Jump to content

Der GunBoard TV-Tipp


Mitr
 Share

Recommended Posts

Hallo Leute

Sonst ist für dieses Thema dynamite zuständig, aber der erholt sich momentan von seinen (bestandenen) Prüfungen zum lic. jur..

Heute nacht um 00 Uhr 50 zeigt die ARD einen Film eines meiner Lieblingsregisseure: Sam Peckinpah. "Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia". Ist zwar nicht so epochal wie "The Wild Bunch" aber allemal sehenswert.

MfG

Mitr

Link to comment
Share on other sites

Danke Mitr!

Also dieses Filmchen hat schon mächtig Reizpotential.

Ob sich dafür ein verkaterter Dienstag Morgen lohnt..?

Wieso müssen die auch einen so christlichen Film

zu einer so unchristlichen Zeit zeigen?!

43891.prv.gal.jpg

Actiondrama von Sam Peckinpah ("The Getaway").

Warren Oates in seiner besten Rolle: Für 10000 Dollar

schändet er ein Grab und geht über Leichen.

0: Bring Me the Head of Alfredo Garcia USA 1974

R: Sam Peckinpah

FSK: 16

Darsteller:

Warren Oates, Isela Vega,

Kris Kristofferson, Emilio Fernández,

Helmut Dantine, Gig Young

HUMOR:

ANSPRUCH: •

ACTION: •••

SPANNUNG: ••

EROTIK:•

El Jefe hat seine Tochter in die Kapelle zerren lassen und zwingt sie, den Namen des Mannes preiszugeben, der sie geschwängert hat. Schäumend vor Wut setzt der mexikanische Großgrundbesitzer 10000 Dollar Belohnung aus: "Bringt mir den Kopf von Don Alfredo!" Während Killer den Wüstling jagen, erfährt Bar-Pianist Benjamin (Warren Oates) von Freundin Elita (Isela Vega), daß Alfredo bereits bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Der ewige Verlierer wittert seine große Chance und begibt sich mit ihr auf den Weg zu Alfredos Grab... Ein Kaleidoskop aus Raffgier, Brutalität, Blut und Leidenschaft. Wie in "The Wild Bunch" und "The Getaway" klotzt Regisseur Peckinpah mit exzessiver Gewalt - natürlich nur um sie anzuprangern.

TV Spielfilm

Link to comment
Share on other sites

So Film ist gerade zu Ende.

Fand ihn furchtbar langweilig. Vielleicht bin ich zu Jung für solch einen ollen Schinken. :D 1974 war das vielleicht was aber heute ist man spannendere und unterhaltsamere Filme gewöhnt.

Auch fand ich den Film nicht übermäßig brutal, aber wahrscheinlich setzt man da heute auch andere Maßstäbe an, man stumpf ab.

@ Clifford

Ja ich halte die Tarantino Filme immernoch für originell und innovativ auch nach diesem Schinken.

Link to comment
Share on other sites

So Film ist gerade zu Ende.

Fand ihn furchtbar langweilig. Vielleicht bin ich zu Jung für solch einen ollen Schinken. :D 1974 war das vielleicht was aber heute ist man spannendere und unterhaltsamere Filme gewöhnt.

Auch fand ich den Film nicht übermäßig brutal, aber wahrscheinlich setzt man da heute auch andere Maßstäbe an, man stumpf ab.

@ Clifford

Ja ich halte die Tarantino Filme immernoch für originell und innovativ auch nach diesem Schinken.

Ja, die heutige Jugend... Da können wir Greise nicht mehr mithalten!

8)

Link to comment
Share on other sites

mean streets ist die erste zusammenarbeit von scorsese und de niro! harvey keitel ist auch dabei. hab das filmchen neulich für 15 euro als dvd ergattern können.

de niro spielt einen nervigen kleingangster-idioten, den man abwechselnd hassen und liebhaben muss.

@de50ae:

der film ist auch ein tipp für dich. natürlich sind moderne filme oft etwas hektischer und bunter, aber das ist eher der einfluss der tv-werbung als wahre innovativität.

Link to comment
Share on other sites

zur zeit ziehe ich mir sehr gerne italienische und vor allem französische krimi-thriller aus den 70ern rein, die spät nachts im öffentlich-rechtlichen kommen. oft sind weder darsteller noch regisseur übermässsig bekannt, aber die filme sind super gut gemacht... ein bisschen ausbruch, ein bisschen casino-ausrauben, ein bisschen vervolgungsjagd an der küste und dann noch eine hübsche frau :) ... fertig ist die unterhaltung. keine meisterwerke, aber solide.

Link to comment
Share on other sites

@de50ae:

der film ist auch ein tipp für dich. natürlich sind moderne filme oft etwas hektischer und bunter, aber das ist eher der einfluss der tv-werbung als wahre innovativität.

OK werde mal sehe ob ich den irgendwo auftreibe, Robert de Nero ist ja sowas wie ein Qualitätsmerkmal. Falls einer von euch den Film irgendwann mal in einem Fernsehprogramm erspäht wäre ein kleiner Hinweis prima.

Link to comment
Share on other sites

Und noch ein genialer 70er Jahre Thriller:

The Taking of Pelham One, Two Three

(Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123)

Ich lieeeeebe solche Filme!! Da können Speed und Co. einpacken!

Lief soeben auf Südwest. Aber für alle Interessierten,

er kommt heute Mittwoch nochmals auf BR, um 23.50.

1547.GIF51401.prv.sen.jpg

Thriller. Vier Gangster entführen in New York

eine vollbesetzte Untergrundbahn.

Sicherheitsexperte Walter Matthau versucht,

das Quartett zur Strecke zu bringen.

HUMOR:•

ANSPRUCH: •

ACTION: ••

SPANNUNG: •••

EROTIK:

0: The Taking of Pelham One Two Three USA 1974

R: Joseph Sargent

FSK: 16

Darsteller:

Walter Matthau, Robert Shaw,

Martin Balsam, Hector Elizondo,

Jerry Stiller

TV Spielfilm

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Wer den Film noch nicht kennt, ich find ihn unterhaltsam...

14.01.04 | 20:00 - 22:00 | SF2 | Kriegs-/Antikriegsfilm

Three Kings

122538.prv.gal.jpg

Die Operation Wüstensturm ist gewonnen: Drei G.I.s verlassen ihre Truppe, um Saddam Husseins Goldschatz zu rauben. David O. Russell inszenierte die wüste Action als bildgewaltigen Videoclip mit wenig Politik und viel Pop.

0: Three Kings USA 1999

R: David O. Russell

FSK: 16

Darsteller:

George Clooney, Mark Wahlberg, Ice Cube, Spike Jonze, Cliff Curtis

http://www.tvspielfilm.msn.de/programm/sendungsdetail/0,7696,6331711,00.html

Link to comment
Share on other sites

Do, 15.01.2004, 20:45 bis 23:40, auf arte

Der meines Erachtens beste Kriegsfilm. Schonungslos zeigt er das dreckige, traurig wahre Gesicht des Krieges. Und die Parabel mit dem russischen Roulette ist an Grausamkeit kaum zu überbieten:

Die durch die Hölle gehen - The Deer Hunter

img_deerhunter.jpg

Eine kleine russisch-orthodoxe Gemeinde in Pennsylvania 1968: Die Stahlarbeiter Michael, Nick und Steven, die eine enge Freundschaft verbindet, werden zum Kriegsdienst in Vietnam einberufen. Am Vorabend ihrer Abreise feiern sie noch ausgiebig Stevens Hochzeit mit Angela und gehen ein letztes Mal gemeinsam auf Rotwildjagd. In Vietnam erwartet sie die Hölle. Sie geraten in die Gefangenschaft des Vietcong und werden von sadistischen Wärtern gezwungen, russisches Roulette zu spielen. Abwechselnd müssen sie sich einen mit einer einzigen Kugel geladenen Trommelrevolver an den Kopf halten und abdrücken, während die Folterer Wetten abschliessen, wer überlebt...

Regie: Michael Cimino

Besetzung: Robert De Niro, Meryl Streep, Christopher Walken, John Savage, John Cazale, George Dzundza, Chuck Aspegren, Shirley Stoler, Rutyana Alda, Pierre Segui, Mady Kaplan

Buch: Michael Cimino

Louis Garfinkle

Quinn Redeker

Deric Washburne

Berlin has always been a place for controversy, but when the film was first shown at the festival in 1979, one of the biggest incidents of its history resulted when the Soviet delegation walked out in protest against the way the film portrayed the people of Vietnam.

The ensuing domino effect led to the walk-outs of the Cubans, East Germans, Bulgarians, Poles and Czechoslovakians, and two members of the jury resigned in sympathy.

http://www.filmfestivals.com/berlin_2000/tributes/film_trib_deer.htm

Link to comment
Share on other sites

Vorgestern habe ich wieder mal NZZ Format gesehen. Es ging um das Thema "Milch ist gesund", die Schweiz, die Milchbauern, den Käse und das alles.

Echt klasse. Es gibt keine besseren Reportagen. Lange Einstellungen, langsames Tempo, genaue Beobachtungen - dabei witzig und absolut unterhaltsam.

Sie haben einen Schweizer High-Tech-Milchbetrieb gezeigt. Die Kühe latschen in ihrem Stall, wo sie frei überall rumlaufen können, aus eigenem Antrieb zu ihrem Melkroboter - weil sie da eine extra Futterration kriegen.

(Natürlich geht das nicht unbegrenzt oft. Die haben einen Chip am Halsband und wenn sie zu oft kommen, jagt sie der Roboter weg.)

Dort säubert der Roboter das Euter, setzt die Melkmaschine an und nimmt sie wieder ab. Alles vollautomatisch, computergesteuert mit Laserkameras und überhaupt.

Wow. NZZ Format ist das coolste überhaupt zum Entspannen.

Mein genereller und allgemeingültiger Medientip.

Link to comment
Share on other sites

Lars, ich glaube fast, dass der Satz von John Woo kommen könnte, in dessen Filmen ja dauernd mit 2 Pistolen gleichzeitig geschossen wird.

Ist aber in der Realität nicht zu empfehlen, da man dann mit beiden nix mehr trifft.

BTW:

Einer meiner absoluten Lieblingsregisseure ist Michal Mann.

Einer der wenigen US-Directors, der es versteht, Schießereien halbwegs realistisch darzustellen und der darauf achtet, dass seine Darsteller perfektes Gunhandling beherrschen. Am besten zu sehen in Heat, den er ja bekanntlich 2 mal gedreht hat. Das erste Mal hieß der Film "LA Takedown" und er wurde für´s TV produziert. Abgesehen von relativ unbekannten Schauspielern, dauert dieser Film nur TV-gerechte 95min., "Heat" hingegen nahezu 3 Stunden.

Erste Ansätze zu der Story von Heat kann man bereits in "Thief" (1981) mit James Caan sehen. Man merkt, die Story hat sich bei Mann schon seit vielen Jahren aufgebaut, bis sie endlich so verwirklicht werden konnte, wie Mann das wollte.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)