Jump to content

Kalli

Registrierte Benutzer
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

13 Good

About Kalli

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 12/07/1967

Persönliche Angaben

  • Sex
    Mann
  • Wohnort
    Edmonton/AB Kanada, früher bei Heidelberg
  • Beruf
    Büchsenmacher Meister
  • Favorite gun
    98er sowie alles historische
  • WSK-Inhaber
    Ja
  • WBK- Inhaber
    Ja
  • Jägerprüfung
    Ja
  • Erlaubnis nach § 7 oder 27 SprengG?
    Ja

Verbandsmitgliedschaften

  • Meine Verbandsmitgliedschaften
    Keine Angabe

Recent Profile Visitors

102 profile views
  1. Edit: Mal was zum schmökern https://www.cabelas.ca/
  2. Da muss ich mal morgen mal meinen Bekannten ne SMS schicken und fragen. Er ist aus Deutschland, aber schon etliche Jahre hier und er war hier beim Militär. Aber auch selbst wenns nicht so ist, die Beschränkungen sind zwar wie gesagt manchmal wirklich nicht nachvollziehbar (siehe das beim Ruger 10/22), jedoch durchaus erträglich. Dafür kauf ich beim Walmart Munition, wenn ich will. Also nicht bei jedem, aber in den grösseren Walmarts schon. Ich hoffe das bleibt noch lange so, ich hab kein Bock nochmal auszuwandern
  3. Übler als in D ist das ganz sicher nicht, damit kann man sehr gut leben. Ich weiß schon was du meinst, aber das ist absolut nicht schlimm. Und das meinte ich damit, dass es hier auch das eine oder andere seltsame Waffengesetz gibt. Beispiele von denen ich weiß.... Läufe unter 4“ bei Kurzwaffen nicht erlaubt. 10cm Lauflänge ist also zu kurz, denn 4“ sind 10,16cm. Auch mit dem Kaliber bei Kurzwaffen ist es ungewöhnlich. 22. lfb und 22 mag ist ok, 6,35 und 7,65 sind verboten, die 7,62 Tokarew ist wiederum erlaubt und alles darüber auch. Eine Ruger 10/22 darf nur ein 10 Schuss Magazin haben, alle anderen .22er Halbautomaten so viel man will. Eine AR15 basierende Waffe ist wie jede Kurzwaffe restricted (eintragungspflichtig, nicht mit Jagd, nur Schießstand, Transport muss angemeldet werden usw) aber andere Halbautomaten sind non-restricted was bedeutet keine Eintragungspflicht, mitnehmen zur Jagd usw. Halbautomaten jedoch nur mit nur 5 Schuss. AK47 als Halbautomat verboten, das sehr ähnliche chinesische Typ 58 ist erlaubt und sogar non-restricted. Da Kurzwaffen auf der Jagd nicht erlaubt sind, habe ich mir eine ganz billige China Hahnen-Doppelflinte als Fangschusswaffe mit extrem kurzen 12“ (30,48 cm) Läufen zugelegt und etwas überarbeitet. Gut genug für sowas. Pump´s mag ich nicht. Flinten darf man nicht kürzen, aber ab Werk kurz kaufen. Ich hab z.B. meine kurze Flinte im Schlafzimmer mit Abzugsschloss, welches ich sehr schnell auf bekomme und die Munition (Gummi, Slug und 000) ist fast aber nicht direkt griffbereit. Interessant die für deutsche sehr lasch erscheinende Vorschriften zur Lagerung, Transport etc. http://www.rcmp-grc.gc.ca/cfp-pcaf/fs-fd/storage-entreposage-eng.htm Aber alles in allem ist es hier ganz deutlich angenehmer für Waffenbesitzer. Und auch für mich in meinem Beruf. Die Einschränkungen die es hier gibt, damit kann man meiner Meinung nach viel her leben als das was in D abgeht. Dann habe ich eben keine PPK oder 08, was soll´s. Es gibt da so viele sehr ähnliche Waffen, die man haben kann wie das Beispiel mit dem AK47 und den Typ 58 Wenn ich mich selbstständig mache, versuche ich eine prohibited licence zu bekommen, denn schließlich muss ich die Waffen auch reparieren dürfen. Mit dieser Licence darf ich alles haben und auch neu kaufen, wenn ich das möchte, was ansonsten verboten ist. Wegen des Besitzes ist es mir es jedoch gar nicht, aber es ist doof wenn man Kunden wegschicken muss. Mal sehen ob das klappt. Achja - eine Firearms licence zu bekommen hier, das ist ein 1 Tages Sicherheitskurs mit abschließenden Test durch den man eigentlich nicht durchfallen kann. Restricted und non-resticted kann man zusammen machen, da ist bei dem einen nur das Kurzwaffen zeug mit dabei. Anschließend das Zeugnis zur RCMP schicken, die machen einen scheinbar gründlichen Check der Criminal history. Bei Non-Restrictet muss man noch 2 Referenzpersonen angeben die sagen, dass man keine an der Waffel hat und das war´s.
  4. Wenn ich das lese, was da wieder geplant wurde.... Ich bin jeden Tag aufs Neue froh, dass ich 2014 nach Kanada ausgewandert bin. Diese Waffengesetze waren für mich auch ein Grund zum Auswandern und nun will ich nichtmal mehr zurück zu Besuch nach D. Hier gibt's zwar auch das eine oder andere "seltsame" Waffengesetz, aber in der Gesamtheit ist es nicht nur in diesem Bereich wesentlich angenehmer. Ich fühle mich sauwohl hier. Zudem kann ich hier meinem Beruf als Büchsenmacher Meister wieder nachgehen. Wenn alles klappt, mache ich mich auch einigermaßen zeitnah selbstständig. Zurück zu den Waffengesetze in D, Verschärfung etc. Wenn es in einem Land leichter ist illegale statt legale Waffen zu bekommen, dann hat da was gewaltig versagt.
×