Jump to content

zielvier

Registrated User
  • Content Count

    29
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Good

About zielvier

  • Rank
    Member
  • Birthday 12/01/1973

Persönliche Angaben

  • Sex
    Mann
  • Wohnort
    In der Mitte
  • WSK-Inhaber
    Ja
  • WBK- Inhaber
    Ja
  • Jägerprüfung
    Ja
  • Erlaubnis nach § 7 oder 27 SprengG?
    Ja

Verbandsmitgliedschaften

  • Meine Verbandsmitgliedschaften
    Keine Angabe

Recent Profile Visitors

279 profile views
  1. Der Grafe schreibt in seinem Hetzpamphlet: "Allein eine kleine Bürger-Initiative kämpft gegen die Sportmordwaffen..." Jetzt ist mir eingefallen woher ich das kenne, denkt der Typ er wäre ein Gallier? Hat wohl zuviel Comics gelesen, der Typ ist ein Fall für ein psychologisches Gutachten.
  2. Wenn es danach ginge, hätte ich die letzen 25 Jahre nichts kaufen dürfen... Gerade jetzt erst Recht!!!! Viel Spaß beim Kaufen und viel Freude damit.
  3. Meinungen zum WaffG aus Oberhausen in der WAZ: Hier: http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/waffengesetz-in-der-kritik-aimp-id7530122.html
  4. Interessante Erkenntnisse bei der TAZ: "Strengere Waffengesetze schwächen die Macht des Volkes gegenüber dem Staat." http://www.taz.de/Pro-Waffenrecht/!109748/ Wer zu dem Artikel (z.B. lobenden) Kontakt mit der TAZ aufnehmen möchte, kann dies hier tun: http://www.taz.de/6/kontakt/
  5. Und die Bild-Zeitung war so dämlich und hat zumindest online den Schwachsinn abgepinnt. Hier der journalistische Unfähigkeitsnachweis: http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/waffen-razzia-in-berlin-28127956.bild.html Oder wird hier systematisch Hetze betrieben?
  6. Es wäre möglicherweise sogar satzungswidrig, wenn ein Vereinsfunktionär in der derzeitigen Situation KEINE Wahlempfehlung abgeben würde. Denn schließlich gilt es Kollateralschäden nicht nur vom Verein sondern vom gesamten Schützenwesen abzuwehren. Es geht um nicht weniger als die Zukunft des Schießsports zu erhalten. Denn ROT-GRÜN hat sich öffentlich nicht weniger als der Abschaffung ganzer Diszipliniengruppen (GK) auf die Fahnen geschrieben. Von den geplanten erheblichen Erschwernissen und Gängeleien aller anderen (z.B. kk-Schützen) ganz zu schweigen. Wenn Herr Reitenbach diese Aufkläru
  7. @Kwuaxx Beten hilft da nicht. Was helfen könnte ist stetig dafür zu werben, nicht die GRÜNEN Verbotsfanatiker zu wählen. Und die SPD ist derzeit leider auch nicht besser. Darüber hinaus hilft auch Pro-Legal zu unterstützen und sich als Großkalbierschütze im BDS und DSB zu engagieren(-: http://www.prolegal.de/index.php/downloads/aufnahmeantrag
  8. Das erinnert mich an die PC-Spiel-Sammelaktion vom Aktionsbündnis W., bei der extra ein Container bestellt und öffentlich aufgestellt wurde. Nur leider wollte sich kein einziger! Jugendlicher von einem Spiel trennen, worauf die Initiatoren selbst ein paar Spiele-Cover hineinwerfen mussten (vermutlich dafür extra noch gekauft), damit zumindest eine Handvoll Spiele in dem Container lagen und die Presse ihr Foto machen konnte. So ähnlich wird das dort auch ablaufen. Weshalb sollten die Kids ihre Spiele freiwillig hergeben die Sie mit ihrem Taschengeld gekauft haben? Wenn die Feuer machen wolle
  9. Da hilft dann wohl nur die Genehmigung von Schalldämfern für alle Mitglieder des Vereins.
  10. sorry, der Teil fehlte noch: "In dieser Woche legte die Website "Gawker" nach, publizierte die Namen aller Handfeuerwaffen-Besitzer in New York City. Überschrift: "Hier ist eine Liste aller Ar...lö..er in New York, die Waffen besitzen." Auszug aus spiegel-online vom 10.1.12 "Kulturkampf in Amerika-US-Regierung knöpft sich Waffenlobby vor" http://www.spiegel.de/politik/ausland/konflikt-um-waffenrecht-wird-in-den-usa-zum-kulturkampf-a-876695.html
  11. Ein Waffenregister und seine Möglichkeiten: "Hier ist eine Liste aller Ar...löcher in New York, die Waffen besitzen..." "Erst veröffentlichte die Lokalzeitung "Journal News" aus dem Bundesstaat New York für zwei Landkreise eine Liste der Bewohner mit Erlaubnis zum Tragen einer Handfeuerwaffe - inklusive Adresse. Exakt 33.614 Namen stehen auf der Liste." Auszug aus spiegel-online vom 10.1.12 "Kulturkampf in Amerika-US-Regierung knöpft sich Waffenlobby vor" http://www.spiegel.de/politik/ausland/konflikt-um-waffenrecht-wird-in-den-usa-zum-kulturkampf-a-876695.html
  12. Die Neuköllner waren doch gewissermaßen "zuverlässig". Ist doch schon toll dass sie mit Polenböllern und Schreckschuss geschossen und nicht ihre illegalen richtigen Waffen dazu verwendet haben. Ach ja, ich vergaß, die gibts in Neukölln ja gar nicht, die sind ja verboten!
  13. "Schweizer Reservisten haben ihre Waffen zu Hause. Tschechien leistet sich ein laxes Waffengesetz. Israelis gehen bewaffnet ins Café. Warum aber gibt es nur in den USA Amokläufe wie den von Newtown?...." Von Hannes Stein Der ganze Artikel hier: http://www.welt.de/debatte/article11206498...er-Amerika.html
  14. Was für die einen Militaria-Schrott ist, ist für die anderen ein sammlerisches El-Dorado (Lederriemen für Gewehr 1871, Ledertasche für Pistole 08 1915, englisches Sam-Browne-Koppel etc. (Alles bei den "bösen" Militaria-Händlern). Außerdem Pistole Schwarzlose 1908 (nach vorn repetierend) etc. Kassel war super, m.E. mehr Stände mit hoher Qualität und mehr Besucher. Selbst am normalerweise besucherärmeren Freitag war es kaum leerer als Donnerstag und Samstag.
  15. Hier: http://www.taz.de/Streit-der-Woche/!94139/ "700 Tote jährlich Die Gefahr, die von legalem Waffenbesitz ausgeht, lässt sich in Deutschland schwer einschätzen: Laut Polizeilicher Kriminalstatistik kam es im Jahr 2011 zu 34.464 Verstößen gegen das Waffengesetz." Toll, jetzt wirft die TAZ auch noch JEDEN Verstoß gegen das WAffG in einen Topf mit legalem Waffenbesitz.
×
×
  • Create New...