Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 04/18/2018 in all areas

  1. 12 points
    Herr Söder, man kann ganz locker und aufrechten Hauptes gegen ein lockeres Waffenrecht sein. Man sollte dabei aber dann auch rechtlich einwandfrei argumentieren. Das Gewaltmonopol des Staates hat absolut überhaupt garnichts mit Waffen zu tun. "Verhältnisse wie in weiten Teilen der USA" wären in vielen Gegenden Deutschlands eine erhebliche Verbesserung. Wieso dürfen nahezu ALLE anderen EU Bürger Schrotflinten frei ab 18 erwerben? Mit Registrierung und Zuverlässigkeitsprüfung und so weiter, aber sie dürfen. Und das ist einfach ein Stück Grundvertrauen durch den Staat, welches hier in keinster Weise irgendwo zu sehen ist. Womit das "Gewaltmonopol" hingegen sehr wohl etwas zu tun hat, Herr Söder, das ist die Sicherheit (und sei es auch nur die gefühlte Sicherheit) der Bürger auf der Strasse. Die hat der Bürger nämlich vertrauensvoll in deine Hände gelegt. Und du und Angela, ihr beide und auch der Horst, ihr habt euch einen Scheißdreck darum gekümmert. Ihr habt den Wohlfahrtsverbänden und den Kirchen, den institutionellen Wohnraumanbietern, den Großeignern die Taschen vollgemacht um jeden Preis. Und jeder der gewarnt und gemahnt ist geMaaßenregelt worden bis zum vollständigen Verlust von sozialem Ansehen und Karriere. Schämt euch ihr Politpack
  2. 12 points
    Das "befremdet" mich ein wenig. Ich würde dazu gern einmal die Definition hören, wann denn das "Nazi-Implantat" zum Vorschein kommt und wie es sich zeigt. Ein kleiner Teil unserer Geschichte ist leider - wie bei vielen anderen Völkern auch - mit schrecklichen Taten verbunden, die wir dann leider mit der den Deutschen eigenen Präzision und Gründlichkeit ausgeführt haben. Daß dieser Teil der Geschichte nun die Deutschen auf ewig zu potentiellen Nazis macht (machen soll) geht mir persönlich auf den Zeiger. In anderen Ländern sind weit mehr rassistische, faschistische und auch nationalistische Tendenzen in unterschiedlicher Ausprägung und Kombination zu finden - dort ist es Normalität. Vielleicht schaut man sich einmal die Ursachen an und vielleicht achtet man einmal auf den Zeitpunkt*, wann diese "Nazi-Tendenzen vermehrt aufgetreten" sind. Weiterhin ist äußerst interessant, wer sich zwischenzeitlich alles dieses "Nazi-Geschreies" bedient und zu welchen Anlässen es aus der Kiste geholt wird. Dann erkennt man nämlich sehr schnell, daß es zu einem politischen Instrument geworden ist, daß die Medien willfährig mit der Politik zusammen einsetzen. Eine vernünftige und vor allem sachliche Diskussion dieser Thematik ist leider in diesem Land nicht möglich, weil es diverse Paragraphen gibt, die entsprechende Äußerungen unter Strafe stellen, weil daraus dann sehr schnell "Verherrlichung, Relativierung, usw." gebastelt werden kann. Wenn ich aber eine Thematik nicht frei diskutieren kann, wie will ich das denn "aufarbeiten"? Eine weitere Frage hat mir bislang noch niemand beantworten können: Angenommen - nur einmal angenommen - die AfD würd die absolute Mehrheit bekommen, was wäre dann? Was befürchtet man? Die Auferstehung des III. Reiches? In der heutigen Zeit? Mit der Masse an amerikanischen Soldaten auf deutschem Boden und einer Bw, die vielleicht zu 10 % funktionsfähig ist (KSK) und diese 10 % dann noch im Auslandseinsatz sind. Dieser "Nazi-Sack", den wir immer noch mit uns rumschleppen und der immer schwerer zu werden scheint, verhindert vernünftige politische Entscheidungen und er wird gnadenlos von den Linken (SPD, Grüne Linke) eingesetzt, Die vor Furcht erstarrten CDUler trauen sich nicht mehr, etwas zu sagen, seit sie zu einem Kanzlerwahl- und Abnickverein verkommen sind, die richtungslose FDP spielt nur noch eine untergeordnete Rolle, weil sie programmatisch auf "0" gefahren wurde (das hat sie allerdings mit den anderen Parteien gemeinsam) und das bischen Konservative der CSU wurde auch gerade dem Populismus geopfert. * Als älterer Mitbürger, der die 50er und 60er Jahre noch mitgemacht hat, kanan ich mich erinnern, daß "Nazi-Nazi" aufkam, als die "Kommunisten" in verschiedenen Parteigliederungen versuchten, in dieser Republik Fuß zu fassen. Daß diese Parteien damals von der SBZ/DDR finanziert und geleitet wurden, sei nur noch am Rande vermerkt. Sie haben die damals auch existierenden "braunen Parteien" (meist ohne nennenswerte Prozente bei Wahlen) als Alibi für ihre Existenz benutzt; sie stellten sich als "Gegengewicht" (Schutzdamm) zur braunen Flut dar. Im Gegenatz zu den damals echten Nazi-Parteien konnten sich die Kommunisten bis heute über Wasser halten und sind jetzt in Form der LInken (und der Grünen) salonfähig. Das jahrelange Ausgießen von "Nazi-Schmutzkübeln" hat sich für sie ausgezahlt. So etwas geht, wenn ein Volk "geschichtsvergessen" wird. Durch den "Marsch durch die Institutionen" und die Übernahme der Deutungshoheit (Umdeutung) von Begriffen haben sie alles andere zermürbt und plattgewaltzt. Das, was heute als Ruck nach Rechts angesehen wird, ist zur nichts anderes anderes, als der Rückschlag des Pendels von ganz weit links hin zur Mitte. Auf dem Weg nach Rechts ist dieses Pendel noch lange nicht.
  3. 10 points
    am sinnvollsten ist es, kein Fratzenbuch zu haben.
  4. 10 points
    https://www.unzensuriert.at/content/0028358-FBI-Studie-mit-politisch-unkorrektem-Ergebnis-Bewaffnete-Buerger-erhoehen-die FBI-Studie zu Schießereien Nun veröffentlichte das amerikanische FBI eine mehrteilige Studie über Schießereien. Darin wurden alle aktiven Schusswechsel aus den Jahren 2000 bis 2017 detailliert untersucht. Der erste Bericht befasste sich mit Ereignissen von 2000 bis 2013, der zweite mit jenen von 2014 bis 2015 und der dritte und letzte mit dem Zeitraum 2016 und 2017. Das FBI definiert Schießereien als Ereignisse, an denen „eine oder mehrere Personen, die aktiv an der Tötung oder dem Versuch, Menschen in einem besiedelten Gebiet zu töten, beteiligt waren.“ Die Ergebnisse der Untersuchung sind erstaunlich und werden wohl von den Mainstream-Medien nicht berichtet werden, weil sie nicht in ihr Weltbild passen. Denn die Studie zeigt, dass ein allgemeines Waffenrecht für Bürger ihre Sicherheit erhöht. Bewaffnete Bürger helfen im Falle eines Massakers Von den 33 Prozent aller Vorfälle, bei denen neben dem Täter mindestens ein bewaffneter Bürger anwesend war, gelang es ihm, den aktiven Schützen zu 75,8 Prozent zu stoppen. Zudem wurde die Anzahl der Verluste von Leben in 18,2 Prozent der Fälle reduziert. Nur in 6,1 Prozent der Fälle war ein bewaffneter Bürger nicht hilfreich. Die Untersuchung des FBI ergab, dass bewaffnete Bürger mit einer Erfolgsquote von 94 Prozent den oder die Täter stoppen, ihr Vorhaben umzusetzen. Sie helfen, Leben zu schützen. Allein die Tatsache, dass ein Attentäter niemals wissen kann, ob ein Waffenträger in der Nähe ist, sorgt schon für eine höhere Hemmschwelle.
  5. 10 points
    Warum der Syrer und der Iraker, die wegen dringenden Tatverdachts festgenommen wurden, auf ihrem Haftbefehl nur Totschlag stehen haben, verstehe ich nicht. Wer ein Messer zu einem Volksfest mitbringt und zu zweit 25 Mal auf jemanden einsticht (etliche Stiche vermutlich auf das am Boden liegende Opfer = Heimtücke), wird nicht wegen Mordes verhaftet? Verstehe ich nicht.
  6. 10 points
    Hmmmm, welche "Szene" hat unlängst eindrucksvoll bewiesen, dass sie tatsächlich zu solchen Gewalttaten willens und in der Lage ist, und diese auch tatsächlich durchführt? Reichsbürger sind Armleuchter und Hohlbirnen, meinetwegen sogar bereit ihre klägliche Existenz mit Waffengewalt zu verteidigen, aber "staatsgefährdend" sind sie definitiv nicht. Reichsbürger tendierten auch zumindest bislang nicht dazu, auf Weihnachtsmärkten zu explodieren oder mit Lastkraftwagen durch irgendwelche Menschenansammlungen zu pflügen. Vielleicht sollten manche Politiker mal ihren Prioritätenkompass neu justieren. 900 Neonazis sind dabei? Alleine Offenbach am Main dürfte mehr Intensivtäter aus einem anderen Millieu aufweisen.
  7. 9 points
  8. 9 points
    sich viel zu oft als Opfer darstellen kann, obwohl er und sie eigentlich Täter sind... allerdings darf sich jeder einen eigenen Satz als Ende denken. Schusswaffentauglich ist diese Sorte Mensch nicht, die gefährden blos sich und vor allem andere!
  9. 9 points
  10. 9 points
    Ich glaube, hier würde mein Anwalt in orgiastischen Zuckungen zu Boden gehen und anfangen zu Sabbern
  11. 9 points
    Habe mal eine deftige Anwort geschrieben und auch die Verschriftlichung des Interviews publiziert. Da kann man schön sehen, wie Journalisten "arbeiten". Bisher 3000 Seitenaufrufe seit gestern abend. Läuft! https://katjatriebel.com/2018/06/03/gra-im-focus-deutsche-waffenlobby-kaempft-fuer-amerikanische-verhaeltnisse/ https://katjatriebel.com/2018/06/03/focus-interview-vom-maerz-2018/
  12. 9 points
    Aus dem aktuellen Mail Newsletter von Frau von Storch .
  13. 8 points
    Zum Teilen bei WhatsApp, Threema, Twitter, Facebook, Telegram, BBM und wie sie alle heißen. Bitte hier einstellen zum Vervielfältigen.
  14. 8 points
    Es ist völlig wurscht, ob die Anleitung Erfolg verspricht. Allein die Tatsache, daß sie ungestört auf dieser Scheiß-Plattform - wohl sogar mehrfach - erscheinen kann, ohne Reaktionen der anderen Parteien hervorzurufen, ist für mich äußerst bedenklich. Daß es zudem keine strafrechtlichen Konsequenzen zu haben scheint, macht die Sache nicht besser. Aber ein Bauer, der mit Mist ein Hakenkreuz auf sein Feld streut, bekommt die volle Keule des Gesetzes zu spüren. Was würde wohl passieren, wenn wir hier solchen Müll posten würden? (Einmal abgesehen von der Tatsache, daß er wohl nicht lange Bestand haben würde). Unsere mitlesende Staatsmacht würde alles dran setzen, um den Poster zu kassieren (und müßte sich noch nicht einmal besonders anstrengen). Irgendwas stimmt nicht mehr in und mit diesem Land
  15. 8 points
    Noch ein kleiner Nachschlag zur AfD Darmstadt: Wer einen Zusammenhang zwischen staatlichem Gewaltmonopol und Waffenbesitz herstellt: - hat entweder gewaltige intellektuelle Defizite. (auf österreichisch, ist ein Sautrottel) - oder vergleicht in bösartiger Absicht Äpfel mit Birnen. Dies gilt in Österreich, wo SV ein Bedürfnisgrund ist und natürlich umso mehr in Deutschland.
  16. 8 points
    Hmmmhhh.......also bei uns im Kaff wurde die letzten 100 Jahre bei sämtlichen Dorffesten kei Einziger erschossen, erstochen, erschlagen oder sonstwie mit Waffen zu Tode gebracht. GRUẞ
  17. 8 points
    Ach, geht euch vermaledeiten Massenmördern und Unterdrückern endlich der Arsch auf Grundeis? Fürchtet euch!!! (Eigentlich nicht, aber das schlechte Gewissen dieses politischen Abschaums scheint doch zumindest für Angst zu sorgen, und das finde ich richtig gut!)
  18. 8 points
    Allein beim Lesen bis auf Seite 2 habe ich derart viele Grammatikfehler festgestellt, dass sowohl die Deppen von der SPD - als auch die Deppen, die den Schmonz beantwortet haben - erst mal wieder zur Schule gehen sollten - und zwar möglichst in einem Bundesland, in dem Deutsch auch noch erfolgreich unterrichtet wird. Für ein veröffentlichtes Schriftstück eines Verfassungsorgans absolut unwürdig und beschämend. Das Bremer Abi entspricht offensichtlich einem Abgangszeugnis einer sächsischen Förderschule. Das gesamte Geseier - ohne Beachtung der Rechtschreibfehler - kann man übrigens nicht nüchtern lesen, ohne sich in Serie zu übergeben. Darum Abbruch nach Seite 2. Sorry, so viel bornierte Dummheit und gequirrlte Sch**ße kann ich in meinem Alter nicht mehr ertragen.
  19. 8 points
    Das geben die auch offen zu. Vor einiger Zeit hat in Wien ein Taxifahrer einen pakistanischen Räuber, der ihn mit einem Messer bedrohte erschossen. Der Weisse Ring lehnte Rechtshilfe ab, mit der Begründung, er sei in diesem Fall nicht das Opfer. Den Rest überließ man der Phantasie. Der Staataanwalt legte natürlich nieder. Der Weisse Ring hat einige Spender verloren.
  20. 8 points
    Recht hat er! Nur die bewaffneten Organe des Staates sollten Waffen haben, um bei ihrem Dienst am antifaschistischen Schutzwall, Republikflüchtlinge......äähhh, neeee, das lief nicht so gut.
  21. 8 points
    Meine Frage ist nun schon recht alt, endlich ist sie jetzt geklärt. Das Ergebniss möchte ich euch nicht vorenthalten. Ich hatte damals im Februar bei meiner Waffenbehörde angefragt und heute schließlich eine Auskunft dazu bekommen. Die Ämter in den beiden Landkreisen haben sich abgestimmt und sie sehen "keine Bedenken" gegen meine Pläne. Bzgl. Aufbewahrungskontrolle müssen dann halt beide Ämter ran. Mit meiner SBin habe ich wohl wirklich Glück, die gibt sich Mühe für ihre "Kunden" und schnell ist sie eigentlich auch immer. In diesem Fall war wohl das andere Amt langsam. Jetzt muss ich nur noch einen weiteren Schrank beschaffen, aber natürlich nicht bei Hartmann... Viele Grüße Tonga
  22. 7 points
    Reichsbürger sind Idioten. Trotzdem: Früher konnte man in Deutschland nur bestraft werden, wenn man etwas verbrochen hatte. Heute reicht es aus, wenn man die falsche Meinung hat. Fortschritt?
  23. 7 points
    Ich hätte auch nichts gegen Waffengegner. Chacun a son gout. Ich schreibe auch niemandem vor, daß er Waffen haben muß. Aber leider wollen die meisten von ihnen allen anderen vorschreiben, was sie besitzen dürfen und was nicht. Und gegen Feinde der Freiheit habe ich sehr wohl etwas.
  24. 7 points
    Manche von uns erinnern sich sicherlich noch an den "Stein des Anstoßes", den viele von uns nach Brüssel geschickt haben. Daher habe ich mir gedacht, dass unsere Politiker in Deutschland sich doch sicherlich auch so ein nettes Präsent wünschen. Ich habe mir also erlaubt, der CDU/CSU-Fraktion ebenfalls ein Steinchen zu senden. Möge es dort einen ehrenvollen Platz erhalten und irgendwann einmal zum "Stein der Weisen" zu werden.
  25. 7 points
  26. 7 points
    Das Problem sind NICHT die Waffen. Das Problem sind inkompetenten Journalisten! Fragen Sie einen Journalisten warum die Mordrate der Schweiz nur halb so hoch ist wie die Deutsche, obwohl es statistisch in JEDEM schweizer Haushalt Waffen gibt und die schweizer Armee den Soldaten die Waffen sogar mit nach Hause gibt: Er wird Sie nur blöde anschauen. Fragen Sie einen Journalisten warum die Mordrate von Russland doppelt so hoch wie die der USA ist, obwohl in Russland ein weitaus strengeres Waffengesetz gilt: Er wird Sie nur blöde anschauen. Fragen Sie einen Journalisten warum immer nur von 30.000 Schusswaffentoten (einschließlich Suizide.)in den USA berichtet wird. Aber die 2000 Menschen, die JEDEN Tag durch ihre Waffen gerettet werden, dem Bürger immer verschwiegen werden: Er wird Sie nur blöde anschauen. Und wenn ein Politiker einem Journalisten sagt: „DU lebst sicher, wenn ich DIR die Sport— und Jagdwaffen verbiete und DIR jedes Recht dich und deine Familie zu verteidigen verweigere.“ Dann wird ihm der Journalist begeistert ZUSTIMMEN, weil er wirklich glaubt, dass Gesetzlose sich an Waffengesetze halten und ihre Mordwaffen beantragen. Und er wird IHNEN berichten, dass Waffen böse sind und verboten gehören. Und er wird IHNEN von „Amerikanischen Zuständen“ erzählen und er wird IHNEN verschweigen wie viele Menschen dort täglich gerettet werden! Weil er zu inkompetent ist, um oben genannte Fakten zu recherchieren. Das Problem sind NICHT die Waffen. Das Problem sind inkompetenten Journalisten!
  27. 7 points
    Soso, die Polizei gibt erstens zu, dass ein WS geeignet ist, gegenwärtige Gefahren zu mindern und unterstützt damit zudem den Aufbau der Fremden Heere Mitte? In einer seltsamen Zeit leben wir...
  28. 7 points
    So - Leserbrief ist raus Leserbrief zum Artikel „Gefährliches Feuerwerk“ Ich hätte mir – gerade wenn es um Waffen geht – eine sachgerechte und vor allem richtige Darstellung gewünscht. Entweder hat Relotius diesen Artikel geschrieben und die Aussage des Leiters des Heider Polizeireviers „journalistisch frei umgestaltet“ oder es ist eine falsche Information an den Journalisten gegangen – beides wäre fatal, weil es die Glaubwürdigkeit noch weiter beeinträchtigt. Um eine Schreckschußpistole kaufen zu können, reicht es aus, volljährig zu sein. Wenn ich diese Waffe allerdings „führen“ will, d. h. damit „in der Öffentlichkeit herumlaufen“ will, dann benötige ich den „kleinen Waffenschein“. Und auch der hat gewisse Einschränkungen (z. B. Führverbot bei Veranstaltungen). Wer verloren gegangenes Vertrauen zurück gewinnen will, sollte es nicht mit schnell erkennbaren Falschmeldungen versuchen. Sinnvoller wäre es gewesen, die diversen Führverbote aufzulisten oder unter welchen Bedingungen auch zu Sylvester mit solchen Waffen Pyrotechnik verschossen werden kann (zusätzliche Schießerlaubnis, die selten erteilt wird, oder unter klar geregelten Bedingungen vom umfriedeten Grundbesitz). Das wäre „praktizierte Bürgernähe“. Info für die Redaktion: https://www.drschmitz.de/deutsches-waffenrecht/silvester-ist-kein-freibrief-fuer-schreckschusswaffen/ https://www.all4shooters.com/de/shooting/waffenkultur/umgang-mit-signal-und-schreckschusswaffen-waffengesetz/ Jetzt muß der nur noch veröffentlicht werden.
  29. 7 points
    Eben WO-anders gesehen - der Bundesfinanzhof hat gesprochen: "HOUGH"!: Vielen Dank an Fritz Gepperth & alle, die dafür gekämpft haben! Und aufgrund meiner Freude über dieses tolle Ergebnis gönne ich uns ein kleines Liedchen von Steve Lee:
  30. 7 points
    Und hier ist sie: https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2017/pks2017_node.html Um sicherzustellen. daß niemand mehr irgendwelche Zusammenhänge mit der Umvolkungspolitik der Merkel-Regierung herstellen kann wird die Tabelle nurmehr in über fünfzig winzigen Einzelhappen verabreicht. So ist z.B. der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger erst nach längerer Suche ab der Tabelle 50 zu finden, das Ergebnis ist niederschmetternd. Ich muss den Rotz erstmal komplett sichten und werde dann weiterschreiben.
  31. 7 points
    Sehr geehrter Herr Polizeioberratskommissarspräsident, als untertänigster Untertan liegt mir selbstverständlich nichts ferner, als ein Verhalten zu zeigen - ja nur daran zu denken - welches Eure Hochwohlerhabenheit auch nur den geringsten Anlaß für ein Stirnrunzeln geben könnte. Insofern bin ich aufgrund Eures Schreibens tief betroffen und frage darum Eure Hochwohlerhabenheit untertänigst, mit welcher Tat ich Euren Zorn erregt und Eure Ungnade denn befürchten müßte. Mit untertänigstem Gruß ...
  32. 7 points
    Vorab: Mir gehen jegliche strafbare Handlungen ab. Ich kann aber nachvollziehen, dass jemand von einer Behörde, wie der Polizei beispielsweise, solch eine Sache macht, um sich für die täglichen Arschtritte seines Dienstherren und der verantwortlichen Politik zu revanchieren.
  33. 7 points
    Machen die jetzt Selfies von ihren Arschlöchern?
  34. 7 points
    Kein dümmer Land in dieser Zeit, als unser Bremen weit und breit, wo sie sich finden, die linksgrün Blinden, zur Sitzungsszeit.
  35. 7 points
    Klar, damit gehen die Kunden flöten und somit die Einnahmen.
  36. 7 points
    Neuestes (und vielleicht auch letztes) Update. Akteneinsicht immer noch nicht erhalten aber Post von der Staatsanwältin: Verfahren nach 170(2) StPO eingestellt. Das Ventil darf in Kiel abgeholt werden mit dem expliziten Hinweis, sich bei Einbau strafbar zu machen.
  37. 7 points
    Per WhatsApp bekommen. Sollte das so gewesen sein, sage ich da lieber nix zu.
  38. 7 points
    Also zusammengefasst: die als "Reichsbürger" etikettierten Extremisten, welche eigentlich die deutsche Rechtsordnung nicht anerkennen sollten, halten sich an das WaffG, wärend die Linksextremisten es nicht tun?
  39. 7 points
    Mir stößt es immer etwas auf wenn der Täter bei der Anzahl der Toten und Verletzten genannt wird. Es gab zwei Verletzte, der Täter wurde erschossen aus, basta.
  40. 7 points
    Bezeichnend für die Situation in Europa. Und ich soll einem solchen Staat meine Waffen abgeben und vertrauen, dass mich vor gewaltätigen Verbrechern schützt, wenn es dieser Staat nicht mal auf die Reihe kriegt solche Leute im Gefägnis zu behalten?
  41. 7 points
    Der benutzte Revolver war kein privater und er lag auch nicht in einem Safe in einer privaten Wohnung. Im Umkehrschluss: Wenn die Linken die Geburtenrate steigern wollen, empfehlen sie dementsprechend, mehr Räder für Störche auf Dresdens Dächern zu installieren. Die Argumentation der Linke beruht entweder auf: - Nichtwissen - stand aber alles ganz brühwarm in den Tageszeitungen. Wer die nicht liest, sollte Busfahrer werden, aber nicht in der Politik mitmischen wollen - Oder bewußter Lüge: Dann soll dieses Pack nach Nordkorea ausgeflogen werden. Scheiß Mauermörder! Neo-Stalinisten RAUS!
  42. 6 points
    Heutzutage müsste man eine Auszeichnung für Journalisten stiften, die nachweislich ein ganzes Jahr nicht gelogen haben. Ob dieser Preis allerdings jemals verliehen werden kann, steht in den Sternen........... GRUẞ
  43. 6 points
    Die geltende Rechtsordnung setzt Straftatbestände voraus die aktuelle Recht(s)sprechung wurde bereits mehrfach in dieser Hinsicht korrigiert. Ich bin jetzt nur zu faul, um nach den Aussagen von Gabriel und Schäuble zu suchen. Beide haben "reichsbürgerähnliche Aussagen" ("unter Verwaltung" und so) gemacht. Ich wäre bei dir, wenn bei jemandem, der diesen Staat komplett ablehnt (huch - gab es da nicht auch einige Grüne, deren Aussagen in die Richtung gingen?) und dann noch die Pflichten (Steuern, GEZ usw.) ignoriert, die WBK eingezogen wird. Jemand der meint, in einem anderen Staat zu leben, kann auch die "Segnungen" dieses Staates nicht in Anspruch nehmen. Wer aber nur von Reichsbürgertum faselt, ist ein Phantast - davon ist der Reichstag voll davon.
  44. 6 points
    Nach den Infos aus der Pressekonferenz haben sie das Viertel regelrecht mit Blauen saturiert und irgendwann ist er in eine Streife reingelaufen, der er verdächtig war. (Flecken an der Kleidung) Das wiederum bedeutet, die Herrschaften sind nicht nur spazieren gegangen, oder gefahren, sondern haben, trotzt dürftiger Beschreibung, nach etwas gesucht, das nicht ins normale Bild paßt. Und sie waren da, weil jemand in der oberen Etage den Mut und die Intelligenz hatte, zeitnah, das Areal mit Uniformierten zu fluten. Ja, da verdienen ein paar Leute Reschbegd. Mut zu schnellen Entscheidungen und Einsatzwille sind heute leider nicht mehr in Mode. Da hat wer gesagt, lieber einen zweitbesten Plan jetzt, als einen Perfekten, wenn es zu spät ist. Gefällt mir.
  45. 6 points
    Sauerei. Warum können andere Länder sinnvoll agieren und wir machen immer den dümmsten Scheiß?
  46. 6 points
  47. 6 points
    Hat eigentlich schon jemand Worte für den Ermordeten gefunden? Oder hat die deutsche Kartoffel nur Steuern zu zahlen, damit den Lebensunterhalt der Mörder zu finanzieren und ansonsten das Maul zu halten?
  48. 6 points
    Dann kann man wunderbar Anlassgesetzgebung betreiben und Schwupp ist der Polizeistaat à la Drittes Reich da. Bei dem Gedanken kriegen die Müslitaliban doch feuchte Höschen.
  49. 6 points
    Doch, ist sie. Warum wurden Hexen und Junden verfolgt? Weil man sich dann ihr Eigentum unter den Nagel reißen konnte. Die "Begründung" ist natürlich irreal, ja irre. Nur für den hirnlosen Plebs gedacht. (Karikiert z.B. bei "Die Ritter von der Kokusnuss") Die Verfolgung politisch Andersdenkender - in meinem Beispiel "Kommunisten des falschen Lagers", aber frei erweiterbar - soll die eigene Meinungshoheit und damit am Ende wirtschaftliche Pfründe sichern. Auch hier sind die "Begründungen" i.d.R. irreal und nur für den hirnlosen Plebs bestimmt ... Und dass wir Legalwaffenbesitzer aufgrund unserer vorherrschenden eher konservativen Denkrichtung für die Rotzgrünen ein Rotes Tuch darstellen - und sie eine recht irreale Angst vor unserer "Wehrhaftigkeit" haben, bekämpfen sie uns mit "Argumenten", die nur für hirnlosen Plebs wirklich Sinn machen. ("Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?" - J. W. Stalin) Leider gibt es zu viel hirnlosen Plebs.
  50. 6 points
    Mit solchen "Sportschützen" braucht man keine Feinde mehr...
×
×
  • Create New...