Jump to content

Kriminalitätsatlas vorgestellt: Koppers: „Es gibt in Berlin keine No-Go-Areas“


Jägermeister
 Share

Recommended Posts

Berlin-Spandau, -Tiergarten und -Mitte waren in den vergangenen Jahren in der Hauptstadt am stärksten durch Straftaten belastet. Das geht aus dem Kriminalitätsatlas für die Jahre 2006 - 2011 hervor, der im parlamentarischen Innenausschuss vorgestellt wurde.

Zunehmend von Delikten sind demnach auch Randbezirke betroffen, besonders bei Wohnungseinbrüchen und Autodiebstählen. Nach übereinstimmender Einschätzung der Fraktionen stagniert die Kriminalität insgesamt in Berlin auf hohem Niveau.

Mehr unter: http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/kriminalitaetsatlas-vorgestellt-koppers---es-gibt-in-berlin-keine-no-go-areas-,7169126,16980888.html
Link to comment
Share on other sites

Für Dortmund könnte ich ca. 5 NGA´s anbieten.

Bövinghausen mit romantisch dauermigrierenden Volksgruppen: Schwerpunkte Schutzgelderpressung und Bandendiebstahl

Neu-Scharnhorst mit slawisch angehauchten Profialkoholikern, die gelegentlich bis regelmäßig ihre gewalttätigen Kindheitserlebnisse selbsterfahrend verarbeiten müssen

Die Nordstadt mit rumänisch-bulgarischer Drogen-, Nutten- und Müllhausromantik, manchmal liegen auch abgeschnittene Pferdebeine davor

Hörder Neumarkt mit einer ausgesucht vielschichtigen Drogen und Bierszene

Dorstfeld-Zentrum, wenn man freundliche und gutrasierte Nazis mag

Warum wohn ich hier eigentlich noch ?

Edited by Coltfan
Link to comment
Share on other sites

„Es gibt in Berlin keine No-Go-Areas“ :laugh::laugh::laugh:

Sehe ich auch so.

In den Problemkiezen gibt es keine Anzeigen, die in der PKS auftauchen, weil in einigen Stadtteilen die Leute dort alles unter sich und ihren Imam regeln statt zur Polizei zu gehen.

Fragt mal, ob die Polizei sich traut, dort das Gewaltmonopol des Staates durchzusetzen!

Soviel ich weiss, fahren die in manche Straßen nicht mit einem einzigen Auto rein.

Die kommen auch in Spandau bei Lärmbelästigung gleich mit 5 Wannen nach Kladow (mittlere Einfamlienhausgegend, die gern von Kreuzberger Migrantengangs aufgesucht wird, um eine Schlägerei zu starten). (Erlebnis meines Sohnes). Aber zu uns kommen die noch, nach Kreuzberg würden die gar nicht erst losfahren ODER da würde keiner anrufen.

Und wenn wir Spandauer die höchste Kriminalität haben, liegt es vielleicht daran, dass wir immer noch der Polizei vertrauen und einen Diebstahl, Einbruch etc. melden, eventuell uns sogar trauen vor Gericht als Zeuge auszusagen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...