Jump to content

Hagen

Registrated User
  • Posts

    782
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Everything posted by Hagen

  1. Hagen

    Fernwettkampf?

    Wer von uns würde schon schummeln? Wir sind doch eine ehrenwerte Gesellschaft *).... *9mmHolzbohrerinsBohrmaschinenspannfutterEinrast* Äh, ich schieße mit Wadcutter, falls sich jemand über die glatten Ränder wundert... 8) *) Mit kleiner Einschrämkung: Wir haben ja schließlich "JURISTEN" an Bord... TrauSchauWem
  2. Hagen

    MG-Träume

    Brrr, Fury, stop. Beim Bund gibt es viele alte Sachen, aber das o.a. sind wirklich Gruselstories....
  3. DAS würde ich jetzt nicht vom Alter abhängig machen wollen.....
  4. O.k., ok., ich werde mich nicht mehr an diesen Kopftuchtragenden, hier noch manchmal zusätzlich (im Sommer!) in Regenmäntel verhüllten Figuren stören. Zumindest dann nicht, wenn deutsche Touristinnen in arabischen und anderen "muselmanischen" Ländern GEFAHRLOS in kurzen Röcken herumlaufen dürfen. :mrgreen: :mrgreen:
  5. Hagen

    MG-Träume

    Das MG3 ist IMHO immer noch eines der besten MG (auch wenn ich persönlich kein Meisterschütze damit bin). Mein Vergleich: Ich durfte mich anno 2000 mal 3 Tage intensiv mit dem damals neuen amerikanischen M62 beschäftigen (incl. damit marschieren). Forget it...
  6. Hagen

    MG-Träume

    Das muß nicht teuer sein, wenn Du Dich für 2 Jahre an einen Provider hängst (wie bei den Handys). Hier heißt der Provider allerdings nicht Talkline, mobilcom o.ä., sondern US-Marines...
  7. Sehr gut, Cetus. Absolute Zustimmung meinerseits. Wenn ich die Ansichten einiger Vorzeigemultikultifans persifliere, müssten wir uns als "gute Deutsche" beschneiden lassen, ein Tuch um den Kopf wickeln, mit einer Perlenkette herumwirbeln und uns 5 mal am Tag auf den Teppich schmeissen. Damit hätten wir uns absolut korrekt gleich an mehrere auswärtige Kulturen angebiedert. Ach ja, und mehrmals am Tag schämen.... Ach was, permanent!!! schämen. Und das letzte bischen Geld noch an die Angehörigen einer imperialistischen kriegstreibenden Nation spenden (und damit meine ich nicht die USA).
  8. Pumpenhübe: 0,375 (Nowosibirskische Zoll) Sternmotor: Die Kolben sind im Kreis angeordnet und strahlen beim Nachtflug schön vom Himmel. Merkste was? Du bist hier unter Exberdden....
  9. Mit dem richtigen Anwalt hat der arme Junge gute Chancen, die SEK-Beamten, die ihn im Polizeigriff abgeführt haben, wegen unbilliger Härte auf Schmerzensgeld zu verklagen. Außerdem warte ich noch auf seine Heiligsprechung durch unseren selbsternannten Multikulti-Beauftragten aus Hamburg.
  10. Als "Thüringer Grill" kenne ich nur das Rechteckmetallgitter, welches in der Regel auf paar gemauerten Backsteinen aufgelegt wird und welches mit seiner scharz-rostbraunen PATINA zum unvergleichlichen Geschmack und zur Färbung der Thüringer Bratwürste beiträgt.... OA: Ich dachte immer, das steht für "Ost-Allgäu"....
  11. Das letzte deutsche Bier heimschleppen.... (word-Anhang) Hallo Mod: Ich bekomme das Bild "solo" aus dem Word-Dokument nicht heraus (nix mit rechter Maustaste, kein Kopieren...). Falls das mit dem Anhang öffnen nicht klappt (bei mir eher zufällig) bitte den Beitrag löschen. Danke man of the year.doc
  12. Ha! Noch so etwas, was mich in dieser Bananenrepublik total ankotzt: Das da so paar "Penner" sitzen, die sich anmaßen, entscheiden zu können, was ich "Sehen" darf und was nicht. Das will ich gefälligst selber entscheiden. Über den "Index" für Bücher hatten wir vor Jahren schon mal diskutiert. So etwas steht bei mir auf einer Stufe mit Bücherverbrennung und stellt eine organisierte Volksverdummung dar.
  13. Habt Ihr es noch nicht kapiert? Die sogenannte Maueröffnung war die INVASION! Honeckers letzter Schlachtplan. Millionen Ossis haben, als Zivilisten getarnt, mit ihren wendigen Kampffahrzeugen (T-rabant) den kapitalistischen Erzfeind überrannt und die Wirtschaft plattgemacht. Haltet ihr es wirklich für Zufall, daß der Trabant mit "T" beginnt, wie z.B. T-34 oder T-72? Na? Die Bundeswehr hatte z.B. das Projekt "Kaserne 2000" gestoppt, und stattdessen das Geld in die vorher geschleiften NVA-Kasernen gesteckt. Auch so kann man Mittel binden.... Die Bevölkerung wird (Liebe geht durch den Magen) mit Thüringer Würstchen, Thüringer Klößen, Spreewälder Gurken und anderen Spezialitäten ruhiggestellt. Naja, die Club-Cola wird sich nicht durchsetzen.... Und die Flucht über die Prager Botschaft seinerzeit war nur das Trojanische Pferd, mit dem dieser Feldzug begonnen wurde. Der geistige Nachfolger des Ganzen hockt dick, fett und blöd im Saarland, bereit, die Alleinherrschaft zu übernehmen. (P.S. Ich wollte die Maueröffnung auch)
  14. @Viper: Ich habe keine Vorurteile gegen Apple. Aber ich brauche eine 200%ige Kompatibilität zu meinem Zeugs in der Firma. Daher schaue ich halt, was mein Geldgeber an Hard- und Software hat. Sischer is' sischer....
  15. DirtyHarry, ich bin bekennender "NormalUser", kein Nihilist. Ich habe mir diese Woche ein Notebook gekauft und würde am liebsten einfach nur den Deckel aufklappen und loslegen: - Meine selbstgedrehten Filme auf DVD brennen, - bischen Office-Anwendungen - und endlich, mit 10 Jahren Verspätung, auch mal CS spielen, damit ich mitreden kann. Und was ist in so einem Karton drin? 5 Pfund fliegende Handbücher mit kryptischen Anweisungen: "Erstellen Sie eine boot-Diskette und irgendwas mit config.sys und auoexec.bat", Korrekturzetteln: "Abweichend vom Handbuch kann ich keine Filmdatei mit .jpg machen" und SUPER-Sicherheitshinweisen wie "Seien Sie beim Vorgehen behutsam". Letzteres könnte auch ein Spruch vom Standesamt sein... haha. Dann schwirrt mir der Kopf, weil MS will, daß ich alles mögliche anmelde und Treiber lade und von PC-Freaks im Ohr habe, daß ich ja eben nicht alles anmelden bzw. einiges schließen sollte. WÜRG....Und jetzt warte ich auf einen Termin mit meinem "Kumpel", der mir das idiotensicher einrichtet. Warum macht das nicht der Hersteller?Außerdem kostet mich der Termin mindestens ein Mittagessen... oder 2, weil ich auch was essen muß.
  16. karaya, wer weiß, was WIR uns in paar Jahrzehnten vorhalten lassen müssen: Dann sitzen unsere Enkel (Bildlich gesprochen) locker lässig in einer sicheren Enklave auf einer ergonomischen Sitzeinheit, ein Kartoffelchip-ähnliches Produkt mampfend und mit vollen Backen und vorwurfsvollem, anklagenden Ton fragend: "Warum habt ihr das damals nicht verhindert? Warum seid ihr nicht dafür oder dagegen auf die Straße gegangen? Das konnte man doch absehen, wie das enden wird?" Und dann mit Betroffenheitsmiene in einen virtuellen Musikchannel umgezappt.
  17. Äh, ich bin seinerzeit erzogen worden, mich nicht mit fremden Federn zu schmücken (zugegebenermaßen ein störendes Verhaltensmuster, was in unserer derzeitigen Firmenkultur eher Karrierehemmend ist). Egal, ich teile daher pflichtschuldigst mit, daß der o.a. Text aus unserem Intranet stammt und von mir weitergeleitet wurde.
  18. Ich kann niemandem in den Kopf gucken, aber DAS glaube ich in diesem Fall nicht. Sie war nicht nur "Künstler", sondern auch Perfektionist und ich schätze sie als jemanden ein, der grundsätzlich eine überdurchschnittliche Arbeit leistet, egal ob unter Nazis, Kommunisten, Kannibalen, Außerirdischen, Rot/Grün, etc. Die Idee, die Kamera mit einem Läufer auf der Aschenbahn "mitlaufen" zu lassen, stammt übrigens auch von ihr. Genauso wie ihr Organisationsschema zum Schneiden der Filme. Dieses Schema wird heute noch von den Sendern benutzt. In einem ihrer letzten längerern Interviews mit der guten Maischberger hat sie am Beispiel des letzten Unterwasserfilms gezeigt, daß ihr besonderes Talent im "Schneiden" liegt. Das Ausgangsfilmmaterial alleine macht es noch nicht. Im übrigen haben wir auch hier wieder das typische Phänomen der deutschen Gutmenschen, das Leben einer (+/-) 101-jährigen Person auf 12 Jahre zu reduzieren. ZUM KOTZEN!
  19. In unserem Unternehmen konnten bereits einige Terroristen identifiziert und gefasst werden. Es handelt sich dabei um die als harmlos eingestuften Mitläufer Bin Da, Bin Spät, Bin Müde, Bin Kaffeetrinken, Bin Rauchen und Bin Essen. Die Mitarbeiter Bin Pinkeln und Bin im Lager konnten ebenfalls ermittelt werden und befinden sich bereits in Gewahrsam. Auch die gefährliche, weil „ansteckende“ Terroristin Bin Schwanger konnte dingfest gemacht werden. Nur der Top-Terrorist Bin Arbeiten wurde trotz einer groß angelegten Rasterfahndung bis heute in unserer Firma nicht aufgefunden. ACHTUNG: Bin Arbeiten verbreitet äußerst gefährliches Gedankengut ! Er versucht sogar, die Extremistengruppe Bin Faul zu unterwandern und zur Abkehr von ihrem Fundamental-glauben zu bewegen. Gehen Sie ihm aus dem Weg und meiden Sie jeden Kontakt! Nach Rücksprache mit unserem Vorstand besteht aber kein Grund zur Panik. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass sich Bin Arbeiten ausgerechnet in unserer Abteilung aufhält. In unserem Verein gibt es absolut niemanden, auf den die Beschreibung auch nur im entferntesten zutrifft. Auch der ebenfalls als Top-Terrorist eingestufte Bin im Meeting, konnte bis heute nicht ermittelt werden. Wir haben allerdings Grund zur Annahme, dass er sich mittlerweile auch als Bin Wichtig, Bin Boss oder Bin Chef ausgibt – also Vorsicht! Desgleichen befindet sich das Phantom Bin beim Kunden immer noch auf freiem Fuß und gilt als nicht fassbar. Da niemand ihn bis jetzt gesehen hat, konnte auch noch kein Phantombild erstellt werden. Die intensive Fahndung nach Bin nicht Zuständig in unserer Abteilung hatte allerdings erste Erfolge. Es wurden schon zahlreiche Verdächtige vernommen, aber bisher noch niemand verhaftet. Zum Schluß noch eine Erfolgsmeldung des BKA: Dem BKA ist es gelungen, ca. 4 Mio. Sympathisanten des absoluten Oberterroristen Bin Arbeitslos zu ermitteln! Ihr Sicherheitsbeauftragter Bin Wachsam
  20. @Hoss: Nein, nichts schriftliches mehr vorhanden. Meine Infos stammen noch aus Zeiten, als ich bei uns Schriftführer war und wir noch in anderen Verbänden (VPS und BDS-Hessen) waren. Es erscheint mir aber auch plausibel. Wenn jeder Verband sich mit den Fehlschüssen seiner letztendlich "EINZEL"-Mitglieder beschäftigen wollte, müssten die hauptberufliche Sachbearbeiter nur zu Versicherungsthemen einstellen. Ich will es gerne glauben, daß womöglich mal einer eine Rechnung eingereicht und bezahlt bekam, uns ist es noch nicht gelungen. Aber in der Satzung muß das doch drinstehen. Bei den Reservisten (ist ja auch ein Verband) eindeutig nur bei Veranstaltungen des Verbandes.
  21. Wenn Glock auf einer hessischen integrierten Gesamtschule ist/war, muß man ihm das bitte nachsehen. Er ist dann nur Opfer der Situation.
  22. @Hoss: Der Verband zahlt nur, wenn es auch eine Veranstaltung des Verbandes ist (Lehrgang, Wettkampf, etc.). Nicht das normale Training. Aber auch nur unter Vorbehalt. Ist doch bald bei jedem Verband, in jedem Bundesland irgendwie anders.
  23. Eine Privathaftpflichtversicherung sollte grundsätzlich jeder haben, kostet nicht viel und deckt die Risiken ab, die man anderen fahrlässig zufügen kann und dementsprechend zum Schadenersatz verpflichtet ist (nach § 823 BGB), wenn ich es noch richtig im Kopf habe. Und wie Clifford richtig schreibt, deckt sie nach § 1 der Vers.Bed. auch die "Abwehr unberechtigter Ansprüche" ab. Bei uns im Verein haben wir es zur Auflage gemacht, daß jedes Mitglied eine PHV haben muß. Wenn man dem Standnachbarn schon mal versehentlich in den Fuß schießt, soll wenigstens Geld da sein. Und deswegen sind Versicherungssummen von mind. 5 Mio, besser 10 Mio auch nicht mehr utopisch. DIe Mehrprämie dafür ist lächerlich gering. Bei einer Beschädigung auf dem Schießstand kann jedoch folgendes passieren: Auf unserer Mietanlage in Heusenstamm hat ein Schütze (Rechtshänder, er stand ganz rechts, Übung mit linker Hand, uuups) 6 Löcher in der Wand hinterlassen. Schaden 150 Euro. Mein Versicherer hätte das "mit Links" bezahlt, weil ein sogenannter Zahlschaden "billiger" ist als personalintensive Recherchen und Schreibkram. Hier war aber der Schütze bei der , äh, "Arroganz" versichert, die glaubhaft machte, daß die Löcher in der Wand zum Risiko des Betreibers gehören und der Schütze (und damit die Versicherung) deswegen nicht zum Schadenersatz verpflichtet ist. DAS MAG SO SEIN. NUR: Der Betreiber hätte uns als Verein von der Bahn geschmissen, wenn wir ihm nicht die blöden Löcher bezahlt hätten. Theorie und Praxis. Hat eigentlich mal jemand daran gedacht, die Risiken des Vorstandes mit einer "Vereinshaftpflicht" abzudecken? Kostet glaube ich so ca. 150 Euro im Jahr, nur mal als Größenordnung. Macht aber nicht jedes Versicherungsunternehmen.
  24. Es hat noch keiner die Satellitenlösung ins Spiel gebracht!?! :?
×
×
  • Create New...