Jump to content

Der Reservist

Registrated User
  • Posts

    42653
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    190

Everything posted by Der Reservist

  1. Wie war das noch? Nachdem das Waffelgesetz neu erstelt wurde, war auch der eschluß gefaßt worden, daß es nach einer gewissen Frist evaluiert werden sollte. Darauf warten wir noch heute - FDP - übernehmen sie. Achso, die ist ja schon tot.
  2. Ich wiederhole mal meine - rhetorische - Frage: WO sind die FEMINISTINNEN?
  3. Es sind die "Einzelfälle, die zu diesem Vorurteil geführt haben und da es schon Einstein wußte, daß es in der heutigen Zeit leichter ist, ein Atom zu zertrümmern, als ein Vorurteil, hält es sich eben seher dauerhaft und wird leider auch immer wieder durch ungeeignete Personen - z. B. in Vorständen - bestätigt. Da wären wir dann aber beim nächsten Problem: Wer will denn noch Vorstand spielen? Also werden es die, die sich nicht rechtzeitig in Sicherheit gebracht haben oder die, die ewig schreien "Ein Amt, ein Amt, gebt mir ein Amt; ich bin zu allem bereit" - aber leider zu nichts befähigt
  4. Manchmal ist es einfach auch nur die Angst der Machos, daß die Frauen besser sein (schießen) könnten (siehe edegreis Post). Wenn wir auf Rundenwettkämpfen waren, hatten die Frauen des Winsener Schützenvereins meist bessere Ergebnisse, als die Männermannschaften - damals gab es ja noch keine "gemischten Mannschaften und die Frauen hatten ihre eigene Liga)
  5. Die DB - das letzte Abenteuer Zu spät, zu riskant, zu dreckig - - mit einem Satz "Nicht empfehlenswert"
  6. Scheinen sich in Österreich wohl genausowenig daran zu halten, wie hier das Klientel, das seine Waffen nicht unbedingt über das Ordnungsamt beantragt.
  7. DAS muußte man ja nicht unbedingt mit-/nachmachen; das war dann das "Spiel für ganz mutige/leichtsinnige". Obwohl - - einige haben das bis zur Perfekion entwickelt.
  8. Das Messer war für meine Generation auch "Normalität" Nur brauchten wir es nicht für unsere Sicherheit und wir wären auch nie auf die Idee gekommen, damit jemand anderen abzustechen - - von den wenigen damals schon kriminell geprägten Kindern - ja, die gab es auch damals schon Für uns war das Messer in erster Linie Werkzeug, wir haben uns damit unser Essen (Möhren, Kohlrabi, Steckrüben und sonstiges) aus den Schrebergärten geholt und zerschnitten und es war spielzeug für einige Spiele, die aber alle so ausgelegt waren, daß niemand verletzt werden konnte. Heute wird das Messer ja überwiegend für "Blutspenden" an "Mutter Gaia" benutzt
  9. Welche Partei garantiert denn dies noch? Die einzig noch halbwegs erkennbare Opposition wird systematisch von den Medien zerstört und der "nur-ÖR-informierte-Bürger" glaubt diesen Stuß auch noch. Die Angst vor eventuellen Nazis ist zwischenzeitlich größer, als die Angst vor den Messerstechern, den Vergewaltigern und den Kopftretern (das böse Wort vom Migrantenfußball geisterte auch schon einmal durch die Landschaft); diese Straftaten werden überwiegend verschwiegen oder versteckt. UInd was Wahlen bewirken, kann man an dieser "Koalition der Looser" sehen. Um an die Macht zu kommen, ist den heutigen Politikern jede Koalition - außer mit der AfD - recht. Wenn tatsächlich etwas passieren soll, dann müßten die ganzen linken Redaktion auf den Müllhaufen der Geschichte. Erst dann, wenn wir wieder eine freie unababhängige Presse und einen neutralen ÖR haben, wird sich in diesem Land etwas ändern. Solange dort die größten Manipulatoren der Linken sitzen, wird dieses Land nicht vernünftig regierbar werden, weil die Kontrollfunktion der Medien weggefallen ist - sie zu Staatsmedien geworden sind.
  10. Sie können aber Verordnungen erlassen, die dann mehr als nur Nadelstiche sind; z. B. die Gebühren für die Waffenkontrollen. An der Stellschraube kann noch extrem gedreht werden. Sie können - und da schreib ich jetzt mal nicht weiter, um einige nicht auf dumme Gedanken zu bringen.
  11. Nicht nur in der Regierung https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_100441788/roettgen-kritisiert-buerger-und-politik-wir-sind-verwoehnt-wir-sind-bequem-.html Leider finde ich die "gedruckte Aussage", die in dem Link noch steht nicht mehr und die Illner-Sendung will ich mir nicht antun Aber wenn dieser Selbstdarsteller einmal ein Amt bekommen sollte,...... .....na gut, was sollte er schlechter machen, als diese Riege. Außer, daß er ein "stolzer tapferer Kämpfer" - zumindest in den Talk-Shows - ist
  12. Eher nicht - - dann werden die froh über jede legale Waffe in Händen loyaler Staatsbürger sein, weil sie sonst die Ordnung im Ländle nicht mehr aufrecht erhalten können; dann werden nämlich all die Illegalen (bis hin zur Kaschi) aus den Verstecken geholt und die werden nicht gegen den "potentiellen Feind" eingesetzt werden, sondern gegen die Bevölkerung. Die jetzigen "Verbieter" sollten lieber 2 x rechnen
  13. Es hat schon so manch Einer aus Angst vor dem Tod Selbstmord begangen
  14. DIE? - - die brauchen waffenrechtliche Genehmigungen, damit sie sich "wie zu Hause fühlen"
  15. Hat mit Optimismus nichts zu tun - war eine lapidare Feststellung. Bei all meinem immer noch vorhandenem Optimismus kann ich mir leider trotzdem nicht vorstellen, daß man ein Problem, daß man 9 Jahre lang nicht lösen wollte jetzt noch lösen kann.
  16. https://www.pi-news.net/2024/07/achtung-reichelt-wie-faeser-ueber-ermordeten-jungen-spricht/
  17. Hat mir auf den SK-Lehrgängen auch kaum einer geglaubt, daß das Messer auf unter 10 m der Kurzwaffe überlegen ist, wenn man nicht der absolute Blitzzieher und -schießer ist. Ich habe denen dann empfohlen, sich mal ein weißes T-Shirt anzuziehen und dem Kontrahenten einen dicken Filzstift in die Hand zu geben, er selbst sollte sich dann eine Wasserpistole in den Hosenbund oder - wenn vorhanden - in ein Holster stecken. Ein Dritter sollte dann das Signal zum Angriff geben. Anschließend sollte er mal die Striche und Punkte auf seinem T-Shirt zählen und schauen, wie "naß" der Andere geworden ist. Ich hab leider nie Rückmeldungen bekommen, ob es mal jemand gemacht hat.
  18. Na, dann hätten wir doch wieder mal ein Ereignis für die "Berufsempörten"
  19. Ist in einigen "Kulturländern" als "freudiger Salut" gang und gäbe. Wäre das dann nicht eine "kulturelle Aneignung"? Grübel - Grübel
  20. Das würde allerdings den Zielen von Links-Grün-Rot widersprechen
  21. Wiieso bezahlen wir erst jetzt den Preis für die Migration? Messerstechereien, Vergewaltigungen, Kopftretereien gibt es eigentlich schon wesentlich länger. Waren die Beträge bisher zu klein?
×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)