Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 04/18/2019 in all areas

  1. 2 points
    In der Schweiz (direkte Demokratie) wesentlich eher als in unserem Selbstbereicherungssytem der politischen Bourgeoise.
  2. 2 points
    https://twitter.com/CamilleLotheZH/
  3. 2 points
    Ich hatt's schon mal geschrieben, vor etwa 20 Jahren gab es 100-200 m von meiner Praxis weg mal ein Riesen-Bohei, weil ein Autofahrer bei der Polizei einen "Mann mit Gewehr am Straßenrand" gemeldet hatte. Was war (wirklich) geschehen? Ein Anwohner hat vom Gehweg aus mit einem Rasenkantentrimmer Unkraut am Grundstücksrand weggemäht. Grüße Iggy
  4. 2 points
    Gibt zu viele Idioten; wenn man bei denen Artikel 11 und 13 erwähnt gucken die einen mit ganz grossen Augen an und haben keine Ahnung von nichts was in der EU so abgeht. Lieber klammert man sich an den freien Personenverkehr; ach wozu brauch ich freie Meinungsäusserung und das Recht auf Waffen wenn ich ohne Pass zu zeigen rumreisen kann. Dümmer als 100 Meter Feldweg,gewisse Mitbürger, aber Hauptsache man muss keine 5 Minuten an der Grenze verbringen weil man in den Aldi Süd will da es dort das Kilo Hack für umgerechnet 2 Franken billiger zu kaufen gibt.
  5. 1 point
    Man wird sehen. Aber ich glaube, auch die Schweizer Politiker verkaufen ihr Volk für den Schwachsinn EU. Grüße Gunfire
  6. 1 point
    Done. Demnach wäre es eine klare Sache.
  7. 1 point
    Guter Artikel in der https://www.bazonline.ch/schweiz/standard/eu-waffenrichtlinie-ist-eine-untaugliche-terrorabwehr/story/27324902
  8. 1 point
    Was sonst. Done. Grüße Gunfire
  9. 1 point
  10. 1 point
    ooocccchhhh jjoooooo -- weil es nicht um die Stellungnahmen zum EU-Schrott oder um die Ministerien ging, sondern um die Hetze durch Medien, die man per Klagen/Gegendarstellungen u. ä. bekämpfen könnte. Mein Alter läßt mich immer wieder Ähnlichkeiten erkennen. Ich erinnere mich z. B. noch sehr gut an die Einführung der Kernenergie als CO2-freie Energie (es gab angeblich zu viel CO2). Heute wird das gleiche Argument gegen alles und jedes verwendet. Dann hat man die ersten KKW gebaut. Von Anfang an wurde die Einführung mit einseitigen Protesten begleitet, ohne daß die entsprechenden Energieriesen dagegen angingen. Sie überließen das Diskussionsfeld den Krakeelern. Den Erfolg sehen wir heute. Das Diskussionsfeld über den legalen Waffenbesitz überlassen wir z. Zt.wem? Der Erfolg dieser Antis ist abzusehen. Diesel? Klima? Fleisch? usw. usw. usw. Huch - wie sich die Bilder doch gleichen
  11. 1 point
    Im Videobeitrag des von mir verlinkten Artikels vom SRF heisst es u.a. die Frauen des Landes werden diese Abstimmung entscheiden bzw. auch hier https://www.luzernerzeitung.ch/schweiz/zum-schutz-der-frauen-weshalb-diese-politikerinnen-glauben-dass-sie-die-waffenrecht-abstimmung-entscheiden-ld.1111548?reduced=true
  12. 1 point
    Das Waffenrecht ist ein großer Schritt, der Schweiz die jahrhunderte alte Staatsform, die Unabhängigkeit und die Neutralität abzugewöhnen. Bald haben die Schweizer nichts mehr zu melden in der Schweiz. Dann geht es denen so wie uns Deutschen, eine Regierung, die ganz tief im A der EU steckt. Hoffentlich entscheidet ihr euch RICHTIG. Grüße Gunfire
  13. 1 point
    Einem Bekannten ist vor einiger Zeit ein Brett im Hof umgefallen. Der Knall war richtig laut. 10 Minuten später war die Polizei da und wollte wissen, wer da geschossen hat. Mein Bekannter hat das mit dem Brett wiederholt und die Herren Potizli haben sich vor Lachen nicht mehr eingekriegt. Grüße Gunfire
×
×
  • Create New...