbonnier ('Charb'). Der Zeichner von Charlie Hebdo war Sportschütze und hatte ohne Erfolg einen Waffenschein beantragt.

Übersetzungsqualität miserable aber hoffentlich verständlich.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist nicht direkt 'ARPAC', aber im nahen Zusammenhang: ENIT (Ecole National d'Instruction du Tir) bietet seit ein paarJahren Kurse im Verteidigungsschiessen für Bürger in Frankreich an (auf der Neuen Gefechtsschiesstechnik aufbauend, na ja 'neu' ist sie nicht mehr ganz, aber wir verstehen uns). Jetzt gab es mal einen kurzen Bericht im Lokalfernsehen:

http://france3-regions.francetvinfo.fr/limousin/haute-vienne/formation-aux-tirs-defense-gajoubert-haute-vienne-1132871.html

Der Kurs ist für den Augenblick auf 'home defense' ausgelegt, auch, und vor allem für Menschen die nicht Sportschützen sind und vielleicht zum ersten mal eine Waffe in der Hand halten.


http://tiretdefense.com.

(Zur Info: in Frankreich ist es möglich eine waffenrechtliche Besitzerlaubnis zur Verteidigung zu bekommen um zuhause eine Waffe zu haben, nicht zu führen).

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach Monaten hin und her mit der "Administration Francaise" (Umschläge in der falschen Grösse, die Prefekture schreibt eine nicht existierende Grösse vor, und noch einige andere Sachen) um den Verein zu gründen, ein Konto zu eröffnen, Paypal zu installieren und und und, ist ab heute 17:00 möglich Mitglied im Verein zu werden!

http://arpac.eu/rejoindre

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ARPAC: Aktion Waffenschein beantragen gestartet! Nach dem Frog Gesetz kann der Innenminister einen ein Jahr gültigen Waffenschein ausstellen, natürlich nur "may issue", Gefährdung, blablabla, es geht darum den Innenminister mit Anträgen zu überschütten:

http://arpac.eu/demandez-port-darme

https://www.portdarme.fr/

Hoffentlich gibt es genügend Frogs die mitmachen werden!

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden, Doom sagte:

es geht darum den Innenminister mit Anträgen zu überschütten:

Das wäre - auch bei erfolglosem Antrag - auch hier möglich.

Die zunehmenden Gewalttaten zeigen auf, daß das Gewaltmonopol des Staates einseitig durch den Staat aufgekündigt wurde - er ist nicht mehr in der Lage, seine Bürger adäquat zu schützen. Damit ist das Risiko für den einzelnen Bürger, Opfer einer Straftat zu werden, massiv gestiegen.

Entsprechende Statistiken (z. B. zunahme der Wohnungseinbrüche und Beispiele, daß die Wohnungsinhaber verletzt oder getötet wurden) lassen sich sicherlich zusammenwurschteln.

 

Ich befürchte allerdings, daß wir hier kaum 100 Leute zusammenbekommen würden - wenn es denn man 10 LWB werden würden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin gespannt wieviele Frogs einen Antrag stellen werden, 100 waeren schon eine Leistung. Das Ziel ist erst mal, dass das Thema in die Medien kommt, und der "normale" Bürger der sich und seine Familie schützen will erfährt, dass es diesen Paragraphen gibt.

Die Mehrheit der Menschen die sich auf den kleinen Waffenschein und OC Sprays nach den Silvester Parties gestürzt haben waren wahrscheinlich keine LWBs (falls ich mich irre, bitte korrigieren), sondern "normale" Bürger: diese müssen "bearbeitet" werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden, Doom sagte:

Die Mehrheit der Menschen die sich auf den kleinen Waffenschein und OC Sprays nach den Silvester Parties gestürzt haben waren wahrscheinlich keine LWBs

In Deutschland ganz sicher nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now