Jump to content

Iggy

Registrated User
  • Posts

    6968
  • Joined

  • Days Won

    15

Everything posted by Iggy

  1. Hat mir mal ein Depp von TÜV-Prüfer gespielt, meinen SLK, unverschlossen und mit Schlüssel im Zündschloss steckend, hinter der Halle, für jeden zugänglich, stehen zu lassen.
  2. By the way: Ich habe auch noch so Einiges an Kommunikation bezüglich der weiter oben erwähnten .223-Rem.-Munitionsverarsche wieder gefunden - ich kann die darin vorkommenden Verbalinjurien gar nicht mehr zählen. Jaaa, wir bräuchten noch härtere Kotz-Smileys!
  3. Ich könnte noch ewig viele selbst erlebte Geschichten erzählen. z.B. die mit dem bestellten Buckshot (eine gößere Menge, für mehrere Jahre ausreichend), die ich damals aktuell für entweder die erste oder zweite in D jemals durchgeführte Flinten-IPSC-DM gebraucht hatte (oder war es einer der ersten SK-Bayern-Cups?). Anruf: "Ware ist in Nürnberg abholbereit." Wurde dem Vernehmen nach von der Münchner Filiale nach Nürnberg geschickt. Als ich dann kurz darauf an einem meiner freien Mittwochnachmittage zwecks Abholung in der Nürnberger Filiale stand, hektisches Suchen im Lager mit dem letztendlichen Ergebnis, daß die Ware die Münchner Filiale nie verlassen hatte. Witzigerweise habe ich später auf einem Match denjenigen getroffen, der die Münchner Bestände zum selben Zweck wie ich gekauft hatte. Damals war die Flinten-IPSC-Welt in D ja noch ganz extrem klein und jeder kannte quasi jeden, alldieweil wir das ja quasi schon im BLDS im Bayern schon jahrelang praktiziert hatten, zu Zeiten, als der BDS noch nichtmal davon träumte und lange ausschl. Kurzwaffen-IPSC schoß. Gleiches übrigens in Sachen Büchse, das aber nur nebenbei. Oder die Story mit den zwei bestellten Docter-Sights, damals zu einem sehr günstigen Preis im Angebot. Herbst 2014 live in der Filiale bestellt. Nicht vorrätig, würden aber bald geliefert werden. Alle ein bis zwei Wochen tel. nachgefragt. Immer die gleiche Antwort: "Dauert noch, aber bald." Aus Jux alten e-mail-Verkehr dazu rausgesucht, ORIGINAL von mir zu einem sehr guten Freund und Schützenkameraden, für den eines der beiden Docter-Sights war (Vorsicht, auf Fränkisch): ... ich hab etz zwaa Stück. Aber net von meiner Bestellung! Die Bestellung muß der XXX mehrmals bzw. immer, auch nach meinen x Nachfragen und nachdem er mir kurz vor Weihnachten "sein Ehrenwort" gegeben hat, "daß sie in 2 Wochen da sind", versemmelt haben. Der YYY hat zwei Stück aus unterschiedlichen Ecken des Ladens zusammengesucht, richtige Modelle, nur explizit nicht die Bestellten. Ich habs auf Rechnung mitgnommer, weil ich net damit gerechnet hab, daß welche da sind. ... Beim Preis wolltens mich aber gscheit bescheißen! Ich habs nimmer auswendig gwußt, was bei der Aktion kost ham; hab extra auf die Aktion hingewiesen und der YYY hat im PC nachgschaut. 269 EUR des Stück, hat er gsacht, warn des. Ich war mir net sicher, die an der Kasse hat aa gestutzt, ich hab nochmal nachgfragt und der YYY hat gsacht "stimmt aso". Ich hab gsacht, derhamm schaui nach und wenns net stimmt kommi über sie wie Hautausschlag. Jaaaa, hat natürlich net gstimmt. Hab dann von derhamm gleich den YYY telefonisch 'packt und'nern Bescheid gestoßen. Hat sich net gewehrt und gleich von sich aus gsacht, er ändert die Rechnung. Ich denk, der hats von Vorneherein bloß amal probiern wolln ... Obige Mail von Ende März 2015. Namen von Mitarbeitern durch XXX bzw. YYY ersetzt; übrigens Leute, die ich 2015 schon seit bereits um die 20 Jahre gekannt hatte bzw. sie mich auch. Zwischen Bestellung und Lieferung ca. 1/2 Jahr, obwohl das Zeug eigentlich immer vorrätig war, so, wie es aussah! Oder die halbautomatische Flinte, die ich mir online von einer Filiale im Ruhrgebiet? (Filiale A) reserviert und zur Ansicht in die Nürnberger Filiale (Filiale B ) habe schicken lassen - vermeintlich jedenfalls. Als ich 'ne zeitlang nix gehört hatte, bei Filiale A angerufen, wie es aussieht. Filiale A: "Flinte ist Richtung Filiale B abgeschickt worden. Müßte schon, zumindest fast schon, angekommen sein." In Nürnberg, angerufen, sie wüßten von nix. Wieder Filiale A angerufen: Deren Unterlagen zufolge müßte die Flinte bereits in Nürnberg, Filiale B, angekommen sein. Wieder in Nürnberg angerufen, die wußten wieder von nix. Auf meine Wiedergabe der Aussage von Filiale A, daß die Flinte schon längst in Nürnberg sein müßte, hat man weiter nachgeforscht und mir mitgeteilt, die Flinte hätte in Wahrheit Filiale A niemals verlassen und wäre, trotz meiner zuvor erfolgten Onlinereservierung, stattdessen einfach dort vor Ort verkauft worden. Einen anderen Freund haben die mit einer, ich glaube, eine hochpreisige Büchse von Sako wars, gewaltig, ganz gewaltig, verarscht. Man kann da eigentlich unendlich weitermachen ...
  4. Einer der allergrößten Brüller aller Zeiten war für mich mal ein Super-Angebot an .223-Rem.-Mun. bei Frankonia vor einigen Jahren. Damals haben unzählige Kunden 'zigtausende Schuß bestellt - innerhalb von kürzester Zeit. Und Unzählige haben sich, extra für den Versand, kostenpflichtige* beglaubigte Abschriften ihrer WBKs/Munitionserwerbsberechtigungen anfertigen lassen und in die Frankonia-Zentrale geschickt. Ich bin nach Nürnberg gefahren und habe sie "live" vorgezeigt, in der Filiale. Dann auch einige tausend Schuß bestellt. Quasi ALLE Besteller, so hat sich im Nachhinein herausgestellt, haben kurz danach eine Stornierung ihrer Bestellung erhalten. Wie, so habe ich noch in Erinnerung, irgendwie nachträglich durchgesickert war, hatten die Helden (das ist jetzt sehr euphemistisch formuliert) um die 100(!) Schuß Restbestand und diese dann zu einem Super-Abverkaufspreis bundesweit großartig beworben. *So weit ich mich erinnere, haben die armen Schweine um die 17,50 EUR für ihre Beglaubigungen berappt, um dann NICHTS geliefert zu bekommen.
  5. Habe ich schon vor 'paar Jahren einige Male auf WO berichtet, was die mir alles schon gespielt haben. Absolut unfaßbar. Ich besitze mittlerweile Geschenkgutscheine für weit ü100 EUR von denen und habe dennoch irgendwie null Bock, einen Füß über deren Schwelle zu setzen. Ich weiß natürlich schon, Frankonia die bereits bezahlten Gutscheine zu schenken ist auch unsinnig ...
  6. Der hochgradig kriminelle Straftatbestand: Quelle: Bayerischer Landtag
  7. Da gibt es nur eine Lösung: Wir müssen das Waffengesetz in D massiv verschärfen.
  8. Absolut Erschreckendes. Anno 1991 saßen wir abends nach einem Seminar der Begabtenförderung der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad-Kreuth noch auf ein paar Halbe Tegernseer Spezial im nahegelegenen Wirtshaus "Altes Bad". Mit am Tisch ein relativ junger Kommissar, der an irgendeinem anderen, parallel stattfindenden Seminar teilgenommen hatte. Irgendwie sind wir ins Gespräch gekommen und er hat uns vorgeheult daß sie absolut keinen brauchbaren Nachwuchs mehr bekämen. Sie wären schon froh, wenn Bewerber einfache Sätze mit nur wenigen Fehlern schreiben könnten. Weil zahlenmäßig nicht ausreichender Nachwuchs zur Verfügung stand, hätte man eben wieder und wieder und wieder die Anforderungen bzw. die Einstellungsvoraussetzungen nach unten geschraubt. Der war mindestens desillusioniert, fast schon depressiv.
  9. Oida! Die auf dem Polizeibild gezeigte Drahtsäge hat sogar luxuriöserweise noch eingebaute Wirbel, um die drallbedingt auftretende Rotation beim Sägen auszugleichen. Wer sowas ..., der kann sich für mich nur nahe am bildungs- und intelligenzmäßigen Nullpunkt bewegen.
  10. Also wenn das Bild echt ist, dann hat für mich jemand, der eine selbst für den lezten Brunzdeppen klar erkennbare Drahtsäge für eine Garotte hält, nicht mehr alle Nadeln an der Tanne.
  11. Mehrere Jäger und ein Anwalt im Freundeskreis; die haben bis dato alle auch nix dgl. gehört.
  12. Das GANZ Harte daran ist, daß die sogar ihren eigenen Namen(!!!) falsch geschrieben haben - im deutschen Teil. DAS finde ich, äh, ja ... PO - TEN - LOS.
  13. Ja, bei der IDF hat es echt scharfe Hasen.
  14. Es gibt in meinen Augen nur ganz wenig an dem Film, was kein Müll ist. Die Geschichten mit Offshorekonten, dem Hammerüberfall usw. sind so zusammenhangslos, daß sie nicht wirklich logisch nachzuvollziehen waren; und ich glaube nicht, daß das ausschließlich an dem Umstand lag, daß ich das Video nebenher habe laufen lassen.
  15. Irgendwie sollte im aktuellen Zusammenhang betont werden, daß sich am Beispiel der Ukraine zeigt, daß ein Aggressor geszielt Waffenbesitzer suchen kann. Da ist sowas wie ein NWR fast schon tödlich zu nennen.
  16. Da waren ja ganz besondere Leuchten am Start. Heutzutage, in Zeiten von Corona ...
  17. Wenn das Klicks im Wert > 1000 USD einbringt ... dann geht das Geschäftsmodell ja wohl auf. Wenn nicht, dann hat er geloost.
  18. Nackt haben sie eigentlich immer WENIGER!
×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)