Jump to content
Sign in to follow this  
Zylinderbohrung

Doppelbüchse im BDS?

Recommended Posts

Am 24.1.2019 at 18:13 , Hollowpoint sagte:

Ein Drilling ist eine reine Jagdwaffe und (systembedingt!) eine arg miese Sportwaffe.

Spätestens nach fünf Schuss klettert die Trefferlage, weil sich das zusammengelötete Laufbündel verzieht.

 

GRUß

Nach der Sportordnung BDS hat man einen Schuss pro Minute:

L 3.04 Schusszahlen, Schussserien, Schießzeit
Bei Deutschen Meisterschaften und Landesmeisterschaften werden 30 Schuss Präzision
geschossen. Das Wettbewerbsprogramm besteht aus 3 Wertungsserien mit jeweils
10 Schuss innerhalb von jeweils 10 Minuten.
Unterhalb der Landesmeisterschaften kann das Programm halbiert werden. Dann sind
15 Schuss innerhalb von 15 Minuten abzugeben.

Reicht diese Zeit bei einem Drilling nicht, um das Klettern in einem erträglichen Rahmen (bis zu 20mm) zu halten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.1.2019 at 19:55 , Hollowpoint sagte:

Ja schon!

Ich meinte jetzt eher Opa's Universalschießprügel: 12/76/7X65R/.22 Hornet

 

GRUß 

Der dürfte nach dem BDS L 2.02.3 Disziplin „Jagdgewehr“ (JG) - Kennziffer 3103 und 3104 wohl mehr als 26mm Durchmesser , 10 cm vom Patronenlager weg gemessen, haben.

Helfen diese Disziplin wirklich weiter, um Zweifel des SB rechtlich sicher ausräumen zu können?

- DSB Liste B SC LP 2.03 Präzisionsgewehr

- DSB Liste B SC LP 2.01 Großkaliberbüchse

Zeit wäre auch hier 1 Schuss pro Minute.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wichtig für den SB ist das die Waffe genutzt werden kann.

Ob das sinnvoll ist oder nicht ist völlig egal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten, petsom63 sagte:

Dann sind
15 Schuss innerhalb von 15 Minuten abzugeben.

15 in 60 Minuten ist noch zu viel.

Mach einfach den Jagdschein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde, xhbkx sagte:

wichtig für den SB ist das die Waffe genutzt werden kann.

Ob das sinnvoll ist oder nicht ist völlig egal.

So ist es!

Eine passende Disziplin findet sich beim BDS immer.

Ob eine Waffe wirklich dafür geeignet ist, spielt erst Mal keine Rolle.

Die Trefferergebnisse im Wettkampf sind dann halt suboptimal.

Was aber auch egal ist, da die Behörde nur die reine Wettkampfteilnahme interessiert.

 

GRUẞ

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden, Jägermeister sagte:

Mach einfach den Jagdschein.

Ja sowieso - mit dem Jagdschein könnten einem aber in Zukunft eventuell aber auch Pflichten der Ausübung (z.B. Wildmonitoring, Mitwirkung bei der Bekämpfung von Seuchen ...) auferlegt werden, sodass man zwangsweise tätig werden muss und nicht einfach nur die Gebühren zahlen muss für die Verlängerung des Jagdscheins.

Das sportliche Schießen verlangt so etwas nicht, da reicht die Teilnahme am sportlichen Schießen.

Soviel zur Motivation, einen Platz für den Drilling in einer Sportordnung außerhalb der Jagdausübung zu suchen - mit all seinen Tücken und Problemen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden, Hollowpoint sagte:

So ist es!

Eine passende Disziplin findet sich beim BDS immer.

Aus meiner Sicht für den Drilling eben nicht, wegen des maximalen Durchmessers am Lauf von 26 mm, der beim Drilling deutlich überschritten wird.

Übersehe ich da etwas?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten, petsom63 sagte:

Ja sowieso - mit dem Jagdschein könnten einem aber in Zukunft eventuell aber auch Pflichten der Ausübung (z.B. Wildmonitoring, Mitwirkung bei der Bekämpfung von Seuchen ...) auferlegt werden, sodass man zwangsweise tätig werden muss und nicht einfach nur die Gebühren zahlen muss für die Verlängerung des Jagdscheins.

Wie kommst Du darauf?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 5.2.2019 at 17:15 , Jägermeister sagte:

Das geht maximal bei Jagdausübungsberechtigten.

Stimmt:

https://www.jagderleben.de/news/bundestag-stimmt-fuer-aenderung-bundesjagdgesetzes

"So können Jagdausübungsberechtigte in Gebieten mit seuchenkranken, oder verdächtigen Tieren, zu einer verstärkten Bejagung verpflichtet werden."

Das Problem muss also der Jagdausübungsberechtigte lösen und nicht alle diejenigen, die ein Bedürfnis für einen Jagdschein geltend machen oder gemacht haben.

Ist hier aber nicht Thema für "Doppelbüchse im BDS", auch wenn sich damit eine ernsthafte Motivation als doch unproblematisch erweisen sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×