Jump to content

3 jährige Abfrage, die früher im Hintergrund geschah


Ausbilder Schmidt
 Share

Recommended Posts

Gestern landete ein Brief meines Waffenamtes im Briefkasten.

Da befand sich ne Rechnung drin die ich jetzt bezahlen soll.

Seit Erstausstellung der WBK (2005) wurde ich nicht damit beläßtigt, jetzt soll ich für die hintergründige Abfragen zahlen.

Und auch noch ein Weiterbestehen des Bedürfnisses vom Verein bescheinigen lassen. 

Auf Nachfrage kam nur die Antwort : ist halt jetzt so.

Was ist davon zu halten ?

Link to comment
Share on other sites

Am 18.2.2022 at 14:15 , Jägermeister sagte:
  1. Endlich aus dem beschissenen Bremen wegziehen!

es handelt sich wahrscheinlich um die Regelüberprüfung alle 3 Jahre, deswegen wegziehen? wohin?

die werden das bald überall so durchziehen,

unter dem Motto "Weg mit den Sport-Mord-Waffen",

steter Tropfen höhlt den Stein

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 18.2.2022 at 14:36 , Ausbilder Schmidt sagte:

einmal 42, einmal 32.

Auf Nachfrage, weshalb 2,..es ist halt so BASTA !

Nuja, ist jetzt noch überschaubar, aber klar, ist eben auch sauer verdientes Geld! Denen  würde ich zeitgleich den mittleren zeigen, indem ich zahlen würde und gleich mal, wie Jägermeister vorschlug, einen NEUANTRAG auf eine Lang-und/oder Kurzwaffe stellen würde. Danach , nach Eintrag, hat man ja meines Wissens  nach dann immer noch ein Jahr Zeit, sich ein/zwei Eisen zu kaufen. Du musst ja eh nochmal das Bedürfnis vom Verein bescheinigen lassen, IMHO.

Link to comment
Share on other sites

Am 18.2.2022 at 15:05 , Hausmeister sagte:

es handelt sich wahrscheinlich um die Regelüberprüfung alle 3 Jahre,

Ja, aber bisher mußte ich nichts zahlen.

 

Am 18.2.2022 at 15:12 , Der Reservist sagte:

Ob die - angeblich - regelmäßigen Kontrollen in den Pommes-Buden und Gaststätten und sonstigen Einrichtungen auch Geld kosten?

Beschrei es nicht, in UNSEREM Armenhaus ist alles möglich

Link to comment
Share on other sites

Am 18.2.2022 at 16:28 , Jägermeister sagte:

Bedürfnis muss er nicht nachweisen, er muss den Nachweis der weiteren Sportschützeneigenschaft erbringen.

Da steht. Daher bitten wir sie, uns ein aktuelles Bedürfnis (aktuelle Bescheinigung, über Teilnahme, oder Mitgliedschaft im Schießverein, oder Vorlage des Schießbuches zur Einsicht nachzuweisen) Eigentlich Pillepalle

Die ganzen Jahre war davon nichts zu sehen oder zu hören

Als letzter Satz die Drohung mit der Dachlatte:

Das Fehlen des Bedürfnisses stellt gemäß § 4 Abs. 1 Nr.4 WaffG einen zwingenden Versagungsgrund dar.

Da könnte man doch meinen sie wissen selbst nicht was sie tun.

Link to comment
Share on other sites

Am 18.2.2022 at 15:12 , Der Reservist sagte:

Ob die - angeblich - regelmäßigen Kontrollen in den Pommes-Buden und Gaststätten und sonstigen Einrichtungen auch Geld kosten?

Stimmt das kostet nix.

Wenn ich allein daran denke, wie oft ich in der Woche auf dem Baurechtsamt Anrufe von missgünstigen Denunzianten wegen vermeindlicher Bauvergehen ihrer Nachbarn bekomme und dann anschließend rausfahren und das nachprüfen muss.

Jeder Fall dauert da um Stunden länger und verursacht mehr Aufwand und Kosten (nicht zu vergessen den Sprit den ich dabei verfahre) als so eine Regelüberprüfung.

Und ist die Anzeige auch noch so idiotisch, oder wiederholt sich. Ich muss es vor Ort überprüfen und es ist mir kein Fall bekannt wo der Denunziant hinterher einen Gebührenbescheid dafür bekommen hat/hätte.

  • Like 1
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...