Jump to content

Iggy

Registrated User
  • Posts

    8921
  • Joined

  • Days Won

    28

Everything posted by Iggy

  1. Na ja, man kann immer ein NOCH SCHLIMMERES Gegenbeispiel finden.
  2. Sporthotel war angeblich schon ausgebucht. Jetzt notgedrungen im ehem. "Etap", heißt jetzt "Ibis Budget". Was wir brauchen, das ist ein Bett und halbwegs brauchbare Sanitäranlagen, die hat es auch dort. Wir sind ja nicht auf einem romantischen Wochenende ...
  3. Nee, das war's garnicht. Muß also mind. eine dritte ähnliche Tat gegeben haben. (Mädels als Täterinnen.)
  4. Was glaubt's Ihr, was wir in Bälde in unseren Hotelzimmern in Wien machen werden, wenn wir auf die SCW-Trophy fahren?! Und da reden wir dann nimmer von Schreckschuß. p.s. Wenn's so ist, wie früher, dann wird mind. das halbe Hotel mit IPSClern belegt sein.
  5. Das Problem, das wir uns mit solchen Sachen zunehmend einfangen, die Hemmschwelle sinkt immer mehr, bei Jemandem mit Waffen "einfach mal so" per SEK vorbeizuschauen ... nur weil vielleicht Irgendjemand eine Aussage eines Waffenbesitzers in den falschen Hals bekommen hat. Und das wäre noch die harmlosere Version, Falschbeschuldigungen wären damit noch mehr Tür und Tor geöffnet als es heute schon der Fall ist. (Warum lagert denn so mancher Waffenbesitzer im Scheidungsfall proaktiv oft außerhalb, wo er keinen Zugriff auf die Waffen hat - weil in der Vergangenheit oft eine angebliche Bedrohung erfunden worden war, mit entspr. dramatischen Folgen.)
  6. Ich sag's mal so: Mich wundert, daß in den Jahren der Coronagängeleien an sich und wegen den resultierenden wirtschaftlichen Verwerfungen nicht reihenweise Leute ausgetickt sind.
  7. Fingerabdrücke ja oder Fingerabdrücke nein, das ist hier die (einzige) Frage.
  8. Mit solch miesem Verhalten hat doch auch DSB-Ambacher nach Erfurt versucht, zu reüssieren; nach Winnenden genauso. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.
  9. Iggy

    IWA 2023

    Mitte bis Ende der 2000er Jahre war ich etliche Male auf der IWA. Ein Tag hat mir stets gereicht, abends konnte ich kaum noch laufen. Irgendwie reizt es mich aber nicht mehr ... obwohl ich jederzeit hinkönnte. Die letzten 10 Jahre haben wir uns darauf beschränkt, wenn ein italien. Freund, Waffenhändler in Brescia, mit einer Entourage von 10 bis 20 Mann auf der IWA einfiel, ein wenig für ein Rahmenprogramm zu sorgen und zu versuchen, die Jungs von den allerschlimmsten Touristen-Nepp-Schuppen fernzuhalten. Jedes Jahr waren wir dann ein wenig erfolgreicher damit. Höhepunkt war, als wir vor 'n paar Jahren mit den Italienern, dem Chef von Chiappa, dem Arsenal-Generalimporteur (die russische Firma Arsenal, nicht die Bulgarische), jew. mit Entourage und einem Teil der Führungsriege von Barnaul abends nach der IWA in der Fränkischen Schweiz ein Schäufele-Essen organisiert haben. Die Russen haben fast geweint, so gut hat es ihnen gefallen. Hat für jeden von uns geendet mit einer persönlichen Freikarte von Barnaul, die wir von einer der blondierten Russinnen bekommen haben, mit denen mich die Schwanzlutscher am Eingang dann aber am Folgetag trotzdem nicht reingelassen haben*. Die von Barnaul waren zwar außer sich, weil sie schließlich einen riesigen Haufen Asche für ihren Stand abgedrückt hatten, aber na gut ... Zusammen mit den zwei Freunden, die mit dabei waren, habe ich auch noch eine Einladung nach und zu Barnaul erhalten. Obwohl einer von uns stundentenverbindungsbedingt alkoholtechnisch gut was abkonnte, hatte er zu viel Bammel vor den damit sicher verbundenen Alkoholexzessen, wir beiden Wenig-Trinker noch wesentlich mehr. Wir haben das dann lieber nicht weiter verfolgt. *Würde heute nicht mehr passieren, da würde mich notfalls der Oberboss himself reinlassen. Der fragt mich schon seit Jahren, ob ich nicht mal wieder Lust hätte.
  10. *Denen hat "man" vor ein paar Jahren ganz massiv die Eier abgeschnitten. Auslöser bzw. Tropfen, der das Faß zum überlaufen gebracht hatte, war - zumindest vordergründig - die Verunglimpfung von Macrons deutlich älterer Ehefrau als "Alte Fregatte", wenn ich mich recht erinnere. Man konnte denen lange nichts, weil sie ein ganz extrem beliebtes Zugpferd waren. Man mußte lange suchen und hat mit obigem Anlaß dann endlich was gefunden ... Das ging so weit, daß ihnen damals m.W. mit Auftrittsverbot in der nächstjährigen Sitzung gedroht worden war, für den Fall, daß sie sich nicht zügeln würden. Sicherlich mit ein Grund für die ein- oder zweijährige Abstinenz in Veitshöchheim, weil sie eher wenig Lust hatten. Corona war, das ist meine persönliche Einschätzung, da nur vorgeschoben.
  11. Heuer wieder etwas besser. Die letzten beiden Jahre fast zum Vergessen. Kritisch Politikern gegenüber? Nicht mehr wirklich. Kein Vergleich zu vor 15 oder 20 Jahren. p.s. Falls es interessiert, ich hoff', der Link geht: https://www.br.de/mediathek/video/fastnacht-in-franken-2023-prunksitzung-des-fastnacht-verband-franken-in-veitshoechheim-av:63a304c7b6d8ed0008ceae4d
  12. Man hat den Anfängen nicht gewehrt. Jetzt ernten wir die Früchte des Wegschauens. Nur ein Beispiel von vielen: Bereits vor 10 oder 15 Jahren sollte ein Schläger, Türke, der Schule verwiesen werden ("mein" altes Gymnasium), weil er halt irgendwann ein paar Leute zu viel in der Schule zusammengeschlagen hatte. Auf den Schulverweis hin stand der Vater mit einer Horde etwa 20köpfiger brüllender und mit Dachlatten o.ä. bewaffneter männlicher Verwandtschaft, die innerhalb kürzester Zeit hinzugerufen worden war, beim Schuldirektor im Büro. Konsequenz: Der Schulverweis wurde fallengelassen. Das hat Methode und man ("die") sehen immer wieder: Es funktioniert, Sie wären ja dumm, wenn sie das nicht nutzen würden.
  13. So heute die letzten beiden Drittel gesehen. Tatsächlich fand ich den Film all in all ansehenswert, mit einigen Ballerszenen, die mit Fug und Recht die Altersrestriktion rechtfertigen. Auf die paar Homo-Szenen hätte ich allerdings weißgott verzichten können. Die politische Incorrectness des Films ist dafür, daß er 2021 erschienen erschienen ist und nicht 1981, ganz erstaunlich. Krönender Abschluß, daß das schwule Cop-Paar der vielleicht 8jähr. Adoptivtochter im Garten mitten im Wohngebiet Schießtraining mit einem G36 angedeihen läßt.
  14. Die erste halbe Stunde ist amüsant, weiter bin ich bisher noch nicht gekommen. Noch 7 Tage in der ARD-Mediathek verfügbar. Zufallsfund. Erst ab 22.00 Uhr oder mit Altersverifikation. Cop Secret
  15. Es ist wohl mittlerweile in solchen Belangen ähnlich wie beim Adolf, in der DDR oder früher in Rumänien: Man muß sich bei bestimmten Themen immer erst umdrehen, ob es nicht mißgünstige Mithörer gibt, bevor man etwas sagt. Nur daß man halt dafür bei uns nicht umgelegt wird oder irgendwo so einfach verschwindet. Dafür wird man ganz offen gesellschaftlich zerstört, bis hin zur Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz. Themenwechsel: Mit der ihm zu Lasten gelegten Aussage müßte er doch den Geschmack vieler unserer Politiker getroffen haben: - "Nicht Gott" dürfte den Atheisten gefallen, die ja gerne bei den Linken zuhause sind. - "unser verdrecktes unwürdiges Vaterland" könnte durchaus ein 1:1-Zitat eines Transparentes aus der rot-grünen Ecke darstellen. Die müßten stehend applaudieren. - "Das muß man selbst machen" - wie oft haben Politiker in wohlfeilen Reden zu Zivilcourage aufgerufen?!
  16. Messerattacke in Zirndorf: Ehepaar ist außer Lebensgefahr Den zuständigen Ermittler bei der Kripo kenn' ich ...
  17. Dort, wo ich mal vor Urzeiten als Assistent war, hatte der Vermieter der Praxisräume, wo ich ghearbeitet hatte, den Spitznamen Pulver. Voll ausgesprochen Pulverjud'.
  18. Wie ich ja schon öfters geschrieben hatte, ich hatte 3 Jahre lang eine Halbschwedin in der Praxis, bis es sie wieder in ihre alte Heimat zurückgezogen hat (Hollowpointland). Ich hab die öfters auf die Zustände in Schweden, insbes. Malmö, wo auch ihre ganze Verwandschaft lebt, angesprochen. Irgendwie wird das - immer noch - weitgehend ausgeblendet.
×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)