Jump to content

Der Reservist

Registrated User
  • Content Count

    30,458
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    168

Everything posted by Der Reservist

  1. Solange, bis wir den Grund erreicht haben. Und wir haben mindestens noch ein viertel der Strecke für den weiteren Fall
  2. Daran sieht man, daß Norwegen doch in sachen Demokratie und Meinungsfreiheit "etwas weiter" ist als dieses D..land. Für mich war es schon erfreulich, wie besonnen man in Norwegen nach der abscheulichen Tat die diskussionen geführt hat - auch oder gerade in Bezug auf das Waffenrecht. Wenn ich mir das Geschrei unserer Grün....partei und unserer Medien hier nach einer solchen Tat vorstelle..........:puke: (ist der nicht krass genug dafür). Um es vorsichtig zu sagen "Ich würd kotzen, bis der braune Ring kommt".
  3. Dann hat PETA wohl nicht den Beitrag im FS gesehen, in dem Frau Künast versucht hat eine Forelle zu töten. Dat Vieh wär bald ne Scholle geworden - und bis zu Ende hat man den Vorgang auch nicht verfolgen können
  4. Jeden Morgen steht einer auf, der....
  5. So lange solche "Lebenskünstler" in führende Positionen gewählt werden und schalten und walten können, wie sie wollen, http://www.bild.de/politik/inland/johannes-ponader/piraten-geschaeftsfuehrer-will-von-spenden-leben-25693786.bild.html habe ich immer weniger Hoffnung, daß sich die PP aus dem Sumpf befreien kann. In jeder anderen Partei wäre er wegen parteischädigenden Verhaltens vor die Tür gesetzt worden, aber in einem "Sammelbecken" ist dies wohl nicht möglich.
  6. Meine Skepsis gegenüber dieser Partei hat sich zwar noch nicht gelegt, es ist aber noch ein kleiner Funke Hoffnung vorhanden. Das, was ich dort zur Zeit zu sehen glaube, sind tatsächlich Macht- und Ausrichtungskämpfe. Und wenn sich die Partei etablieren will, wird irgendeiner ein "Machtwort" sprechen und Parteimeinungen auch als solche deklarieren müssen und diese auch als verbindliche Richtlinie erklären müssen. Was nicht heißt, daß bei neuen Erkenntnissen die Meinung nicht variiert werden kann - aber nicht komplett umgestoßen werden sollte. Es gibt immer noch gute Ansätze in dieser Partei,
  7. Dann müßten wir dem französichen Beispiel folgen und selbst eine gründen - und wo die Versuche gelandet sind, muß ich hier nicht sagen.
  8. Mit den Piraten habe ich eigentlich nur das Problem, daß ich nicht weiß, was Parteimeinung ist, aus irgendeiner AG kommt, in irgendeinem Blog verkündet wird oder sonstwie unter die Leute gebracht wird. Daruch wird eine Parteilinie nicht erkennbar. Und wenn man etwas übernehmen möchte aus irgendeiner Gruppierung ist es nicht eindeutig als Parteilinie gekennzeichnet. Dieses Wischi waschi macht Wuschelig. Für einfache Leute wie mich ist nur ein Haufen unsortiertes Geschreibsel zu erkennen. Und ich hab keine Lust, derst einmal nach eineer Parteimeinung suchen zu müssen. Es kann vielleicht mal
  9. Wäre zu schön, aber jede neue Gruppierung "gerwinnt" zunächst einmal auch Stimmen aus dem Bereich der Nichtwähler, weil man - wieder einmal - hofft: "endlich - - die machen es besser". Anders sind die hohen Prozente ohne Verluste bei Rot und Grün nicht zu erklären. Und daß das alles CDU- bzw. FDP-Wähler sind, kann ich mir nicht vorstellen. Die Wähler, die sonst CDU oder FDP gewählt haben, werden in das Nichtwählerlager gegangen sein - es hat m. E. dort einen "Austausch" gegeben. Insofern würde ich es so sehen, daß die CDU und FDP Stimmen an alle Parteien - vor allem an das Nichtwählerlager
  10. Ich habe einen Teil des Interviews gesehen. DAs Problem ist m. E. nicht ob oder ob nicht, sondern es liegt viel eher in der Ebene, daß ich für jede Meinung ein Forschungsergebnis finde und sich jeder das "Ergebnis" heraussucht, daß ihm paßt. Jedes Ergebnis wird ein Stückchen Wahrheit enthalten und wenn dann mehrere Faktoren aufeinandertreffen, baut sich halt ein Potential auf, daß in einer Gewalttat enden kann. Wir werden lernen müssen, auch mit Forschungsergebnissen umzugehen, die "beweisen", daß Killerspiele zumindest den Hang zur Gewalt positiv beeinflussen können. Wenn derartige Ergeb
  11. Bist du dir da sicher? Ich möchte nicht wissen, wie hoch die Dunkelziffer ist, weil "Mann" sich schämt zur Polizei zu gehen und zu sagen "man hat mich vergewaltigt". Ich glaube, daß es häufiger passiert, als wir ahnen
  12. Nun, es scheint welche zu geben, die "wir haben verstanden...." http://www.ef-magazin.de/2012/07/23/3614-waffenbesitz-schluss-mit-den-massakern
  13. Irgendeine Firma hatte einmal Hochgeschwindigkeitsphotos von Schüssen gemacht und ins Netz gestellt. Weiß zufällig noch jemand, wer das war bzw. wo man die findet?
  14. Weil es entweder kein "lohnendes Ziel" ist oder aber man könnte selbst zum "Ziel" (z. B. der Medien) werden
  15. Warum hab ich nur das Gefühl, daß das der am meisten mißverstandene und am häufigsten mißbrauchte Satz in der Waffendiskussion ist?
  16. Nein, wir forschen, wie wir sie abwehren können.
  17. Wir sind sehr dicht beieinander. Ich stehe nur auf dem Standpunkt, daß über das, was du beschreibst, jeder selbst in seinem Bereich bestimmen kann und auch nur dort kann es geändert werden. Man muß aus dieser Spirale irgendwie ausbrechen. Auch sehe ich im "Leistungsdruck" nicht das Hauptproblem. Das würde ich in der "Pussifizierung" der Männer sehen. Dies führt auch zu einer geschlechtlichen Orientierungslosigkeit. Ein "weichgespülter Steinzeitjäger" verliert seine Orientierung. Dann alles andere auch noch auf die Schulter gepackt - tja, das war´s. Die falsch verstandene und brutal durchge
  18. Ist auch zunächst einmal egal. Durch die Diskussion und auch durch die gezeigten Filme im Fernsehen ist ein neues "Beuteobjekt" kreiert worden, das bislang mehr oder weniger ein Schattendasein führte. Jetzt wird immer deutlicher, daß in Sportheimen auch Waffen zu finden sind und man "schaut halt mal nach, was man so gebrauchen kann". Wenn nichts "brauchbares" dabei war, was soll´s - einen Versuch war´s wert; beim nächsten Mal ist der Erfolg dann wahrscheinlich größer. Die Folge der wahrscheinlich zunehmenden Einbrüche wird sein, daß das Konzept der Vereine überprüft und die Auflagen versc
  19. Du hast einen - wenn nicht sogar den wichtigsten - Punkt vergessen: wir sind eine "Erlebnisgesellschaft" geworden. Und um seine Kinder an diesem "Erleben" teilnehmen zu lassen, müssen sie reiten Tennis spielen, schwimmen und... und... und.... Das führt dazu, daß 6jährige den Terminkalender von Managern haben, aber keine Zeit mehr dazu, Kind zu sein und es geht das Gefühl verloren, Eltern zu haben, die für das Kind da sind, wenn es sie braucht - und sei es nur dazu, um auf eine kleine Wunde zu "pusten" und so Trost zu spenden. Die Gesellschaft hat m. E. fast völlig vergessen, was es heißt, Kind
  20. Der Trottel von Vater ist die eine Seite der Medaille - die andere Seite: auch Tötungs"phantasien" entstehen nicht im luftleeren Raum. Bei all den tragischen Ereignissen kommt mir die Ursachenforschung viel zu kurz. In Erfurt gab es "Zielpersonen" (überwiegend Lehrkräfte) in Winnenden gab es diese "Zielpersonen" (überwiegend Schülerinnen - auch wenn man hier den Zusamamenhang bestreitet). Die "Problemlösung" ist zu einseitig auf das Waffenverbot gerichtet; dies sicherlich auch, um von Mißständen in der Schule/der Klasse/der Gemeinschaft abzulenken und um die "Probleme weiterhin gedeckelt zu h
  21. Nöööö, man soll niemanden zu seinem Glück zwingen. "Reinhängen" nur insofern, daß man prüft, inwieweit wir dort "motivierend" unterstützen können. Aber da Brrrrr emen schon immer rot war, wieder rot geworden ist und wahrscheinlich auch rot bleiben will und wird, sollte man dieses "Land" auf die "Verlustliste" setzen.
  22. Sieht dann wohl so aus, als wenn es geschluckt wird. Normalerweise würde das "Gesprächsstoff" ohne Ende in den Vereinen geben. Die Brrrrrr emer sind schon lustig.
×
×
  • Create New...