Jump to content

Zufallsfund oder Kismet?


Recommended Posts

Vor vielen Monden, muss so 2006 gewesen sein, starb ein älteres Mitglied in meinem Hegering, den ich regelmäßig zum Stammtisch traf.

Für seine Witwe löste ich den Nachlass mit Waffen, Zubehör und allerlei Jagdklamotten, etc. auf. Darunter war ein kleines Fernglas, das niemand haben wollte. So vermachte ich das gegen kleinen Obolus an die nicht gerade reiche Witwe an meinen Vater zur Vogelbeobachtung im Garten.

Nachdem ich derzeit mehr freie Zeit zur Verfügung habe, als mir lieb ist, krame ich gerade die komplette Bude auf links und arbeite alles ab, was liegen geblieben ist. Dabei ist mir ein altes Fernglas 7x50 von meinem Stiefopa in die Hände gefallen. Das habe ich gerade gereinigt und wieder gangbar gemacht. Läuft wie neu und hat eine erstaunlich gute Abbildungsleistung.

Idee: Austausch gegen das kleine Glas aus dem Nachlass, das aus der Erinnerung heraus nur 8x30 hat.

Also das Teil aus dem Regal meiner Eltern genommen und etwas genauer betrachtet. Es ist ein Carl Zeiss Jena:

124E070E-23E9-48C2-9E5F-E599220668EA.jpeg

A39F77EB-E577-4B38-A386-96F3035B315C.jpeg

B766F4DA-D2DC-4F98-9AAE-B9FB0677592A.jpeg

EAB506E4-92A0-4DE3-8484-99C6E24F009A.jpeg

Die Überraschung bahnte sich nach dem Durchblick und dem Erspähen eines Fadenkreuzes ab:

E72F4617-156C-4E54-A135-EF9EE72ABF25.jpeg

Dieses Glas ist behördlich mit MdI markiert: Ministerium des Inneren (der DDR), war also im Polizei- oder Stasi-Einsatz.

Ich hatte also schon 8 Jahre vor Erteilung meiner Roten und dem tiefen Einstieg in das Sammelgebiet Polizei ein Stück Geschichte im Fundus, ohne davon wirklich Notiz genommen zu haben.

Der Witz an der Sache: Bei eGun findet man diese Gläser 2 oder 3 Mal im Jahr. Da waren die mir immer zu teuer.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Ich nutze privat das 7 x 40 DF der ehem. NVA. Das Glas habe ich auch mit rausgenommen, wenn ich dienstl. eines benötigt habe. War bei ad hoc Einsätzen allerdings suboptimal. Daraufhin bei W & G voriges Jahr dienstl. Antrag auf ein Fernglas eingereicht. 1 Woche später ein 8 x 30 von Carl Zeiss mit MdI Stempel und Köcher erhalten. Anfrage in der Kammer gestellt- Antwort: Wir haben die zur Wende alle eingezogen und eingelagert. 3 grosse Kisten voll sind noch da. 

DeSüWe

Link to post
Share on other sites

Keine Ahnung. Auch die Markierung "DDR" fehlt. Bei der Auflösung des MfS gingen die Teile an die Polizei. Die hat sie eingelagert. Die Dienststellen ohne Fahndungs- & Grenzbezug haben noch immer eine Grundausstattung dieser Teile. Fadenkreuz ist aber vorhanden.

DeSüWe

Link to post
Share on other sites

Wird dann wohl ein NVA-Glas gewesen sein, vermute ich. Da kenne ich mich aber nicht aus. Für die Polizei wurde es dann auf jeden Fall nicht beschafft.

Dass die Gläser nach dem Zerfall der DDR zur Polizei gewandert sind, ist natürlich trotzdem nicht ausgeschlossen und eine interessante Anekdote.

Link to post
Share on other sites

Evtl. stammt es aus der Auflösung der Kampfgruppen. Bei der NVA ist mir bislang nur das 7 x 40 mit der Gummiummantelung untergekommen. Die 8 x 30 gab es eigentlich nur bei Einheiten die dem Innenministerium unverstanden. 

DeSüWe

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...