Jump to content

TorstenM

Sponsoren
  • Content count

    1,629
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

TorstenM last won the day on January 12 2015

TorstenM had the most liked content!

Community Reputation

483 Excellent

1 Follower

About TorstenM

  • Rank
    Sponsor
  • Birthday 10/22/1971

Website

  • Skype
    torstenausdo

Persönliche Angaben

  • Geschlecht
    Mann
  • Wohnort
    Dortmund
  • Interessen
    Alles mit bits und bytes und häufiges Schießtraining, um die kleinen Dinger auch mal zu treffen :-D
  • Favorite gun
    CZ75 SP01 Shadow Mamba & Browning B725 Sporting
  • WSK-Inhaber
    Ja
  • WBK- Inhaber
    Ja
  • Jägerprüfung
    Nein
  • Erlaubnis nach § 7 oder 27 SprengG?
    Ja

Verbandsmitgliedschaften

  • Meine Verbandsmitgliedschaften
    DSB
    BDS
    DSU
    BDMP
    FSD
    DJV
    VdRBw
    SPI
    VdW
    Kuratorium
    ProLegal
    FWR
    GRA
    FvLW
    IWÖ
    ProTell
    VDB
    VuS
    BSB
    Kyffhäuserbund
    BHDS
    BKS
    BSSB

Recent Profile Visitors

2,057 profile views
  1. TorstenM

    Erwerb auf Grüne WBK nach 6 Monaten?

    Sicherlich nur beispielhaft erklärt, oder hat sich das WaffG inzwischen geändert? Erwerbstreckungsgebot 2/6 Alles korrekt, bis auf den Zeitraum 6 Monate statt 12 Monate nehmen
  2. TorstenM

    Neuer Job gesucht?

    Wohl wahr.. solange kein Job Hopping entsteht, ist das immer ein guter Weg zwischendurch!
  3. TorstenM

    Neuer Job gesucht?

    https://www.stepstone.de/stellenangebote--Referent-m-w-d-Steuern-Duesseldorf-Rheinmetall-Group--4894364-inline.html?suid=20a81c80-edaf-4ede-88d2-0796eac1c88b&rltr=3_3_25_dynrl_m_0_0 Referent Steuern?
  4. TorstenM

    Neuer Job gesucht?

    Ich kenne die Gedanken hinter dem Eröffnungspost nicht, aber ich würde auf das Projekt Land 400 tippen, Australien und seine Panzer... https://www.welt.de/wirtschaft/article174525984/225-mal-Boxer-Rheinmetall-gewinnt-Mega-Panzerauftrag-in-Australien.html
  5. TorstenM

    Die hat´s drauf mit 13 Jahren

    ....und ich Idiot schau es mir zweimal an und denke noch, was macht der denn falsch, der ist doch nie zu sehen?! Mal richtig fett auf meiner Leitung gesessen.... Danke für die Erklärung und Dein Video mit Blick auf Deinen "Timer Armband Festhaltedingsdabums", beide Hände frei, auch praktisch. Bin ja eh noch Rookie RO Level I, da lernt sich noch viel...
  6. TorstenM

    Die hat´s drauf mit 13 Jahren

    Ähm...wieso?
  7. TorstenM

    Unsere täglichen Messerstecher

    ...und nach dem Recht der Scharia ist es in den Gegenden dessen Gültigkeit mit dem Folgenden erledigt: Wie soll sich da noch irgendwas an unsere FDG und auch unseren Werten gewöhnen sowie integrieren???!!!
  8. TorstenM

    Exklusiv: Großer GunBoard-Usertest!

    Exakt das hatte ich mir auch beim schauen des Videos gedacht. Bald auch haben will, oder besser "haben muß"..
  9. TorstenM

    Exklusiv: Großer GunBoard-Usertest!

    .....OK
  10. TorstenM

    Exklusiv: Großer GunBoard-Usertest!

    Iggy hat die Info nun schon per PN, aber auch hier für alle. Das Paket ging aufgrund der kurzfristigen Meldung von Michi am gleichen Tag dann doch direkt zu ihm, wie die ursprüngliche Reihenfolge es vorsah.
  11. TorstenM

    Exklusiv: Großer GunBoard-Usertest!

    ..und weil es nun einen Dauerbetriebeinschalter hat. Das Video hat mich überzeugt, wird nun bestellt. Du hast doch sicher inzwischen ausgepackt, oder?
  12. TorstenM

    Dortmund: Am Wochenende gilt Waffenverbot am Hauptbahnhof

    Fazit nach der ersten Nacht 3 Messer von nicht informierten „normalen“ Reisenden.....klasse
  13. TorstenM

    Exklusiv: Großer GunBoard-Usertest!

    Das hatte ich auch schon auf der Boeker Seite gesehen. Einiges an Flexibilität und Funktionen mehr, oder wie ist Deine Erfahrung jetzt mit dieser Sonderedition?
  14. TorstenM

    Exklusiv: Großer GunBoard-Usertest!

    Zuallererst nochmals eine ehrlich gemeinte Entschuldigung für die Verzögerung! Gesundheitliches läßt sich leider nicht immer steuern oder terminieren. ######################################################################################################## Zu allem Überfluß hat sich nun meine SD Karte der Kamera verabschiedet. Ich habe nur ein paar schlechte Bilder vom Schmartfone übrig. Dieser Test wollte definitiv nicht von mir bereichert werden Wie auch immer....... Bilder von der Gerätschaft mit dem ganzen Zubehör sind ja vom Mediziner und Jäger hervorragend eingebracht. Die wären dann eh doppelt. So, dann mal mein Gestammel zum Gerät: Dem Fazit ist nicht zu widersprechen, nur absolut in allen Punkten zu unterstützen. Ergänzend zu 2.: Die abrasive Schleifeffizienz ist beachtlich, daher tatsächlich Konzentration selbst beim "polieren" mit dem 6000er. Ich habe bei einem großen Fleischermesser 1-2 mal nicht auf die korrekte Führung geachtet und direkt die schon fast fertig scharfe Schneide stumpf geschliffen. Gleiche Erfahrung auch mit zwei Probanden, welchen ich es kurz erklärt habe und dann loslegen ließ. Diese sind exakt auf diese Problematik gestoßen. Nach dem erst gut ausgerichtetem groben Schleifen, verfielen beide recht schnell in ein lockeres "mal eben durchziehen" und dabei verkanten, verrutschen und somit "verstumpfen" der Klinge bei der Politur / Kanten wetzen. Halt ein Nachteil in Folge der "wir machen es idiotensichereinfach Konstruktion" ;-p Beispielsweise hier beim vorletzten Schnitttest (v.l.n.r.) erkennbar, plötzlich wieder eine Kante in der Schneide... Dennoch gegenüber dem Lansky Schleifsystem ein enormer Zeit- und Aufwandvorteil! Auch dabei ist ein Versaubeuteln möglich, daher nicht Prio 1 bei der Bewertung. zu 9.: Bei großen oder auch "schweren" Klingen speziell aus dem Outdoorbereich wären beide Hände absolut hilfreich. Bei einer Handaxt habe ich relativ schnell aufgegeben diese auf der vorgesehenen Führung einhändig gerade und gleichmäßig entlangzuziehen. Analog zu einem gerade herzustellendem Outdoormesser (quasi kleine Machete, das Rechte auf dem Bild), zu dem erst eine grobe Rohklinge existiert. Hier einen nutzbaren Vorschliff hinzukriegen ist sicher mit viel Übung und Zeit möglich. Ich habe mich nach einigen Anläufen entschieden wieder den traditionellen Schleifstein an der Wand und daran die Klinge mit beiden Händen zu nutzen. Das mittlere Messer, mal entstanden vor vielen Jahren aus einer Feile und unzählige Male geschliffen bis es so schmal und auch kurz wurde, ist zu dick für die Führungen des Schleifers. Also es ginge schon, aber von Führung ist dann nicht mehr zu sprechen, weil die Anlagekante nur 2-3mm beträgt. Also mein persönliches Fazit zu 9., arretierender Einschalter ist mehr als ein "hätte ich gern" und große, schwere Klingen sind dann vielleicht möglich, aber für mich weiterhin eher mit anderen Schleifgeräten (Diemantschleifscheibe, Wasserstein). Klassisches Fleichermesser eher unterer mittlerer Preisgüte, mit ausgebrochenen Kanten (hat sie es wohl doch wieder in die Spülmaschine gelegt??? ) Beide Seiten ca 10x mit rot (mittlere Körnung) durchgezogen, dann die Politur vorgenommen und es ist wirklich scharf. Schnitthaltigkeit in Fleisch und auch "anderweitiger Materialien" zum Test bisher gut bis sehr gut, was jedoch eher auf den Stahl als das Schleifen zu beziehen ist. Dito zu einem günstigen Tranchiermesser aus dem Discounter. Ich habe mich zudem an zwei Scheren einer Friseurin gewagt. Die Damen sind mit ihrem Handwerkszeug zu recht pingelig und anspruchsvoll. Gestartet mit einer alten und eigentlich ausrangierten Schere. Da geht es schon los, Aufsatz 60° oder 65°? Hersteller der Schere online abgesucht, kein Hinweis auf den Winkel. Also einfach mal angefangen mit 65°, nachdem die Klinge mit Edding schwarz markiert wurde. Erster Abrieb nur hauchdünn, also irgendwie paßt der Winkel nicht. Dann halt mit 60° und der sichtbare Streifen war schon breiter, also Schleifergebnis dadurch nachweisbar. Dann mal vorsichtig 12-15mal jede Scherenseite geschliffen und danach ebensooft poliert mit dem grauen (6000er) Schleifband. Ergebnis, diese alte Schere ist jetzt wieder mehr im Betrieb als neuere Einmal Schleifen beim Hersteller € 19,- gespart. Hilfreich generell bei den Aufsätzen sind die eingebauten Magnete in diesen schmalen Führungen. Diese helfen gerade bei den dünnen Scheren die Führung beizubehalten. Das rote Schleifband war schon ziemlich abgenudelt. Nach den ersten Versuchen dann entschieden ein Neues einzusetzen. Alle weiteren Schleifereien wurden damit gemacht und es ist nach geschätzten 200-300 Klingen durchtziehen fast "wie neu", also zumindest weiterhin gut nutzbar. E R G E B N I S : Wenn man im Durchschnitt schnell gute Ergebnisse erreichen will, ein klares jawohl, KAUFEN. Voraussetzung, man nimmt sich die Zeit für konzentriertes Arbeiten. Aber das sollte immer so sein und trifft auch jeden andere Weg, ob Lansky, Wasserstein, klassischer Schleifstein oder whatever. Einfach "hingerotzt" wird es fast nie etwas Gutes, beim Boeker könnte es mit etwas Glück dennoch selbst dann zum Erfolg führen. Ein Graeff kenne ich nur vom Schützenkollegen, aber würde ich nicht vorziehen. Meine Wassersteine und Lansky werfe ich nicht weg, aber zur Vereinfachung und für die Masse wird ein Boeker bald dazukommen.
  15. TorstenM

    Exklusiv: Großer GunBoard-Usertest!

    Hast wohl den gleichen Reminder im Kalender, wie ich... bisher keine Adresse, trotz Nachfrage. Urlaub oder whatever..... ich schlage vor, jetzt Iggy vorzuziehen. MichiB dann neu einreihen.... @Iggy schick doch bitte Deine Adresse per PN. Wenn niemand kurzfristig ein STOP schreit, geht es an Dich raus... spätestens morgen schlage ich vor.
×