Jump to content

Antonius Recker

Registrierte Benutzer
  • Content Count

    881
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Antonius Recker last won the day on August 23 2015

Antonius Recker had the most liked content!

Community Reputation

473 Excellent

About Antonius Recker

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 06/07/1966

Persönliche Angaben

  • Sex
    Mann
  • Wohnort
    D-48301 Nottuln
  • Beruf
    Dipl. Physiker
  • Interessen
    Astronomie, Amateurfunk
  • WSK-Inhaber
    Ja
  • WBK- Inhaber
    Ja
  • Jägerprüfung
    Nein
  • Erlaubnis nach § 7 oder 27 SprengG?
    Ja

Verbandsmitgliedschaften

  • Meine Verbandsmitgliedschaften
    DSB
    BDMP

Recent Profile Visitors

2,016 profile views
  1. Ich weiß es nicht mehr genau, aber ohne besagte Gebiete liegen die USA ungefähr bei 1,4 Morde pro 100000 Einwohner. Ein Zitat von der German Rifle Association Seite: "Tötungsdelikte, insbesondere mit Schusswaffen, sind ein Problem junger Männer in Großstädten (Gangmilieu). Würde man in den USA und Europa alle Städte ab 500.000 Einwohner aus dem Vergleich der Mordraten ausschließen, gäbe es fast einheitlich niedrige Mordraten unter 2/100.000, wo die schlechte Erreichbarkeit durch Erste-Hilfe mehr Einfluss hätte als das benutzte Werkzeug." Will sagen, obwohl die in den USA mehrfach so viele legale Waffen besitzen wie die geknebelten Westeuropäer, passiert da auch nicht mehr in den zivilisierten Gegenden als in Europa. In den USA passieren mehr als 99% aller Gewaltverbrechen in 5% der Straßenzüge, soll heißen in den Ghettos der Großstädte, und dort dann in überwiegender Mehrheit natürlich auch mit illegalen Waffen.
  2. Hallo, was machen wir eigentlich, wenn die Eingaben der ganzen Verbände vom BMI unberücksichtig bleiben und das Ganze quasi unverändert als Gesetzentwurf daher kommt. Wird es dann mal Zeit für eine Großdemo von einigen 10000 Waffenbesitzern vor dem Reichstag, oder ist das dann immer noch überzogen. Dann ist es zwar meiner Meinung nach schon lange zu spät, aber da bin ich wohl in der Minderheit. Auch meine Meinung, daß man endlich den rein sachlichen Rahmen verlassen muß, und es den Politikern und Staatsekretären ganz deutlich klar gemacht werden muß, daß wir stinksauer sind mit Terroristen in einen Topf geschmissen zu werden und für deren Taten haften zu sollen, ist ja von der Mehrheit als viel zu laut und undiplomatisch abgetan worden. Man würde da ja die Grundlage der Verhanlung verbrennen. Ich sehe da schon lange keine Chance mehr mit Sachargumenten alleine substanziellen Einfluß zu gewinnen. Wir müssen da von unseren Gegnern lernen und das ganze viel viel mehr auf die emotionale Schiene bringen, mit persönlicher Betroffenheit und dem üblichen Beleidigtsein, welches der ganze Linksgrüne Flügel schließlich in den meisten Themenbereichen als einziges Argument bringt und hat. Diese ohrenbetäubende Stille auf unserer Seite, wird genau eins erreichen, nämlich in Friedhofsruhe überzugehen, wenn unsere Waffenrechte endgültig beerdigt sind. Ich würde bei sehr vielen Aktionen mitmachen, und erwarte da eigentlich mehr von den Verbänden. Die müssen da nicht alles selber machen, aber Aktionen für Proteste entwerfen und dazu aufrufen müssen sie schon. Ich bin dann dabei, versprochen. Viele Grüße, Antonius
  3. Erstens, die Leute wissen überhaupt nicht wie es im Wilden Westen zuging. Kleiner Tip, die Hollywood Western sind Hollywood Western, keine Geschichtsstunde. Zweitens, die Leute haben überhaupt gar keine Ahnung über Notwehrgesetzgebung. Das deutsche Gesetz ist da, dem Buchstaben nach, eine knallharte Nummer. Sie wird nur vor Gericht meist ins nicht wieder erkennbare verbogen. Würde es dem Buchstaben nach durchgezogen, würde ich als Krimineller lieber im Ausland arbeiten. Der Unterschied zwischen einem verhältnismäßigen und dem mildesten verfügbaren Mittel kann nämlich Welten entfernt sein. Und wenn man mal die 5 schlimmsten US-Städte außen vor läßt, dann wären die amerikanischen Verhältnisse für Italien sicher eine grandiose Verbesserung.
  4. Das wird doch von den einzelnen Staaten ganz unterschiedlich geregelt. Manche machen einen Backgroundcheck, in anderen Staaten reicht der Besitz eines Führerscheins für den Waffenerwerb. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Bundesregierung den einzelnen Staaten das verbindlich vorschreiben kann.
  5. Also bei mir war es keine Vermutung das Frauen im Islam und arabischen Raum auf schwerste unterdrückt werden. Ich wußte das. Und die Unterdrückung ist auch nicht größer als angenommen, sie ist so total und absolut wie es schlimmer nicht sein kann. Und auch das wußte ich schon lange vor 2015. Aber wichtig ist, daß wir hier die ganze Genderscheiße durchziehen, das hilft den Frauen und Homosexuellen Menschen auf der ganzen Welt entscheidend weiter. Wenn die Presse so einen Scheiß schreibt, weiß ich wirklich nicht mehr was ich diesen guten Leuten sagen soll. Fast überall außerhalb der westlichen Zivilisation herrscht da tiefste Finsternis, aber dieses Bunte brauchen wir ja unbedingt hier auch. Ich wußte gar nicht das kohlrabenschwarze Nacht bei Frauenrechten bunt ist. Aber ich weiß ja auch nicht alles.
  6. Drill ist doch Nazi, das geht auf gar keinen Fall. Lernen und verstehen ist was für Loser. Sich an Regeln halten ist uncool und retro. Das ist das genaue Abbild unserer Gesellschaft, die absolut nicht mehr lebensfähig ist. Mich wundert, daß sowas nicht täglich in der Presse steht. Das wird viel häufiger sein als man denkt und wahrscheinlich meist unter den Teppich gekehrt, wenn es nicht gerade zu schweren Verletzungen und Tod führt.
  7. Butterflymesser mit dazu gehöriger ID, good call!
  8. Hallo, ich stehe kurz davor den Entwurf des BMI zum Waffenrecht zu lesen. Ich zögere aber noch mir die Arbeit zu machen und meine Freizeit zu investieren. Mal angenommen da steht etwas drin, was absoluter Bockmist ist, was wohl ca. 90% des Inhalts betreffen wird, wenn man mal das Ziel der Bekämpfung des Terrorismus mit Schußwaffen zu Grunde legt. Was kann man da machen. Beim Entwurf der EU habe ich viel gemacht, E-Mails und sogar einige Briefe an die deutschen EU Abgeordneten, die Bundestagsabgeordneten und die Landtagsabgeordneten meines Bundeslands geschrieben. Mehrmals. Und auch Steine nach Brüssel habe ich geschickt. Das Ergebnis ist bekannt. Kann mir jemand einen Weg aufzeigen, wie ich diesmal mit welchem Aufwand auch immer vielleicht etwas erreichen kann? Für das zuletzt nicht Erreichte, war mir der Aufwand einfach zu hoch. Da fehlt mir einfach die Motivation und noch bin ich etwas zu geistig gesund dafür, das Gleiche nochmal zu machen und auf einen anderen Ausgang zu hoffen. Das ist nämlich ein sicheres Zeichen des Irrsinns. Was nun? Viele Grüße, Antonius
  9. Im Osten besteht ja auch immer noch Nachholbedarf. Schön, daß daran gearbeitet wird.
  10. Deswegen ist es ja auch so wichtig bei den legalen Waffenbesitzern die Magazinkapazität zu beschränken.
  11. Wenn auch nur einem Grünen deswegen schlecht wird, sind die 55 Euro für den Lappen doch gut angelegt. Ich habe beim letzten Eintrag in die WBK auch gleich einen mit beantragt und den auch gleich mitnehmen können. Ich brauche ihn zwar nicht, aber siehe oben.
  12. Das Herstellen von Schußwaffen ist in Deutschland ohne Erlaubnis verboten, egal ob mit Feile oder 3d Drucker. Also was soll der Mist? Als ob das mit dem 3d Drucker ganz von selbst geht, das ist doch alles Bullshit.
  13. Zentrale Lagerung at its best. Genau so funktioniert das. Und genau das ist das Ergebnis.
×
×
  • Create New...