Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 06/24/2008 in all areas

  1. 14 points
  2. 13 points
    Wer als Reichsbürger auftritt, dokumentiert dadurch doch schon mal seine Verfassungsfeindlichkeit. Und wenn er dann auch noch diesen Unsinn mit der Urkundenfälschung von Personalausweis, Führerschein usw. macht, ist er doch deswegen auch dran. Würden Polizei und Justiz vernünftig arbeiten, hätte der Ruckzuck soviel an der Backe, das er nie eine WBK bekommen dürfte oder eine bereits vorhandene abgenommen bekommen würde. Also wo ist das Problem? Wie immer haben wir nur ein Problem, weil wie üblich bestehende Gesetze, bei denen es mühsam ist sie durchzusetzen, nicht durchgesetzt wurden, bis dann das Kind im Brunnen liegt. Dann wird aber nicht der naheliegende Entschluß gefaßt, die Sache jetzt mal umzusetzen, sondern es werden dann total schwachsinnige Zusatzgesetze geschaffen, die dann aber todsicher auch nur gegenüber denen durchgesetzt werden, die sich auch vorher schon an die völlig ausreichenden alten Vorschriften gehalten haben. Das geht mir inzwischen so auf den Senkel, daß ich das schon gar nicht mehr in Worte fassen kann.
  3. 13 points
  4. 12 points
    kann mir einer das Pamphlet mal zuschicken ? Werde dann wohl Strafanzeige gegen den Chef vom Dienst der FAZ stellen. Wegen Verdacht auf Hassposting, Verleumdung, Volksverhetzung etc
  5. 12 points
    Ich fordere wöchentlich unangekündigte Drogen und Alkoholkontrollen bei Politikern!
  6. 12 points
    Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo man einen Weihnachtsmarkt mit seinen Kindern besuchen konnte, ohne zu Checken, ob Panzersperren an den Zufahrtsstraßen errichtet sind und genug Polizei mit Langwaffen, Kurzwaffen und Maschinenpistolen herumsteht. Ich möchte das gerne wiederhaben. Es heißt immer so schön "man darf nicht verallgmeinern", finde ich gut und richtig. Aber warum werden Gesetze in meinem Land erlassen, weil ein illegales Arschloch mit illegaler Waffe tötet? Warum darf ich mit dem Auto nicht in die Innenstadt, weil irgendein Arschloch meint, das Ziegenficken für ihn nicht mehr ausreicht und er deshalb unbedingt einen Weihnachtsmarkt mit einem 40 Tonner zermatschen muß? Ich möchte nicht von den zweifelhaften Entscheidungen irgendwelcher inkompetenter Politiker im Namen der Sicherheit in meinem alltäglichen Leben beschnitten werden. Das ist nicht deren Aufgabe, deren Aufgabe ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen man unseren "way of life", so wie wir ihn kennen und wollen, leben können.
  7. 12 points
  8. 12 points
    Da kannst Du dir natürlich ein Rede- und Schreibverbot auferlegen. Glaubst Du, das beeindruckt wen? Wird halt was erfunden. Oder umgedeutet. Aus aktuellem Anlaß: Was? Du hast dir einen gebrauchten Manurhin 88 gekauft? 88!!! Zahlencode für HH! Du Nazi! Und sag jetzt nicht, das sei weit hergeholt. Vor ein paar Jahren, zitierte eine Grünpolitikerin aus WO, einen Post, in dem ein erstmaliges IPSC Training beschrieben wurde und worin die Formulierung " 200 Schuß rausgerotzt ", vorkam. Also ganz pöhser Machosprech und was für Leute reden so und dann auch noch Waffen.............VISIER klärte auf, daß es sich um eine gut situierte Mitarbeiterin eines internationalen Pharmakonzerns handelte. Entweder hat die Grüne eine Leseschwäche, oder sie ist sehr blöd, sonst wäre ihr der Nick "Flintenweib" aufgefallen. Natürlich werden unter uns wenige Rotgrünfreunde sein. Die meisten hier haben eine recht gediegene Ausbildung, im Leben eine Tonne Steuern gezahlt, sind also das, was man gemeinhin Leistungsträger nennt. Und die anderen sind uns feindselig gesinnt. Der Hammer mag keine vorstehenden Nägel. Für diese Typen ist Individualismus hundepfui. Die sind die Feinde von Freiheit und Selbstständigkeit. Nachgeben und Ducken ist da nicht nur sinnlos, sondern sogar kontraproduktiv. Und wenn das die kürzeste Verbindung zum Hirn ist, muß man eben in die Eier treten. End of rant.
  9. 12 points
    Damit sind auch sämtliche Aussagen von Politiker, die geplanten EU Richtlinien haben bei uns keine Auswirkungen hinfällig. Seit heute können 30er Magazine (und grössere) völlig legitim zur Jagd erworben und benutzt werden. Und für alle die die meinten es Jäger hätten ja nie Klagen dürfen gegen den zwei-Schuss-Eintrag in der WBK: Ich hoffe ihr entschuldigt Euch jetzt alle, diese zwei Jäger haben ein grosses Übel aus dem Waffengesetz/Bundesjagdgesetz entfernt bekommen
  10. 12 points
    Bei den Grünen ist es leider so, dass Diskussionen mit denen einfach nicht möglich sind. Dazu fehlt es denen einfach an der Möglichkeit komplexen Gedankengängen zu folgen. Die sind und werden der natürliche Feind eines selbstbestimmenden freiheitsliebenden Bürger in der Republik bleiben.
  11. 12 points
    Wollen wir es nicht hoffen. Schade um jedes vergeudete Leben. Gut hingegen, und ein wirklicher Fortschritt, wäre die Möglichkeit für potentielle Opfer, sich mit adäquaten Mitteln verteidigen zu können. Und zu dürfen.
  12. 12 points
    Die Situation ist so oder so prekär - vor allem für ihn. Sollte er diese Aussage wirklich in vollem Ernst so getätigt haben (was ich mir bei einem Politiker kaum vorstellen kann), gehört er mit Arschtritt aus dem Amt gejagt. Sollte sein Mail Account gehackt oder sein Assi kommunikationstechnisch Amok gelaufen sein, hat er ein Sicherheitsproblem was seine Reputation angeht. Absägen können wir ihn kaum, da sind genug Sektmajore, Schnittchenfresser und andere uns missgünstige Charaktere im Weg. Die haben auch keine Skrupel, demokratisch getroffene Entscheidungen mit juristischen Mitteln anzufechten. So wird z. Zt. der neue Landesvorstand S-H vom alten Landesvorstand verklagt, wodurch meines Erachtens der basisfreundlichere neue Landesvorstand kaum handlungsfähig ist und die eigentliche Reservistenarbeit darunter leidet. Unsere RAG hat sich voll auf den Schießsport konzentriert, wir profitieren dabei von den Nutzungsmöglichkeiten einer Bw-Standortschießanlage, eines GK-KW/KK-LW-Standes und eines KK-KW/LW-Standes. Sollten sie uns die weitere Nutzung der Standortschießanlage verweigern, würde das wahrscheinlich den Todesstoß für unsere GK-LW-Fraktion darstellen und das Ende der RAG in ihrer bisherigen Form. Spätestens dann sollte man nochmal kostenlos Stiefel tauschen und die "Operation Exodus" starten... Sollen die Sektmajore und Schnittchenfresser doch sehen, wer ihnen dann die Feldempfänge usw. finanziert. Die paar elitären Profilneurotiker von den RSU-Kräften werden damit definitiv überfordert sein (Leute, sollte einer von Euch bei den RSU-Kräften sein, bitte nicht persönlich nehmen. Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass ca. 90% unserer RSU-Kräfte alles in ihrer Macht stehende tun, um uns "normalen" Reservisten einen reinzuwürgen. Die vernünftigen 10% sehe ich hier vertreten ), und die Soldaten, die ihren Dienst durch haben, sind kaum zu motivieren, das, wofür sie in ihrer aktiven Zeit bezahlt wurden, nun für lau weiter zu machen. Das mit Abstand kräftigste Zugpferd für den VdRBw ist der Schießsport, aber hey, da war doch was... Gruß Schwedenmauser
  13. 11 points
    Soso, mir sind Waffen also anvertraut worden. Von wem denn? Leihgabe des Staates oder wie?
  14. 11 points
    Da scheinen in Thüringen noch etliche Beamte der guten, alten DDR nachzutrauern. Da stellt sich meinereinem doch die Frage, ob solche Herrschaften für den Polizeidienst geeignet sind.
  15. 11 points
    Deswegen: Nicht einen winzig kleinen Schritt nachgeben!
  16. 11 points
    Wenn sich das mit Bienkowska erhärtet, MUSS sie das an die grosse Glocke gehängt werden! Genauso wie der Belgier vom Beschussamt! Korrupte Politiker und Experten stehen hinter dem #EUgunban!
  17. 11 points
    Wird schon - eine von fünf Frauen ab 50 Jahre hat das.... und die Chancen stehen sehr gut : 85-100%. Ich habe mich für 100% entschieden....
  18. 11 points
    Dieses pharisäische Journalistengeschmeiß!!! Lügenpresse!!! Ihr verdammten Heuchler, die ihr über jeden "Amoklauf" minutiös und mit voller Namensnennung des Täters - WISSEND!!!- weitere derartige Verbrechen hervorruft, seid einfach nur eine schlechte Karikatur eines echten Journalisten!
  19. 11 points
    Ist mir zu einfach. Nicht dass ich das Gegenteil behaupten würde, sicher nicht. Ich habe mir die Listen aber mal angeschaut. Focus, Spiegel FAZ blabla...alles schön, alles riesig. Und immer an "Die Redaktion". Es gibt auf der GRA-Seite einen Kommentar der auf einen Leserbrief verweist, der in der badischen Zeitung veröffentlicht wurde http://german-rifle-association.de/eugunban-sachliche-artikel-in-den-lokalen-medien/ Auslöser war ein Artikel von Daniela Weingärtner. Das war die mit der scharfen Frisur, die hier kommentierte: http://www.schwaebische.de/politik/ausland_artikel,-Die-Regeln-noch-weiter-verschaerfen-_arid,10468132.html Einmal ein Kommentar, einmal ein Artikel zu dem selben Thema in zwei regional völlig verschiedenen Blättern. Ein anderer Kommentar lobte einen Artikel von Detlef Drewes in der Osnabrücker Zeitung, der 1:1 auch im Hamburger Abendblatt war. Worauf ich hinaus will: Die großen und mächtigen Medien mögen uns nicht, da hat Glockologe völlig Recht. Die lokalen Blätter haben ihre eigenen Reporter für regionales. Deutsche Themen, Europa, die Welt werden eingekauft. Die leisten sich nicht selber einen Drewes mit Büro und Mitarbeitern in Brüssel sondern kaufen das was er anbietet. Wenn uns also die großen nicht mögen und die kleinen keine Kapazitäten haben, wäre es dann nicht besser die Freiberufler BCC zu setzen? In der Hoffnung, dass die einen 10 Zeiler schreiben, der sich gut verkauft und dann tiefer ins Thema einsteigen um diese noch unerschlossene Lücke zu füllen? Und was den Regionalschreiber vielleicht auf den ersten Blick nicht interessiert, wird vielleicht interessant, wenn man seinen Abgeordneten anschreibt und das Lokalblatt CC setzt. Dem Abgeordneten macht man auch ganz konkret klar, was die neue Verordnung für die zwei Duzend Schützenvereine und 200 Jäger in seinem Wahlkreis bedeutet. CC, nicht BCC. Ich meine nämlich der Politiker (wenn er es denn bemerkt) gibt sich mehr Mühe mit der Antwort, wenn er sieht, dass die Zeitung drin hängt. Doof? Naiv? Falsch?
  20. 11 points
    In meiner subjektiven Wahrnehmung ist die GRA die einzige Organisation, die wirklich auf eine Liberalisierung des Waffenrechts hinarbeitet, einen klaren Standpunkt vertritt und diesen auch öffentlich kommuniziert. Des weiteren gefällt mir, daß sie Klartext sprechen und notfalls auch Politikern ans Bein pissen.
  21. 11 points
    Ich habe auch mitgezeichnet und bin für:
  22. 10 points
  23. 10 points
    Die "Mühen", wie wir hier auf uns nehmen, sind wesentlich geringer als die Mühen, welche uns bevorstehen, wenn wir kampflos den Legalwaffengegnern (LWG`s) das Feld überlassen und eine EU-Waffenunrechtsrichtlinie(mit der Verpflichtung zur verbindlichen nationalen Umsetzung) verabschiedet wird, die uns LWB`s letztendlich über Nacht kriminalisiert. Ich persönlich erwarte keine komplette Kehrtwende der Parlamentarier, aber wenn es nur etwas hilft, die zuständige Trilüg-Kommission im aktuellen Verhandlungsprozess zu entlarven, dann haben wir unsere EINE Reise vielleicht nicht umsonst gemacht. Gruss
  24. 10 points
    http://jagdwaffennetzwerk.blogspot.de/2010/08/bewaffnete-selbstverteidigung-und-die.html Lesenswert, dem geschriebenen ist Nichts hinzu zufügen. !!
  25. 10 points
×