Jump to content

Kaufvertrag Waffe aus Nachlass


bopper
 Share

Recommended Posts

Es gibt ja diese Muster-Kaufverträge für Verkäufe von Privat an Privat.

Jetzt muss ich mal blöd fragen, wenn man eine Waffe aus einem Nachlass erwerben möchte, die ein Schützenkamerad des Verstorbenen im Auftrag der Witwe verkauft, kommt dann der Name der Witwe als Verkäufer in den Vertrag? Eingetragen ist sie wohl noch in der WBK des Verstorbenen, Erben WBK gibt es keine.

Link to comment
Share on other sites

hola amigo bopper,

schreib doch folgendes in dem Kaufvertrag: XXXXX als Vermittler mit Vollmacht der Erbin YYYYYY für den Waffenverkauf, einetragen

in der WBK WWWWWW vom Amt AAAAAAA mit Datum DDDDDDD auf den Name des Verstorbenen VVVVVVVV, verkauft hiermit

folgende Waffe(n) 11111111, 22222222 usw. an dem WBK Inh. IIIIIIIIII, ausgestellt von Amt A1A1A1A1A1 mit Datum D1D1D1D1D1.

Datum , Adressen, Unterschriften

Da steht alles .

saludos de pancho lobo

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Für was überhaupt einen Kaufvertrag? Ich habe vor kurzem ebenso eine Waffe aus einem Erbe übernommen, dazu habe ich die Daten des Vorbesitzers (Name, Anschrift) und meine WBK der Behörde zum Eintrag vorgelegt. Der Beamte gleicht über das ZWR die Daten ab und trägt ein. Evtl. beim Kauf noch eine Kopie der Vorderseite der WBK in der die Waffe eingetragen war geben lassen und mitnehmen.

 

Wenn Du einen Kaufvertrag willst, dann doch nur für Deine Buchführung

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...