Jump to content

Elster1962

Members
  • Content Count

    2,362
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Elster1962

  1. Im Prinzip das Gleiche wie Mountain Men, oder?
  2. Wenn die Ampel jetzt dann bald auf Grün springt, wird dies mit Sicherheit so sein!
  3. Ich denke mal abgesehen von unseren Kulturbereichern bei denen das Schächten schon zur Folklore und dem üblichen zwischenmenschlichen Umgang gehört, ist das Problem, ein Erziehungsproblem und dem allgemeinen Sittenverfall in unserer Gesellschaft geschuldet. Wenn ich z.B. an meine Kindergartenzeit (soweit ich mich erinnern kann), Schulzeit und die Erziehung im Elternhaus denke, sowie an das ganze damalige gesellschaftliche Umfeld, gab es seinerzeit einen ganz anderen und gesünderen Wertekanon. Im Kindergarten und der Schule hatten wir gehörigen Respekt vor den Erziehern und Lehrern, w
  4. Die gibts da nicht mehr, war früher der zentrale Schlachthof. Dafür aber das Museum und eine leckere Gaststätte mit Biergarten und eben Schweinespezialitäten. Z.B. Haxen mmmmmmmmmmmmmmhhhhhhhhhhhhhhh
  5. Ein Bleiverbot wird in absehbarer Zeit wohl unser geringstes Problem sein! Eher schon die mit an Sicherheit kommenden Verbote für die Geräte, die das Blei als Betriebsstoff brauchen!
  6. Es war auf jeden Fall eine beeindruckende Rauchwolke, die da über dem Neckartal stand! Und das fast direkt neben dem Schweinemuseum.
  7. Ja, ja, immer wieder die Camper! Immer streitlustig, egozentrisch und schnell das Messer in der Hand. Husch und wech....
  8. Alternativ hätte er auch schreiben können, daß man sich neuerdings in Sachen Waffenrecht in der "Augsburger Puppenkiste" befindet. Somit wäre die Mitwirkung in Sachen Theater auch erfüllt.
  9. Nach den Wahlen morgen, dürfte sich das Meiste im Hinblick auf den privaten Waffenbesitz, sowieso erledigt haben...........
  10. A ha, Hinterhof und Stichwaffen! Vermutlich sind da wieder ein paar Landwirte mit den Mistforken aufeinander losgegangen
  11. Da gebe ich Dir voll und ganz Recht! Nur! Und das denke ich ist jetzt die erste und einzige Pflicht von verantwortungsvollen Bürgern, eine Regierungsbildung unter signifikanter Beteiligung (am besten sogar ganz ohne) der grünen (und gewünscht auch der roten) Spitzköpfe zu verhindern. Und dabei ist es wenig hilfreich Protest zu wählen, denn wie schon mehrmals ausgeführt, fehlen diese Stimmen dem kleinsten Übel (Union) und zählen nur für Grüne, Hell- und Dunkelrote und sonstiges Gelichter.
  12. Du würdest sehr schnell feststellen müssen, auch wenn die AfD die Wahlen sagen wir mal mit 28 % als stärkste Partei gewinnen würde, wäre sie ruckzuck, siehe mein Beitrag oben, von den üblichen Verdächtigen auskoaliert. Das würde nur bei einem absoluten Mehrheitssieg anders aussehen. Aber dieser entspricht leider der Utopie.
  13. Wer braucht die denn überhaupt? Und eben genau das war ja das Destilat meines Postings. Koalitionen und eine durch demokratische Wahl zustande gekommene Regierung schließen sich gegenseitig aus! Defacto!
  14. Wie schön für dich! Und bei deinen Blähungen entspannt dich ganz gut ein Einlauf mit Rizinusöl!
  15. Rein formal hätte es schon gar kein Triell mehr geben dürfen. Eigentlich schon von Anfang an nicht. Denn objektiv betrachtet hatte AB nie eine reelle Chance auf den Kanzlerposten. Höchstens in einer Minderheitenregierung, die wie wir ja alle wissen im deutschen Koalitionssystem nicht stattfindet. Und da sind wir schon beim eigentlichen undemokratischen Regierungssystem in D angelangt. Denn wie kann es demokratisch legitimiert sein, dass eine Partei die nur, sagen wir einmal von einer Minderheit von 9 % der Wahlberechtigten gewählt wird, plötzlich per Parteiengekungel an der Regi
  16. Das befürchte ich leider auch. Und noch mehr fürchtet es mich vor den Protestwählern, die mit ihrem Protest zum Steigbügelhalter der Grünen werden. Ansonsten gilt uneingeschränkt, der Merksatz : "Der Bürger der die Grünen wählt, beweist dass ihn die Dummheit quält!"
  17. Woher weisst Du? Hast Du etwa hellseherische Fähigkeiten? Ne stimmt nicht ganz. Ich bin damals von der Bahn weg weil schon Anfang der 80er sich das Elend abzeichnete, das dann auch gekommen ist. Ich hatte damals keinen festen Dienstposten, musste ständig meinen Arbeitsbereich wechseln und die Hauptätigkeit war die Rückplanung von Privatgleisanschlüssen, Streckenstilllegungen und Vorarbeiten für die Privatisierung? Alles in Allem Frustrierend. Trotzdem hatten meine Kollegen und ich nicht geahnt , wie das Unternehmen Bundesbahn Stück für Stück in die Agonie geplant wurde. Fas
  18. Schon möglich. Aber ich hoffe sie werden dann in ihrer Tollität von der CDU dennoch eingebremst. Unter Grün Rot Rot oder Rot Grün Rot, nähme das Verhängnis voll und ungebremst seinen Lauf.
  19. Auch hier muss ich Dich wieder korrigieren. Ich sprach nicht vom aktuellen desolaten Zustand der Bahn, sondern von der Bahn meiner beruflichen Erinnerung von vor 40 Jahren. Da bin ich gerne und viel mit gefahren! Wenn ich mich jedoch heute sporadisch in die S-Bahn (Fernverkehr fahre ich überhaupt nicht mehr) setze, gibt es jedesmal und wirklich jedesmal Verspätung und Zugausfälle. Auch habe ich den Eindruck das das Interieur der Züge ziemlich ungepflegt und teilweise verkommen ist. Insofern hast Du vollkommen recht.
  20. Ist auch meine Ansicht! Aber wenn ich was anderes wähle, dann wähle ich bewußt oder unbewußt die Grünen! Und das ist das bedeutend größere Übel!
  21. Es gab wirklich mal Zeiten, wo die Bahn ein gutes Unternehmen mit gutem Leistungsangebot war.
  22. Habe ich das geschrieben? Über die Köpfe stand in meinem Post! Außerdem war es ironisch gemeint! Ich habe nach meiner Bundesbahnlaufbahn bis vor 3 Jahren immer in der freien Wirtschaft gearbeitet. 2 mal davon in kleinen Firmen, wo es keinen Tarifvertrag und noch nicht einmal einen Personalrat gegeben hatte. Wenn ich das Gefühl hatte, dass ich wieder mehr Lohn brauche (=verdiene im Sinne des Wortes) oder der Lohn meiner Arbeitsleistung angepasst werden müsste, bin ich immer direkt zum Chef. Und wirklich jedes Mal bin ich mit einem Lächeln wieder raus aus seinem jeweiligen Bü
  23. Im Grunde genommen bleibt nur die Union als Alternative übrig (das kleinere Übel)! Die Stimmen aus einer Protestwahl hilft nur den Grünen!
  24. Wenn ich mir die letzten Streiks von Bahn- und öffentlichem Nahverkehr und vor allem die wahren Hintergründe dahinter anschaue, dann grenzt das in meinen Augen schon an Erpressung und ist kriminell. Als ich vor über 40 Jahren bei der DB zu arbeiten angefangen hatte, gab es keine Lokführerstreiks (weil damals alles Beamte) und wir waren immer stolz darauf, besonder wenn man den vergleichenden Blick auf z.B. Italien gerichtet hatte. Heute sind halt die Zustände bei uns wie damals in I. Aber wir haben ja eh fertig! Also was solls!
  25. https://www.focus.de/politik/deutschland/seltene-kontrollen-wie-extremisten-in-deutschland-aufgrund-von-gesetzesluecken-an-waffen-kommen_id_20901720.html Mal wieder ein gutes Beisspiel, warum man als Verband, Verein, Sportschütze, Jäger oder Waffensammler etc. nicht mit der Journalie reden sollte. Nur leider. Manche Blödköpfe scheinen es nie zu lernen!
×
×
  • Create New...