Jump to content

Elster1962

Members
  • Content Count

    2,389
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Elster1962

  1. Was ich damit jagen wollte, ist. Unsereiner tut sich damit schwer, wenigsten 30 % zu bekommen....
  2. Genau wie der persische Messerstecher vor ein paar Tagen, den sie jetzt auch in Az XY suchen. Der Kerle hat einen Schwerbindertenausweis mit 50 %. Aber das Messer kann er noch schwingen. Bei unseren Behörden kann einem nur noch schlecht werden.
  3. Wohl kaum. Glaube aber auch nicht dass das groß eine Rolle bei diesem Gewehr spielt. Denn das Patronenlager, wenn man so will besteht aus einem herausnehmbaren Einschub von zwei Stahlhülsen (noch etwas dicker als die Kartuschen). Im eigentlichen Sinne sind es ja keine Patronenhülsen (sie haben auch keinen Abschluß nach hinten in Form eines ZH), sondern sind halt nur eine Ladehilfe für das Schwarzpulver.
  4. Ich habe mich jetzt mal daran gemacht und einige Ladehülsen auf der Drehbank angefertigt (für die mit der Kokille von Pedersoli gegossenen Geschosse). Eine fertige Kartusche und das Pedersoli Geschoss. Dadurch dass das Pedersoligeschoss unten so weit eingezogen ist, fallen die Kartuschen ziemlich dickwandig aus. Das bedeutet, dass in eine Kartusche nur 56 grain SP reingehen. @Erik ich weis, Du hast mich darauf hingewiesen, aber da war die Kokille von Persoli schon bestellt. Mal sehen wie die Schußversuche damit ausfallen Die Murmeln sehen auf jeden Fall im Verglei
  5. https://www.zvw.de/inhalt.schorndorf-ungeklaert-schuesse-aufs-beit-shalom.e9ab0575-cdfc-423f-91fc-275c40711360.html
  6. Ich geh hin und wieder nach Stetten am kalten Markt. Da gehts dann, wer will, auch noch jenseits der 800 m weiter.
  7. Artikel im Prinzip nicht schlecht, bis auf die üblichen Fehler halt. Z.B. Waffenschein statt WBK und der 10 Kilo Schwarzpulver...
  8. Wie sehen denn die Messinghülsen aus? Vielleicht drehe ich mir doch drei oder vier. Zu mehr reicht der Messingstab leider nicht mehr aus, den ich in der Werkstatt liegen habe. Zündlochgröße? Von aussen nach innen ansenken, klar. Hülsenboden zum aufgehenden Zylinder abrunden (müsste sich Fallblock leichter öffnen lassen). Und zu guter Letzt Wandungsstärke der Hülse? Länge ist klar. Ich habe einen Kammerabguss mit Wachs gemacht.
  9. Ich meinte nicht die Hülse, sondern die Dichtplatte und den Dichtring.
  10. Doch der Abdruck ist gleichmässig, sieht nur wegen dem Blitz auf dem Foto so aus. Aber jetzt wird auch klar warum die Dichtplatte so fest in den Fallblock eingepresst war. Ich habe heute mittag die Antwort von der Fa. Chiappa bekommen. Meine Ausführung der Waffe ist lt. Chiappa explizit auf den Beschuss mit Hülsen eingerichtet. Will ich mit Papierpatronen schießen, muss ich zuerst umrüsten mit einer anderen Dichtplatte 970.184 Paper cartridge set for cal. 54. Habe jetzt Waffen Schneider gebeten mir diese schnellsten zu besorgen (schließlich ist ja der Schlamassel erst durch deren falsche
  11. Diese Konstruktion leuchtet mir ein. Der Messingring wird bei der Zündung der Ladung wie ein Kolben nach hinten gedrückt und dichtet ab. Aber fehlt auf den Fotos nicht ein oder mehrere Kautschukringe? IAB und Chiappa sind doch das selbe? Zumindest gleiche Firmenanschrift. Oder täusche ich mich da?
  12. Ich habe Chiappa jetzt mal angemailt und um Auskunft gebeten. In der Bedienungsanleitung, sehr allgemein und wie immer natürlich nur auf Englisch, werden alle drei möglichen Ladearten dargestellt. 1. Papierpatrone, 2. mit Metallhülse und 3. Geschoss lose einbringen und Kammer mit Pulver auffüllen. Mal sehen ob und was ich zur Auskunft bekomme.
  13. Denke ich mir doch auch! Nur wird es auf der Seite von Waffen Schneider https://www.versandhaus-schneider.de/product_info.php/products_id/38552 etxtra und ausdrücklich als Version, die nicht mit Metall Ladehülsen verwendet werden kann, angeboten. Ich habe den Händler vor dem Kauf diesbezüglich noch mal angeschrieben und zur Antwort bekommen, "daß der Lieferant der Fa. Schneider mitgeteilt hätte, daß die angebotene Version nur mit Papierpatronen verwendet werden könne"". Was nun? Kann ich überhaupt mit diesem Dichtungsabschluß Papierpatronen verwenden, ohne daß ich den ganzen Segen, dann
  14. Habe es jetzt doch mit roher Gewalt abbekommen. Die Teile sind nur zusammengesteckt und total mit getrocknetem Fett verbacken gewesen. So sieht es also aus. Ich bin jetzt allerdings etwas verwirrt. Ist diese Ausführung jetzt für Papierpatronen oder mit Messinghülsen geeignet? Eine separate oderbewegliche Dichtung ist ja nicht gegeben, da die Dichtplatte ja kraftschlüssig voll auf dem Fallblock aufliegt!
  15. Wie kriege ich eigentlich die Dichtplatte (das Teil mit dem Pistonauslaß in der Mitte) ab? Sämtliche Schrauben habe ich schon raus gedreht. Die Bedienungsanleitung schweigt sich dazu leider aus und in YouTube oder im Net habe ich auch nichts passendes dazu gefunden. An beiden Seiten sind Nuten eingefräßt siehe Pfeil auf Foto. Kann oder muß man da mit Spezialwerkzeug ansetzen? Irgendwie muss das zum aufhebeln sein. Denn die Platte nach vorne abziehen wird wohl wegen dem erhabenen Auslaßpiston (siehe zweiter Pfeil) auch nicht möglich sein. Sowie es den Anschein hat ist der Hinterbau massiv
  16. Schon wegen der angestrebten Papierpatrone wäre mir ein Langgeschoss lieber. Ich dachte da an die Kokille von Pedersoli im cal. .54, klassisches Sharpsgeschoss. Nur bin ich mir da ob des Dralls halt nicht mehr sicher. Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass LG's bei einem Drall grösser als 1x 39" kein brauchbares Ergebnis mehr erzielen.
  17. Ich habe mittlerweile auch den Drall ermittelt. Bei einer Lauflänge von 76 cm bin ich auf einen Drall von 121 cm 1 x 48" gekommen. Was ist da besser geeignet? Langgeschoß, kurzes Langeschoß oder Rundgeschoß?
  18. D.h. ich muss den Papierabschneider entfernen und den darunter liegenden Hohlraum rund um den Pistonauslass mit einem Adapter versehen? Ist das dann so richtig? Warum befindet sich dort überhaupt ein Hohlraum, wenn sich davor eine geschlossene Platte (Papierabschneider, weis nicht die genaue Bezeichnung davon) befindet?
  19. Danke, werde es mal bei Vorderlader Shop probieren. Von Grauwolf beziehe ich meine Wiederladeartikel (allerdings finde ich den ziemlich teuer). So sieht im Übrigen der Verschlußblock meiner Sharps Rifle 1859 aus. Eigentlich dürfte ich hier gar keinen Einsatz zur Verwendung von Messingpatronen benötigen oder sehe ich das falsch?
  20. Die Möglichkeit der "Schwarzen Liste" ist/war mir bekannt. Die bringt mir für diesen speziellen Fall allerdings nichts, da der Gewinner der Auktion erst in den letzten Sekunden der Auktion geboten hatte. Merkwürdiger Weise kamen bei der aktuellen Auktion fast alle Bieter aus dem Ausland. Da frage ich mich dann schon, was bringt eigentlich die vom Verkäufer von egun zwangsweise verlangte Angabe, ob die Waffe nur in Deutschland, der EU oder sogar International (vierte Option Abholung vor Ort) zum Verkauf angeboten wird, wenn durch egun das dann nicht auch während der Auktionsdauer reguliert
  21. Den Kaufvertrag den mir der Käufer jetzt zugeschickt hat, lautet aber auf eine ungarische Adresse. Erschwerend kommt hinzu, dass der Käufer schon ettliche negative Bewertungen wegen Bestellungen und Nichtbezahlungen im Ausland erhalten hat. Im Übrigen habe ich im Auktionstext explizit darauf hingewiesen, dass ich nicht ins Ausland verkaufe. Diese Angaben muss man bei der Erstellung einer Auktion in egun machen. Also bestehe ich darauf, dass egun das auch respektiert. Bis jetzt haben sie mir noch nicht die EMail des Drittbieters gegeben obwohl wiederholt angefordert.
×
×
  • Create New...