Jump to content
El Marinero

AFD fordert Waffenverbotszone

Recommended Posts

Am 13.11.2018 at 10:48 , El Marinero sagte:

Das ist kein Fake. Dieser Hirnfurz der AFD wurde mittlerweile in das Gruppenfoto der Facebook-Gruppe "Waffenlobby" übernommen.

Also gar nicht mehr wählen gehen oder was ist die Empfehlung?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 14.11.2018 at 15:49 , Greenhawker sagte:

Sorry aber deine AfD Phobie grenzt schon an Ötzis FDP Gejuble.

Vor Schwachmaaten habe ich keine Phobie. Phobien haben auch nichts damit zu tun, den Blödsinn darzulegen, den die da verzapfen. Und Du erzähl mir nicht, dass Du die AFD wegen ihrer Einstellung zum Waffenrecht magst. Du wählst sie aus anderen Gründen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden, El Marinero sagte:

Du wählst sie aus anderen Gründen.

Ach nee, ich hatte mal einiges von dir gehalten, aber der Ausspruch jetzt, nee danke, das war's.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden, Greenhawker sagte:

Ach nee, ich hatte mal einiges von dir gehalten, aber der Ausspruch jetzt, nee danke, das war's.

Wer bist Du eigentlich, dass Du Dich erdreistest, mir eine Phobie anzukreiden ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem ist nicht irgendein Kreisverband. Diese Plan- und Ahnungslosigkeit zieht sich durch die komplette Partei durch. Bis zur Spitze. Diese Missstände habe ich angeprangert. Das sind Tatsachen. Und die haben nichts damit zu tun, ob ich mit irgendeiner Partei sympathisiere oder nicht. Momentan läuft da allerhöchstens Klientelpolitik und heiße Luft, wenn es um das Waffenrecht geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute, El Marinero sagte:

Das Problem ist nicht irgendein Kreisverband. Diese Plan- und Ahnungslosigkeit zieht sich durch die komplette Partei durch. Bis zur Spitze. Diese Missstände habe ich angeprangert.

Hast du z. B. einmal die Parteispitze angeschrieben und angefragt, wie sich die Aussage des Kreisverbandes mit der Aussage der Partei nach freierem Waffenzugang in Einklang bringen läßt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soll ich mal die screenshots einstellen, die von ganz oben kommen ? Da graut's einem. Sind übrigens alle auf Facebook zu lesen. Die Fragen an den Landesverband bleiben seit Tagen unbeantwortet oder wurden direkt gelöscht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein kleines Schmankerl von ganz oben. Jetzt meinen sie, mit kleinem Waffenschein wäre ja eine Waffenverbotszone kein Problem. Und ja, das kommt von oben. Bundesseite:
Bild könnte enthalten: Text âLTE 82% 11:36 AfD AfD Antwortet i.d innerh... Gegenstände beschränken' wird? Hat das jemand erklärt? Eine Verbotszone soll natürlich ILLEGAL mitgeführte Gegenstände aus dem Verkehr ziehen. Alles andere wäre Enteignung. Sie werden wohl kaum eine Pistole abgenommen bekommen wenn Sie dafür eine Erlaubnis haben. Wenn sich diese Erlaubnis allerdings nur auf das Führen auf eigenem Grund bezieht, wird Sie eingezogen werden. Logisch, oder? Wenn man hier skeptisch ist, ist das in Ordnung. Sowas wie Kontrollen müssen auch "zivilrechtlich" beachtet werden damit hier kein Schindluder getrieben wird. Aber das sollte immerhin selbstverständlich Aaâ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist ja schön, daß ihr alle so modern und hip seid, aber eine "Kommunikation über Twitter und Fratzenbuch" kann nicht funktionieren.  Da sitzt wahrscheinlich irgendein Praktikant, der den Mist beantwortet

Was spricht eigentlich dagegen, einmal einen Brief an den Bundesvorstand zu schreiben, die Sachlage detailiert darzulegen und die zuvor aufgeworfene Frage beantworten zu lassen. Briefe werden in aller Regel an den zuständigen Fachreferenten weitergegeben.  Wenn von dem so ein Schrott zurückkommt, dann - und nur dann - könnte man meckern.

Könnt ihr keine Briefe mehr schreiben oder ist die Kommunikation schon auf das Fratzenbuch, Twitter und sonstigem elektronischen Schrott zusammengeschrumpft?

Diese Fratzenbucheinträge sind optimale Voraussetzungen, um auf die Abstraktionsleiter hereinzufallen.

https://www.julia-training.com/blog/2017/3/13/abstraktionsleiter-der-berzeugungen

http://www.supervision-klein.de/material/Leiter%20der%20Schlussfolgerungen.pdf

https://www.visionintoaction.de/die-bedeutungsleiter/

https://nlp-zentrum-berlin.de/infothek/nlp-psychologie-blog/item/leiter-der-schlussfolgerung

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden, Der Reservist sagte:

Es ist ja schön, daß ihr alle so modern und hip seid, aber eine "Kommunikation über Twitter und Fratzenbuch" kann nicht funktionieren.  Da sitzt wahrscheinlich irgendein Praktikant, der den Mist beantwortet

Ich habe innerhalb eines Tages Antwort vom Landesverband bekommen, da ich aber noch ein anderes Leben neben dem Schiesssport habe, bin ich leider noch nicht dazu gekommen, den entsprechenden Kreisverband anzuschreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgesehen davon, wäre es tatsächlich  einmal eine Klärung wert, ob ich in einer Waffenverbotszone mit einer Trageerlaubnis nicht doch die Waffe führen kann. Was soll ich denn machen, wenn ich sie trage und dann in ein Geschäft will, daß jetzt plötzlich in einer Waffenverbotszone liegt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden, Greenhawker sagte:

Ich habe innerhalb eines Tages Antwort vom Landesverband bekommen, da ich aber noch ein anderes Leben neben dem Schiesssport habe, bin ich leider noch nicht dazu gekommen, den entsprechenden Kreisverband anzuschreiben.

Für mich wäre immer noch der Bundesverband der Ansprechpartner und hier der zuständige Referent (an den das Schreiben sicherlich weitergereicht wird).

Die Forderung der Bundespartei wird durch einen "kleinkarierten Kreisverband" konterkariert. Die Information der Bundespartei dient daher auch der "Abstimmung" in solchen Fragen.

Jemanden aus der unteren Ebene zu überzeugen, der, aus welchem Grund auch immer, solch einen "Beschluß" gefaßt hat, ist fast immer unmöglich, weil er seine Unzulänglichkeit eingestehen müßte. Wenn dann diese "Überzeugungarbeit" auch noch von "außen" kommt, werden in aller Regel die Schotten zugemacht..

Der Absatz von

"Eine Verbotszone....... bis Logisch - oder?" 

zeigt allein schon von der Wortwahl, daß dort einer aus dem Tal der Ahnungslosen sitzt und für das Anwärmen des Stuhls bezahlt wird.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden, Der Reservist sagte:

Abgesehen davon, wäre es tatsächlich  einmal eine Klärung wert, ob ich in einer Waffenverbotszone mit einer Trageerlaubnis nicht doch die Waffe führen kann.

Du kannst dort führen, Du darfst es aber nicht. Verbot ist Verbot. Da gibt es keinen Deutungsspielraum.

vor 5 Stunden, Der Reservist sagte:

Was soll ich denn machen, wenn ich sie trage und dann in ein Geschäft will, daß jetzt plötzlich in einer Waffenverbotszone liegt?

Das ist alleine Dein Problem. Du kannst doch nicht ernsthaft erwarten, das ein Waffentangierendes Gesetz irgendwelche Rücksichtnahme auf legale Waffenbesitzer nimmt? Der illegale Besitz soll ja gar nicht bekämpft werden, es geht ausschließlich um gesetzestreue Bürger. Der Abschaum tut er was er will.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten, Jägermeister sagte:

Du kannst dort führen, Du darfst es aber nicht. Verbot ist Verbot. Da gibt es keinen Deutungsspielraum.

Jein, ich muss mich leicht korrigieren:

Zitat

10.15.4 Der Kleine Waffenschein ist ein Waffenschein eige- ner Art. Das bringt § 10 Absatz 4 Satz 4 zum Ausdruck, der – schon auf Grund der Unterschiedlichkeit der Erteilungs- voraussetzungen (die sich beim Kleinen Waffenschein nach Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 3 Nummer 2.1 auf das Al- terserfordernis, die Zuverlässigkeit und die persönliche Eig- nung beschränken), aber auch der für Schreckschuss-, Reiz- stoff- und Signalwaffen geltenden rechtlichen Bestimmungen im Vergleich zu „scharfen“ Schusswaffen – so zu lesen ist, dass die Bestimmungen des § 10 Absatz 4 Satz 2 und 3 nicht bzw. nur modifiziert gelten.
Der Kleine Waffenschein ist – im Unterschied zu § 10 Absatz 4 Satz 2 und 3
– für die Gattung der Schreckschuss-, Reizstoff- und Signal- waffen mit Zeichen der Physikalisch-Technischen Bundes- anstalt (PTB),
– unbefristet und
ohne ausdrückliche Beschränkung auf bestimmte Anlässe oder Gebiete
zu erteilen. Das Verbot des Führens von Waffen bei öffent- lichen Veranstaltungen nach § 42 Absatz 1 bleibt unberührt; für die Erteilung insoweit erforderlicher Ausnahmebewilli- gungen gelten auch im Hinblick auf Schreckschuss-, Reiz- stoff- und Signalwaffen die in § 42 Absatz 2 genannten Vor- aussetzungen uneingeschränkt.
Der Kleine Waffenschein erstreckt sich nur auf solche Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen, die das kreisför- mige Zulassungszeichen der PTB tragen und daher im Erwerb und Besitz erlaubnisfrei sind (Anlage 2 Abschnitt 2 Unterab- schnitt 2 Nummer 1.3). Für sonstige Schreckschuss-, Reiz- stoff- und Signalwaffen kommt bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen lediglich die Ausstellung eines allgemeinen Waffenscheines in Betracht.

Das sagt die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz (WaffVwV):

https://www.dsb.de/media/PDF/Recht/Waffenrecht/Aktuelles/1_Waffenverwaltungsvorschrift_22_03_2012.pdf

Nur wer will das testen? Das geht ja nur, wenn man als KWS-Inhaber mit SSW da durchlatscht und es auf eine Kontrolle und ein Gerichtsverfahren ankommen lässt. Habe ich keine Lust zu.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden, Califax sagte:

Es geht aber hier nicht um die juristische, sondern die politische Aussage.

Stimmt - - aber es liegt keine Stellungnahme des Bundesvorstandes vor und dort wird Politik gemacht. Wieviele Kreisverbände der anderen Parteien machen eine Politik, die so gar nicht in das Konzept der Mutterpartei passen - ein Paradebeispiel dafür ist Palmer.

Wir sollten uns angewöhnen zu klotzen und nicht zu kleckern. Das bedeutet für mich, daß die dort betroffenen um eine Stellungnahme des Bundesvorstandes bitten - per Brief.

Edited by Der Reservist

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden, El Marinero sagte:

Doch

Es liegt keine Stellungnahme des Bundesvorstandes vor, die auf eine Nachfrage zu den Vorgängen in Darmstadt  beruht.

Weil sich jeder das zusammensucht, was er gerade braucht, um seine Meinung zu festigen, kann und wird es keine funktionierende Lobbyarbeit geben.

Wir - die LWB - zwingen die Parteien nicht, Farbe zu bekennen.

Normalerweise müßten die Darmstädter Schützen jetzt aktiv werden und den AfD-Bundesvorstand anschreiben.

Meines Wissens gibt es sogar eine Bundestagsrede, wo ein erleichterter Zugang zu Waffen gefordert wird.

Da ich aber nicht mehr mit Lobbyarbeit meine Restlebenszeit vergeuden will, speicher ich so etwas auch nicht mehr ab.

Wenn die lokalen Matadore nichts machen, dann ist das halt so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×