Jump to content

Der Reservist

Registrated User
  • Posts

    34,433
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    179

Everything posted by Der Reservist

  1. Die freuen sich tatsächlich, daß sie das vorprogrmmierte Chaos hinbekommen haben?
  2. Ob Karle schon die Bestellungen für die 10fach-Massenimpfungen raus hat?
  3. ÄÄÄÄÄhhhhhhhh???? -- - - Welche Probleme sollen denn noch alles beim Bürger ankommen? Er weiß und merkt, daß alles teurer wird. Wer sich heute noch nicht im Klaren darüber ist, daß für die Bezahlung der nächsten Nebenkostenabrechnung (Gas/Strom) vermutlich ein Kleinkredit fällig ist, dem ist nicht mehr zu hlfen - dazu bedarf es keiner Glaskugel. Wer zudem noch glaubt, daß gerade die Grünen Traumtänzer diee Probleme lösen können, der darf gern den Traum der Grünen mitträumen - er wird wahrscheinlich sehr unsanft geweckt werden. Wir haben das bekommen, was gewählt wurde - die Regierung der Looser. Nu gut, dann "loosen" wir halt alle mit
  4. So - Kontrolle erledigt - alles in Ordnung; sehr nette Kontrolleure Mal sehen, ob irgendwann ein Gebührenbescheid kommt.
  5. ist doch logisch - wie bei den Messerjongleuren - - ist einfach nur "psychisch gestört"
  6. Wurden die als "minderschwere Fälle" freigelassen, weil man Platz für traumatisiserte Täter brauchte?
  7. So funktioniert seit jahren unser Bildungssystem. Die Anforderungen an das Gymnasium wurde auch immer weiter heruntergeschraubt. Dann kam das Problem der "Rückversetzung". Wenn man da sehr restriktiv vorging, hätte es vorkommen können/müssen, daß die Klassenfrequenz nicht mehr dem SOLL entsprach und damit die "-zügigkeit" verlorenging, man verlor also Klassen und d amit Geld und Lehrerstellen. Also blieb der schrott bis zum bitteren Ende. Und da man dann nicht den Ruf nach einer "Harten Schule" riskieren wollte - was die anmeldung von schülern an anderen Schulen zuf Folge gehabt hätte, war man auch beim Abschluß "gnädig". Und so liefen dann die Unis voll mit studierunfähigen Abiturienten, die dann auch noch meist die sogenannten "Geschwätzwissenschaften studierten. Und so kam es, daß wir zwar heute sehr viele "Gebildete" haben, die gerade noch wissen, wie Arbeit geschrieben wird, aber kaum noch wissen, was Arbeit ist und daß man damit das Geld, was sie verplempern, verdient.
  8. https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_92179812/mann-sticht-auf-zugreisende-ein-mindestens-drei-verletzte.html Es hört halt nicht auf - anscheinend haben alle psychisch Erkrankten Ausgang bekommen.
  9. Dazu müßten wir erst einmal in die Suppe kommen
  10. Wenn man etwas "verbösartigen" will, dann sind es plötzlich alles Privilegien, die irgendwer oder -was genießt. Diese Vereine sind meist e. V. und haben die Gemeinnützigkeit irgendwann einmal zuerkannt bekommen; gut, ob ein Golfclub nun diese Gemeinnützigkeit bekommen sollte, sei mal dahingestellt. wenn er aber Jugendarbeit macht, dann ist das u. a. ein Kriterium, wenn er dann noch andere Punkte aufführen kann - dann ist das halt so. Der Staat wird immer gieriger und macht sich die Gesetze immer mehr PASSEND
  11. Leider scheint der Artikel auf t-online gelöscht worden zu sein. Was mir noch in Erinnerung ist, kann ich daher nur sinngemäß wiedergeben. Bei der Verletzung der Tochter schrieb man "die Verletzung erfolgte mit einem scharfen Gegenstand im Halsbereich" - - würde ich interpretieren "Man hat ihr die Kehle durchgeschnitten. Der Sohn starb an schweren inneren Verletzungen - er wurde vom Balkon geschmissen und der war nicht im Erdgeschoss. 2 Aussagen der Polizei - "Man wisse, nach wem man suchen müssen" - ist auch sehr schwer zu erraten, wenn es ein "Familiendrama" ist "Wer einen auffälligen Mann gesehen hat, seze sich bitte mit der Polizei in Verbindung" - - Halloo - ich denk, man weiß, nach wem man suchen muß - - und da ist er wieder "der MANN" Diese "Handlungen" und das Geschwurbel um den Täter, sagen mir eigentlich fast alles
  12. diese „Verschärfungen sollten sich allerdings „nicht gegen gesetzestreue und zuverlässige Bürger richten“. Einige (mutige) Politiker wiesen zudem darauf hin, daß ein „ängstlicher und bürokratischer Kleinmut fehl am Platze sei“; d. h. man sollte gegenüber gesetzestreuen und zuverlässigen Bürgern „großzügig“ verfahren. Der heute weit verbreiteten Meinung, daß Waffenbesitz ein „Privileg“ sei, wurde widersprochen – „Das neue Waffengesetz privilegiert niemanden“. Zusammengefaßt spiegelt wohl folgende Aussage den Geist der Waffenrechtsveränderung wieder: „Die Bürger und Steuerzahler in unserem Land sollen keinen berechtigten Anlaß haben, über einen perfektionierten, superbürokratischen Vorgang zu klagen“. Die damaligen Politiker wollten durch die Gesetzesänderung gezielt den Waffenerwerb für Kriminelle oder Terroristen erschweren. Das war in den 70er Jahren Die vernünftigen Politiker gab es auch hier und schon damals sollten flankierende Maßnahmen getroffen werden um eben ausschließlich die Kriminellen zu treffen - - diese Maßnahmen fehlen bis heute.
  13. https://www.danisch.de/blog/2022/05/01/daily-frisch-gemessert/
  14. Wurde ich bisher auch noch nie - aber irgendwann ist einmal scheinbar immer das erste mal
  15. Tragischer Unfall? https://www.t-online.de/region/essen/news/id_92077944/gelsenkirchen-sportschuetzin-stirbt-auf-schiessbahn.html
×
×
  • Create New...