Jump to content

Steelway to Heaven: Norddeutschlands erstes Speed Steel-Match


Recommended Posts

Ich hatte in der Magtech .45 LC einige Patronen, die leere Zündhütchen hatten und ein paar Patronen waren ohne Pulver. Zum Glück hatte ich einen VL-Ladestock dabei, um die Geschosse aus dem Lauf zu befördern.
Kollege aus einem anderen Verein hat mit einer C96 eine komplette (50 Schuß) Schachtel 9x19 verschossen. Beim zweiten Schuß aus der zweiten Schachtel ist ihm 5cm des Laufs davongeflogen. Daraufhin hat er seine Pistole etwas genauer angeschaut. Auf der 7.63 war die Griffschale mit der roten Neun montiert, die er ebenfalls besitzt.

Grüße

Gunfire

  • Confused 1
  • Pui 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden, Glockologe sagte:

Alles Fabriksmunition.

Als ich meinen 500‘er neu hatte, konnte ich auf eGun einen Posten Munition ergattern. Magtech Originalmurmeln.

Nach Schuss(versuch) 2 Waffenstörung. ZH nur teilumgesetzt, aus der Glocke gedrückt und verklemmt die Trommel so, das ich sie nicht mehr ausschwenken kann. Also 4 volle Murmeln im Tank, eine halbgezündet und 3 voll.

Das war das erste Mal, dass ich mit Gehörschutz Auto gefahren bin…

Bei S&W Club 30- Mitglied Tramm&Hinners wurde dann festgestellt, dass die Hülse keinen Zündkanal hatte.

DD429D5D-F619-46FA-8E5A-DD6ABBD1EE1F.jpeg

Link to post
Share on other sites

Nachdem wir gestern Face to Face auf dem Stand, ab abends bis eben mit Lobesmails überhäuft wurden, gehe ich fest davon aus, dass das ein mindestens jährliches Event wird. 

Da wir übrigens mit dem Turnier auch offene Vereinsmeisterschaften ausgeführt haben, konnten sich fast alle Schützen noch entsprechend Urkunden sichern. Und das ein oder andere Bedürfnis noch dazu…

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Warum nicht? Man kann mit wirklich JEDER Waffe dort teilnehmen. Und der Stand ist barrierefrei. Und es gibt ausreichend helfende Hände. Das wäre also überhaupt kein Problem. Wir hatten auch Supersenioren dabei, die voller Freude zum ersten Mal geplinkt haben.

Link to post
Share on other sites

Schießstände und Schützenvereine sind IMHO das integrativste Umfeld, welches ich kenne. Auf Schießständen wo es Barrieren gab fanden sich immer blitzschnell ein paar Schützenkameraden, die einem Rolli temporär Flügel verliehen. Wobei es bis hin zu Staatsmeisterschaften Usus war, daß sie mit uns Fußgängern im gleichen Bewerb schossen. Kleine Frotzeleien a la "vergiß nicht die Bremse anzuziehen" nicht ausgeschlossen.

Ebenso gab es in Österreich lange Zeit einen IPSC Schützen, der links am Ellbogen amputiert war.Einen Revolverschützen. Wir ROs haben es schlicht ignoriert, wenn er die leere Waffe zum Nachladen unter die linke Achsel klemmte. Bis Level II wurde das intern geregelt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Von mir bis Hamburg einfach ca 720 km, 7 1/2 Stunden. Dann bitte nicht vergessen, ich habe seit Juli 20 ein Urostoma. Dazu eine massive Gehbehinderung, die mindestens noch 1 Jahr so anhalten soll. Und dann das liebe Geld. Wenn ich 2 Schachteln Futter in 44-40 kaufen will, habe ich im letzten Drittel des Monats nichts mehr zum essen.

Grüße

Gunfire

Wenn es klappt, bin ich am Samstag nach 2 Jahren das erste mal wieder am Stand zum Blei werfen.

Edited by Gunfire
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden, Jägermeister sagte:

Durchbläser

Gerade das Ergebnis der Untersuchung gehört. Der Büchser meinte, es wäre eine überladene GECO gewesen. Offenbar war in der Schütte ein Sammelsurium an Herstellern drin. Und da wohl auch ein abgescherter Messingring bei der Untersuchung rausfiel, stelle ich mal die These in den Raum, dass der Verschluss eben gerade so verschlossen war, um nicht nach hinten zu schleudern, aber doch soweit zu, um zündfähig zu sein.

Das würde die Aufbauchung kurz über dem Hülsenboden und den seitlichen Riß erklären. 

Zudem hatte die Knarre zweimalig vorher Zuführungsstörungen. Und es sah da so aus, als wenn die Auszieherkralle nicht in die Nut schnappt. Wohl wegen dem abgescherten Ring.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten, Gunfire sagte:

Von mir bis Hamburg einfach ca 720 km, 7 1/2 Stunden.

Wir haben Samstag zwei Schützen aus dem Saarland begrüßt. 700km einfach.

Ich bin auch schon mehrmals nach P-Burg gefahren. Sowas macht man eben, wenn man Bock auf Knattern hat.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten, Jägermeister sagte:

Wir haben Samstag zwei Schützen aus dem Saarland begrüßt. 700km einfach.

Ich muss ziemlich alle 60 Minuten auf Toilette zum Beutel leeren, sonst gibts Riesensauerei. Bei mir ist leider für einige Zeit noch bei 50-60 km einfache Strecke Schluss. Lust zum Knallen hab ich allemal.

Grüße

Gunfire

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde, Jägermeister sagte:

Bei S&W Club 30- Mitglied Tramm&Hinners wurde dann festgestellt, dass die Hülse keinen Zündkanal hatte.

Ich kenn sowas von älteren S&B 9 Para; da waren die Zündkanäle eher Zufallstreffer. Von 1 - 3 war alles möglich, halbgebohrte usw.. Ich find die Bilder leider nicht mehr wieder. 

Link to post
Share on other sites

In meiner Klasse bin ich Vizemeister geworden… :blink:

Damit hätte ich bei dem starken Feld niemals gerechnet! Der Norddeutsche Meister ist sogar einmal hinter mir! :teufel89:

Er ist Erster und Dritter geworden, ich 2., 5. und 6. Von immerhin 23 Teilnahmen in „Standard Pistol Center Fire“. So gut habe ich mich selbst gar nicht empfunden und hatte ständig das Gefühl, da geht noch mehr.

Mein bester Run war 5,69 Sekunden für 10 Schuss inklusive Magazinwechsel, seiner 4,75… 

Das war mit Abstand die beste Zeit. Respekt!

Zum Glück haben wir das auch noch zufälligerweise gefilmt:

 

Henrik, das hast Du super gemacht!

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...