Jump to content

Die Stellungnahmen der Sachverständigen im Innenausschuss


Lusumi
 Share

Recommended Posts

Der hier ist echt schön - Lars Winkelsdorf:

Soldat und Sportschütze haben weitestgehend identische körperliche Merkmale, die bei der Waffentechnik unter diesem Anspruch zwingend Berücksichtigung erfahren.

und die hier:

Zum Vergleich sei angemerkt, dass jährlich etwa 300 Menschen am Verschlucken von Kugelschreiber-Kleinteilen versterben.

....

Vertreter von Verbänden, Hersteller und Waffenbesitzer betonen, dass die Bundesrepublik eines der strengsten Waffengesetze weltweit habe.55 Gleichzeitig jedoch zeigen die hohe Zahl illegaler Waffen, die Problemstellungen beim Vollzug des Waffenrechts durch die zuständigen Behörden und nicht zuletzt auch die Kriminalstatistiken zweifelsfrei auf, dass Deutschland auch eines der unwirksamsten Waffengesetze hat (s.o.).

Ursache hierfür ist die bestehende Gesetzesstruktur, die noch immer auf Überlegungen basiert, die bei Schaffung des Gesetzes 1938 angestrengt wurden

Link to comment
Share on other sites

Die zerpflücken sich regelmäßig selbst. Leider geht es nicht um Fakten. "Man fühlt sich bedroht" und dagegen kann man soviele Argumente bringen wie man will, das Gefühl bleibt. Oder es passt nicht in die eigene Ideologie, deswegen wird, koste es was es wolle, dagegen vorgegangen.

Aber wie auch immer, wenn die Wind bestellen, dann sollten wir zusehen' dass wir einen faktenbasierten Orkan liefern können.

Link to comment
Share on other sites

Das tut wirklich weh, aber schön ist schon mal, dass sich Frau Mayer selbst schlüssig wiederlegt hat.

Wieso widerlegt, die hat noch nicht einmal ein einziges Argument gebracht, das sie auch nur annähernd mit Zahlen belegen könnte.

Alles nur Annahmen, Gefühle und Meinungen, wie sonst auch.

Also nichts Substanzielles, geht auch nicht, wenn man sich die Stellungnahmen der restlichen Beteiligten zu Gemüte geführt hat.

Der hier :blabla:sagt eigentlich alles über die Aufnahmebereitschaft von Waffengegner.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Linearbeschleuniger,

Es macht keinen Sinn, dieses Gefühl abzutun, nur weil es uns als irrational erscheint.

Medien, Gutmenschen und bestimmte Politiker brauchen die Angst als Anreisser, Verkaufsargument, scheinbaren Handlungszwang und Motivation, aufgrund derer man sich mit bestimmten Forderungen gut darstellen kann. Wovon man allerdings ausgehen kann, ist, dass diese Leute meistens selbst KEINE Angst haben, sie haben schlichtweg andere Motive.

Wir können also nicht damit argumentieren, dass verrückt oder nicht ernst zu nehmen ist, wer Angstargumente bringt oder einfach zugibt, Angst zu haben.:pani:

Wir müssen das entkräften. Und entkräften kann man das nur, wenn man diesen Leuten (nicht nur mit Statistik, sondern am besten live vor Ort) zeigt, dass Angst schlichtweg unnötig ist. Was man kennt, fürchtet man in der Regel nicht.

Siehe Lars Winkelsdorf in seiner Stellungnahme (300 Tote durch das Verschlucken von Kugelschreiberkleinteilen), die ich mit für die beste halte. Hofius hat sich im Wesentlichen nur wiederholt, mit dem was er bereits 2009 gesagt hat (nicht, dass ich das abwerten will).

Gruß,

Michael

Link to comment
Share on other sites

Wow! Kohlheim hat das grüne Pack förmlich in der Luft zerpflückt. :!:

Wenn nur im DSB alle Funktionäre von der Qualität eines Kohlheim wären,

dann könnte der Verband auch wirklich etwas bewegen.

So hat man oft den Eindruck, daß ein guter Teil seiner Energie dafür verlorengeht,

die Ausrutscher anderer wieder auszubügeln.

GP

Link to comment
Share on other sites

Basht da mal nicht rum, seien wir alle lieber froh, dass der DSB sich heute schon viel schneller und effizienter bewegt und dass da ein Jürgen Kohlheim ist, der diese Dinge bearbeitet.

Wir sollten nicht vergessen, dass es vor allem auch der DSB ist, der über seine Mitgliederzahlen etwas bewegen kann

Link to comment
Share on other sites

Die Stellungnahme von Lars Winkeldorf war sehr gut zu lesen und ist sehr gut begründet.

Interessant auch die Vorschläge zur Amnestie mit der Legalsierungsmöglichkeit. Das ist überzeugender alle anderen Vorschläge von Seiten der Politik zur Amnestie.

Frau Mayer hat keine umfassende faktenbasierte Argumentation und Begründung sondern Meinungen und Gefühle. Darf sie haben, können aber keien Grundlage für Gesetzgebung in einem demokratischen Rechtsstaat sein.

Link to comment
Share on other sites

Frau Mayer hat keine umfassende faktenbasierte Argumentation und Begründung sondern Meinungen und Gefühle. Darf sie haben, können aber keien Grundlage für Gesetzgebung in einem demokratischen Rechtsstaat sein.

Damit liegt sie aber auf einer Ebene mit den Grünen, und die haben dummerweise schon die Möglichkeit, mit der Gesetzgebung zu spielen und ab 2013 leider wohl noch mehr

Link to comment
Share on other sites

Ich konnte da jetzt kein Bashen sondern eher Lob und Anerkennung für Kohlheim erkennen.

Genau so war es auch gemeint.

Von Bashen kann keine Rede sein.

Bei aller PC muß Kritik an Flachnasen wie dem Lichtschiessonkel erlaubt bleiben.

Auch das ist von der Sache her richtig !

Gerade Kohlheim war es, der bereits mehr als einmal mißverständliche Aussagen anderer Funktionäre,

die sogar im Widerspruch zur eigenen Sportordnung standen, wieder geraderücken konnte.

Das ist so allgemein bekannt, da kann man sich Namensnennungen und Beispiele ersparen.

Die Tatsache, dass ohne den DSB letztendlich nichts geht,

weil alle anderen Interessenvertretungen zu wenig politisches Gewicht haben,

wird nicht dadurch in Zweifel gezogen, daß man die öffentliche Kommunikationsfähighkeit mancher Funktionäre dieses Verbandes in Zweifel zieht.

Wären alle DSB Funktionäre so fähig wie Kohlheim, wäre mir wohler und um unsere Sache stünde es sicher besser.

GP

Link to comment
Share on other sites

...Wären alle DSB Funktionäre so fähig wie Kohlheim, wäre mir wohler und um unsere Sache stünde es sicher besser.

Streiche "DSB" und ich stimme dir bei.

Aber bedenke: Es sind nicht alle Funktionäre Voll-Juristen und nicht alle haben Tage und Wochen Zeit um einen Aufsatz zu einem Thema auszuarbeiten.

Link to comment
Share on other sites

Streiche "DSB" und ich stimme dir bei.

Aber bedenke: Es sind nicht alle Funktionäre Voll-Juristen und nicht alle haben Tage und Wochen Zeit um einen Aufsatz zu einem Thema auszuarbeiten.

Volle Zustimmung.

Aber.....

Beim DSB - und zunehmend bei allen anderen Verbänden auch - wird für jeden Sch..ßposten irgendein Zertifikat verlangt und es werden - natürlich kostenpflichtige - Lehrgänge dafür angeboten.

Nur für "Führungspersonal" ist das Angebot sehr mager. Ich denke hier z. B. an einen Rhetorik-Grundkurs, Grundkurs Medienkompetenz, Mitarbeiterführung, Öffentlichkeitsarbeit usw.

Und diese Kurse müssen ortsnah (zentral) und bezahlbar angeboten werden.

Aber das ist wohl eine Illusion

Link to comment
Share on other sites

Das wurde angeschoben. Dazu muß aber erst ein Konzept über die zu vermittelnden Lehrinhalte erstellt werden, die Personen die die Lehrgänge durchführen gebucht oder bestellt werden und die Landesverbände entsprechend gebrieft werden. Und bei dem großen grauen Riesen dauert das halt etwas aufgrund der vielen P die da mit rein spielen.

Und dann müssen die Leute das Angebot auch annehmen. Wo viele aber meinen das sie es nicht nötig haben, weil man ja nur vereinsinterne Ansprachen hält.

Link to comment
Share on other sites

Das wurde angeschoben. Dazu muß aber erst ein Konzept über die zu vermittelnden Lehrinhalte erstellt werden, die Personen die die Lehrgänge durchführen gebucht oder bestellt werden und die Landesverbände entsprechend gebrieft werden. Und bei dem großen grauen Riesen dauert das halt etwas aufgrund der vielen P die da mit rein spielen.

Und dann müssen die Leute das Angebot auch annehmen. Wo viele aber meinen das sie es nicht nötig haben, weil man ja nur vereinsinterne Ansprachen hält.

Man - ick staune

mit allem hätte ich gerechnet, nur damit nicht. Man scheint also tatsächlich noch die Zeichen der Zeit zu erkennen.

Selbst wenn es nur Beauftragte auf Landes- und Kreisebene gibt + einige interessierte Vereinsfürsten, wäre schon viel gewonnen

Link to comment
Share on other sites

Wenn der DSB das hinbekommen würde, wäre uns allen schon sehr geholfen. Die DSU schafft dies leider nicht, alle Lehrgänge einschließlich WSK werden ausschließlich in Weißenthurm abgehalten (und bezahlt), die Vereine, die die WSK selbst abhalten wollen für eigene Mitglieder werden ausgebremst, so daß die Prüfung behördlicherseits nicht anerkannt wird... :stop:

Link to comment
Share on other sites

die Vereine, die die WSK selbst abhalten wollen für eigene Mitglieder werden ausgebremst, so daß die Prüfung behördlicherseits nicht anerkannt wird... :stop:

Diesen Vereinen sei geraten, einen entsprechenden Antrag beim Innenministerium zu stellen und die staatliche Anerkennung der Lehrgänge zu beantragen.

Wir haben einen Förderverein e. V. und der hat die staatliche Genehmigung Lehrgänge und Prüfungen durchzuführen. Und die muß jeder Verein anerkennen - anders als die vereinsinternen Lehrgänge.

Trotzdem haben wir z. Zt. Schwierigkeiten, weil es Verbände gibt, die dann einzelne Passagen aus der SK versuchen herauszuschießen, um dann ihre Mitglieder dazu zu veranlassen, diese "Teile" - natürlich wieder gegen Gebühr - beim entsprechenden Verband zu machen. Letztendlich mit dem Ziel, daß die gesamte SK beim entsprechenden Verband gemacht wird und die Einnahmen dann auch komplett dort hinfließen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...