Jump to content

Wegen Tipps gegen Migranten-Gewalt: Politikerin zeigt 25-Jährige an!


Recommended Posts

Zitat

Unglaublich! Weil das 25-jährige Model Carolin Matthie Tipps gegen die explodierende Migranten-Gewalt in Deutschland gab, wurden sie und der Chefredakteur des „Deutschland-Kurier“ David Bendels jetzt angezeigt. Eingebracht hat die Anzeige die umstrittene Bundestagsabgeordnete Sylvia Gabelmann von der SED-Nachfolgepartei „Die Linke“.

https://www.wochenblick.at/wegen-tipps-gegen-migranten-gewalt-politikerin-zeigt-25-jaehrige-an/

Link to post
Share on other sites

Wen wundert es? Mich nicht. Wer sich mit solch unpopulären Themen wie Waffenbesitz und Selbstverteidigung auf YouTube und anderen Netzseiten produziert, muss mit Angriffen rechnen.

Da die GRA da ja kräftig mit ins Rampenlicht geschoben hat (zumindest in letzter Zeit), können sie das Mädel mit den Resten der Verfassungsklagenkohle unterstützen.

Wäre nur fair.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden, erik_fridjoffson sagte:

Eingebracht hat die Anzeige die umstrittene Bundestagsabgeordnete Sylvia Gabelmann von der SED-Nachfolgepartei „Die Linke“.

Sehr gut! So zeigt diese deutschland- und verfassungsfeindliche "Partei" ihr wahres Gesicht!

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Es wird wohl davon abhängen, wie verhaßt sie bei den Schwarzen ist. Ich habe die Mandatsverhältnisse nicht im Kopf, aber da kann schon eine höhere Anzahl von Enthaltungen, den Ausschlag geben.

Ich weiß, ich weiß,.......ewiger Optimist.

Link to post
Share on other sites
Am 5.2.2018 at 00:34 , Califax sagte:

Sehr gut! So zeigt diese deutschland- und verfassungsfeindliche "Partei" ihr wahres Gesicht!

Ich abe mir mal der beruflichen Werdegang dieser Dame angesehen, Nach der Ableistung meines Grundwehrdienstes hatte ich sicherlich schon mehr in unser Sozialsystem eingezahlt als diese unsympathische Person.
Um bei den von der DDR finanzierten 68ern mitzumachen war sie damals zu jung, aber man (frau) kann ja auch im geistigen Kielwasser mitschwimmen und seine linken Träume ausleben.
Was ich von der Schrapnella wirklich denke hat Asterix treffend beschrieben:  image.png.bf364611e22482da99099dce9f057226.png

  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
Haben wir doch damals im Thüringischen Landtag gesehen. Der, den ich meine, ist jetzt Obermotz dort. Der Rechtsstaat schafft sich ab.

Califax spielst Du auf das mitnehmen von Munition vom Schießstand um sie im Landtag vorzuzeigen an? Der das getan hat ist jetzt MP in Thüringen.
Link to post
Share on other sites

Auf jeden Fall muss die waffenaffine junge Frau da dranbleiben. Bei einer möglichen Verurteilung würde Ihr der zukünftige Besitz von erlaubnispflichtigen scharfen Schusswaffen unmöglich gemacht und das ist vielleicht parallele Absicht der daran "Interessierten".  Das wäre auch schlecht für unser LWB-Image.

Falls man da Geld spenden könnte, wäre ich mit dabei.

Diese linken "Politoffiziere" sind mit Geld ausgestattet, sehr viel Geld, was letztendlich der arme Steuerzahler hart für deren "Meisterleistungen" erarbeitet hat .

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden, Doom sagte:

Ich wäre auch dabei. Organisiert die GRA etwas?

Spätestens nach den "tollen Tagen" sollte die GRA hier etwas für das Thema "Strafanzeige gegen eine unbescholtene Bürgerin dieses unseres verunsicherten Landes" tun, hat ja schon Jägermeister angeregt  --> "Das wäre nur fair"

Link to post
Share on other sites

Es kommt immer drauf an. Da die Vorzeigemaus Studentin ist, kann sie sich einen qualifizierten Anwalt wohl eher nicht leisten. Geld zur Unterstützung wäre also sicher nötig. Und da die GRA-Verfassungsklage eh nutzlos ist (ich hoffe, die wurde zurückgezogen, um Kosten zu sparen), könnte man das übrig gebliebene Geld ruhig für solche Aktionen einsetzen.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Interessant finde ich ja, dass die so auf Gleichheit pochende vereinte Linke versucht, eine Demo von besorgten Frauen zu stören.

Die (wieder-)vereinte Linke hatte in der DDR sicherlich auch keinen hohen Frauenquotenanteil in wichtigen Pardeiämtern.

Frauen-sorgen und -Nöte hatten in dem bedingungslosen  DDR-Realsozialismus KEINEN Platz,  ausser das Ding mit der  KITA-Sache. Diese Sache schien wohl recht gut organisiert worden zu sein.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden, Der Reservist sagte:

Ich verkneife mir mal einen Kommentar, der Artikel spricht für sich.

Wir beide sind ja schon zu alt um es noch zu erleben,

aber ich möchte wetten, dass in 30—40 Jahren 

Frauen, die sich hier modern kleiden,

angespuckt werden.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden, edegrei sagte:
Wir beide sind ja schon zu alt um es noch zu erleben, aber ich möchte wetten, dass in 30—40 Jahren 
Frauen, die sich hier modern kleiden, angespuckt werden.

What? Wo lebt ihr denn? Geht mal auf den Pausenhof einer Haupt und Realschule. Heute. Da bekommt ihr aber feuchte Augen.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...