Jump to content

Regierungspräsident stirbt durch Kopfschuss


Recommended Posts

Markus H., Mitangeklagter im Mordfall Lübcke | Bildquelle: THOMAS LOHNES/POOL/EPA-EFE/Shutt

Markus H. war wegen Beihilfe zum Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke angeklagt. Nun sieht das Gericht keinen hinreichenden, dringenden Tatverdacht mehr - H. kommt aus der U-Haft frei. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Gesamten Artikel anzeigen

Link to post
Share on other sites
  • Replies 265
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Nichts nachweisen können aber möglichst tief nachtreten. Deutschland im Jahr 2020...

Mich deucht - -  ein politisches Urteil

Zum Glück korrigiert die Rote SA die deutschen Gerichte.

Posted Images

Markus H. | Bildquelle: Thomas Lohnes/POOL/EPA-EFE/Shutt

15 Monate saß Markus H. in Untersuchungshaft. Ihm wurde Beihilfe zum Mord an Walter Lübcke vorgeworfen. Vergangene Woche kam er frei. Nach NDR-Informationen stuften ihn die Sicherheitsbehörden jedoch als "Gefährder" ein. Von J. Feldmann und N. Seidel. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Gesamten Artikel anzeigen

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...
  • 1 month later...

Stephan Ernst (Mitte) mit seinen Verteidigern Mustafa Kaplan (links) und Jörg Hardies (rechts).| Bildquelle: picture alliance/dpa/epa/Pool

Im Prozess um den tödlichen Anschlag auf den Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke plädiert die Verteidigung des Hauptangeklagten auf Totschlag. Mordmerkmale wie Arglosigkeit und niedrige Beweggründe hätten nicht vorgelegen. hr

Gesamten Artikel anzeigen

Link to post
Share on other sites

Wenn der RA vom Hauptangeklagten im Blätterwald einen Sturm erzeugen wollte, hätte er nur auf Notwehr plädieren müssen....

Bei der Aussage der späteren Opfers auf einer Veranstaltung...

Wobei die Tat natürlich unentschuldbar ist, aber eine Abreibung hätte ich dem Opfer schon gegönnt...  

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Polizeiabsperrung vor dem Haus von Walter Lübcke| Bildquelle: REUTERS

Im Juni 2019 erschoss ein Rechtsextremist den hessischen Politiker Lübcke. Nun hat die Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft Anklage gegen den Mann erhoben, der dem Mörder die Tatwaffe mutmaßlich verkaufte. Sie wirft ihm fahrlässige Tötung vor. wdr

Gesamten Artikel anzeigen

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...