Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 11/10/2018 in all areas

  1. 8 points
    Noch ein kleiner Nachschlag zur AfD Darmstadt: Wer einen Zusammenhang zwischen staatlichem Gewaltmonopol und Waffenbesitz herstellt: - hat entweder gewaltige intellektuelle Defizite. (auf österreichisch, ist ein Sautrottel) - oder vergleicht in bösartiger Absicht Äpfel mit Birnen. Dies gilt in Österreich, wo SV ein Bedürfnisgrund ist und natürlich umso mehr in Deutschland.
  2. 7 points
    Sehr geehrter Herr Polizeioberratskommissarspräsident, als untertänigster Untertan liegt mir selbstverständlich nichts ferner, als ein Verhalten zu zeigen - ja nur daran zu denken - welches Eure Hochwohlerhabenheit auch nur den geringsten Anlaß für ein Stirnrunzeln geben könnte. Insofern bin ich aufgrund Eures Schreibens tief betroffen und frage darum Eure Hochwohlerhabenheit untertänigst, mit welcher Tat ich Euren Zorn erregt und Eure Ungnade denn befürchten müßte. Mit untertänigstem Gruß ...
  3. 6 points
    Ich würde das einen versierten Anwalt machen lassen. Einen für Verwaltungsrecht!
  4. 5 points
    Leute, es kann doch nicht sein, dass wir jetzt wegen der verfehlten Merkelpolitik seit ca. 2013 uns hier auseinanderdividieren, nur weil so ein paar SCHWACHMATEN in EINEM Kreisverband dermasssen Bullshitbingo spielen.Ich liebe den gepflegten Umgangston hier.Das habe ich Woanders ganz anders in Erinnerung.
  5. 4 points
    Abwarten was kommt und dann gegebenenfalls Fachanwalt einschalten. Und bis dahin: Schweigen ist Gold,...
  6. 4 points
    Deswegen: "Auf sie mit Gebrüll" Anwalt - Aufdeckung der Vorwürfe - evtl. Klage wegen irgendwas.
  7. 4 points
    Geht noch wem das Messer im Sack auf, wenn immer diese unsägliche, trottelhafte Floskel, des "nichtinstrumentalisierendürfen" rausgekotzt wird?
  8. 4 points
    Der Knaller ist das Schweizer Taschenmesser. Die Volldeppen, die uns "regieren" (in allen drei Gewalten), haben offensichtlich komplett die Bodenhaftung verloren.
  9. 4 points
    Einsichtnahme in die Akten verlangen - Notfalls mit Anwalt. Du mußt auf jeden Fall erfahren, was man dir evtl. zur Last legen könnte. Falls es ein Fake-Brief ist, ggf. Anzeige gegen Unbekannt. Entweder macht da einer schlechte Späße; evtl. "Zielperson von "Aktivisten" oder es wurde tatsächlich gegen dich ermittelt. So etwas würde ich nicht auf sich beruhen lassen.
  10. 4 points
    Es geht aber hier nicht um die juristische, sondern die politische Aussage. Und die ist definitiv negativ. Auch die FDP hat mal, ist schon ein Weilchen her, etwas mit den LWB kokettiert. Aber zum Zungenkuss kam es nie. Eine große Anzahl der mir persönlich bekannten Mitglieder war da sehr, sehr distanziert (sehr nett umschrieben), ebenso der aktuelle Bundesvorsitzende. Entsprechende Korrespondenz finde ich noch irgendwo auf meinem Rechner. Fakt ist, es gibt inzwischen keine einzige deutsche Partei mit einem Wählerpotential über 0,2%, der man in Bezug auf Waffenrecht weiter vertrauen kann, als ein Einzelner einen M4 Sherman-Panzer werfen kann.
  11. 4 points
    Und überall standen Sturmgewehre rum, hunderte, und keiner hat keins angefasst was nicht ihm gehören würde während man sich in der Kantine essen holt und mit Freunden quatscht...
  12. 4 points
    Und kein Toter, nicht mal EIN Verletzter. Der Alptraum der Gutmenschen. Grüße Gunfire
  13. 4 points
    Wer 30 Millionen Bezinfahrern und Heizölbesitzern auf den Fußabtreter scheisst, der hat damit wohl auch kein Problem mehr...
  14. 4 points
    Ja wir haben schon schlimmere Machwerke gesehen. Wenn ich mir diesen „huch ist die Pistole laut“ —Journalisten ansehe, dann frage ich mich wirklich, ob DAS jetzt heutige normale Männer sind? . Das Lustigste an dem Beitrag war für mich, als das junge Mädchen berichtete, dass ihr der Schießsport sehr geholfen hat und sogar die schulischen Leistungen sich verbessert haben. In der nächsten Szene bemerkte dieser „Mann“ dann, dass er für SEINE Kinder eine andere Therapie wählen würde... Worauf MEINE Frau nur trocken bemerkte: “Tabletten!“
  15. 4 points
    Heute Unterschriften gesammelt bei Nachschiesskursen in FR und VS, zwar nicht die hochmotiviertesten Milizsoldaten, aber gute 50% hat das Referendum vor Ort unterschrieben, ein Teil hatte schon vorher, und der Rest, na ja... Es gibt noch folgende Termine in JU, LU/OW/NW BL/BS und AG: Falls hier jemand aus einer dieser Gegenden kommt oder jemanden kennt, eins zwei Kumpels mitnehmen und die Leute unterschreiben lassen, so kommen leicht an einem halben Tag 50-100 Unterschriften zusammen! Nächsten Donnerstag: MORGARTEN!
  16. 3 points
    Naja das ist so ein Fall bei dem ich mit nem guten Anwalt nicht warten würde.
  17. 3 points
  18. 3 points
    Schau an: Der braune Rand der AfD liegt ausgerechnet in DARMstadt.
  19. 2 points
  20. 2 points
    Das ist auch genau richtig so! Schweigen ist Gold, reden ist für den Arsch! Eine Erstberatung bei Anwälten ist zumeist kostenlos. Das würde ich nutzen und dann entscheiden. Dazu brauchst Du aber eigentlich schon etwas Fleisch am Knochen in Form von Informationen. Also Akteneinsicht zum Beispiel.
  21. 2 points
    Das erinnert mich an die folgende Vorgehensweise: "Bestrafe einen, erziehe Tausende"... Einer Demokratie ist das jedenfalls absolut unwürdig, wenn solche "Androhungen ohne offensichtlichen Hintergrund " in Schriftform zu einem "gelangen" .
  22. 2 points
    ach deswegen sollen die nach dem Willen der Regierung alle als Pflegekräfte arbeiten
  23. 2 points
    Da widerspreche ich nicht. Geht im anderen Fall genauso. Könnte man die Kunstfehler um 10% senken, durch Maßnahmen bei Ausbildung, Hygiene und Personalstand, hätte man schon fast das Doppelte der Schußwaffentoten "gespart". Ohne Einschränkungen der Freiheitsrechte. Nur so ein Gedanke.
  24. 2 points
    Bei Betrachtung mancher Aspiranten, für den bewaffneten Dienst, die mir so unterkommen: LEIDER JA!
  25. 2 points
    Wer versucht, die Sendung neutral zu bewerten (falls so etwas überhaupt möglich ist), wird irgendwo zwischen dem Enthusiasmus der GRA, dem Admin-Kommentar und dem "leichten Pessimismus" des Dr. Zakrajsek landen. Im Verhältnis zu allen anderen Sendungen besser gemacht, aber immer wieder erkennbar "die böse, böse Waffe", vor der man Angst haben muß. Und nein - ich teile nicht "Quintessenz", daß jeder Beitrag mit dem Hinweis auf eine "Tödliche Wafffe" enden muß, denn das bleibt hängen. Ich sehe in dem Beitrag leider die ganzen Unterschwelligkeiten wie Angst, Mißbrauch und tödliche Waffe. Warum gelingt es nicht, irgendein Filmteam zu finden, daß einfach nur den Schießsport in all seinen Facetten, die Jagd, das Waffensammeln, ja, und letztendlich auch die Selbstverteidigungsfälle mit Waffen, die ein "Opferwerden" verhindert haben, zu zeigen? Das bedeutet doch nicht, daß man den kriminellen Mißbrauch von Waffen, den staatlichen Mißbrauch von Waffen, den terroristischen Mißbauch von Waffen ausklammert. Dieser sollte dann aber ein separates Kapitel erhalten und nicht mit den legalen Teilen vermischt werden. Übrigens - die Melone wäre auch von einem Hochleistungskatapult durchschlagen worden (zwar nicht aufgeplatzt, aber...) und ich schätze einmal, daß selbst ein relativ kräftiges Gummiband, das zwischen Daumen und Zeigefinger gespannt wäre und mit einem "Krampen geladen" wird, dazu führt, daß die Schale durchschlagen wird. Die Melone, das optimale Vorführgemüse. Mit Dithmarscher Kohl wäre das nicht passiert.
×