Jump to content
gbadmin

Badeunfälle: Mehr als 500 Menschen im Jahr 2016 ertrunken

Recommended Posts

DLRG-Strandwache | Bildquelle: dpa

In Nord- und Ostsee, in Flüssen und Seen oder in Schwimmbädern – in Deutschland sind 2016 mehr als 500 Menschen beim Baden ertrunken. Die DLRG ist besorgt, weil besonders viele ältere Menschen, Kinder und Flüchtlinge unter den Opfern sind. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Gesamten Artikel anzeigen

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Badegewässer verbieten und abschaffen, dann kann keiner mehr ersaufen. Alternativ 25 Meter Betontauchen einführen.

Grüße

Gunfire

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten, Kipphase sagte:

KEINE NORDSEE ALS MORDSEE ! JETZT!

Nordsee bleibt Mordsee!

 

Wer da nicht mit umgehen kann, soll in der Regenpfütze spielen.:hahaha-024:

Edited by Der Reservist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor der Nordsee haben die Leute wenigstens Spundus. Jedes Jahr gehen während unseres Urlaubs in MeckPomm, ein paar Leute in der Ostsee über die Wupper. Kein böser Ruf, kaum Tidenhub, was soll schon schiefgehen?

Wie man sieht, eine Menge.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muss ma Schilder hinstellen: Wenn's net schwimmen kannst, bleibst aus'm Wasser, alternativ zu dem Schild, das ich mal in den Alpen gesehen habe: Wenn's net abe falln willst, derfst net aufe gehn.

Grüße

Gunfire

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorschlag:

Ich nehme an, Du bist ein guter Schwimmer. Ich schmeiß dich 2km vor Kühlungsborn in die Ostsee und dann schauen wir ob Du das Land erreichst, oder in Dänemark angespült wirst. O.K. nicht wirklich Du, aber halt etwas, das man noch bestatten kann.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden, Glockologe sagte:

Vorschlag:

Ich nehme an, Du bist ein guter Schwimmer. Ich schmeiß dich 2km vor Kühlungsborn in die Ostsee und dann schauen wir ob Du das Land erreichst, oder in Dänemark angespült wirst. O.K. nicht wirklich Du, aber halt etwas, das man noch bestatten kann.

Mach den Vorschlag denen, die glauben, gut schwimmen zu können.
Ich hatte in der Schule 2x in der Woche Schwimmunterricht und habe meine Abzeichen gemacht. Ich war auch schon auf Bergen, aber ich kann abschätzen, was ich kann und was nicht. Ich steig nicht in die Eiger Nord ein und ich geh nicht im Meer schwimmen. Ich kann auch keine .600 NE schießen, also lass ich es.

Grüße

Gunfire

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mist, so werden wir dich also nicht los!:a065:

Aber ich habe Neuigkeiten für dich: Ich bin geprüfter Rettungsschwimmer und ehemaliger Sporttaucher, aber bei einer Querströmung von 4 Knoten habe ich auch ausgeschissen.

Recht hast Du in einem Punkt: Weder der Berg noch das Meer verzeihen Respektlosigkeit. Es gibt ganze Friedhöfe voll mit Kadavern, die das bezeugen könnten.

Und da hätten wir auch den Bezug zur Waffe. Der erste Fehler kann der letzte sein. In dem Sinne: Wären wir so blöd wie manche Wanderer und Angler, wären die Notaufnahmen voll mit Angeschossenen.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.3.2017 at 18:23 , Jägermeister sagte:

Baden grundsätzlich verbieten.

die vorgeschriebene Rettungsschwimmweste mit EU-Kommissionsfahrtenschwimmersiegel hast Du vergessen zu erwähnen... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber das grosse Problem ist doch, dass wir unseren geschätzten Flüchtlingen das Schwimmen nicht lehren können, bevor diese zum ersten Mal Binnenwasser sehen!

Zuerst müssen sie doch via linke Anwälte aufmerksam gemacht werden, welche Rechte sie in unserem Rechtstaat haben :dr:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Ostsee ist ein hervorragendes Badegewässer und auch für Nichtschwimmer auch bei ablandigem Wind bis WIndstärke 8 völlig sicher.

Ideal für Leute, die noch nie das Wasser gesehen haben.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten, DirtyHarriett sagte:

Die Ostsee ist ein hervorragendes Badegewässer und auch für Nichtschwimmer auch bei ablandigem Wind bis WIndstärke 8 völlig sicher.

Einen schönen Gruß von meiner Tochter: "so etwas kann nur eine(r) schreiben, der Wasser nur aus der Flasche kennt."

Mir scheint, das du die grüne Farbe nicht gefunden hast.

Edited by schuster
Dreckfuller beseitigt

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden, Glockologe sagte:

 aber bei einer Querströmung von 4 Knoten habe ich auch ausgeschissen.

Recht hast Du in einem Punkt: Weder der Berg noch das Meer verzeihen Respektlosigkeit.

Es ist oftmals nicht einmal Respektlosigkeit i.e. Sinne, sondern einfach Unkenntnis.

Ich war, ohne ein wirklich guter Schwimmer zu sein, vor Jahrzehnten an einem herrlichen Spätsommertag an der Algarve im Meer, habe mich dösend und herrlich entspannt in den dort doch etwas höheren Wellen wiegen lassen - und dann irgendwann mal umgeschaut, WO ich eigentlich bin !

Zum Glück habe ich dann trotz Feststellung, wo ich war und wohin die Strömung geht, nicht panisch sondern vernünftig reagiert und bin dann nach einer Zeit, die mir wie eine Ewigkeit vorkam, wieder am Ufer gelandet.

Meine damals Frisch-Angetraute begrüßte mich mit den fröhlichen Worten: " Ich dachte schon, Du kommst gar nicht mehr".

Ich konnte darauf nur noch murmeln, "Du weißt gar nicht, wie Recht Du hast" :ph34r:

Seitdem habe ich, egal wo ich ins Wasser gehe, das Ufer IMMER fest im Blick !

 

GP 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden, Glockologe sagte:

Und da hätten wir auch den Bezug zur Waffe. Der erste Fehler kann der letzte sein. In dem Sinne: Wären wir so blöd wie manche Wanderer und Angler, wären die Notaufnahmen voll mit Angeschossenen.

Schießen ist letztendlich, wenn man es ohne ideologische Brille betrachtet, eine der sichersten Sportarten überhaupt.

Nur wird hier der Mißbrauch von Waffen ständig dem Sport zugeordnet.

Das ist etwa so sinnvoll, wie Giftmorde als Folgeerscheinung des Hobbykochens zu werten, aber wen interessieren schon Fakten, wenn es um die Durchsetzung ideologischer Ideen geht ?

GP

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden, DirtyHarriett sagte:

das nutzt Dir bei nem Rip current oder an einer Barre gar nischt.

Auch in einem Pril kommst gegen den Gezeitenstrom nicht an.

Na ja, WO man ins Wasser geht, sollte man zusätzlich schon auch noch berücksichtigen :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Betreffs Waffen:

Ich habe seit Kindheit Kontakt mit Waffen. Seit gut 15 Jahren verdiene ich mein Geld bewaffnet. Die letzten 10 Jahre bildete ich Waffenträger aus. Dazu war ich über ein Jahrzehnt IROA.  Ich war noch nie bei einem Schießunfall mit Personenschaden persönlich anwesend, ausgenommen zwei Waffensprengungen und ein paar Schrammen von Geschoßmänteln und weggeflogenen Kimmen, Ausstoßern etc.

Aber nie Verletzungen durch Fehlbedienung. Nicht, daß mir nicht genug Hirnis untergekommen wären, aber im Vergleich zur See und den Alpen, alles im grünen Bereich. Bei Privaten. Darüber was ich über den behördlichen Bereich weiß, schweige ich mich nun einmal aus.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden, DirtyHarriett sagte:

Die Ostsee ist ein hervorragendes Badegewässer und auch für Nichtschwimmer auch bei ablandigem Wind bis WIndstärke 8 völlig sicher.

Naja...

Zitat

Mehr als 80 Prozent der Badeunfälle (365) ereigneten sich an unbewachten Binnengewässern, daneben ertranken unter anderem 18 Menschen in der Ostsee, 8 in der Nordsee, 14 in einem Schwimmbad und 8 in Gartenteichen und privaten Swimmingpools. 17 kamen in Hafenbecken ums Leben. Das Hochwasser im vergangenen Sommer kostete zwei Menschen das Leben. Wie schon in den Vorjahren waren vier von fünf der Ertrunkenen Männer. Wie Hatje sagte, seien Männer leichtsinniger, überschätzten ihre Fähigkeiten oder sprängen betrunken ins Wasser. Die Zahl ertrunkener Kinder und Jugendlicher stieg von 18 auf 34 an.

Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/1425544

Share this post


Link to post
Share on other sites

In diesem Fall nicht. Man könnte tatsächlich annehmen, dass die Ostsee ein sichereres Badegewässer als die Nordsee ist. Es ist aber genau andersherum!

Denn die Nordsee fällt in der Regel langsam und flach ab, man kann also lange stehen, bei der Ostsee ist das in der Regel nicht so. Da geht es schnell auf 10 und mehr Meter runter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×