Jump to content

Rheinland-Pfalz: Polizisten bei Verkehrskontrolle erschossen


gbadmin
 Share

Recommended Posts

Wenigstens der DJV hat Traute und das schon vor 2 Tagen.

Was glaubst Du den was auf die eingeprasselt ist? Zwei Jäger ! erschießen zwei Polizisten! Da will ich nicht wissen was da los war & ist. Ebenso in den LJV von RP & dem Saarland. Zu den bisher bekannten Fakten, sprich die Whatsapp von dem Revierinhaber aus RP mit Warnung vor dem Drecksack ( okay k.A. wann der das versendet hat ) stellt sich für mich als Aussenstehender die Frage: Wie um alles in der Welt, kann der eine Wildbrettverwertung in dem Stil aufziehen ohne das es Auffällt? Der hatte in 2020 die Karte gelocht, ergo konnte er legal nur Wildbrett ankaufen. Was macht z.Bspl, das Veteräneramt bei solchen Betrieben? Jährliche Untersuchungen oder Nix? Fragen über Fragen, das wird noch rischtisch lustig...

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten, Greenhawker sagte:

Es kreist aber trotzdem immer wieder um weiteres Behördenversagen, egal was sie auch irgendwie abbügeln, es steht schon das nächste Versagen hinten dran.

Es wird wie meistens Scheibchenweise rauskommen. Die Medien werden weiterhin Fragen zu den Waffen stellen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Da gibts nur paar Möglichkeiten der Antwort, für die Behörden die fatalste wäre:1. die Kreisverwaltung hat gepennt und der hatte die noch. 2. Personen im verwandschaftlichen Verhältnis haben dies illegalerweise zu Verfügung gestellt 3. Waffen sind nicht im NWR gelistet und wurden im Europäischen Ausland ( bei den Fröschen über der Grenze ) erworben, Klärung läuft. 4. Waffen sind so uralt, diese wurden vor 72 legal gekauft & bei den Saarländern im Zuge des Anmeldung nicht gemeldet...( da der aber nicht so alt ist gäb es  zu der Theorie nur 1 Möglichkeit, die kann sich jeder Insider selber denken)  mehr gibts da nicht, bzw. mehr fällt mir dazu nicht ein.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Zitat

Neben Entsetzen und Anteilnahme nach den tödlichen Schüssen auf zwei Polizisten bei Kusel gibt es im Netz auch Hass und Drohungen. Ein Mann wurde gestern Abend festgenommen.

Wie die Polizei mitteilte, hatte das Landeskriminalamt zuvor darauf hingewiesen, dass auf dem öffentlichen Facebook-Profil des Mannes zwei Videos hochgeladen worden waren, in denen zum sogenannten "Cophunting" aufgerufen wurde. Der Mann aus der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen (Landkreis Birkenfeld) habe darin unter anderem die Anleitung dazu gegeben, wie Polizisten an einem beliebigen Tag zwischen 23 und 4 Uhr auf einen Feldweg gelockt werden und aus einem Hinterhalt beschossen werden sollten. Der Mann habe dabei angegeben, ein solches Szenario gegen eine Teilnehmergebühr beziehungsweise ein Entgelt organisieren zu können.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/trier/festnahme-nach-drohung-gegen-polizei-lewentz-kusel-100.html

Link to comment
Share on other sites

Zitat aus der BILD (ohne Kommentar meinerseits)

Zitat

Wie „Der Spiegel“ weiter berichtet, soll sich der Polizisten-Killer immer wieder in anderen Landkreisen angemeldet haben. Somit sei seine Akte mit jedem Umzug an eine andere Waffenbehörde weitergegeben worden.

Niemand habe einen wirklichen Überblick gehabt, so ein Landratsmitarbeiter.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...