Jump to content
Jägermeister

Es liegt nicht an den Waffen

Recommended Posts

Zitat

Grundsätzlich ist jede vernichtete illegale Waffe eine gute Waffe. Nur sollte sich keiner deshalb in Sicherheit wiegen. Die Amnestie sammelt nur Waffen ein, die keiner mehr will, oder deren Besitz zu nervig und kostspielig geworden ist. Ab und zu spielt sicher auch die Angst vor der Entdeckung eine Rolle. Am Ende aber zeigt die Statistik ganz klar, dass Verbrechen in den allermeisten Fällen mit Waffen begangen werden, die legal im Besitz sind. Es prüft nämlich am Ende keiner mehr, ob sich die einst stabile Psyche ihres Besitzers in den letzten Jahren gewandelt hat.

https://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/es-liegt-nicht-an-den-waffen-20909-art1662214.html

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

"Am Ende aber zeigt die Statistik ganz klar, dass Verbrechen in den allermeisten Fällen mit Waffen begangen werden, die legal im Besitz sind. "

Aha, das ist welche Statistik genau?

Kommentarfunktion steht nur Abonnenten zur Verfügung. Vielleicht hat mal jemand Zeit und Musse dem Redakteur eine Mail zu schreiben, welche zitierte Statistik das belegt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

"... Die Regeln: 1. Termin ausmachen; 2. Vorbeikommen, wenn der Besitzer zu Hause ist. 3. Nur das Zimmer mit dem Waffenschrank kontrollieren. Die Folgen: keine. Wenn der Besitzer zu Hause ist, darf dort alles rumliegen und illegale Waffen lagern einstweilen im Nebenraum...."

https://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/es-liegt-nicht-an-den-waffen-20909-art1662214.html

Wenn ich nach der unwesentlichen Meinung von Johannes Schiedermeier gehe dekoriere ich mit dem Inhalt meines Waffenschrankes die Wohnung, wenn ich zu Hause bin.

Gruß Rennstädter

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden, rennstädter sagte:

Wenn ich nach der unwesentlichen Meinung von Johannes Schiedermeier gehe dekoriere ich mit dem Inhalt meines Waffenschrankes die Wohnung, wenn ich zu Hause bin.

Wenn ich den traumatischen Gedanken einiger Redakteure folge, dann wartet ja auch jeder Sportschütze mit der  geladenen Waffe auf einen Einbrecher, um ihn erschießen zu können, damit er die nächste Kerbe in den Griff schnitzen kann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Schreiberling hat einen an der Waffel, aber gewaltig. Das kommt davon, wenn man sich zu lange im Grünen Mülljöh rumtreibt. Auch Passivrauchen schadet den Hirnzellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden, Der Reservist sagte:

Wenn ich den traumatischen Gedanken einiger Redakteure folge, dann wartet ja auch jeder Sportschütze mit der  geladenen Waffe auf einen Einbrecher, um ihn erschießen zu können, damit er die nächste Kerbe in den Griff schnitzen kann

Ich warte nicht mit geladener Waffe auf Einbrecher, ich warte auf diese miesen Schreiberlinge.

Für jeden erlegten Tintenklekser eine Kerbe im Schaft.:donhuan:

Gruß Rennstädter 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden, Der Reservist sagte:

Wenn ich den traumatischen Gedanken einiger Redakteure folge, dann wartet ja auch jeder Sportschütze mit der  geladenen Waffe auf einen Einbrecher, um ihn erschießen zu können, damit er die nächste Kerbe in den Griff schnitzen kann

Ein Psychologe würde jetzt feststellen, dass solch ein traumatisierter Redakteur irgendwelche Machtgeilphantasien in seinem Kopfkino auslebt und die Öffentlichkeit unbedingt daran teilhaben lassen will. ...leider wieder auf unsere Kosten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hola amigos,

ich habe mittlerweile der HH Judikative und OA Mitarbeiter schon ein Angebot für ein Probeschießen incl. Einweisung gemacht...bislang sind von deren Seite keine Anfragen gekommen.

Die Einweisung beinhaltet fast alle "erlaubnispflichtigen " "eintragungs (WBK) pflichtigen" "Deko" "Salut" "SSW" "Druckluft" "Spielzeuge" "Modell" Waffen: LW: Repetierer, HA, VL; 

KW: Pistolen, Revolver, einschüssige, VL.

saludos de pancho lobo

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant wird es wenn man dann liest oder hört .45 = 45mm. Ich staune immer wieder wie Journalisten, die vom Tuten und Blase keine Ahnung haben, sich als „Fachleute“ über Waffen auslassen. Diesen sogenannten Journalisten möchte ich entgegen halten wenn man keine Ahnung hat „lieber mal die Fresse halten“.

Gruß Rennstädter 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden, pancho lobo sagte:

Hola amigos,

ich habe mittlerweile der HH Judikative und OA Mitarbeiter schon ein Angebot für ein Probeschießen incl. Einweisung gemacht...bislang sind von deren Seite keine Anfragen gekommen.

Eine Antwort kannst du auch nicht erwarten, die Damen und Herren müssten doch dann ihre Vorurteile über Bord werfen.

Gruß Rennstädter 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hola amigo rennstädter,

eigentlich haben die keine Vorurteile...sondern sind nur durch die Medien skeptisch gegenüber Waffen un deren Besitzer geworden.

Skepsis und keine Ahnung sind eine Mischung die deren Meinung leicht in die falsche Richtung lenken kann.

In unsere SLG haben wir eine Kameradin die der HH Judikative -auf ziemliche hohen Niveau- angehört...trotz ihre anfängliche Skepsis

hat sie sich in eine begeisterte Schützin verwandelt, sie wird auch schon mal von ihren Kollegen zu Waffen/Geschosse und Ballistik gefragt.

Wenn sie bei Gericht ihren Wissen benutzt da staunen nicht nur ihre Kollegen sondern auch die Gegenpartei.

saludos de pancho lobo

Share this post


Link to post
Share on other sites

So etwas sollte eigentlich Pflicht sein bei Richtern und Staatsanwälte welche irgendwann mit Waffen konfrontiert werden (also in einer Gerichtsverhandlung, auf dem Papier :) ).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde, Doom sagte:

So etwas sollte eigentlich Pflicht sein bei Richtern und Staatsanwälte welche irgendwann mit Waffen konfrontiert werden (also in einer Gerichtsverhandlung, auf dem Papier :) ).

Dann müsste auch jeder Richter und Staatsanwalt mal einer Schächtung oder Messerstecherei beigewohnt haben ?
Richter urteilen nach Gesetz und hören dazu Argumente von Verteidigung und Ankläger.
Eine weitergehende Qualifikation ist nicht nötig, und meiner Meinung auch nicht zielführend, das Gesetz steht im Vordergrund, hat der Richter nicht das nötige Fachwissen,  genau wie Verteidgung und Anklage, kann er Gutachten erstellen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
18 hours ago, rennstädter said:

Interessant wird es wenn man dann liest oder hört .45 = 45mm.

Weil scheiss auf den Gegner, seine Deckung, die 6 Leute hinter ihm, alles in dieser generellen Richtung und meine Hand bzw. Schulter. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten, Pickett sagte:

Dann müsste auch jeder Richter und Staatsanwalt mal einer Schächtung oder Messerstecherei beigewohnt haben ?

Damit diese die Gefährlichkeit von Messern verstehen, warum nicht, oder einfach mal sehen was ein kleine Klinge aus einem Schweinekopf machen kann (wurde hier schon in der Schweiz Richtern vorgeführt, von einem befreundet Sachverständigen). Es war ja 'nur' ein Messer, der Polizist hätte ja in die Beine schiessen können, 'keine Tötungsabsicht als der Täter in den Bauch stach' haben wir ja oft genug gehört.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe deine Argumente, aber Richter können nunmal nicht Experten in jedem Sachgebiet sein, sonst hätten wir bald keine mehr weil die Ausbildung 50 Jahre dauern würde, deshalb: Fachgutachter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es soll ja nicht jeder ein MSc in Elektronik, Bauwesen, Maschinenbauer und so weiter werden. Aber heute wird doch bestimmt auch erwartet, dass ein Richter ein Schmartfon hat? Dass er einen Führerschein hat und vielleicht sogar Auto fährt oder wenigstens mit dem Fahrrad die StVO erlebt? Messer sind nun mal Gang und gäbe in Deutschland, liegen ja in jeder Küche rum, und Waffen gibt es ja auch in Massen (grob ca 20 Millionen davon, wenn man die nicht registrierten mit zählt): dies sind also auch Gegenstände des täglichen Lebens, wie Schmartfons und Autos.

Wenn ihr Leben bedroht wäre, hätten die meisten Richter auch kein Problem sich mit der Materie zu beschäftigen und einen WS zu beantragen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten, Jägermeister sagte:

So wie der Sachverständige Roman Grafe?

Von dessen unqualifiziertem Gesabbel lässt sich kein Richter einlullen oder war der schon mal vor Gericht als Gutachter bestellt ?
Von geistigem Dünnpfiff lassen sich nur Politruks beeindrucken. (hoffe ich zumindest)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde, Jägermeister sagte:

Vor Gericht imho noch nicht, aber beim Innenausschuss.

Und da ist er viel gefährlicher, weil sein unsinniges Gequatsche die Grundlagen für neue Verschärfungsgesetze bilden könnte, die dann die "uninformierten Richter" als Grundlage für ihre Urteile nehmen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, der Innenausschuss hat ihn eingeladen, weil der IA auf dem Winnenden Opferausschlachtungshype mitgeschwommen ist. Bei der Anhörung hat der Lügengraf ja wie tollwütig um sich gebissen. Da hat wohl selbst der dümmste Politiknarr gemerkt, was er sich da für einen Floh in den Pelz gesetzt hat.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich befürchte eher, daß sowas Leuten wie Renate K. ein seelischer Reichsparteitag ist. Der Ausdruck wurde mit Bedacht gewählt.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×