Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 01/12/2019 in all areas

  1. 5 points
    Was bitte sind " hochkarätigen Waffen "?? Sind die vergoldet.... oder mit Schmarozzkisteinen bestückt?? Ich übrigen hat die Pozelei doch gar keine Zeit um sich um die Kerle zu kümmern. Die müssen doch die Fahrverbotszonen vor hochkriminellen Dieselfahrern schützen
  2. 3 points
    Ist natürlich auch nur Spekulation, aber in dem vergrößerten Ausschnitt sieht der übergebene Gegenstand etwas "schlackrig" aus. Könnte also sowas wie ein blei-gefüllter Socken oder so was sein. Dann könnten die Verletzungen auch auf der anderen Seite sein, weil es sich ja erst elastisch um den Kopf legt. Auf jeden Fall gefällt mir das ganze überhaupt nicht. Vor allem, dass jetzt nur noch relativiert wird("Alles halb so schlimm, selber gestürzt"...etc). Selbst wenn die Antifanten den nur umgerannt haben und schwere Verletzungen nur in Kauf genommen haben, müsste sie, wie sonst auch, wenn es nicht-rechte trifft, die volle Härte unseres Rechtsstaats treffen. Wird aber sicher nicht passieren - schon gar nicht in Bremen!
  3. 2 points
    https://www.waz.de/politik/landespolitik/nachfrage-nach-waffenscheinen-steigt-in-nrw-weiter-id216195467.html ...und noch einer, den seine Agenda daran hindert, sich wirklich zu informieren. Muss bei meiner SB mal nachfragen, ob der Kleine Waffenschein nur für normales Pfefferspray gilt oder auch für Tierabwehrspray. Dann frag ich auch gleich, ob die neue Kategorie "Scheinwaffe", die für Pfefferspray und Schreckschuss gilt, auch für Flobert und vielleicht sogar .22LfB gilt. Vielleicht lacht sie ja dann sogar ein wenig...
  4. 2 points
    Hmm, woher kommt mir das bekannt vor...? Davon einmal ab sollte man die schärftenst bejagen, sofern erlaubt. Sobald ein Nilgansbrutpaar im Revier ist, sind die so territorial, das andere Wasservögel keine Chance mehr haben.
  5. 1 point
    Im Jahr 2018 hatten 384.428 Personen einen Jagdschein, das sind seit der Wiedervereinigung 73.171 mehr Waidfrauen und -männer - das entspricht einem Plus von 24 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr kamen 2018 in Rheinland-Pfalz 1.641 Jagdscheinbesitzer hinzu. Das Bundesland Baden-Wüttemberg schafft es mit 1.271 neuen Jägern auf Platz zwei. Diese Zahlen hat der Deutsche Jagdverband (DJV) heute veröffentlicht anlässlich der „Jagd und Hund“, Europas größter Jagdmesse. Tags: Jagdschein Jagdscheininhaber Jäger in Deutschland Jägerzahl Statistik 2018 Gesamten Artikel anzeigen
  6. 1 point
    ...war sicher für beide ein angenehme Erfahrung!
  7. 1 point
    Naja, also wenn DIE Dame "Antigunnerin" ist....
  8. 1 point
  9. 1 point
    Wie alles - immer eine Frage des Standpunktes
  10. 1 point
    Oh Wunder, Schießen tut überhaupt nicht weh. Meistens jedenfalls. Grüße Gunfire
  11. 1 point
    Die sind doch sicher auch essbar. Grüße Gunfire
  12. 1 point
    Die wachsende Zahl der „kleinen Waffenscheine“ (KWS) ist kein direktes Krisenzeichen, das sieht auch das Bundesinnenministerium so. Obiger Text entstammt der Pressemeldung des VDB – Verband Deutscher Büchsenmacher & Waffenfachhändler vom 12.12.18. Nutzen des KWS Wir von der GRA vermuten, dass vor Silvester 2015/16 die meisten Besitzer und Träger von Schreckschusswaffen gar nicht wussten, dass sie einen KWS benötigen. Dieser wurde 2003 ohne viel Presse-Tamtam eingeführt. Erst der Presserummel um die Kölner Silvesternacht und die Debatte darum, mit welchen legalen Mitteln man sich überhaupt schützen könne, hat den KWS in die Öffentlichkeit gebracht. Es wird vermutet, dass wir Deutschen mehr als 10 Millionen Schreckschusswaffen besitzen. Da sind 500.000 KWS ein Klacks. Der Sicherheit wegen müsste die Zahl auf 3 Millionen steigen. Abschaffung des KWS? Diese Kritik hatte sich in der Praxis als zutreffend erwiesen. Nach Einführung des KWS stiegen die “Verstöße gegen das Waffengesetz” rapide an: bei Verkehrskontrollen und bei der Einreise werden die meisten Verstöße (Führen ohne KWS) entdeckt. Dies sind Situationen, die nicht zur Abwendung von Gefahren dienen. Die Begründung für den KWS war, man können Waffen zur Abwendung von Gefahr konfiszieren, indem man Verdächtige vor einem Kiosk, Tankstelle oder Bankautomaten kontrollieren könne. Doch welcher Polizist steigt aus dem Auto und kontrolliert und wendet dadurch eine Gefahr ab? Die Polizei kontrolliert das Vorhandensein eines KWS in der Praxis nur bei allgemeinen Kontrollen (Mausefallen) oder nachdem eine (vermeintliche) Gefahr abgewendet wurde. Laut Pressemeldungen beschlagnahmt die Polizei viele Schreckschusswaffen mit Verweis auf das Fehlen eines KWS, auch wenn diese in der Wohnung gefunden und gar nicht geführt wurden. Leider liest man nachträglich nie mehr, wie die Verfahren ausgegangen sind. Fazit Trotz KWS laufen viele Leute ohne einen solchen mit Schreckschusswaffen herum, insbesondere diejenigen, die die Auflagen (weiße Weste bei der Polizei) eh nicht erfüllen können. Diejenigen, die einen KWS besitzen, sind bereits rechtstreu und informieren sich zum sicheren Umgang. Dafür braucht es dieses Papiers nicht. Der KWS trägt unseres Erachtens nicht signifikant zur Sicherheit bei, in keinstem Fall verringert er jedoch diese. Da es im Nationalen Waffenregister (NWR) bereits Definitionen für Schreckschusswaffen, Druckluftwaffen u.a. “freie Waffen” gibt, ist die Wahrscheinlichkeit für eine Meldepflicht (Registrierung) höher als für eine Abschaffung des KWS. Die jährlichen Panikmeldungen über die Zahlen der KWS-Besitzer, die vom „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ verteilt werden, welches via Umwege mit der SPD verbandelt ist, gehören zum “Nudging“, um eine allgemeine Registrierungspflicht einzuführen. Die Grünen fordern dies seit Jahren zu jeder sich bietenden Gelegenheit. Es liegt an euch, diesem Nudging zu widerstehen und euren Umkreis aufzuklären! Zum Weiterlesen auf unseren Seiten: #TV: Doku im MDR über Sicherheit und kleinen Waffenschein #Selbstschutz: Der kleine Waffenschein und die Schreckschusswaffe #Waffenrecht: 50% mehr “Kleine Waffenscheine” in Deutschland #Mythbusters: Kleiner Waffenschein verhindert Missbrauch von Gaswaffen #Selbstschutz: Waffenbehörde Wuppertal versucht die Vergabe von kleinen Waffenscheinen zu erschweren! Dir gefällt unsere Arbeit? Dann spende! Dieser Text ist mir was wert, deswegen spende ich! € Ein Wort an Presse und Blogger Die German Rifle Association bietet Pressevertretern und Bloggern eine einfache Möglichkeit die Redaktionsmitglieder der GRA zu kontaktieren. Das umfasst auch die Möglichkeit uns zu interviewen, oder Fragen zu stellen. Gerne lesen wir Ihre Artikel vor der Publizierung quer, um von einem neutralen Standpunkt aus zu bewerten, wo wir eventuell inhaltliche Schwächen und Probleme sehen, die vielfach der Komplexität des Themas geschuldet sind. Was Sie von unseren Hinweisen letztlich für Ihre Arbeit verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Der Beitrag Kleiner Waffenschein: Sicherheitsgewinn erschien zuerst auf German Rifle Association. Weiterlesen
  13. 1 point
    "Sechs Monate Haft auf Bewährung und 2.000 Euro Geldstrafe", das heißt "seine Zuverlässigkeit ist futsch". Wie soll der Hauptfeldwebel künftig den Kampfauftrag erfüllen? Gruß Gerd12
  14. 1 point
    Das Problem hat sich doch schon erledigt https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_85073362/staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-frank-magnitz-.html Das waren sicherlich die "russischen Geldeintreiber"
  15. 1 point
    Irgendwie auch kurios, daß da verschiedene Kameras sind, die aber keine Designationen haben und bei denen kein Timecode zu sehen ist. Der wäre speziell bei der zweiten Einstellung interessant, bzw könnte man die Größe des toten Winkels abschätzen.
  16. 1 point
    So eine Platzwunde erzeuge ich leicht mit einem Motorradschloss. wie es in den 80gern bei Suzuki mit den Motorrädern ausgeliefert wurde.
  17. 1 point
    Von der Art der Verletzung wwürde ich das auch so sehen, läßt sich aber aus keinem Video-Abschnitt ableiten. Was für mich eindeutig ist, ist, daß eine solche Platzwunde nicht durch den Fall erreicht wird. Sie ist dafür m. E. zu lang, zu "zerrissen und zieht sich über die Stirnwölbung hinweg. Für eine Platzwunde durch einen Fall eine m. E. sehr "atypische Platzwunde" Der Fall erklät das blaue Auge, wenn er mit der Seite aufgeschlagen ist.
  18. 1 point
    Genau das - die Tat wird zerredet und die AfD insgesamt wieder als "Partei, die sich in der Opferrolle darstellt" hingestellt.
  19. 1 point
    Einer mit so einem Namen sollte eigentlich zu finden sein....
  20. 1 point
  21. 1 point
    Weißt du, was sein Ziel war? - Mord? - Warnung? - Raubüberfall? - Rache? - einfach nur "linke Randale"? Das einzige bisher erreichte Ziel, das ich erkennen kann, ist, daß wie in Chemnitz eine ruchlose Tat zerredet und umgedeutet wird. Danach werden solche Taten irgendwann zu "Banalitäten, mit denen wir leben müssen" - es sind keine "Aufreger" mehr.
  22. 1 point
  23. 1 point
    Soll wohl mit „Kanthölzern“ zusammengeknüppelt worden sein. Gemeint sind wohl eher Dachlatten. So ein schwächlicher Linksfaschist wird kaum ein richtiges Stück Holz heben können.
  24. 1 point
    Gute Besserung! Sowas geht gar nicht und hat mit politischer Auseinandersetzung rein gar nix zu tun. Bin mal gespannt, ob er nun mehr als der Durchschnitt gefährdet ist...
  25. 1 point
    Versteht mich nicht falsch, ich finde den Sky Marshal prinzipiell gar nicht blöde. Warum man aber einen speziellen Speedloader konstruiert hat, statt mit Clips zu laden, weiß wohl nur die Firma Korth. Zu der Idee einer SSW-Variante sag ich jetzt nichts, sonst kriege ich Probleme mit den Forenbetreibern, weil ich unbeschreibliche Obszönitäten absondere.
×