Jump to content

Welches Sportgerät eignet sich für IPSC Anfänger


Bad Boy
 Share

Recommended Posts

hab da mal ne Frage; wenn ich Sportschütze weden möchte welche Pistole wäre geeignet für Production, Standard?

Habe mich mal bisschen Umgesehen und verschiedene Meinungen eingeholt,

im Visier hätte ich eine Gebrauchte Sphinx 2000 und als Neuwaffe eine CZ 75 T, das gute daran ist ist auch für Linshänder geeignet.

Habe auch hören sagen das die IPSC Schützen den Magazinauswurf Knopf auf die Seite vom Zeigefinger wechseln,

Was könnt ihr mir noch als Ratschläge geben?

Gruss Bad Boy

Link to comment
Share on other sites

Tja was soll ich sagen? Mit der Waffe ist es so. In erster Linie ist einmal wichtig in welcher Division du schießen möchtest. Danach richtet sich die Art der Waffe. Für die Produktion Division gibt es eine LISTE In der Standard Division gibts die sogenannte Kastenregel. Die Waffe muß mit eingeführten leeren Magazin in einen Kasten mit den Innenabmessungen von 225x150x45 mm passen.

So nun das wichtigste: die Waffen muß zu dir passen.

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...
  • 5 months later...

So habe mich jetzt für eine Sphinx AT 2000 S entschieden, glaube habe eine gute Wahl getroffen. Die Sphinx liegt gut in der Hand :-)

Werde ich jetzt mal an die IPSC Szene ran tasten :-)

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Sphinx gemacht?

Gruss Bad Boy

Hi,

Du hast die Sphinx ja jetzt ´ne Weile.

Kannst Du mir ein bißchen was dazu erzählen?

Ich habe mich irgendwie in sie verguckt :love: und werde sie am 23. von einem Kameraden probeschiessen dürfen.:)

Ich könnte sie für 700 Euronen incl. .22er Wechselsystem abgreifen. :joker:

Irgend eine Meinung dazu?

Danke im Voraus!

Gruß

Icke

Link to comment
Share on other sites

hi icke,

habe die Waffe auch mal schiessen können - liegt gut in der Hand, Vollmetall, ruhige Schussabgabe, Schlößen vorhanden, flach über der Hand verlaufende Repetierbewegung. 22.er WS ist nie verkehrt - entweder als preiswerte Trainingseinheit oder für IPSC - KK, zum Plinking oder auch für KK Disziplinen.

700,- T€uro sind nicht zuviel gezahlt.

Wieviele Magazine gibt es dazu?

Link to comment
Share on other sites

hi icke,

habe die Waffe auch mal schiessen können - liegt gut in der Hand, Vollmetall, ruhige Schussabgabe, Schlößen vorhanden, flach über der Hand verlaufende Repetierbewegung. 22.er WS ist nie verkehrt - entweder als preiswerte Trainingseinheit oder für IPSC - KK, zum Plinking oder auch für KK Disziplinen.

700,- T€uro sind nicht zuviel gezahlt.

Wieviele Magazine gibt es dazu?

hi rugerclub,

ein reservemagazin ist dabei.

darf ich dich mal was fragen? deinem alias annehmend bist du ruger zugetan.

ich überlege, ob ich einen ruger gp 160 oder 161 in stainless nehmen soll.

any suggestions?

Link to comment
Share on other sites

Ruger - ich und Ruger? Bloß ein böses Gerücht!

Wenn Ruger etwas kann dann ist es Revolver bauen - frag mal Mitr....

Schloßgang etwas überarbeiten und kein S&W kann da mitstinken.

Habe einen GP141 (4" brüniert), x-tausende Schuss alt,

würde ich für nix hergeben wollen. Passt wunderbar vom Griffhorn her,

Schlossgang mit deutlichen Klick wenn die Trommel einrastet und dann

der nächste Kraftaufwand den Schuß glasklar brechen lässt.

Hatte vorher eine S&W686 - wer einmal leckt, der weis wie es schmeckt.

Link to comment
Share on other sites

hab da mal ne Frage; wenn ich Sportschütze weden möchte welche Pistole wäre geeignet für Production, Standard?

Habe mich mal bisschen Umgesehen und verschiedene Meinungen eingeholt,

im Visier hätte ich eine Gebrauchte Sphinx 2000 und als Neuwaffe eine CZ 75 T, das gute daran ist ist auch für Linshänder geeignet.

Habe auch hören sagen das die IPSC Schützen den Magazinauswurf Knopf auf die Seite vom Zeigefinger wechseln,

Was könnt ihr mir noch als Ratschläge geben?

Gruss Bad Boy

Das sind keine Sportgeräte sondern Waffen :mad: und Waffen sind dafür da Löcher in Menschen zu machen. Da es keine Freiwilligen gibt wird halt auf Pappe geschossen wie im IPSC.

Wer meint Waffengegner werden netter und veständnissvoller sein weil man Waffen in Sportgeräte umbenennt, glauben an den Weihnachtsmann und den Osterhasen.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Das sind keine Sportgeräte sondern Waffen :mad: und Waffen sind dafür da Löcher in Menschen zu machen. Da es keine Freiwilligen gibt wird halt auf Pappe geschossen wie im IPSC.

Wer meint Waffengegner werden netter und veständnissvoller sein weil man Waffen in Sportgeräte umbenennt, glauben an den Weihnachtsmann und den Osterhasen.

Joker

Hey, hey!! Nun mach mal langsam! Wenn einer IPSC Sport betreibt dann sind das für ihn sehr wohl Sportgeräte! Das Werkzeug das man für dieses Hobby benötigt! Wenn das mal ausgelutscht ist, besorg ich mir halt ein neues "Werkzeug". :cool:

Natürlich ist die Akzeptanz eher da wenn es "Sportgeräte" sind und keine bösen Waffen mit denen man auf Menschen schiessen kann. Man "kann" aber man muss es nicht tun. Deshalb schiessen wir schon seit geraumer Zeit auf Pappe! Oder möchtest Du lieber auf Menschen schiessen? Dann geh nach Afghanistan, dort findest Du genügend "freiwillige"!!

Sorry, aber ich glaube Du hast zu viel von Deinem Selbstverteidigungsschiessen abbekommen! Es wäre besser Du bleibst mit solchen Ansichten bei WO! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Scheiß auf die Uhrzeit!

@Joker,

in zwei Dinge stimme ich dir zu: Unsere Sportgeräte sind per Definition Waffen und das ist gut so! Und wir brauchen nicht Kreide zu fressen um unser Hobby zu rechtfertigen. ALLERDINGS hat IPSC nicht, aber auch wirklich gar nichts mit dem schiessen auf Menschen zu tun. Das ist ja auch der Grund warum es IDPA und IPSC gibt. :cool:

Link to comment
Share on other sites

Hey, hey!! Nun mach mal langsam! Wenn einer IPSC Sport betreibt dann sind das für ihn sehr wohl Sportgeräte! Das Werkzeug das man für dieses Hobby benötigt! Wenn das mal ausgelutscht ist, besorg ich mir halt ein neues "Werkzeug". :cool:

Natürlich ist die Akzeptanz eher da wenn es "Sportgeräte" sind und keine bösen Waffen mit denen man auf Menschen schiessen kann. Man "kann" aber man muss es nicht tun. Deshalb schiessen wir schon seit geraumer Zeit auf Pappe! Oder möchtest Du lieber auf Menschen schiessen? Dann geh nach Afghanistan, dort findest Du genügend "freiwillige"!!

Sorry, aber ich glaube Du hast zu viel von Deinem Selbstverteidigungsschiessen abbekommen! Es wäre besser Du bleibst mit solchen Ansichten bei WO! :blink:

Soso ich möchte auf Menschen schiessen..Nee möchte ich nicht. Und mein SV schiessen ist immerhin vom Staat abgesegenet und so ganz alleine stehen ich da nicht.

Aber es gibt etwas was ich will, das der Waffenbesitz in unserem Lande bestehen bleibt.

Mit der Geschichte Sportgeräte belügst du nur dich selbst. Es ist eben nicht weil man eine Waffe ausschliesslich für eine Sportliche Aktivität benutzt das sie ihre Eigenschaft als Waffe verliert.

Menschen die Angst vor Waffen haben, lassen sich nicht verarschen indem man ihnen vorgaukelt eine Waffe würde ihre Eingeschaften als totbringendens Instrument verlieren, nur weil Du exclusiv auf Pappe schiesst.

Die Acceptanz ist nicht da, schau mal über die Grenzen und schau dir an was mit dieser Sportscheisse in D und GB erreicht worden ist.

Und warum nach deiner Meinung gibt es 300m Stände und 25/50m Stände. Für den Sport ????

Da liegst du aber ganz falsch, der Bund subventionniert nicht diese Stände damit du Sport betreiben kannst, sondern damit du Schiessfertigkeiten hast die du benutzen kannst um im Kriegsfall Menschen zu erschiessen.

Wenn in der Schweiz nur des Sporteswillen Stände selbst überleben müssten, würden wir 2-3 pro Kanton haben.

Die SSV mit ihrem Sportschützen und Sportgeräten Unsinn zerstört die Selbstvertsändlichkeit des Waffenbesitz. Waffenbesitz wird etwas elitäres für Sportler und nicht mehr für den normalen Bürger.

Wenn es nach der SSV gehen würde, hätten wir das Bedürfnissprinzip wie in D. Ist ja auch geil für solche Organisationen die Zwangsmitgliedschaft über das Bedürfnisssystem.

in zwei Dinge stimme ich dir zu: Unsere Sportgeräte sind per Definition Waffen und das ist gut so! Und wir brauchen nicht Kreide zu fressen um unser Hobby zu rechtfertigen. ALLERDINGS hat IPSC nicht, aber auch wirklich gar nichts mit dem schiessen auf Menschen zu tun. Das ist ja auch der Grund warum es IDPA und IPSC gibt. :cool:

IPSC hat effektiv nichts mit SV oder Combat Schiessen zu tun, es ist er kontraproduktiv. genau genommen kann man SV schiessen nicht in das Korset eines geregelten Sportes zwängen.

Aber eben es wird mit Waffen geschossen und nicht mit Wattebäuschen, Und dafèr muss man gerade stehen und sich nicht hinter einem vermeindlichen Sportgerät verstecken.

Ob dein Kind durch ein Sportgerät oder einer Sportmordfwaffe getötet worden ist von einem Amokläufer sollte wohl nicht an deinen Empfindungen ändern.

Das jemand diese Tragödie durch eine Waffe hätte verhindern können schon.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Ich bin doch auch für freiheitlichen Waffenbesitz? Die Frage stellt sich, wozu Waffen da sind. Der Breitensport nimmt den grössten Anteil für sich in Beschlag. Als nächstes der Gelegenheitsschütze und als letztes, den wahrscheinlich kleinsten Teil, Waffenbesitzer ohne Schiesserfahrung. So! Jetzt frage ich Dich, wie wir so eine festgefahrene Karren umdrehen wollen und ob das was bringen würde?

Das ist doch wie die Katze im Laufschritt gevögelt?! :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Ich bin doch auch für freiheitlichen Waffenbesitz? Die Frage stellt sich, wozu Waffen da sind. Der Breitensport nimmt den grössten Anteil für sich in Beschlag. Als nächstes der Gelegenheitsschütze und als letztes, den wahrscheinlich kleinsten Teil, Waffenbesitzer ohne Schiesserfahrung. So! Jetzt frage ich Dich, wie wir so eine festgefahrene Karren umdrehen wollen und ob das was bringen würde?

Das ist doch wie die Katze im Laufschritt gevögelt?! :rolleyes:

Du liegst mit deiner Analyse ziemlich falsch.

Die Anzahl von Sportschützen kannst du an der Mitgliederzahl der SSV messen, die paar IPSC'ler ändern daran recht wenig.

In der Schweiz ist es nicht anders als in Deutschland oder sonst wo. Gemessen an der Bevölkerung ist der Sportschütze eine Minderheit.

Der Grund warum es in der Schweiz so viele Waffen gibt, ist zum einem, einfach weil man es kann und zum anderen die riesen Bestand an ex Armee Waffen.

Die Legitimierung eine Waffe zu besitzen in der Schweiz ist die Landesverteidigung, zu mindestens war es so, bis vor ein paar Jahren. Weil diese Untersützung langsam schwankt, hat man auch nur 56% bei der letzen Waffen-Initiative bekommen.

Wenn du nicht geschlafen hast sollte dir aufgefallen sein das die Lampions das Thema Tradition besetzten und die der Bösewicht das Thema SV. Die SVP hat mehr als 1 Mio sfr ausgegeben für ihre Plakate, wo komischerweise das Thema nicht der Sportschütze war.

In den USA ist die Legitimierung die SV.

In allen Ländern wo die Legitimierung das Sportschiessen ist, stirbt langsam aber sicher der private Waffenbesitz.

Interessanterweise selbst in Europa in den zwei Ländern wo SV als Grund/Bedürfniss annerkannt ist eine Waffe zu erwerben, werden zu 90% aller Waffen aus diesem Grund gekauft und nicht wegen Sportschiessen, Jagen oder sammeln.

Der hohe Waffenbesitz in der Schweiz hat überhaupt nichts mit den Sportschützen zu tun. Im Übrigen kann man sehr gut auf 300m mit einem Standard Gewehr schiessen, dafür braucht es nicht ein Stg, desgleichen auf 25/50m eine 22lfr Sportpistole ist auch besser als eine SIG 210 oder 220 oder gar eine Glock.

Lass dich auf diesen Sportsinstrument Unsinn ein und du wirst in ein paar Jahren mit einem Lasergewehr sportschiessen dürfen.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Du liegst mit deiner Analyse ziemlich falsch.

Die Anzahl von Sportschützen kannst du an der Mitgliederzahl der SSV messen, die paar IPSC'ler ändern daran recht wenig.

Habe nachträglich, als ich zu Bett ging auch festgestellt, dass dies nicht stimmen kann! :li:

Wenn ich unsere Waffendichte bedenke, sind natürlich die Sportschützen sogar extrem in der Minderheit! Die Mehrzahl liegt bei den Gelegenheitsschützen! Da kann ich nur sagen, es war spät am Abend und ein grosses "Sorry" an joker_ch!

Das klärt aber noch lange nicht den Vorwurf, dass Waffen nur dazu da sind, ich zitiere: um Löcher in Menschen zu machen weil es keine Freiwilligen gibt. Zitat Ende! Da ich bereits geschrieben habe, dass man dies kann aber nicht muss. Ich meine, zwischen Löcher in Menschen anlässlich zB. einer Heimverteidigung und dem Sportschiessen auf Pappe liegen doch Welten. Oder etwa nicht?

Edited by .45ACP
Link to comment
Share on other sites

Und solange die Schützenvereine nicht begreifen dass es auch noch eine andere Welt neben ihren KK-Plempen gibt, solange sind die Vereine dem Untergang geweiht.

Nicht die Vereine. Die dazugehörenden Menschen.

Ich bewege mich (auch) in Kreisen wirklich (ernst gemeint!) sympathischer und hochkompetenter Schützen, die alles, was nicht Kaliber .177 oder .22 lfB ist, als "Ballerei" abtun. Und da verlangen wir von Nichtschützen Verständnis für unser Hobby?

Werbt neue Mitglieder!

--> Bringt jeden, der nicht direkt (dank rotgrüner Gehirnwäsche im Umerziehungslager) gegen Waffen ist, dazu, schießen "geil" zu finden. Es geht nicht um olympischen Gold. Es geht um Spaß und um ein gutes Bauchgefühl. Das Zauberwort dazu heißt "reaktive Ziele". Und wenns mit Wasser gefüllte Ostereier sind.

Link to comment
Share on other sites

Habe nachträglich, als ich zu Bett ging auch festgestellt, dass dies ....

Das klärt aber noch lange nicht den Vorwurf, dass Waffen nur dazu da sind, ich zitiere: um Löcher in Menschen zu machen weil es keine Freiwilligen gibt. Zitat Ende! Da ich bereits geschrieben habe, dass man dies kann aber nicht muss. Ich meine, zwischen Löcher in Menschen anlässlich zB. einer Heimverteidigung und dem Sportschiessen auf Pappe liegen doch Welten. Oder etwa nicht?

OK das ganze ist provokativ gemeint um eben diesen Unsinn zu erledigen das Waffen weniger gefährlich sind wenn man damit Sport betreibt.

Wenn man sich im klaren ist das Waffen egal was man damit treibt Löcher in Menschen machen können, wird man auch lernen damit zu leben.

Historisch und in unserem Land ist der Waffenbesitz darauf ausgerichtet sich oder sein Land zu verteidigen. Das dieser Fall statistisch unwahrscheinlich ist, sollte einem nicht vergessen lassen das ultima ratio das ganze Training darauf hinausziehlt.

Das jüngstens dieses Trainining sich verselbständigt hat unter dem Namen Sportschiessen ändert nicht an dessen Urpsrung und schlussendlich was man mit einer Waffe machen kann.

Und wenn auch in der Intention des Sportschützen und des SV Schützen Welten liegen, ist der gemeinsame Nenner eine Schusswaffe. Und genau dort ist der Punkt....

Das Problem ist nicht die Waffe sondern was ich damit machen will...

Joker

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)