Jump to content

Regierungspräsident stirbt durch Kopfschuss


Mike57
 Share

Recommended Posts

es gibt auch .22 extra lr, nur mal so angemerkt.

Die haben durchaus sehr angemessenen Bums, und eine .22 kann erheblichen Schaden anrichten, wie ein Großteil der München-Attentäter herausfinden durfte.

Wobei es mir völlig wurscht ist, wer ihn weswegen umgelegt hat.

Schließlich müssen das Kassiererinnen in Gifhorn, Sozialarbeiterinnen in Freiburg, junge Mädchen in Kandel (also wir) aushalten.

Jetzt muß halt mal einer von der "Elite" schlucken, was der Pöbel täglich abbekommt.

Nicht mein Problem.

Vielleicht hatte er auch jemandem ein Zugeständnis gemacht und nicht eingehalten ? In dem Fall hätte er einfach schlechten Umgang gehabt.

Oder der Geldkoffer ging halt entgegen dem Ehrenwort irgendwo anders hin ? 

Wer weiß es schon ...

(Bevor jemand hier Hetze schreit: viel interessanter als die Wirkungsweise einer .22er ist doch das Motiv).

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

WAU...…………….was für ein "Experte"!!!  :rolleyes:

Dieser "Profiler" hat vielleicht Ahnung von Reifenprofilen, aber null Checkung von Profikillern und deren bevorzugte Schusswaffen.

Wahrscheinlich wurde er im örtlichen Kino mit US-Actionfilmen für seine Tätigkeit ausgebildet.

 

Zitat

Update vom 5. Juni 2019, 15.50 Uhr: Der Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke wirft weiter viele Fragen auf. Nun analysierte der Profiler Axel Petermann die bisher bekannten Fakten im Gespräch mit der Bild.

Da Lübcke mit einer Kleinkaliberwaffe aus kurzer Distanz in den Kopf geschossen wurde, tippt Petermann nicht auf einen Profi. „Ein erfahrener Täter, der so eine Tat plant, bewaffnet sich wohl eher nicht mit einem Kleinkaliber“, so der Profiler zu dem Blatt.

Wozu ein lautes Großkaliber verwenden, wenn es eine leise .22-er Subsonic auch tut?

 

GRUß

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten, Hollowpoint sagte:
  Zitat

Update vom 5. Juni 2019, 15.50 Uhr: Der Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke wirft weiter viele Fragen auf. Nun analysierte der Profiler Axel Petermann die bisher bekannten Fakten im Gespräch mit der Bild.

Da Lübcke mit einer Kleinkaliberwaffe aus kurzer Distanz in den Kopf geschossen wurde, tippt Petermann nicht auf einen Profi. „Ein erfahrener Täter, der so eine Tat plant, bewaffnet sich wohl eher nicht mit einem Kleinkaliber hätte es nicht bei einem Schuß bewenden lassen, so der Profiler zu dem Blatt.

So gefällt mir das besser.

Link to comment
Share on other sites

https://www.allgemeine-zeitung.de/festnahme-im-todesfall-walter-lubcke_20202091?fbclid=IwAR1VqjuhazyOp-nBgGY1H73q0ON9LWZ5IaajxN0cXWuuMPE3F9A-Oe2xZFI

Laut dem Bericht kennt der Tatverdächtige den getöteten CDU-Politiker privat. Die Ermittler seien sich nach der Vernehmung sicher, den Täter gefasst zu haben.

Tja bei Mord ist die Aufklärungsquote in D extrem hoch, wenn es noch so eine Person ist werden alle Hebel in Bewegung gesetzt...

Link to comment
Share on other sites

Die Aufklärungsquote ist nur dann extrem hoch, wenn Täter und Opfer in irgendeiner Art eine Beziehung zueinander hatten, zum Freundes/Bekannten/Arbeitskollegenkreis gehörten oder ein erkennbares Motiv vorlag. 

Wenn sich der Täter ein Zufallsopfer aussucht oder ein professioneller Auftragsmord vorliegt, dann ist die Aufklärungsquote plötzlich nicht mehr so beeindruckend.

 

GRUß

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden, GunBoard.de sagte:

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke war in der Nacht zum vergangenen Sonntag auf der Terrasse seines Wohnhauses tot aufgefunden worden.

Kommentare bisher...die vornehmlich dies unterstellen. Naja, ich wäre da vorsichtig sowas jetzt schon öffentlich zu machen/unterstellen.... zumal vor Strafverfolgung im Zusammenhang mit diesem Tötungsdelikt großangelegt gewarnt wurde.

Zitat

„in privater Beziehung"

 

Zitat

Das erklärt dann auch seine Politik für junge, alleinreisende Männer

 

Link to comment
Share on other sites

Fall Lübke | Bildquelle: REUTERS

Im Fall des getöteten Regierungspräsidenten Lübcke hat die Polizei eine Person befragt. Ein Sprecher der Sonderkommission nannte keine weiteren Details. Unklar ist, ob die Person tatverdächtig ist. Sie wurde inzwischen wieder entlassen. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Gesamten Artikel anzeigen

Link to comment
Share on other sites

Walter Lübcke starb im Alter von 65 Jahren. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Nach dem gewaltsamen Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke hat die Polizei offenbar einen Verdächtigen ermittelt. Laut Medienberichten wurde ein Mann festgenommen. [hr]

Gesamten Artikel anzeigen

Link to comment
Share on other sites

Polizeiabsperrung vor dem Haus von Walter Lübcke | Bildquelle: REUTERS

Im Fall Lübcke wurde ein tatverdächtiger 45-Jähriger gefasst. Laut NDR, WDR und "SZ" hatte der Festgenommene mindestens früher Kontakte in die rechtsextreme Szene. Zuerst hatte die "FAZ" über Verbindungen ins rechte Milieu berichtet. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Gesamten Artikel anzeigen

Link to comment
Share on other sites

Walter Lübcke | Bildquelle: dpa

Im Fall des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke hat sich nach Recherchen von NDR, WDR und SZ der Verdacht auf Rechtsterrorismus erhärtet. Der Generalbundesanwalt hat den Fall übernommen. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Gesamten Artikel anzeigen

Link to comment
Share on other sites

Sendungsbild

Wann übernimmt die Bundesanwaltschaft Ermittlungen? "Bei terroristischen Vereinigungen und bei Einzelfall-Taten mit besonderer Bedeutung", sagt ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam und erklärt die Besonderheiten im Fall Lübcke. [video]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Gesamten Artikel anzeigen

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...