Jump to content

Pensionierter Polizist nahm an Querdenken-Demo teil - jetzt muss er 10.000 Euro zahlen


Recommended Posts

Zitat

Seine Teilnahme an einer Demonstration der Querdenken-Bewegung kommt einem ehemaligen Polizisten teuer zu stehen. Der pensionierte Beamte wurde von einem Gericht zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt.

Der bayerische Landesverband der Gewerkschaft der Polizei begrüßte das Urteil als richtungsweisend und "klares Zeichen". Der pensionierte Polizist habe mehrfach zu Demonstrationen von Corona-Gegnern aufgerufen, sei bei Demonstrationen von sogenannten Querdenkern als Redner aufgetreten und habe zuletzt Polizisten als "Staatsterroristen" beschimpft.

https://www.focus.de/panorama/welt/gewerkschaft-nennt-urteil-richtungsweisend-pensionierter-polizist-nahm-an-querdenken-demo-teil-jetzt-muss-er-10-000-euro-zahlen_id_13182222.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-panorama&fbc=facebook-focus-online-panorama&ts=202104121356&cid=12042021&fbclid=IwAR032XjnbDiywRvF6mjzH9ZfJH29BMA73f7Ulk0Ve86o4QFDXcupmIv3doU

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden, DirtyHarriett sagte:

die Freislerisierung der Gerichte ist in vollem Gange.

Nicht nur hier spinnt man.

Heute in unserer Zeitung gefunden: in Österreich ist ein Polizist angeblich zu 10 Monaten auf Bewährung und 6300,- € Geldstrafe verurteilt worden.

Sein Vergehen? Er hatte im letzten Jahr am 20. April ein Foto auf Facebook veröffentlich, das das Gericht "Eiernockerl mit grünem Salat" zeigt und mit "Mittagessen heute'" unterschrieben.

Er soll nach dem NS-Verbotsgesetz verurteilt worden sein - das Essen soll angeblich Hitlers Lieblingsgericht gewesen sein. Das Urteil soll das Landgericht Eisenstadt im Burgenland gefällt haben - es ist wohl noch nicht rechtskräftig.

Link to post
Share on other sites

Ich habe von der Geschichte gehört. 

Ein wengerl viel Zufälle mit dem Datum.

Weiters hat er einen entsprechenden Kommentar stehen gelassen.

Bei 12 Monaten hätte man ihn aus dem Beamtenverhältnis entfernen können.

Der Wiederbetätigungsparagraph in Österreich sieht ziemlich drakonische Strafen vor. Bei einem Geschworenentscheid von 5:3 kann er überlegen, ob er in Berufung geht.

Edited by Glockologe
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten, Glockologe sagte:

Weiters hat er einen entsprechenden Kommentar stehen gelassen.

Vom Kommentar stand hier nix.

vor 4 Minuten, Glockologe sagte:

Ein wengerl viel Zufälle mit dem Datum.

Ja, ja, es gibt schon seltsame Zufälle - - wie das Leben halt so spielt  :unschuldig:

Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten, Der Reservist sagte:

Ja, ja, es gibt schon seltsame Zufälle - - wie das Leben halt so spielt

Bei Gesinnungsjustiz werde ich extrem dünnhäutig.
Hängt wohl mit meiner Sozialisierung zusammen.

Und dann kann ich in meinen Gedanken ziemlich böse werden. Sehr böse!

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
Am 13.4.2021 at 15:07 , Mike57 sagte:

Wobei, sich als Polizeibeamter von einem ehemaligen Kollegen pauschal als Staatsterrorist beschimpfen lassen zu müssen, ist schon ein starkes Stück.

Und wenn ich dann noch sehe, wie es auf- und rund um die Querdenker - (Querulanten trifft es wohl besser) Demos in S so zugeht, kann ich dem Urteil durchaus auch Positives abgewinnen.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...