Jump to content

Nightingale

Registrated User
  • Posts

    9,237
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10

Everything posted by Nightingale

  1. Es gibt eine Waffenlobby, aber die spannt sich für niemanden vor den Karren, dessen fahrlässiges Verhalten eine furchtbare Tragödie begünstigt hat.
  2. Richtig erfasst, über die Vergemeinschaftung von Schulden die Vereinigten Staaten von Europa schaffen.
  3. Ich verwende keine Biometriesensoren an meinen Tresoren, weil sie nicht sicher sind. Der Sperrbildschirm eines iPhones ist etwas anderes, der verhindert lediglich, dass die Freundin SMS liest, während man unter der Dusche steht. Man kann das iPhone via Fernübertragung sperren und löschen, das geht bei gestohlenen Waffen leider nicht. Deshalb: Fingerabdrucksensor am iPhone - Ja, Fingerabdrucksensor am Waffentresor: NEIN!
  4. Ja, sie ist sehr fleißig, wenn es um die Rechte der Unterdrückten geht, beispielsweise um Zigeunerkinder aus dem Kosovo, die hierher nach Deutschland sollen, allein schon wegen dem demographischen Wandel.
  5. Ich habe in Wahrnehmung meines informellen Selbstbestimmungsrechtes meinen Fingerabdruck schon vor Jahren im Internet veröffentlicht.
  6. Merkels Problem ist tatsächlich ihre Stärke. Derzeit reißt sich niemand darum, mit ihr zu koalieren, der Begriff "Gottesanbeterin" ist im Umlauf. Merkel hat ihren Koalitionspartner buchstäblich verrecken lassen und der im sterben liegenden FDP noch die letzten Zweitstimmen ausgesaugt, das sitzt tief. SPD und Grüne denken derzeit sogar laut darüber nach, der CDU eine Tolerierung an zu bieten, Merkel wird der SPD dieses politische Risiko ordentlich versüßen müssen. Über 4 Jahre kann eine große Koalition unmöglich gehen, denn am Ende wäre die SPD politisch tot. Die Genossen juckt es natürlich gewaltig, sich mit der linken Mehrheit im BT zum Kanzler wählen zu lassen, aber das ist so kurz nach der Wahl nicht drin. Realistisch sind etwa 2 Jahre, das kommt darauf an, wann Merkel Schwäche zeigt.
  7. Für den Absturz der FDP ist nicht die Waffenlobby verantwortlich. Es gibt hier im Forum ganze 2 Leute, die abweichend ihre Zweitstimme der AfD gegeben haben und jedem, der deswegen die Sache hinschmeißen will möchte ich sagen: Du bist ein Idiot. Dir FDP hatte nie eine Chance. Merkel verdankte ihre Wiederwahl 2009 dem herausragenden Abschneiden der FDP, denn für die CDU ging es damals stramm bergab. Gepaßt hat der CDU die Stärke der FDP zu keiner Zeit, schon im Wahlkampf 2009 führte die CSU ihren Kleinkrieg gegen Westerwelle und nach der Wahl wurde die FDP öffentlich gedroschen wie sonst keine andere Partei. Westerwelle wurde in den Medien täglich als Versager vorgeführt, mit aufgerissenem Froschmaul und zwar so lange bis er als Parteivorsitzender weg war. Er blieb zwar Außenminister, aber man hörte danach kaum noch etwas von ihm, stattdessen wurde Rösler durch den Dreck gezogen und wird es bis heute. Mir tut es sehr leid um Rösler, ein politisches Talent wurde viel zu früh verbrannt. Seit etwa einem halben Jahr war jedem politischen Beobachter klar, dass Merkel eine 2/3 Mehrheit sucht und die ist realistisch nur mit der SPD zu bekommen. Betrachtet man den Wahlkampf von heutigen Ergebnis aus rückwärts, dann offenbahren sich in allen Einzelheiten die Absetzbewegungen von Schwarz-Rot zu ihren offiziellen Koalitionspartnern, der plötzlich einsetzende Burgfrieden der französischen Sozialisten, die Steuerdiskussion zwischen SPD und Grünen, die Zweitstimmenkampagne gegen die FDP und vieles, vieles mehr. Für das Waffenrecht ist dieses Ergebnis zunächst ohne Belang. Weder CDU noch SPD wollen das Waffenrecht verschärfen, die Grünen sind zwar noch nicht Matt aber schon mal Schach gestellt und die EU wird keine Verschärfung vornehmen, bevor nicht alle Waffen registriert sind. Einer der Gründe Gründe für den Absturz der FDP ist, dass sie in Merkels Regierung NULL ihrer Wahlversprechen durchsetzen konnten, das wird der SPD nicht anders ergehen. Für die Demokratie ist das Wahlergebnis ein Desaster. Unter keinem Kanzler der Nachkriegszeit wurden Recht und Verfassung so ausgehöhlt wie unter Merkel. Sie kann jetzt mit absolutistischer Macht regieren, die parlamentarische Opposition besteht nur noch aus zwei kruden Linksparteien, die bürgerliche Opposition ist komplett draußen. Merkel wird in den nächsten 4 Jahren weitere Teile unserer Souveränität an Brüssel abgeben, darunter auch das uneingeschränkte Königsrecht der Parlamente, das Budgetrecht. Merkeldämmerung: Merkel wird nie wieder so beliebt sein wie gestern Abend. Auch Ihre Zeit wird vorüber gehen und das kann schneller gehen als sie glaubt, nämlich, wenn das Volk für Energiewende, Eurorettung und Masseneinwanderung in die Sozialsysteme die Rechnung zahlen muss. Einige Beobachter glauben, dass sie sich zur Hälfte ihrer Amtszeit nach Brüssel absetzt. Fakt ist, Merkel hat in ihrer Partei keinen Nachfolger. Wenn sie geht, dann stürzte die CDU ab und unser Existenzkampf beginnt von vorn. Es wird nie vorbei sein solange Herrschende nach Macht streben. Wir stehen aber derzeit nicht unter Druck, das ist gut. Erstmals seit Jahrzehnten haben wir sogar die Zustand, dass die öffentliche Meinung nicht mehr von den Grünen diktiert wird (Sir Hollow, von Dir bekomme ich noch ein Bier für das versprochene einstellige Ergebnis der Grünen). Wir müssen unsere Taktiken neu ausrichten und dazu müssen wir mit allen Kräften kooperieren, die sich für die Erhaltung der bürgerlichen Freiheiten einsetzen. Diese Kräfte sind FDP, der bürgerliche Flügel der CDU, AfD, Freiheit, Pro, PDV, sowie Teile der demokratischen Linken innerhalb von SPD und Piraten.
  8. Ich weiß nicht wer Dir dieses Wissen vermittelt hat, aber da Dich jemand für dumm verkauft.
  9. Die potenziellen Wähler der AfD werden als "Totengräber des Legal Waffen Besitzes" beschimpft und auf einer kompletten DIN A4 Seite mit solchem Hafer wie "danke das wir keine Sonderangebote mehr haben" belegt. Das ist ein geistiges Armutszeugnis, abgesehen von der Unmenge an Rechtschreib- und Grammatikfehlern. Wer auch immer der Autor dieses Merkblatts war, er hat dem öffentlichen Ansehen der LWB damit keinen Dienst erwiesen.
  10. Die große Koalition ist vor allem Merkels Wunsch und wer Merkel wählt, wird die große Koalition auch bekommen. Es geht um weit tragende Beschlüsse, beispielsweise die nationale Bankenaufsicht an die EU-Kommission zu übertragen oder Pleitebanken direkt über den ESM zu rekapitalisieren. Dafür braucht Merkel eine verfassungsgebende Mehrheit und die hat sie nur mit der SPD.
  11. Dem ist nicht so. Die 5 Bürger haben in ihrer heutigen Rundmail "Bürgerrechte wahrnehmen: Wahlaufruf zur Bundestagswahl 2013" diesen Thread referenziert. Und ja, Du hast recht. Mit "Ihr" meinte ich nicht das dieses Forum in seiner Allgemeinheit, sondern die Herausgeber des Merkblattes.
  12. Dieses "Merkblatt" ist der letzte Dreck. So tief tief sollte man niemals sinken, dass man Wähler beschimpft. Macht was ihr nicht lassen könnt, aber nicht in meinem Namen!
  13. Wenn es eine rechtliche Handhabe gibt, materiellen Schaden von der Haftplichtversicherung der Eltern erstattet zu bekommen, dann muss die Gemeinde dem auch nachgehen.
  14. Die Wahlhinweise der LWS sind mir schon mehrfach ins Haus geflattert, das wird über sämtliche Mailverteiler verbreitet. Da hat sich im vergleich zu früher doch einiges getan. :!:
  15. Mit einem Kolimator kann man beispielsweise das Bord-MG eines Panzers auf das Zielfernrohr der Kanone einrichten und das sollte Dir schon 620 Öcken Wert sein.
  16. Die Prognosen sind nicht viel wert, das haben wir ja erst am letzten Sonntag wieder erleben dürfen. Was von Allensbach zu halten ist, das findest Du bei Wikipedia.
  17. Neu für mich ist "Plan B der SPD" einer Rot-Grünen Minderheitsregierung. Ich hielt das bislang für sehr unwahrscheinlich, da eine Minderheitsregierung kaum Bestand haben würde. Der Plan könnte aber aufgehen, die gesamte CDU ist auf die Person Merkel zugeschnitten, Nachfolger gibt es nicht.
  18. Ich möchte das Thema wieder zurück auf das Topic bringen, nämlich: "Waffenrechtsverschärfung bei großer Koalition?". Ich sehe eine Groko aus waffenrechtlicher Sicht weit unproblematischer als in anderen Bereichen der Politik. Die SPD hat kein eigenes Interesse, das Waffenrecht zu verschärfen, sie sind aber auch nicht grundsätzlich dagegen, die CDU im übrigen auch nicht. Für die SPD ist das Waffenrecht Verhandlungsmasse im Falle einer Rot-Grünen Koalition. Sie werden diese Forderung der Grünen erfüllen um im Gegenzug dafür andere, für sie wichtigere Positionen durch zu bringen. Das ist auch der Punkt, weshalb es bei der Groko keine geplante Waffenrechtsverschärfung gibt. Die SPD will irgendwann mal wieder mit den Grünen regieren und hebt sich diesen Joker für später auf. Lassen wir die letzten 12 Jahre Waffenrecht mal kurz Revue passieren: 2002 hatten wir die Waffenrechtsverschärfung unter Rot-Grün, für mich noch die angenehmste Waffenrechtsänderung der letzten Jahre. Der Anschein-Paragraph wurde abgeschafft, es gab Repetierer auf Gelb. Unter schwarz-Rot wurden die derzeit gültigen Sportordnungen genehmigt. IPSC und Westernschießen wurden genehmigt, auch die ganzen Sportordnungen der B-Liste. Zum Ende der großen Koalition wurden die biometrischen Sicherungen und die Wohnungskontrollen beschlossen. Unter Schwarz-Gelb erfolgte die Änderung der AWaffV, aus den Wohnungskontrollen wurden unangekündige Wohnungskontrollen, die Aufbewahrung von Waffen in Schützenhäusern wurde praktisch verboten. Die Schießstandrichtlinien des DSB wurden durch Schießstandrichtlinien des BMI ersetzt. Viele befreundete Vereine haben heute größte Probleme bei der Regelüberprüfung ihrer Schießstände, weil sie das Geld für die geforderten Veränderungen kaum aufbringen können. Adler in Brathuhngröße, keine genehmigten Änderungen an den Sportordnungen mehr, das ist der Stand zum Ende von Schwarz-Gelb. Wie geht es weiter? Es wird weiterhin schlechter werden. Die Repressionen, die wir schon unter Schwarz-Gelb hatten werden unter Schwarz-Rot keinesfalls weniger werden, eher mehr. Dazu kommen Erpressungsversuche des Rot-Grün dominierten Bundesrates hinzu, sowie Verbote durch die von den Sozialisten dominierte EU. Für mich gibt es nichts, was ich an der Zukunft positiv sehen könnte. Die größte Gefahr, die ich in einer Groko sehe ist die verfassungsändernde Mehrheit, die es Merkel erlauben wird, Kohls Vision von der politischen Einheit Europas zu verwirklichen.
  19. Sorry, dann habe ich Dich falsch verstanden. Die Wahrscheinlichkeit einer Groko wird durch die AfD höher.
  20. Nach den aktuellen Umfragen gibt es ein Patt zwischen Schwarz-gelb und Rot-Rot-Grün. Fällt die FDP raus bekommen wir Rot-Grün, kommt die AfD stattdessen rein steht es wieder patt. Es gibt keine Konstellation, bei der die AfD im Bundestag Rot-Grün manifestieren würde.
  21. Zum derzeitigen Zeitpunkt können wir nicht als gesichert ansehen, dass es die FDP überhaupt in den Bundestag schafft und falls das passiert, dann kann Rot-Grün nur verhindert werden, wenn die AfD rein kommt. Es sind einfach zwei verschiedene Dinge, die man unterscheiden solte. Die Empfehlung der LWB, die Stimmen aus wahltaktischen Gründen auf Schwarz-Gelb zu bündeln ist richtig, eine Kampagne der LWB gegen die AfD ist falsch, denn sie schwächt das bürgerliche Lager ohne Gewinn.
  22. Was Du sagst ist falsch, sowohl inhaltlich als auch aus wahlarithmetischer Sicht. Aus waffenrechtlicher Sicht ist eine Wahlempfehlung für Schwarz-Gelb richtig, das darf aber nicht soweit gehen, dass wir eine Kampagne gegen eine andere bürgerliche Partei führen, die auf Verleumdung basiert. Dieses Selbstverständnis sollten wir als LWB haben.
  23. Ich schon. Mit den Sozen hätte sie eine Zweidrittelmehrheit, die braucht sie um ihre Europaziele zu verwirklichen.
×
×
  • Create New...